Hier präsentiert der AK Stadtgeschichte: Sendenhorster Geschichte(n)

10 Jahre und kein bisschen leise!

Na, wer weiß, wo das war?

15. Mai 2009 - Mitglieder des AK Stadtgeschichte treffen im Hause Gassner zur Vorstellung des Konzeptes‚ Digitalisierung von Archivgut‘ durch Bernd Gassner, seine Ehefrau und Christian Hölscher, so schreibt Hans Homeyer in seiner Geschichte als Vorsitzender, der das Amt von 2002 bis 2016 bekleidete. Wer hätte damals ahnen können, wie das noch einmal endet... oder halt auch nicht, denn ein Ende ist nach wie vor nicht in Sicht, wie die Erschließung der Bilderordner 2018 beweist. Dazu gibt es am Freitag, den 5. April ab 20:00 Uhr ein Media-Abend im Haus Siekmann.

Zu den Aufnahmen

9.9.18 - Luftaufnahmen beim Bilderabend in der Kleinen Auszeit

Neue alte Bilder gab es zu bestaunen. Die Luftaufnahmen, die erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wurden erregten breites Interesse und große Aufmerksamkeit. Bis 22:00 wurde intensiv in gemütlicher Atmosphäre diskutiert und die 20 Teilnehmer waren sich einig, Das war ein gelungener Abend! 

Bilderabende, Presse, Homepage, Facebook

Hier kann man die Ergebnisse sehen... Doch davor steht ein langwieriger Prozess: Sammeln, Archivieren, Katalogisieren - Damit beshäftigt sich seit fast 10 Jahren der AK Stadtgeschichte mit dem Projekt "Sendenhorster Geschichten" Jeder kann mitmachen - Für unser Sendenhorst! Opens window for sending emailAktuell gesucht: "Wer hat Lust, eine Kiste voll Fotos und Dokumente zu scannen?"

Baugrube des Bürgerhaussaales.... Bald sieht es wieder so aus, der Hintergrund hat sich jedoch stark verändert.... Besonders markant: Die alte Brennerei Schulze Röterung und die Fachwerkhäuser auf dem Kühl

Wir dachten, wir hätten schon viele Bilder, aber dann kam der Ordner aus Warendorf zurück - Fleißige Helfer im Einsatz - Arbeit für Jahrzehnte - Sendenhorst ganz weit vorn

Ein Meilenstein ist geschafft: Zur Präsentation der der neuen Bilderdatenbank 3.0 war der Arbeitskreis Stadtgeschichte zusammen gekommen. Seit nunmehr 7 Jahren wird fleißig digitalisiert und anschließend Informationen zu den Bildern hinterlegt. Mit der der neuen Datenbank werden diese Informationen nun zentral eingepflegt.

7 Jahre und kein Ende in Sicht... Die Datenbank "Sendenhorster Geschichten" wächst und wächst, auch Dank vieler Privatarchive, die uns zur Digitalisierung leihweise zur Verfügung gestellt wurden und hoffentlich weiter werden.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Unterstützern des Projektes bedanken. Besonderen Dank gilt der Gelsenwasser AG und der Stadt Sendenhorst, mit deren Hilfe zwei Rechner im Rathaus beschafft werden konnten. Diese sind der Öffentlichkeit auf Anfrage zugänglich.
Sprung zur Nachricht in der WN

Facebooker? Fotografen? Texter? Abtipper? Mach mit! Hier gibts dann auch noch die aktuellen Infos

Wir suchen weiterhin dringend Bilder unsrer Stadt und Umgebung. Eine neue Art, seine Heimat zu erkunden, ist das Geochaching. Auch bei uns in und um Sendenhorst gibt es bereits zahlreiche Verstecke! Wundern Sie sich nicht, sollten Sie einmal Leute ohne scheinbaren Sinn und Verstand in Büschen, etc. umherwandeln sehen!

Die Glocken von St. Martin

 

Wir dokumentieren Wandel. Weststraße in den Jahren 1930 - 1975 - 2011 - 2014 - 2017
Ahnenforschung
Blätterwald
Fakten
Fest-Schriften
Geschichte(n)
Grundwissen
H. Petzmeyer
Kornbrenner
Quellen
Impressum
Datenschutz