Lambertus steht ins Haus - J. Strohbücker und M. Linnemann-Bonse auf Werbetour in der Montessori-Schule

Wie in den vergangen Jahren wird auch in diesem Jahr der Bauer aus der Montessori Schule kommen.

J. Strohbücker - zünftig in Holzschuhen (Holscheken) und Kiepe

Am letzten Donnerstag waren Josef Strohbücker und Max Linnemann-Bonse zu Schulbeginn in der Schule zu Besuch. Josef Strohbücker hatte seine Kiepenkerl-Kiepe dabei. Sie berichteten über die Hintergründe und die Tradition des Lambertus-Singens, über das Bauernlied , sondern auch den Beruf des Kiepenkerls wurde erläutert. Absprachen konnten getroffen werden und die Schulleiterin Frau Bettina Beimdiek wird jetzt mit den Schülerinnen und Schülern die Lambertuslieder üben und das Bauernspiel am 17.09.2016 aufführen.
Nach Montessori-Pädagogik wird die letztjährige Bäuerin Janina (auf Bild mit Hut) als Co-Lehrerin fungieren.

Auch die Jugendfeuerwehr-Kapelle wird wieder aufspielen. Besonders gefragt ist hier immer die Ausdauer der jungen Spieler, denn die Lambertuslieder sind sehr vielstrophig.

In diesem Jahr wird die Pyramide von den Eltern des Michael-Kindergartens gebunden. Seit vielen Jahren wird die Pyramide nämlich vom Heimatverein, von der Grundschule Albersloh und vom Kindergarten genutzt (einer bindet, drei nutzen, immer reihum). Am Freitag wird zunächst in Albersloh gesungen, dann am Samstag am Haus Siekmann und am Montag im Kindergarten St. Michael.)

Nach oben


Eilig? hier lang!

Aufnahmeantrag Heimatverein Sendenhorst e.V.
Aktuelle Termine
Polizeibericht
Termine
2019 - Ausblick
Vorjahre
2018
2017
2016
2016 Fotostrecken
2015
Presse aktuell
Presse - Geschichte(n)
Impressum
Datenschutz