Moderspraok, wat klings du sööt! Melodie: Keinen Tropfen im Becher mehr...

Weststraße Richtung Osten. Links: Hinter dem Fachwerk war Schmülling's gute Stube, weiter am Nordgraben die Sattlerei, dann die Hofeinfahrt, dann ein großer Misthaufen, und dann Westmeier Elektro, später haben Westmeiers Schmüllings Haus gekauft.

Moderspraok, wat klings du sööt!
Häör ick diene leiwen Wäör
küern up de Straoten,
is mi jüst, äs lägg ick warm
wier äs Kind in Moders Arm,
:,: föhl min nich verlaoten. :,:

Äs du in de iärsten Daag’
laggs äs söte  Blag,
in dien Trallgenbettken,
kuert de Moder dütt un dat
ümmer blaus dat leiwe Platt,
:,: di slaog froh dat Hiärtken. :,:

Fröggs du di: Wat maak ick dann,
lacht mi äs son Wichtken an,
in de Back en Külken?
Plattküern moß du met de Dän,
dann häbbt se di naomaol so gään,
:,: giff di faorts en Mühlken. :,:

Bin ick in ’ne frümede Stadt,
hör ’k  up eenmaol usse Platt,
wat sin ’k dann verschrouken!
Ach, so sööt de Wäörde singt,
un ut’t Kinnerland wier klingt
:,: miene Heimatklocken. :,:

Is de Spraok auk manks lück butt,
ach, se mein’t met ju so gued,
viël kann se ju  lähren.
Drüm büs in den kleinsten Hook,
küert mi usse Moderspraok,
:,: hollt se haug in Ähren. :,:

Nach oben


Eilig? hier lang!

Aufnahmeantrag Heimatverein Sendenhorst e.V.
Aktuelle Termine
Polizeibericht
Plattdeutscher Krink
Unser Liederheft
Volkstanzgruppe
Rad u. Wandern
Stadtgeschichte - Sendenhorster Geschichte(n)
Baugruppe
Termine
Impressum
Datenschutz