Adel VI

Kuntschap gt Mollenbecke LANGEN Ledebur/Schenking ... QUERNEM

Kuntschap gt Mollenbecke

zuerst in Ahlen; sofort in ratsfähiger Stellung (nicht vor 1420)

Wappen keine  Hausmarke  (!);  drei  waagerecht  liegende,  nach  rechts gerichtete Pfeile

 

1420 (ca) AUB III S. 13

Item Kunscop heft behuldet unse borgerschop (keine Bürgen!)

 

1423 QFA III S. 129

... fuerunt electi ...Hinrich Kunschap .. consules

 

1423 Ermelinghoff,  Brückhausen U 2

Engelbert v d Mark, Bastart, verkauft an Bürger zu MS Erbe im Al­ten Ksp  Ahlen;

Bürge Henrich Moleman gt Kunschap, Bürger zu Ahlen

 

1426 VI 26  U 539

Vor Johan van  Esten, Richter  Herrn Hinrickes van Moirze zu  Alenverkaufen  Godeke Volenspit de Vette oo Grete Herrn Hermann den Halffwassene, Inhaber der Kapelle vor dem Mauritztor MS eine Rente von 18/1 Mark aus ihrem vrigen,  dorslachtigen eghenen erve ton Bredenlon im Neuen Ksp Alen, Bft Leen. Den Hof bebaut zur Zeit Mychael; er ist nur mit 1 Mark zuzgunsten des Stifts Overwater vorbelastet.

Bürgen: Johan van  Alen, Hinrich Mues, Bürgermeister zu Ahlen

Zeugen:  Hinrich Kunschap, Arnd van Kamen

 

1428 AUB V 79

Heinrich Moleman gt Kunschap oo Elseke verkaufen  den Altaristen des  Doms  in MS eine Rente aus 4 Morgen  Land vor der Westpforte  in Ahlen

Siegel drei waagerecht liegende, nach rechts gerichtete Pfeile

 

1428

Hinrich Kunscap, Zeuge im Gericht zu Ahlen

 

OD (vor 1438)

Kunschap gibt 4 Pf aus Land upper Holeneck (Ahlen)

 

1440 AUB V 82

Mitsiegler und Bürge eines Verkaufs des Hinrich Horstel (Enniger) Hinrich Kunschap

 

1440 Mensing U 15

Hinrich Kuntscap standnote des Sendenhorster Stadtgerichts

 

===> ab 1440 Übersiedlung nach Sendenhorst ?! Im selben Jahr als Umstand des Sendenhorster Stadtgerichts, ferner Auflassung von Wigboldland Ahlen, da wohl nicht mehr in Ahlen wohnhaft

 

1440  QFA I 33

Item Hinrich Kunscop syn husvrowe und Hinrich er sone hebt upgela­ten eyn  stucke landes achter Geysthovele, dat heft weder entfan­gen Hinrich  Grip alse wibbolde recht is

 

ca 1440. QFA 134

Lagebeschreibung:  Haus  bei  der  Vleschstrate  tuschen  Husen  Hinrick Sprengers und Hinrick Kunscapstede

 

ca 1445 AUB III 138

Auflassung eines Landstücks auf Ost- und Südberg,  Ahlen  durch  Hinrick  Cunscop Hausfrau und Kinder Hinrick, Ludeleff, Johann und Aleff

 

 

1440 Mensing U 16

Hinrich Kunscop Richter zu Sendenhorst

vgl im selben Jahr standnote des Gerichts Sendenhorst U 15

 

1446 Fraterhaus 102

Landverkauf in der Bft Broke  vor  Gograf  Hinrich  Horstel  und  Stadt-Richter Hinrich Kuntschap

 

1450

H  Molenbecke gt Kuntschap, Freigraf auf der Hohen Wardt

 

1451 Liv-est-und kurl. UB (Hg Phil Schwarz)

Ordensburg Mitau:

Luleluff von Molenbecke, Gesticht MS

 

1458 V 6 Mensing U 22

Hinrick van Molenbecke gt Kunschop,  Frygreve  des  hochgeboren  Fürsten  Herrn Johan palzgreve by Rine,  Hertoch  in  Beyeren  und  Bysschopp  to  Munster

 

===> die von Kunschap Aufsteiger durch die mstr. Stiftsfehde? - noch näher zu untersuchen; vergl. Übertragung des Richteramts, Be­lehnungen

 

1465 RKG O32

Johann  Bischop to Munster belehnt Hinrike von Molenbecke genant Kunschap um sins truwen denst willen, he uns und unsem gestichte gedaen hevet  und  noch  ferder  doen soll, dat lene und guet geheten de Wisch Ksp Sendenhorst und in der burscap  von  Hemme

in Denstmanstadt

 

1485 RKG O32

Ludolf K to der tydt principall und Bruder  Heinrich,  Lehnsträger  des Gutes Wiesch ====>Verkauf des Guts an Eberhardt Ocke

 

1498 RKG O32

Hinrich Kunschap verkauft das Lehngut Wiesch an Johan  Ocke  Rent­meister  zu Wolbeck.

Conrad Bischof v, MS bekundet die Auflassung des bischöflichen  Lehnguts den  Hof  tor Wisch durch Hinrick Kuntschap. Belehnung  des  Rentmeisters  zu  Wolbeck  Johann Ocke

 

1498 ebda

Vor dem Richter Joh Nißmann verkaufen Herman van dem Braem oo Fye, echte dochter Hinrick Kuntschappes, dem Rentmeister thor Wolbecke ihr erve und  guide geheiten de hoff thor Wisch, burschop Bracht.

Z: Ludolf  Kunschap,  Herman  Gogreve,  Hinrich  Lindeman, Johan  Wechmann,  Mertyn Loer

 

Ludolff K (Bruder des  Verkäufers)  maßt  sich  einen  Gericht­schein  an, nachdem er die Hälfte des Guts für 100 Kaufmannsgul­den, den Gulden zu 50 Schilling mstr.) wieder an  sich  nehmen  kann,  obwohl  das  Gut  viele   Tausende wert.

 

1498

Willkommensschatzung

militares: Hinrick K. /Ludolf K. cum familia

 

1508

Rentregister Almosenkorb Ahlen: Bft Esten, Kunschops guet

 

1509 Stiftungsurk Fabian/Sebastian

Legate u.a. Henricus Kundschap Velen 1 Gg

                  Ludolphus K (Sendenhorst) 1/2 GG

 

1514 Freckenhorst U 379a

Richter Ludolf Kunschap zu Sendenhorst bezeugt Landverkauf

 

1516 AUB I 160

Verkauf einer Rente aus einem Kamp vor Ahlen: Der Kamp wurde von Hinrick  Kunsthoppt gt. von Mullenbecke(+) gekauft.

 

1516 Mensing U 66

Ludollf v Mollenbecke gt  Kuntschop.  Richter  zu  Sendenhorst  bekundet Landverkauf

 

1518 (Mensing)

Ludolff v Mollenbeck gt Kuntschap, Richter zu  S.  Derselbe  er­hält das Gericht (Gogericht) durch B. Erich nach Einlösung der verpfändeten  Ger. von der Familie Horstel

 

1519 U 613

Richter Ludolf v Mollenbecke gt Kuntschop zu  Sendenhorst  be­zeugt, daß Wilhelm Lyndeman dem Vikar Bertholding zu St Martin eine Rente aus  Haus und Hof daselbst verkauft habe

 

1520 RKG O32

Bischof Erich belehnt Ldolff Kunschopp mit der Hälfte des Guts Wisch

 

1530 Mensing U 76

Catharina  tom Santwege überträgt Bernt tom Broke Haus  in  Sen­denhorst: Haus und Hof, das einst +Heinr. Kunscope  gehörte,  zw  Joh  Knopen  und Hinrich Smed  (Nordstraße)

 

1536 Haus Borg Urk

Albert Wulffert verhandelt vor Notar Pancratius Stipelman, Kleriker des Bistums Münster und Wylhem Mollenbeck gt Kuntscap Richter zu Sendenhorst

 

1538 Mensing U 85

Wylm van Mollenbecke gt. Kunschap, Richter zu Sendenhorst bekundet Erbteilung in der Stadt Sendenhorst

 

ca 1540

Johan Akollyck, Richter zu Wolbeck der Bischofs Franz, bezeugt, daß vor ihm Wyllem vann Mollenbeck anders genamt Kumschop erschienen ist und bekannt hat, daß er für eine Summe Geldes verkauft hat alles syne angeborene erffliche Ansprache ... syn emals erven Ludeloff Kunschopp gevadderen broderen ader herkommen unnd des wedderkopes up den halfen Haff thor Wisschen und Kregenburch, . Die Have thor Wisch is belegen in der burschop tho Hemme, de Kregenburch in der Burschop tho Kolsyncktorpe in den kerspell tho Sendenhorst , oick dat huis, Hoff bynnen Beckum, garden und Landes buven Beckem belegen und drey Morgen landes vor Alen up der Tyssinckhwort, so bereits von Hinrick Nisman, Richter zu Sendenhorst, bezeugt

 

1552 RKG O32

Ludolf K. gibt an, daß er bei weilandt Herman Korff gt. Schmysinck gedienet, auch bei dem Graven zum Rithberg von dem Fürsten von Braunschweig gefangen genommen.

 

Hierzu Hans-Joachim Behr, Die Exekution des Niederrheinisch-Westf. Kreises gegen Graf Johann von Rietberg 1556-1566, ZW 1978 (128) S. 33-105: Seit längerer Zeit schon bestanden Spannungen zwischen dem Rietberger und den Lipper Grafen. Die Grafen Otto IV und Johann Ii von Rietberg hatten. obwohl evangelisch, 1545 Herzog Heinrich von Braunschweig-Wolfenbüttel bei dem gescheiterten Versuch unterstützt, sein vom Schmalkaldischen Bund besetztes Land zurückzugewinnen. Sie waren in die Niederlage des Braunschweigers hineingerissen worden. ... Belagerung und Eroberung Rietbergs

 

Hermann Becker (Zeuge, Bürgermeister, 66J,wohnt 36 Jahre in Sendenhorst, frei, weltlichen Standes, stammt aus dem Ksp Ahlen):

Daß die von Kundtschaften auf den  Bierbencken  sich zu weilen haben hoeren laißen,  als hetten sie noch  Gerechtig­keit  an  den streitigen Gütern:

Zum Wert des Gutes: Sagt, daß er um den halben Teil 3000 Goldgulden wolt geben, so er die Macht hette

Ludolf Kunschap, daer er bei weilandt Herman Korff gt. Schmysinck gedienet hattt und wie der Zeit der Lauff der Welt gewesen mit einem Reutter geritten, auch dem Graven zum Rithberg von dem Fursten von Braunschweig gefangen worden ist, wie solches im Fall der Nachwelt dargethan werden mochte ...

Jörg Budde bezeugt, daß Everhard Ocke auf dem Gut Wisch im Ksp Sendenhorst gesessen und gewohnt

Herman zu Geiseldoeren, Zeuge

 

1552 Mensing U 106

Wylhelm v Mollenbeck gt Kunscap, Richter

 

 

         Mulenbeck gt Kunschafft

 

         

Hinrich                    Ludolff

          I                oo Mechtild

          I

          I

          Wilhelm     Heinrich    Fye

 

(Wilhelm gibt seine angeblichen Rechte an Wiesch an Fr. von Oer weiter)

 

1555 RKG O 32

Wilhelm B. v. MS bekundet Belehnung des Bernd von Oer mit der Hälfte des  Lehngut Wisch, wie es bisher Ludolf Kunschap zu Lehen getragen

 

1558 Mensing U 113

Wylhelm und Jaspar Kunscop, Brüder, bekennen, von Bernd Sandweg oo Marg. 10 Rthlr auf 2 Stück Land hinter dem Plaggen empfangen zu  haben.  Das  Land liegt zw Dovelhovers und Monkes. Einsaat und Erve liegen beim Sandwege

Siegel des Vaters Mollenbeck

Z: Herman Geselern, Pawell Jaspart

 

1504 X 27 (Sendenhorst Privatbesitz)

Ludolf Mollenbecke gt. Kuntschap und seine  Ehefrau  Mechthild  tauschen (ewige Buthe) mit Stefan Rodde und Ehefrau Gertrud Land:  Sie  übergeben eine Wende Land aus dem Schiringhof (Vösserei; Ho­mann) auf dem  Schlick.  Das Stück liegt von Nord nach Süd,  zu  beiden  Seiten  Grundstücke  des Erbes Schotte; dazu ein Stück Land  auf  der  Hardt,  im  Westen  dieses  Stückes Schotte, im Osten die Diederichshove  (Focke).  Rodde  gibt  ein Stück im Lan­gen Kamp, der in die  Schiringshove  gehört,  im  Osten  der Düveler (Lütke oder große), im Süden die Lütke Heide.

 

          Wy Ludoff Mollenbecke gnant Kuntschap und Mechilt sine echte  hussvrouwe  doen kundt und bekennen apenbar in  dessen selven breve vor uns und  alle   unse erven, dat wy myt vryen  willen  und  guden  vorberaden  mode  hebn       gedaen und doen myt  dem  ersamen  Steffen  Rodden  und Gerdrude  syner  hussfrouwen eyne erfflike ewyge buthe und hebn en  und  eren  erven  tor  erfftall overgewyset uth eynen unsen erve  geheiten  Schyrinckhove  eyne wende landz belegen up dem Slyke tusschen lande horende in Schotten erve to beiden tziden scheitende in dat norden und  zueden  und  dar  to eyn Stucke landz uprHart by lande horende in Schotten erve up der  westzydt und lande horende in de Diderixhove up de Oestzydt teggen  twee  stucke landz belegen in den langenkampe horende in de  Schyringeshove  tusschen lande horende indes Dovelhowers erve up der  Oestzydt  und  der  lutken heyde op der zutzydt, de wy und dar vor entfangen hebn so  dat uns to beyden tyden dar wall anne genoget und wy  loven en und  eren  erven der  bute des landes vrygh ledich und loys van allen Renthen,  schulden offt pachten to stane und rechte vullenkomen warschap to donevor alswem.

          Sunder Argelist und dess in orkunde  der  warheit  und vestnisse  aller vorgescr.  puncte  so  heb  ick  Ludoff  Mollenbecke  gnt  Kuntschap  my ingesegel vor my Mechilt myne husffr. und alle unse erven an dess. breff  gehangen, heb ick Mechilt bekenne und hyr mede to gebruken dar  ane  und  over vor dedingeslude und Tuchlude de to gebeden weren van beiden  zyden Herman und Johann Dovelhover, Johan Roper und Johan to Meldinckhove.

          Gegeven int jair unß.  Herrn  dusent  vyffhundert  und ffier  up  sunte Michaelis avent.

von Langen

 

 

Konnubium mit EH:

 

                                                                1261

EH Hermann v Holte

Ludwig                                                                  Jutta

                                                                               oo Hermann v Langen                           Lubert von Langen

                                                                                              /                  /

                                                                               Rudolf, miles          Johann

                                                                               oo Ahleydis

                               Rodolphus              Everhardus             Wilhelmus               Hermannus             Drudeke

 

 

 

 

 

 

nach WUB III

1.  Hermann, Ritter 1246-1276

2.   Bruder Lubert

 

1250 WUB III 520

Bischof Otto bekundet, daß er Marienfeld einen Zehnten in Fechtel (Bft Mastholte) übertragen habe

Zeugen ... Fridericus de Menhuvele, Hermannus de Langen et Lambertus milites

 

1252 WUB III 544

Ritter Arnold de Bosensele verkauft Ludgeri einen Zehnten in Stiveren, p. Nutlon, für 30 Mark, den er  a Domno Hermanno de Langen, milites tenebat in feodo. Hermann von Langen gibt das bischöfliche Lehen an das Stift zurück

Bürgen Hermannus de Langhen, Godefridus de Coten, Herman de Mase , milites

 

1253 WUB 560

Nach Resignation des Ritters Gerhard von Olfen überträgt Bischof Otto St. Martini Zehnte in den Ksp Lüdinghausen und Seppenrade

Zeugen (in aula nostra) ... Johanne de Huvele ecclesie nostre canonices ... Hermanno de Langene

 

Verbindung nach Ahlen (von Ahlen) und Sendenhorst (Leitnamen Reinfreid, Schorlemmer):

1255 OS WUB IV 621

Edler Adolf von Holte verzichtet auf zwei Zehnten zugunsten der Kirche in Enger, quas Reinfridus et Theodoricus fratres milites de Alen in  feodo tenuerant.

 

1257 WUB III 618

Bischof Otto kauft von seinem Ministerialen Ritter Sweder castrum Ringelenberg (zwischen Dingden und Wesel) für 270 Mark, verpfändet aber für den Kaufpreis verschiedene Renten im Westmünsterland

Zeugen zu Münster im Kapitel des Doms: ...Gerhardus de Lon ... magister Renfridus ceterique canonici Monasteriensis; Ministeriale ... Hermanno de Langen, Hermanno de Monasterio ... Scabinis quam Civibus Monsteriensis civitatis et opidorum Cusvelde, Borken, et Bukholte

 

1257 WUB 622

Bischof Otto überträgt collegio in Rencgerinc Zehnte in Merste et curtis in Horste (Milte) nach Verzicht Bernard, Gelach und Tanchelmo fratres de Horste

Zeugen: ... comite Hermanno de Everstene, Lutberto milite de Suanesbole, Hermanno de Langen, Herborde de Spredowe, Hermanno iudice de Warendorp ...

 

1259 WUB III 644 Münster, auf dem Kirchhof St Lamberti

Hermannus de Langen, miles oo Megthildis Sohn Hermann und Elburga Witwe des Godfried gt Viltere treten ihr Nutzungsrecht des Hauses Wone (Kump bei Münster) dem Gerwino vero Diviti, Bürger zu Münster, ab.

 Zeugen Hermanno de Monasterio et Ludolfo fratre suo, Bittero de Redhe, Wescelo de Quernem, Luberto fratre Hermanni de Langen et Johanne fratre suo de Lincge, Conrado Auca Nicolao de Beveren, Hermanno de Masa, militibus, folgen münstersche Bürger

 

1260 WUB III 659

Verkauf von Ländereien vor den Neubrückentor zu Münster  durch die St. Martinikirche an Magister Mathias eisudem ecclesie scolastico pro octo marchis, quas in decimam Hermanni de Langen militis sitam upper Syvegoie converterunt

Zewugen nach Geistlichen und Themo de Stochem, Ritter Ecberto Bisscop, Hermanno Mulen, Crachtone Amelungi ... civibus Monasteriensibus

 

1260 WUB III 669

Verkauf einer Mühle bei Lünen an Kappenberg, bisher bischöfliches Lehen des Ritters Conrad von Rechede

Zeugen ... Gerhardo de Lon ... Gizelberto de Warendorpe, ecclesie nostre canonicis; laicis: .. Hermanno de Langen, Gerlaco Bitter, Hermanno de Monasterio ... militibus

 

1262 WUB III 702

Bischof Gerhard schlichtet einen Streit zwischen dem Alten Dom und  Engele Ww Henrich Schalip, Ritter Nicolaus Rist, und Floren gt de Stormethe wegen Äcker bei den Mauern beim Kreuztor und Jüdefelder tor

Zeugen .. Geistliche .. magister Renfrido... Hermanno de Daverenberge, Hermanno de Langen, Luberto gogravio de Alen et fratre suo Alberone, Henrico Scrodere, Remfrido de Schorlemere, Henrico de Bermetvelde, militibus, 5 scabini civitatis Monasteriensis

 

1263 WUB III 705

Bischof Gerhard bezeugt Resignation eines Zehnten durch Rutgher von Mirssemulen, die bereits unter seinen Vorgänger erfolgte

Zeugen Symone et Engelberto de Gemene viris nobilibus, Hermanno de Langen ...

 

1264 WUB III 732

Marienfeld kauft von Ritter Bernhard von Vinneberg einen Zehnten des Hauses Repenloh im Ksp Ennigerloh. Der Zehnte war münstersches Lehen und wird gegen das Eigentum des Hauses in Rupenlo getauscht

Zeugen Sudedherus Werence, Hermannus de Langen, Wescelus de Lembeke, Johannes de Hakenesce, Johannes de Vinneberg, Johannes de Dekenbroke

 

1265 WUB III 748

Ägidii kauft von Hermannus de Langen, miles, und seinem Sohn Hermann die curtis Conradinchof in p. Northwolde

Unter Z: Wicbold Propst S. Mauritz, Herman de Holte Propst der neuen  Kirche; ferner Ministeriale und Münstersche Bürger

(Hermann von Langen, Ritter, oo Mechtild, Kinder Hermann, Jutta)

 

1265 XII 21 WUB III 752 Münster in der Domdechanei

Der Thesaurar des Domkapitels erhält  als Ersatz für Güter, die Hermannus de Langen, miles und Sohn Hermann der Johanniterkommende in Steinfurt abgetreten hat, domus Weghus iuxta Hiltthorpe sitis, das bisher Hermannus de Mase, miles, zu Lehen trug.

Zeugen in curia Johannis dicti Werence decani Monasteriensis ... Gyselberto de Warenthorpe ... canonicis Monasteriensibus; laici ... Siegelankündigung des Hermannus de Langen,  miles

 

1265 nach WUB III

Verkäufe der Familie von Langen in mehreren Teilen des Münterlandes, erstellen Urkunden, siegeln; lassen sich nicht durch den Bischof vertreten

 

1266 U 768

Hier. wie häufig, in Verbindung mit von Meinhövel und von Münster: Bischof Gerhard bekundet, daß Pulcian gt von Cosvelde seine Ansprüche auf den Zehnten  Sproch und gewisse Güter des Hospitals zu Münster aufgegeben hat.

Zeugen: nach Geistlichkeit Herman und Rudolf von Meinhövel, Hermann von Langen, Herman von Münster und andere Ritter; folgen münstersche Bürger

 

1266 WUB III 777

Bischof Gerhard überträgt Marienfeld das Haus Suthenvelde im Ksp Beckum zusammen mit Johannem colonum, Frau und drei Kinder , das Heinricus miles dictus Skredere, Frau und Sohn Hermann  für 40 Mark verkauft hatte (que sane domus vom libero et proprio iure Henricum pertineret ... in manus nostras dederunt)

Zeugen: Heithenricus decanus sancti Lutgeri, Adolfus comes de Woldekke, Hermannus et Rodolfus nepos euis de Menhuvele, Hermannus de Langen, Gerhardus iudex, Heinricus de Emesbroke, Johannes dictus Clericus

 

1268 WUB III 808

Ritter Hermann von Münster verpfändet das dompropsteiliche Lehen Brockhof mit Zubehör und Gogericht Bakenfeld für 300 Mark an das Domkapitel: Hermannus dicuts de Monasterio miles, mit Zustimmung seines Sohnes Hermann, seiner Brüder Gerhard, münsterscher Kanoniker und Ludolf, ein Laie, verpfändet curiam Brochof mit ... piscatura, decima super Geyst (Ksp Lamberti), Mühle und Zehnt zu Gelmer, homines de Smithehusen, Lengerike und Sconowe (Ksp Havixbeck),  et iudicium quod Gogergthe dicitur .

Bürgen (fideiussorio nomine) Gerhardus can. Mon, Ludolfus frater, Hugo Ursus, Hugo de Stochein, Hugo de Horne, Lubertus de Linge, Hermannus de Langen cum filius Hermanno, Heinricus de Scrodere cun filio suo  Hermanno, Bitterus de Rethe, Nicolaus de Beveren, Bernhardus Ruce, Ludolphus de Brughterbeke, milites. (-> Connubium von Münster-Schröder-Langen)

Zeugen, nach Geistlichkeit, ... Hermanno de Ludinchusen, Weszelo de Lembeke, Remfrido de Stochem, Gerlaco de Lon, Conrado de Meglen, ... Bermetvelde, Scolden, Musna, Everhardo de Suneborne militibus

 

1269 WUB III  840 apud Disteden

Graf Friedrich von Rietberg oo Beatrix von Horstemar verkaufen Bischof Gerhard für 1150 Mark die Herrschaft Horstmar. Die vom Grafen Otto von Bentheim relevierten Erblehngüter der Gräfin Beatrix werden für 1000 Mark an die münstersche Kirche verpfändet.

Zeugen: Geistlichkeit, Grafen, Edelherren ... Hermannus de Daverenberg, Hermannus de Langene, Wetzelus de Lembecke, Th de Schonebeke ... ministeriales ecclesie Monasteriensis; castellani in Stromberg,

 

1273 V 29 WUB III 936

Das Domkapitel konnte bisher nicht zu einer einmütigen Bischofswahl kommen. Um der herrschenden Gesetzlosigkeit zu steuern, wird Graf Otto von Tecklenburg  zum Stiftsverweser eingesetzt. ... propter defectum pastoris bona et possessiones ecclesie nostre spoliaverunt rapinis et incendiis multipliceter more tyrqannico devastantes, pauperes homines, scilicet litones dicte ecclesie nostre, per captivitates et varias exactionem  pressuras expulerunt de habitantionibus suis, ita quod litones agriculturam desueruerint et quasi profugi facti latitabant ubi possunt ...

Illi, qui sequuntur, adiuncti sunt tutori nostro, quorum consilium in magnis negociis requiret videlicet ... Geistliche .. item laicus Engelbertus comes de Marca, Wetzelus de Lembecke, Hermannus de Lange, Johannes de Dincklage, Mattheus de Novo Castro, Conradus Stric, miletes.

 

1275

Wicbold von Holte, Gegenkandidat bei der Bischofswahl

 

1276 VIII 21 WUB III 994

Hermannus de Langen miles et Hermannus eius filius erklären, propter spolia, incendia, communi pace terre turbata, castro nostro in Langen destructo et quibisdam de nostra familia capitali sententia condempnatis, daß  unter Vermittlung Conrads Elekt von Osnabrück, der Grafen von Mark, Bentheim und Tecklenburg, Dekan, Kapitel, Ritter und Bürger der ganzen Stadt und Diözese Münster  mit dem Bischof von Münster und seinen Helfern ein Vertrag zustande gekommen ist: area dicte domus seu castri in Langen ac molendinum wird dem Verfügung des Bischofs überstellt. Mühle und Burg dürfen nicht wiederaufgebaut werden. Hermann und sein Sohn werden nie wieder einen Befestigung errichten ohne Zustimmung der Bischöfe. Haß und Zwietracht, die wir Hermann und sein Sohn sowie Henricus dictus Scrodere et Hermannus filius suus, Ludolfus de Monasterio et eorum seu nostri adiutores  mit Hermann und Bernhard von Lüdinghausen und ihren Helfern hatten, soll der Bischof Frieden gebieten.

Zur Wiedergutmachung der Schäden, die wir dem Bischof vom Münster angetan haben, zahlen wir bis zum Fest S. Michael (Ende September) 200 Mark und schwören orvedam more consueto.

Es verbürgen sich (fideiussores) mit vierwöchentlicher Einlagerverpflichtung in Münster: Gerard de Monasterio, Kanoniker, Roland und Gotfried de Vechtorpe, Gerardum dictum Werencze de Loon, Hermann et Wolterum de Bunstorpe, Lodwicum de Oldenberghe, Hinricum de Keppele, Gisekynum de Scolden, Hermannum de Gymmethe, Lubertum Langen, Henricum de Ludinchusen, Gotfridum de Meenhovele, Rotgerum de Sendene, Hinricum de Berthelwic et Arthurum fratrum suum, milites

Hermannum de Arnhem, Alherdurm Heyden, Jordarnum de Velerne, Hermannum de Beveren, Lubertum de Molendino, Ludolfum de Monasterium,, Engelbertum Helpwordinch, Conradum de Dyke, Cesarium de Alverskerken, Statium de Lolode, Johannem de Wulfhem, Ludekinum de Bekehem, Ysereel, Remboldum de Emesbroke, famulos

Auf Bitten der Bürgen siegeln Conrad, Elekt von Onsabrück, die Grafen von der Mark, von Bentheim und Tecklenburg ...

Datum et actum apud Woltbeke; Zeugen (von Seiten des Bischofs) Geistliche ... Wescelo de Lembeke, Conrado dicto Stryk, Matheo de Novo Castro, Gerlaco de Beveren ...

 

1277 VI 28 WUB III 1018

Harmodo et Woltero fratribus de Beveren und ihre Frauen Hildegunde und Felicitas sowie ihre Kinder verkaufen Rengering curtem Mersbeke (S. Niehof Ksp Ostbevern) für 90 Mark und resignieren die curtis apud sanctum Mauricium extra muros Monasterienss

Zeugen: Geistlichkeit ... Gerlaco de Beveren, Hermanno de Langen, Wescelo de Leynbeke, Matheo de Noveo Castro, Gerungo, ... militibus, Hermanno de Langen famulo

 

1277 XI 20 WUB III 1028

Baldewinus vir nobilis de Stenvordia und seine Frau Elysabeth verzichten gegen Zahlung von 350 Mark auf die Vogtei (advocatia) bonorum des Klosters Cappemberg videlicet

            curia Corede cum suis attinentiis, hominibus sue bonis

            Dichus cum sius attinentiis (Kolonat Dickhof gegenüber Coerde im Ksp Überwasser)

            Herbeden (Bft Herbern Ksp Greven)

            Blothincthorpe

            Sorbeke (Saerbeck)

            Keppelhof

Einlagerverpflichtung zusammen mit Lutbertus de Langene, Hermannus de Selen, Richardus de Legden Rutcherus de Millete, milites in Coesfeld oder Telgte (ministerialibus nostris)

 

1278 (1277) II 21 WUB III 1041 und UB Ägidii 56

Bischof Everhard von Münster bekundet, daß Gerhard de Bekehem Ägidii für 95 Mark die curtis Geschere mit einer  Manse, die jährlich 2 Molt gibt, und den Leuten Bertold oo Evece, sowie deren Töchter Helenburgi und Evece verkauft, und vor dem Bischof auf dem Larebrocke mit Ehefrau Bertradis und ihren Kindern Otburgis, Johannes, Arnoldus und Redgerus Verzicht geleistet haben. Ebenfalls Verzicht des Gerhardus dictus Quernhem. (Ehemann der Otburgis) Pfandherr des Hofes (und Schwiegersohn des Gerhard von Bekehem)
Unter den Zeugen nach Geistlichen ...   Hermanno et Bernhardo de Ludinghusen fratribus, Hermanno de Langene, Wescele de Lembecke, duobus fratribus de Bermtvelde, Thederico de Wirderden militibus

Gerewino divite, Joanne dicto Leone, Hermanno Kerchering, Ludolfo de cervo, Adolfo  Sintraming, burgensibus (Bürger von Münster)

Die Einsetzung in den Besitz  erfolgt unter Bezeugung von Adolfo de Lenderikeshem, Hermann de Sungere, Wilhelmo civi Monsteriensi.

Et nos Gerhardus dictus de Bekehem, Bertradis uxor eius et liberi necnon Gerhardus dictus de Quernhem sub reverendi patris E. M. episcopi ac prenotatorum sigillis quia propriis sigillis non utimur, publice recognoscimus esse actum  

 

1279 IV 16 WUB III 1071

Bischof Everhard überträgt Rengering ein von Jutta dicta Busche und ihrer Tochter Cristina oo Helmicus de Hondorpe,  deren Kinder Everhard und Jutta angekauftes Gut domum dictam Suthotman, das früher Everhard, Ritter de Buscha gehörte

Zeugen: ... Hermanno de Langen, Rolando de Vegtthorpe ... Hermann quondam iudice, Bernhardo Salvisch, Wolthero et Hermanno de Bunstorpe, militibus ... famulis

 

1279 VI 21 WUB III 1073

Gerhardus de Quernhem, famulus, et Otburgis uxor eius, kinderlos,  verkaufen Vinnenberg curtim dictam Ludolfinchof et casam dictam Horn in parr. Ostbeveren für 110 Mark.

Die Curtis resignieren auch: Cristina, relicta quondam Wesceli de Quernhem militis, matre eiusdem Ger., ac Wescelo et Brunone fratre, Cristina et Gysla uxore Everhardi de Lon militis, sororibus eisudem, Ger. ac Wescelo et Cristina eorundum Gysle et Everhardi libieris et Bernhard de Daverenberge milite, die dem Verkauf beiwohnen.

Idemque Gerhardus de Quernhem famulus, Bruno frater suus, Gotfridus monachus in Lysborn, Frater suus, Gerhardus miles de Quernhem avunculus eorundem ad liberam sedem apud Enen  ... presentibus:

Hermanno de Langen, Hermanno de Wittene, Theoderico de Sconenbek, Hinrico Kersencorf, Johanne de Darenvelde, Bertammo de Walegarden, Syffrido de Warendorpe, Hermanno de Spadowe, Gozscalo de Ascheberg et aliis quam pluribus mitlitbus et famulis

Ritter Gerhard de Quernhem verspricht, zusammen mit seinen Kindern vor den Burgmannen zu Stromberg auf seinee Ansprüche zu resignieren.

Währschaft durch mehrer Ritter (von Velzeten, Gerhardus de Quernhem, Syffridus advocatus ... ). Ritter Gerhard wird die Resignation apud Vlotowe ubi ipse manet, coram castrensibus cum suis liberis vornehmen und besielgen.

Die Schwester des Gerhard, Nonne in Herzebroke, verzichtet vor ihrem Konvent

Zeugen: nur Geistlichkeit

 

1280 IV 22 WUB III 1097

Bischof Konrad von Osnabrück erklärt, daß Bischof Everhard die curtis Suderlo in parr. Vermold a domino Siffrido de Warendorpe, milite comparata, übertragen habe, der sie für 75 Mark an Marienfeld verkauft habe. Zustimmung der Frau des Sigfried Clemencia und ihrer Kinder Giselberto, Wescelo, Johanne, Jutta, Lutgard und Clemencia, sowie Johannes und Cunegundis, Geschwister des Ritters Siegfried, ebenfalls des Hermamus de Dranthem, Neffe Siegfrieds

Zeugen: dominus Johannes de Stromberg can. Mindensis, Hinricus plebanus vet eccl in Warendorpe, Helmicus capellanus ibidem, Conradus domicellus de Retberg, Symon  nobils de Lippia, Hermannus de Langen, Theodericus de Sconenbeke, Bernhardus de Daverenberg, Hermannus de Velseten, Gerhardus de Quernhem, milites ... famuli

 

1281 VI 7 WUB III 1132

Vergleich zwischen Ägidii und Hermann von Rechede über die Schenkungen seines Vaters beim Eintritt seiner beiden Töchter in das Kloster (Übertragung der cuira Bekedorp/Stockum)

Zeugen. Nach Geistlichkeit Hermanno de Langene et Gerlaco de Domo Lapidea, militibus

 

1282 IV 12 WUB III 1161 Wolbeck (apud Woltbeke)

Ritter Artus dictus de Bertelswic resigniert seine Güter novam curtem dictam Mersbeke (Niehof, Ksp Ostbevern) dem Bischof. Er hat sie für 92 Mark an Rengering verkauft. Zustimmung seiner Frau Mechtildis, und seines Sohnes Hermann

Zeugen. Walramo preposito, Werneo de Rethe, Thiderico de Heringen, can. Mon. Hermanno de Langen, Hermanno de Velseten, hermanno et Woltero de Bunstorpe fratribus, Bertrammo de Walegarden, Hermanno de Beke et Johanne de Darfelde, militibus

item Wolfardo advocato de Warendorpe, Hermanno de Beke ...

 

1282 IV 16 WUB III 1162

Bischof Everhard überträgt Überwasser die von ihm lehnrührige Manse Swederinch in p. Nortwolde, die Thomas von Detten für 19 Mark an das Kloster verkauft hat.

Zeugen: Geistliche ... Wiscelus de Lembeke, Hinricus Kersekorf, Rodolphus et Alexancer fratres de Langen, Lodewicus Hake, Hermannus Kiselinch, Johannes dictus Clericus, milites; folgen münstersche Bürger

 

1283 WUB III 1234 Wolbeck

Marienfeld kauft von Hermannus dictus de Arnem oo Bertrade und ihren Kindern Hermannus, Jutta und Methilde den Zehnten in Dagmathe (Dackmar) in parr. Warendorpe. Marienfeld erwirbt für 61 Mark Osnabrücker Münze das Eigentum nove curtis in Oldenberge von Gerhardo de Langen und überträgt den Hof Münster

Zeugen: Lutbertus capellanus noster, Heinrucs notarius noster, Albertus dapifer, Ludolfus de Monasterio, Gerhardus de Langene.

 

Nach 1284 WUB III 1267

Eheberedung zwischen eine Sohn Hermanns von Langen und einer Tochter des Drosten Albert (von Wulfheim)

Bischof Everhard erklärt, daß in Gegenwart Gerhardo dicto de Monasterio, canonico et Rodolpho de Langen, milite zusammen mit ihren Freunden und Nahestehenden, Kinder des +Hermann von Langen  zur Eheberedung wegen der Tochter des Ritters Albert zusammengekommen sind. Eine der beiden Töchter des Drosten Albert, soll, wenn sie in das gesetzliche Alter gekommen ist, einem Sohn des +Hermann von Langen zur Ehe gegeben werden. Als Brautschatz werden ihr 200 Mark zugesagt, hundert Mark die Familie bereits erhalten, die anderen hundert Mark wird zur Zeit der Eheschließung (a tempore condormitionis) ausgezahlt, wofür Droste Albert seine unbeweglichen Güter verpfändet.

Bürgschaftsversprechen von Geistlichkeit... Rodolphus et Alexander fratres de Langen, Gerhardus dictus de Monasterio can Mon, ... milites, ... Henricus dicuts Scrodere, Ludolphus de Monasterio, Lubertus de Asbeke, famuli; Es folgen die Bürgen von Seiten des Drosten Albert ...

Zeugen ...

(Anm. Hermann von Langen d. Ä. +nach 1282, vor 1284; sein Sohn Hermann von Langen, famulus, dessen Sohn Hermann von Langen)

 

OD (nach 1284) WUB III 1269

Vor Otto, Graf von Tecklenburg, bezeugen Everhard und Bernhard von Barchove, Enkel Benedicts von Freckenhorst, kein Recht an den verkauften Grundstücken in Westkirchen zu haben.

Geschehen zu Tecklenburg in Anwesenheit von Hugone de Horne, Hinrico Stricket, Alexander de Langen, Hermanno de Bramesche, Johanne de Langen, Ludolpho de Haken, militibus .... Hinrico de Ascheberghe ...

 

1288 IX 24 WUB III 1355

Balduin vin Steinfurt überträgt Vinnenberg  Güter in Füchtorf und Warendorf, die sein Vasall Rotgherus de Millethe, miles, castellanus für 95 Mark verkauft hat

Zeugen: Ritter, Knappen, münstersche Bürger, ... Engelbertus de Lon (mit Einlagerverpflichtung), .... Theoderico de Heringen can Mon, ... Gerhardo de Langenen ...

 

1292 (1293) I 4 WUB III 1460

Gerhardus de Langene laicus  verkauft domum Gerdinc sitam to Wersedorpe in p. Hondorpe, cuius proprietas ad eum pertinet (und seinen Vorfahren gehörte) dem Dom für 60 Mark; Zustimmung seiner Mutter Virgina, seiner Schwester Jutta, seiner Brüder Hermann und Ludolf

Bürgschaft: Gerhardus de Monasterio, con Mon, Rolandus de Vechtorpe, miles

Zeugen ... Wernero de Hoevle, Thiderico de Heringhen can Mon. ...

 

1294 VI 29 WUB III 1490

Balduin EH von Stenvorde oo Elizabeth, Sohn Ludolph übertragen Mauritz die Vogtei über die curtis Camperdesbeke im Ksp Mauritz

Zeugen: Gerhardus de Monasterio can Mon, Thidericus de Heringen, prepositus veteris ecclesie S. Pauli, mag. Lubertus, Lutbertus de Langen .. can Mon. Ludolphus dictus de Monasterio, Gerlacus de Beveren, milites.

 

1296 III 31 WUB III 1544

Bischof Everhard bekundet den Verkauf der Häuser dictam Mencinch und Grevenhus apud Wellethe (Ksp Dülmen) durch Hermannus de Sconenbeke, miles oo Alheyd an Johanni dicti Vriselere, famulo und Auflassung unter Zustimmung der Kinder Theoderico, Hermanno, Henrico, Goderfride, Elizabet

Zeugen: Ludolpho de Monasterio, Cesario de Selekinch, Rolando de Vechtorpe militibus; folgen 13 münstersche Bürger; Gerhardo de Lancgen, Hermanno de Lancgen, Vulfhardo Vogeth, Hermanno de Sungeren, Ysraeli de Solden, ... Remberto de Herincgen, Rotchero de Senden, famulis

 

1296 VI 12 WUB III 1550

Marienborn tauscht mit Johannes dictus Vreselere famulus oo Alheydis domum dictam Gerdevelde iuxta Bilrebeke gegen decimam iuyta Bochoilt aus

Zeugen: Bernhardo de Daverenberghe, Gerhardo dicto Wulf, Hermanno dicto Sconenbeke, Wescelo dicto Lembeke, Gerhardo et Gerhardo dictis de Wederden, militibus, ... civ. Mon ... Gerhardo de Lancgen, Ludolfo de Vechtorpe ... famulis

 

1297 X 6 WUB III 1587 zu Tecklenburg

Johannes de Hulevelde, famulus, überträgt Rengering ein von seinem Lehnsmann Johannes de Reppenhorst, famulus, für 27 Mark resigiertes Haus Dorenboclo (Freckenhorster Heberolle: Thurronbokholte, Ksp Alt- und Neuwarendorf)

Zeugen, milites ... Hermannus de Langhen, Suederus de Monasterio, ... Johannes de Langhen

 

1297 XII 9 WUB III 1593

Ludolf, Sohn des EH Balduin von Steinfurt verpfändet die Vogtei duarum curti, videlicet curtis Aldenborch (bei Haus Coerde an der Aa) sita iuxta capellam Corede et curtis Messinchof in p. Lare für 35 Mark an Mauritz

Zeugen: ... Th. Preposito veteris eccl. Sancti Pauli.... Ludberto de Langene, iam dicte ecclesie can. (d. h. Mauritz)

 

1297  (1298) WUB III 1600

Ecbertus comes de Benthem bekundet, coram castellanis nostris habe Rodolphus de Langen miles oo Aleydis, Rodolphus, Everhardus, Wihelmus, Hermannus, Drudike, et Jutta, seine Kinder, Ägidii das Eigentum curtis dicte Bodinc site in parr. Amelincburen verkauft, das Macharius de Bodinc von ihm hatte, mit Ausnahme von dem, was Theodericus Borste aus dem Hof  erhob. Auflassung vor dem iudice seculari qui dicitur vrigegrewe.

Acta in castro nostro Benthem, presentibus castellanis nostris et aliis probis viris ...

 

1297 (1298) II 26 WUB III 1601

Johannes de Langen erklärt, da er sich mit seinem Bruder Rodolpho de Langen milite, wegen seiner väterlichen Erbschaft auseinandergesetzt habe, habe er kein Recht mehr in proprietate curtis que dicitur Bodinc site in parr Amelincburen, die sein Bruder an Ägidii verkauft  hat.

 

1297 (1298) II 26 WUB III 1602 Münster

Alheydis, Mutter des Rodolphi dicti de Langen militis, erklärt, ihr Sohn Rodolphus habe die curtis Bodinc verkauft. Sie verzichtet auf ihre Recht an dem Gut

Zeugen: Can Mon. ... münstersche Bürger (wohnt Ahleyd in Münster?)

 

1298 XI 20 WUB III 1623

Erbteilung Langen: Nos Lubertus, Gerhardus, Hermannus et Rudolfus fratres de Langen erklären, daß sie divisionem fecimus. Gerhard erhält mansus sive area principalis dominii in Langen cum suis agris et molendino sito in eodem manse, item due domus in Verethte (S. Verth) et domus dicta Copelhof, item piscatura fluviorem Emese et Beveren, pertinens ad dictum dominium Langen cum iurisdictione qudam que dicitur Holtgerichte et quedem ligna nomino Twithagen et homines dicti enluckige lude pro parte media in parr. Beveren.

Nobis Luberto, Hermanno et Rudolfo fratribus erhalten die übrigen Güter, die sie ad manus avunculorum Gerhardi cantoris Mon, et Ludolfi militis fratrum dictorum de Monasterio per presentas literas disponenda.

Siegelankündigung von Gerhardus et Ludolfus

Zeugen: Godfridus plebanus de Westbeveren, Rolandus Vechtorp, miles, ..., Johannes et Hermannus fratres de Langen.

 

1300 V 21 WUB III 1670 Wilmsberge

Theodericus (de Heringe) veteris ecclesie sancti Pauli Mon prepositus überträgt das Eigentumsrecht eines Gutes an Langenhorst, das die Brüder de Vullen für 34 Mark verkauft haben. Er erhält eine Entschädigung in den Ksp Methelen und Ochtope

Zeugen: nach Geistlichen ... Remberto de Heringen, Theoderico de Heringen, Hermanno dicto Luste de Langen, Luberto dicto de Elshove famulis

 

1301 (1300 III 17 WUB VIII 5

Ritter Ludolphus de Monasterio oo Beatrix verkaufen Nottuln ihren Hof zu Odelinchove Ksp Billerbeck für 70 Mark. Es verbürgen sich die Brüder Gerhardus und Hermannus de Langen

Zeugen in domo decani s. Martini Monasteriensis: Thiderico praeposito vet eccl. Nach Geistlichen und Rittern, Bürgern, Hermannno de Bernen, Conrado Scoken, Florentino dicto Mule, Bernardo de Scuren.

 

1301 VIII 29 WUB VIII 28

Wernherus dictus Crevet verschreibt Korn- und Geldrenten zugunsten von Vínnenberg, u. a. aus Äckern in der Nähe von Gütern des Gerhardus dictus de Langen im Ksp Westbeveren

 

1304 (1303) II 17 WUB VIII 195

Knappe Ludolfus Hake verspricht dem Knappen Gerhardus de Langhen, seinem Schwager, die wegen der strittigen Mitgift seiner Frau getroffene Vereinbarung zu halten. 

 

N de Langen

Gerhard                                  Schwester

                                               oo Ludolf Hake

 

1304 V 10 WUB VIII 206

Ludolf de Monasterio schenkt dem deutschen Orden zu Steinfurt eine Rente aus einem Hof in Darfeld

Zeugen: Lubertus de Langhen, Domdechant (Dekan) zu Münster, sein Bruder Hermannus dictus Luste ...

 

1304 VII 19 WUB VIII 218 Burgsteinfurt

EH Baldewinus von Stenvorde bekundet die Anerkennung einer Schenkung des Ritters Ludolphus de Monasterio durch Greta, Frau de Knappen Hermannus de Monasterio.

Zeugen: Lubertus de Langhen, Domdechant (Dekan) zu Münster, sein Bruder Hermannus dictus Luste und Frau Beatrix ...

 

1304 XI 30 WUB VIII 240

Die Ritter Ludolphus Hake sen. und Alexander de Langhen legen als Schiedsrichter den Streit zwischen der Johanniterkommende zu Stenvorde und dem Ritter Ludolphus de Asbeke bei.

 

1304 XII 18 WUB VIII 248

Wernerus de Rede, Knappe, quittiert dem Kloster Gravenhorst den Empfang von 116 Mark

Z: dominus Rodolphus de Langhen miles, Bergeshovet, Cesarius de Seliching ...

 

1304 XII 31 WUB VIII 250

Bischof Otto bekundet den Verkauf decimam decem moltium annone diverse, viginti trium solidorem et sex denariorum ac trium scepel Mon. Mensure durch Cristiano dicto Lore et Johanne Wynman, civ Mon. aus den Gütern apud Sandorpe cum omni iuris integritate dem Münsterschen Domdekan Lubertus de Langhen sowie den Domkanonikern Johannes de Remen und Thidericus de Herynghen für 80 Mark

 

1305 IX 22 WuB VIII 294

Bischof Otto verpfändet Jacobo de Lancgen, milite, dapifero nostro in Landecge, das Drostenamt für 80 Mark

Zeugen: Can Mon ... Rodolfo de Lancgen milites, Johanne dicto Lewe, Henrico det Godefrideo fratribus dictus Travelman et Svedero de Alen civ Mon.

 

1306 VII 15 WUB VIII 348

Ludolfus de Asbke, Matheus de Novo castro, Rodolfus de Langhen, Thidericus de Ramesberghe, Ritter und Gerhardus de Ramesberghe, Knappe, geloben, daß sie während des Streits zwischen Bischof Otto und seinem Domkapitel, Ritterschaft, Ministerialen und Vasallen mit dem genannten Bischof ohne Zustimmung seiner Gegner keinen Vertrag abschließen werden.

 

1306 IX 29 WUB VIII 361

Domdekan Lubertus de Langhen und das Domkapitel bekunden, mit dem Knappen Johannes de Huvele die Hufe des Henricus de Lericfelde nebst Zubehör im Ksp Bekehem gegen die Güter zu Gutinghen mit allen Rechten getauscht zu haben.

Dorsualnotiz: tho Gutinghe de quercu vulgo Eickhoff

 

1308 VIII 13 WUB VIII 455

Ritter Jacobus de Langen verkauft mit Zustimmung sines Bruders Otto und seiner Schwestern die Vogtei über das Erbe in Geeste an die Kirche in Wietmarschen. Sein Bruder verzichtet am nächsten Tag vor den Burgmannen in Landecge

Zeugen: Bürger zu Lunne ... Ricquinus de Hamme famuli

 

1309 (1308) III 10 WUB VIII 498

Coram Luberto de Langen, decano eccl Mon ... presidente, quesitum est sententialiter et a toto synodeo approbatum, quod bona dicta zedelguet ... ad duplax convivium pro duabus vicibus seu partibus anni, quod werscap dicitur tenentur ipsius ipsius ecclesie proprio sacerdoti, item quod ubicum existit aratrum, iden solvenda est missalis annina etiam proprio sacerdoti.

 

1309 (1308) III 11 WUB VIII 499 Münster

Der münstersche Domdekan Lutbertus de Langhen bekundet in einer Streitsache wegen eines Zehnten im Ksp Wessum. ... Placuit et iustum visum fuit nobilibus, ministerialibus, militibus et famulis eccl Mon ...

 

1311 (310) I 1 WUB VIII 604

Die drei Brüder de Langhen, Domdekan Ludbertus, Kanonikus Ludolfus zu Münster, Knappe Hermannus dictus Luste oo Reghewissa, Sohn Hermann, bekunden, Lubertus, Ludolfus, Mechtildis, Cristina und Alheidis (Kinders ihrer Halbschwester, die  aus einer illegitimen Ehe ihres Vaters stammt) freigelassen, und den Kotten Sassenkote in Cusfelde erhalten zu haben.

 

N Langen

oo I

oo II illigitim

                       /

Ludbert, Domdekan               Ludolfus, Kanoniker              Hermann, Knappe                  Schwester (illegitim)                                                                                                                             oo Reghewissa

                                                                                                                      /

                                                                       Hermann                 Lubert, Ludolf, Mechtild, Cristina, Alheid

 

1311 III 7 WUB VIII 616 Avignon

Erlaß Papst Clemens V zugunsten des Domdekans Lutbertus Langen zu Münster: Lutbertus hatte zunächst die erste Präbende, dann das Dekanat am Dom. Der Papst gibt Lutbert die Dispens, das Amt des Propstes an St. Martini zu Münster, dessen Einkünfte 50 Mark nicht übersteigt, zu besitzen: Dispensat itaque ut eandem praeposituram, quam ei ad cautelam de novo confert, ac canonicatum, praebendam et decanatum illos ... retinere valeat.

 

1311 V 5 WUB VIII 644

Domdekan Lubertus de Langhen benachtigt Werden, Hermannus Cammerman, civis Mon, est verus et iustus ministerialis ... Bitte ihm die bona to Alveskerken a Monasterio Werdinensi dependentia, conferri.

 

1316 I 22 WUB VIII 1012

Bischof Ludwig schlichtet einen Streit zwischen Wernherus dictus Crevet und dem Domkapitel und seinem Kanoniker Ludolfus de Langen wegen des Hof Dalhof im Ksp Millethe

Unter den Zeugen nach militibus ... Johanne de Langhen

 

1317 V 17 WUB 1158 Münster

Riquinus de Beveren, Richter der Stadt Münster verzichtet auf seinen Hof Swartenhof im Ksp Leer zugunsten des Konvents zu Metelen

Acta sunt in urbe nostra Monateriensi in domo Theoderici de Remen can et cellararii ... Luberto de Langen, decano, ... Godefrido de Hovele can Mon ... Florencio dicto Mule militibus

 

1317 VII 18 WuB VIII 1172 Münster

Bischof Ludwig verkauft wegen der hohen Belastungen, die durch den Kauf der Dominien Loen und Bredevort entstanden sind, das einst von Hermannus de Vullen besessene Erbe Odync im Ksp Billerbeck an den münsterschen Kanoniker Lubertus de Langhen, Dekan, Gerhardus dictus Werence, Kanon. und Ludolfus de Langhen, Bruder des gt Lubertus für 180 Mark.

 

1318 III 10 WUB VIII 1234

Wegen der durch Graf Engelbert von der Mark ihm und der münsterschen Kirche zugefügten Bedrängnisse muß Bischof Ludwig den Hof Havechorst nebst Mühle sowie telonium nostrum et ecclesie nostre quod habemus infra civitatem nostram Monateriensem cum omne iure für 300 Mark dem Domdekan Lubertus de Langhen ... dem Domkantor Gerhardus de Angelmude sowie dem Domkanonikern Ludolfus de Langhen und Gotfridus dictus Rike verkaufen.

 

1318 III 27 WUB VIII 1237

Dompropst Gotfridus de Arnsberghe, Domdekan Lubertus de Langen und das Domkapitel erklären: Bischof Ludwig habe bewirkt, daß eine Rente von 7 Mark, die bisher durch das Domkapitel an das Kapitel St Martini aus den Ämtern Aldorpe und Dale gezahlt wurde erlischt und an deren Stelle eine Rente in gleicher Höher aus dem Hof Dernebocholte im Ksp. Alberteslo und Erben zu Oldenberghe und Rokeslere gezahlt werden. Die Rente geht für 100 Mark an den Domvikar Adam über. Nach seinem Tod soll sie in eine Memorie überführt werden.

 

1318 VII 1 WUB VIII 1259 Münster

Lubertus de Langhen, Dekan, Gerhardus de Anghelmude, Kantor des Doms bekunden die Beilegung eines Rechtsstreits zwischen der Johanniter-Kommende zu Burgsteinfurt und Johannes dictus Hoykinch, Rektor des Altars St Pauli im Dom wegen einiger Morgen Land im Ksp Hondorpe ..

Presentibus viris discretis Ludolpho de Langhen, can Mon ... milites, famuli und civibus Mon.

 

1318 VIII 14 WUB VIII 1268

Domdekan Lubertus de Langhen und Bruder Ludolphus, Domkan. Bekunden das Versprechen der Wwe Reghelandis und ihres Bruders Hermann und Sohn, den durch ihren +Mann und einigen Knappen beraubten Osnabrücker Bürger Rudolphus Institor mit 6 Mark innerhalb von drei Jahren zu entschädigen.

 

1318 XI 4 WUB VIII 1294

In der Kirche zu Telghet vereinbaren der Knappe Gerhardus dictus de Langhen und der Knappe Arnoldus dictus Vrekenhorst, Sohn Bertoldus einen Austausch von Gütern (wesle). Gerhardus gibt area sive locus mansionis Hovestat dicitur infra Freckenhorst et unus campus Camp, die Arnold und Sohn bisher von ihm zu Lehen trugen. Er erhält das Eigentum einer Manse thor Huffe in Suthotman in par. Enyngher. Nachdem der Vater resigniert hat, überträgt Gerhardus die Manse Sohn Bertold zu Lehen, eo iure quod manstat dicitur.

Zeugen nach Geistlichen Ludolfus de Vechtorpe, miles, Lubertus de Heringhen, Wescelus Drotzethe, Levoldus de Monte, ... Ludolfus Span ...

Siegel: Gerhardus de Langhen WS 150,1

 

1320 I 13 WUB VIII 1392

Knappe Fridericus dictus Voghet zu Warendorpe hat  mit Zustimmung seines Bruder Ludolfus dictus Voghet und seiner Frau Mechtildis vor Warendorf gelegene Ländereien, deren Ertrag seine Mutter Gostia genießt, für 70 Mark verpfändet. Nach Verzicht des Fridericus belehnt Bischof Ludwig Bruder Ludolf mit den Gütern. Darauf verkauft Friedrich aus Geldmangel die Güter für 110 Mark seinem Bruder.

Zeugen: Johanne de Ostenvelde, Rodolfo de Langhen famulo ... Arnoldo de Molendino ...

 

1320 III 10 WUB VIII 1399

Synodalstatut: Coram nobis Luberto de Langen Die gratia decano Monasteriensi sacre synodo generali auctoritate ...

 

1320 IV 8 WUB VIII 1405

Durch Bischof Ludwig und das Domkapitel vermittelter Vergleich zwischen Ludolve van Langhen, eynen canonik to Monster, Johanne van der Erpesmolen, synen manne, Bernde den Crummen, Johann broder einerseits und Arnolde van Dedenhem und Kinder andereseits, insbesondere van den dotslaghe Lubertes to Koninc, Arnoldes mannes, de dar doet is, (es handelt sich um Wasserrechte an der Erpesmühle)

 

1321 IX 29 WUB VIII 1505 Steinfurt

EH Ludolphus de Stenvorde bekundet, daß vor ihm der Knappe Bertoldus de Langen oo Gertrudis, Thidericus Stric oo Gostia, Christina, Wwe Gotfridus dictus Slummer der Johanniterkommende in Stenvorde ihren Slummerescamp für 22 Mark verkauft haben.

Zeugen: ... Lamberto de Langen fratribus de Stenvorde (d. h. der Johanniterkommende)

 

1322 III 22 WUB VIII 1549/1550

Lubbertus de Langen decanus ecclesie Mon. veröffentlicht zwei Synodalstatute

 

1322 IV 18 WUB VIII 1554

Bertold von Langen verkauft einen Acker beim Tor in Horstmar an Sweder Hose, der ihm dafür an jedem Weihnachtsheiligabend eine Becher (crathera) Gerste entrichten soll

Zeugen: Richter und Schöffen zu Horstmar

 

1322 V 29 WUB VIII 1565

Der Knappe Bertoldus de Langhen oo Gerthrudis verkaufen Johanne dictus Clopemans einen Acker apud portam Horstmare versus partem occidentalem situm für 6 Mark.

Zeugen: ... Joachim iudex in Horstmare, ... Wernherus Schenkinch dictus Clupel, sacbini ibidem ...

 

1322 IX 30 WUB VIII 1600

Ludolfus de Langen ... can Mon. ... Gerhardus plebanus in Hondorpe, Florentius dictus Mule ...Ber-nardus Mule et Bror-Johan famulus domini prepositi in Vinnenberghe bezeugen, den eidlichen Eigentumsnachweis eines Ackers im Ksp Havixbeck durch Vinnenberg.

 

1323 VI 29 WUB VIII 1672 à Westmünsterland

Knappe Lubertus de Langhen oo Reghewisse, Erben Rudolfus, Otto, Bertoldus, Wilhelmus verkaufen dem Knappen Theodericus de Gesteren ihr Erbe thom Hulskotten im Ksp Epe. Bürgen mit Einlagerverpflichtung in Nyenborch.

 

1323 XI 29 WUB VIII 1694

Knappe Rodolphus de Langen bekundet, das Domkapitel nicht zu belästigen, falls Bischof Ludwig den Inhalt der vom Kapitel mitbesiegelten Urkunde nicht erfüllt: Rodolphus verpfändet die Güter des Hinricus to Myddendorpe, des Wernerus daselbst und des Johannes to Seghtenhem iuxta Vorne

 

1324 I 28 WUB VIII 1717

Henricus Goos, famulus und Angehörige verkaufen Conrado dicto Goos, civi Mon. fratueli meo bona infrascripta: tres partes curtis Dodeslo, casam Brakenkoten et casam ditam Rodenberg  prout in parr Telget etin parr. Enen consistunt. Feierlicher Verzicht auf die Güter coram Gerhardo de Langen, famulo, tanquam domino feodi eorundem bonorum; Gerhard belehnt iure directi homagii Conrad Goos mit den Gütern.

Zeugen: Dehtmarus Retbergh, Dudolfus de Vechtorpe, milites, Hermannus Spaen, Svederus eius filii, Rodolfus d Langhen ... Hermannus de Langen ... famuli ...

 

1324 XI 25 WUB VIII 1803

Das Domkapitel gestattet Ludolphus den Langhen, noster concaninicus, sein Haus innerhalb der Domimmunität unter gewissen Bedingungen zu verkaufen.

 

1325 VIII 1 WUB VIII 1877

Lubertus de Langen, Domdekan zu Münster und Archidiakon zu Olede bekundet seinen Schiedsspruch in der Streitsache Marienfeld/Arnoldus de Menninchusen wegen der Hofe Poggenhove im Ksp Oelde.

 

1325 VIII 18 WUB VIII 1878

Dompropst Conradus, Domdekan Lutbertus und das Domkapitel bekunden den Verkaufe von vier Hufen im Ksp Milte an ads Kloster Vinnenberg für 220 Mark

Zeugen nach Geistlichen ... Bürger zu Münster

 

1353 INA WAF S. 131 Loburg, Langen UR 37

Verkauf der Fischerei in der Bever zwischen der Brücke zu Westbevern und der Koppelbrücke zu Langen Bft Dieckhof für 8 Mark durch den Knappen von Langen

Zeugen, als Weinkaufsleute u.a. Herman Spaen der Ältere

 

1311 VIII 3 WUB VIII 633

Vergleich mit dem Domkanoniker Symond e Retberghe und dem Domdekan Lubertus de Langhen und dem Domkapitel super quadem dissensionis et contentionis materia

 

1311 IX 3 WUB VIII 667 Telgte

Ritter Otto de Hanghe und Sohn Hermannus bekunden Thidericus de Vorwerke an das officium Holthusen und seinen augenblicklichen Inhaber, Lubertus de Langhen, übertragen zu haben und dafür Ebele, Tochter der Ghebele dicta Cloke im Ksp Milte erhalten zu haben.

Zeugen EH Gotfried von Arnsberg, Gerhardo Werence, Ludolfo de Langhen, can Mon.

 

1312 VIII 18  WUB VIII 739 Wolbeck

Knappe Bernhardus de Heringhen, Stiefsohn des Rotcherus de Solde, verkauft Thidericus de Heringhen, Propst am Alten Dom und Domvikar Adam den Hof zu Pininc und das Erbe zo Bocholte im Ksp Bösensell für 270 Mark. Zustimmung des Rotcherus de Solde, Hadewigis und Thidericus Gattin bzw Bruder des Bernhard von Heringhen und seiner Tochter Jutta.

Zeugen: Symon, EH von Lippe, Lubertus de Langhen, Domdekan ... Gotfridus de Hovele, Domkanoniker,

... Detmarus Retberg, Henricus dictus Slutere, Vulfharuds de Walegarden, Lubertus de Beveren, Ritter, Lubertus de Heringhen, Randolfus dictus Hake, Conradus Scoke jun. ... Knappen, folgen Bürger von Münster.

 

1312 IX 2 WUB VIII 741

Domdekan Lubbertus de Langen, Domscholaster Gotfried von Arnsbergh, EH Otto de Ahuis, Ritter Ludolph und Wessel de Vechtorpe, Johannes de Langen senior und Knappe Johannes junior de Langen bekunden, daß die drei Brüder Dekan Lubbert, Kanoniker Ludolph und Hermannus Luste sich mit ihrem Bruder Gerhardus de Langen wegen der väterlichen Erbschaft sich geeinigt haben. Als Bürgen stellt Gerhard Albertus Drozethe und Theodericus von den Berge; Hermannus Luste Ritter Lubertus Sasse und Knappen Johannes von Jodenvelt.

Gerhard habebit et possidebit hereditario jure mansionem in Langen cum molendino, terris agris et bonis agriculturam ibidem, 2 Häuser tho Verethe, Haus thor Koppele. Schlaehues, Levekinghus, Wetekamp, Huggenrodt, Slaehec, Bochorne, curtem to Nunningh, decimam in Oldenberghe, den Withagen in der Ostmarke, ton Vorde eine Rente von 12 Pf, tom Severde von 2 Schill, aus folgenden Häusern geht eine Abgabevon insgesamt 96 Hühnern: thor Koppele, Kopernagell, Belesche, Dreschekamp, thom Stote, Immekamp, thor Klusenn, thor Trove, thom lutken Sclade, thon lutken Ostendorpe, prata Vorwisch et Breidwisch, den halben Kamp ton Kattenvenne, schließlich piscariam a mansione tho Langen usque ad curtem thor Koppele et toum piscaturam in der Emese

(Fragment, die Erbteile der anderen Brüder fehlen)

 

1312 X 23 WUB VIII 749

Godfridus Gogravius zu Telgte bekundet seinen Verkauf des Kottesn Ubbenkothe im Ksp Ostbevern an Rengering für 14 Mark. Resignation vor dem Freistuhl in Varedorpe (Vardup) unter Vorsitz des Arnoldus de Hasle.

Weitere Zeugen: Godfridus pleban in Westbevern, Gerhardus de Langhen, Levoldus de Berghe ... Lambertus famulus de Langhen.

 

1312 XII 20 WUB VIII 767

Godfridus Gogravius zu Telgte bekundet seinen Verkauf seines Erbes Hollenhus im Ksp Ostbevern an Rengering für 28 Mark. Resignation vor dem Freistuhl in Varedorpe (Vardup) unter Vorsitz des Arnoldus de Hasle.

Presentes hii, qui dicuntur vrighen ad eandem sedem pertinentem videlicet Gerhardus de Langhen, dominus Godfridus de Westbeveren, Levoldus de Berge, Wescelus Drozethe ... folgen bäuerliche Freie

 

1313 V 1 WUB VIII 798

Richter und Schöffen zu Telgte bekunden den Verkauf einer Rente von 6 Schill de mansione sua sita infra oppidum Telghet durch Bernhardus dictus de Suderesche an Jutta Witwe des Knappen Engelbertus de Masne. Nach ihrem Tode sollen vor der Rente Memorien gelesen werden

Zeugen nach Henrico plebano Levoldo de Berghe, iudice in Telghet, ... militibus, Hermanno de Langhen, Svedero dicto Beyer, Svedero de Alveskerken, Johanne Snetberg, Arturo de Keghen, Amelungho Cloppekiste, Everhardo dicto Span et Henrico dicto Buc ...

 

1314 III 2 WUB VIII 862

Bischof Ludwig erläßt an die Pfarrer seines Bistums, besonders an den Pfarrer zu Telgte folgende Bekanntmachung. Knappe Hermannus dictus Lust de Langen schuldet Freckenhorst seit 7 Jahren 34 Mark. Er ist aufzufordern, die Summe innerhalb von 8 Tagen zu bezahlten und auf den Hof Vadrup, vom welchem die Abgabe zu leisten ist, zu verzichten; Strafe der Exkommunikation.

 

1314 X 11 WUB VIII 903

Lubertus de Langhen, Domdekan und Archidiakon zu Olede, gibt seinee Zustimmung zu dem Verkauft einer Rente von 4 Schill aus Gütern in Wadersloh an Liesborn durch den Pfarrer zu Oelde.

 

1315 X 7 WUB VIII 978

Der bischöfliche Offizial bekundet, daß Johannes Hoykinc, Rektor des Altars S. Pauli in der Mitte des Doms, den rechtmäßigen Besitz eines Landstückes im  Ksp Handorpe an Eides Statt bekräftigt.

Zeugen Luberto de Langhen decano, ... Th. de Heringhen prep vet , Gerhardo de Anghelemude cantore, Wernero de Hovele, .... weitere Geistliche ... Bürger: Bernhardo dicto Cleyhorst tunc magistro civium, Svedero de Alen, ...

 

1374 UB Ägidii 180

Henricus de Langhen, camerarius des Domkapitels, schenkt Ägidii eine Rente aus seinen Kotten Brunskaten, des Slymme und Johans katen Vledermans in Ksp Westbevern, Bft Vardorpe .. Genaue Bestimmung der Verwendung.

 

1384 INA LH Haus Venne U 4

Rolf van Langhen ander geheißen de witte Rolf, Knappe, verkauft unter Zustimmung seiner Frau Heylike und ihrer Inder an Gherd Swartewolde seinen eigenen, vollschuldigen Mann Wycham van Talleghe für 6 Mark

S.   RODOLFI DE LANGHEN (schräglinker Rautenbalken, Westf Siegel 180, 1-4)

 

1418 III 9 UB Ägidii 224

Riter Johan van Vechtorpe oo Mette und Sohn Godeke verkaufen Ägidii für 40 Mark eine Rente auf den freien Gütern de Steinhove und Middendorpes hove im Ksp Drenstenvorde Bft Nortorpe

Bürgern: Diderick van Hameren, Johan van Langen, Hinrikes Sohn

Zeugen Cordt Staell, Herman Muel

 

1433 MüUB 602

Dyderick op den Berghe bürgt für Dyderich Langen Ksp Everswinkel

 

1502 Einkünfteregister Ägidii 560

Everswinkel: Herman van Langhen: Viti martiris 3 Gg

1504

dedit per servum suum Ludiken 3 g

1505

dedit per Luiken synen voghet

1507

dedit per Elsen Pravestes

1528

dedit per dominum Hermannum Beckeman

 

1514 A Dom U 520

Herman van Langen/Everswinkel oo Anna verkaufen Martini 100/5 Gg aus  ihren freieigenen Erben Hof zu Grafftorp/Neu-WAF, Frenckinck Ksp  Enniger  Bft Sommersell, Vornouwes Erbe Hoetmar Bft Natarp.

Währschaft Themme Vos zu Enniger, Johan van Langen Sohn + Matheus

Siegel Vos: Schräglinksbalken mit 3 Rädern belegt

 

1516 UB Ägidii 400

An Dyrck van Langen 80 Gg geliehen für eine Rente von 4 Gg

 

1519 UB Ägidii 410

Lodewech van Langen leiht 60 Gg für eine Rente von 3 Gg

 

 von Ledebur/Schenking

 

1450 Westerholt U 440

Aleke, Wwe des Herman Schenkinch verzichtet auf ihre  Ansprüche  an  dem Gut, das der + Ritter  Herr  Johan  v  Vechtorpe,  ihr  Vetter,  im  Ksp Stenforde  up  dem  Dreyne,  Bft  Nortdorpe  hatte  und  überlassen  des Rychmodis, Wwe des +Godeken v Hovele, und ihren  S|hnen  Lambert,  Gerd, Dyderick.

Geschehen zu MS

 

 

1512

Joh Schenckinck, Bastard zu Sendenhorst

===> Sendenhorst wie andere kleine Landstädte  oft  Wohnort  illegitimer Kinder angesehener Geschlechter

         

1513

Joh Schenking mit Hof  Westdoessel  Telgte,  Bft  Vechtrup  belehnt durch Hzg Johann von Jülich-Kleve

         

1655

Belehnung für Joh Moritz Ledebour

 

1564

Heinrich Ledebur, Sohn des Heinrich L. zu  Bruchmühlen  oo  Jaspara  Schenking, Verpflichtung zu einer Rentenzahlung

 

1579 Archiv Ledebur 71

Hermann v Nehem oo Margarethe bekunden Bürgschaft für eine  Rente  von 2000/120 Rthlr durch Henrich Ledebur usw.

 

1576

Hermann v Neihem zu Sondermühlen

 

1597 VIII 28 ? U 10

Vor Offizial MS verkaufen Henrich Ledebur zu Broichmollen und Reienhagen  oo Caspar Schenckinck Henrich Berninck oo Gertrud, Bürger zu  MS,  einen   freien Kamp das  Bitterodt, Ksp Sendenhorst  Bft  Elmenhorst  neben  dem Rinkhover Felde

Pfandsetzung von Schürmans Erbe

          

1602

Kinder des Heinrich L: Heinrich,Wilhelm

         

1612

Ludeke Ledebur zu Bruchmühlen

 

 

Stammbaum Ledebur zu Bruchmühlen nach Fahne

 

I. Heinrich L zu Bruchmühlen und Waldhof, Knappe, herzöglich jülischer Rat und Droste zu Vlotho

1502, +1546

oo Dorothea Nagel lebte noch 1555

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Lüdeke                                       2. Heinrich zu Bruchhagen, Waldhof und Reienhagen +1603

                                                        oo Caspara Schenking zu Reienhagen

                                                        -----------------------------------------------------------------------------------

 

1. Lüdke       2. Heinrich                    3. Dorothea           4. Agnes           5. Berta            6 Gertrud

+ 1639         Domherr zu Münster      oo Gottfried v.        Überwasser      Asbeck             Freckenh.

oo Sidonia                                           Raesfeld            1606

v. Amelunxen

 

von Lembeck

 

 

nach WUB VII

 

Adolf, Ritter 1233-78

Wessel, Ritter, 1253-82; Bruder des Adolf Hermann, Ratsherr Lippstadt 1269

Wichmann, Bürger und Ratsherr in Lippstadt 1265-92  Söhne: Lubbert 1283-91  Johann Wichmann

Schwiegersohn Ditmar gt Rithberg

 

1231 WUB III 284

... Bischof Ludolf ... notum esse volumus, quod capellam Dulmene dedicaremus per nostere ministerium humilitatis, nos ad multam castellanorum instantiam et ob difficultatem veniendi ad matricem eclesiam, de consensu sacerdotis in eccl matrice, wird dem Kaplan erlaubt, ut parvulos castllanorum infra castrum sive extra prope muros manentium ad baptzandum recepiat et eorum uxores postquam genuerunt eas ecclesie reconcieliando introducat. ferner: daß der Kaplan de castellanis et eorum familia infirmorum habeat visitationes. Gegenseitige Unterstützung von Kaplan und Pfarrer bei Begräbnissen (funus). Die Burgmannen und ihre familia dürfen die Messe in der Burgkapelle besuchen et ecclesiastica sacramenta percipient ibidem.

Unter den Zeugen Bernardo de Mervelde, Hermanno fratre suo, Adolpho de Lembecke und übrigen Burgmannen

 

1264 WUB III 732

Marienfeld kauft von Ritter Bernhard von Vinneberg einen Zehnten des Hauses Repenloh im Ksp Ennigerloh. Der Zehnte war münstersches Lehen und wird gegen das Eigentum des Hauses in Rupenlo getauscht

Zeugen Suedherus Werence, Hermannus de Langen, Wescelus de Lembeke, Johannes de Hakenesce, Johannes de Vinneberg, Johannes de Dekenbroke

 

1268 WUB III 808

Ritter Hermann von Münster verpfändet das dompropsteiliche Lehen Brockhof mit Zubehör und Gogericht Bakenfeld für 300 Mark an das Domkapitel: Hermannus dicuts de Monasterio miles, mit Zustimmung seines Sohnes Hermann, seiner Brüder Gerhard, münsterscher Kanoniker und Ludolf, ein Laie, verpfändet curiam Brochof mit ... piscatura, decima super Geyst (Ksp Lamberti), Mühle und Zehnt zu Gelmer, homines de Smithehusen, Lengerike und Sconowe (Ksp Havixbeck),  et iudicium quod Gogergthe dicitur

Bürgen (fideiussorio nomine) Gerhardus can, Mon, Ludolfus frater, Hugo Ursus, Hugo de Stochein, Hugo de Horne, Lubertus de Linge, Hermannus de Langen cum filius Hermanno, Heinricus de Scrodere cun filio suo  Hermanno, Bitterus de Rethe, Nicolaus de Beveren, Bernhardus Ruce, Ludolphuis de Brughterbeke, milites. (-> Connubium von Münster-Schröder-Langen)

Zeugen, nach Geistlichkeit, ... Hermanno de Ludinchusen, Weszelo de Lembeke, Remfrido de Stochem, Gerlaco de Lon, Conrado de Meglen, ... Bermetvelde, Scolden, Musna, Everhardo de Suneborne militibus

 

1269 WUB III  840 apud Disteden

Graf Friedrich von Rietberg oo Beatrix von Horstemar verkaufen Bischof Gerhard für 1150 Mark die Herrschaft Horstmar. Die vom Grafen Otto von Betnheim relevierten Erblehngüter der Gräfin Beatrix werden für 1000 Mark an die münstersche Kirche verpfändet.

Zeugen: Geistlichkeit, Grafen, Edelherren ... Hermannus de Daverenberg, Hermannus de Langene, Wetzelus de Lembecke, Th de Schonebeke ... ministeriales ecclesie Monasteriensis; castellani in Stromberg,

 

1270 WUB III 877

Ritter Hermann von Münster und seine Frau Gysla, sein Sohn Hermann und sein Bruder Ludolf verkaufen die curia Holenbeke in Altenberge zusammen mit dem Villivus Menhard, dessen Frau und Kinder sowie seine Brüder Johann und Wessel. Er verbürgt sich für seinen Bruder Gerhardo canonico Monasteriensi tunc absente zusammen mit Johann de Rethe, Frisie archydyaconum ipsiusque fratrem Gerlacum militem de Rethe dictum Bitter, Wetzelum de Lembeke, et Gerlacum dictum Bitter de Lapidea Domo, milites

 

1271 VII 14 WUB III 898

Hermannus de Ludinckhusen miles und sein Bruder Bernard haben nach der Eroberung  castelli dicti de Wulvsberg et oppidi nostri Ludinckhusen durch den Bischof von Münster 250 Mark Entschädigung zu zahlen. Hermann tritt seinem Bruder für seinen Anteil mit Zustimmung seiner Söhne Hermann und Hinrichs die Hälfte castri mei Ludinckhusen cum dimidiatem piscature et omnium commoditatum et utilitatum, que sunt intra fossa castri eiusdem, excepta sola turri que ibi sita est

dominus Heinricus de Rechede, Johannes dictus pincerna und Godefridus dictus de Huvele, milites, leisten für Hermann Bürgschaft (promiserunt fide interposita corporali militari)

Zeugen: Wesselus de Lembeke, Heinricus schulthetus Susatiensis, Heidenricus Plettenbracht, Gerhardus dictus Dukere, Hinricus de Emethe, milites.

In gleicher Weise bürgt Bernhard Wulf gegenüber seinem Bruder Hermann von Lüdinghausen; gleicher Inhalt der Urkunde, gleiche Bürgen, gleiche Zeugen (U 899)

 

1271 WUB III 808

Engelbert, Graf von der Mark bestätigt einen Tausch zwischen Cappenberg und Rotgerum de Erthborg und seiner Frau (die beiden sind kinderlos) und seinem Bruder dicti Sonendach. Rotger resigniert die curtis Erthborch zugunsten Cappenberg und erhält domum Mittorpe cum suis attinentiis reservata tamen sibi psicatura. Rotger erhält Mittorp als Lehen und dazu 42 Mark

Zeugen: ... Geistlichkeit, Godefridus de Hovele, Gerhardus de Althena, Theodericus Volenspit, Everhardus de Hesne, Randolfus dapifer, Wescelus de Lembeke, Albertus dapifer, Adolphus de Westwic, milites: Lamberuts gogravius, Lambertus Foye, Erenbertus frater suus, Engelbertus de Hereborne, Theodericus de Dann, Gerhardus de Barchusen.

 

1273 V 29 WUB III 936

Das Domkapitel konnte bisher nicht zu einer einmütigen Bischofswahl kommen. Um der herrschenden Gesetzlosigkeit zu steuern, wird Graf Otto von Tecklenburg  zum Stiftsverweser eingesetzt. ... propter defectum pastoris bona et possessiones ecclesie nostre spoliaverunt rapinis et incendiis multipliceter more tyrqannico devastantes, pauperes homines, scilicet litones dicte ecclesie nostre, per captivitates et varias exactionem  pressuras expulerunt de habitantionibus suis, ita quod litones agriculturam desueruerint et quasi profugi facti latitabant ubi possunt ...

Illi, qui sequuntur, adiuncti sunt tutori nostro, quorum consilium in magnis negociis requiret videlicet ... Geistliche .. item laicus Engelbertus comes de Marca, Wetzelus de Lembecke, Hermannus de Lange, Johannes de Dincklage, Mattheus de Novo Castro, Conradus Stric, miletes.

 

1276 VIII 21 WUB III 994

Hermannus de Langen miles et Hermannus eius filius erklären, propter spolia, incendia, communi pace terre turbata, castro nostro in Langen destructo et quibisdam de nostra familia capitali sententia condempnatis, daß  unter Vermittlung Conrads Elekt von Osnabrück, der Grafen von Mark, Bentheim und Tecklenburg, Dekan, Kapitel, Ritter und Bürger der ganzen Stadt und Diözese Münster  mit dem Bischof von Münster und seinen Helfern ein Vertrag zustande gekommen ist: area dicte domus seu castri in Langen ac molendinum wird dem Verfügung des Bischofs überstellt. Mühle und Burg dürfen nicht wiederaufgebaut werden. Hermann und sein Sohn werden nie wieder einen Befestigung errichten ohne Zustimmung der Bischöfe. Haß und Zwietracht, die wir Hermann und sein Sohn sowie Henricus dictus Scrodere et Hermannus filius suus, Ludolfus de Monasterio et eorum seu nostri adiutores  mit Hermann und Bernhard von Lüdinghausen und ihren Helfern hatten, soll der Bischof Frieden gebieten.

Zur Wiedergutmachung der Schäden, die wir dem Bischof vom Münster angetan haben, zahlen wir bis zum Fest S. Michael (Ende September) 200 Mark und schwören orvedam more consueto.

Es verbürgen sich (fideiussores) mit vierwöchentlicher Einlagerverpflichtung in Münster: Gerard de Monasterio, Kanoniker, Roland und Gotfried de Vechtorpe, Gerardum dictum Werencze de Loon, Hermann et Wolterum de Bunstorpe, Lodwicum de Oldenberghe, Hinricum de Keppele, Gisekynum de Scolden, Hermannum de Gymmethe, Lubertum Langen, Henricum de Ludinchusen, Gotfridum de Meenhovele, Rotgerum de Sendene, Hinricum de Berthelwic et Arthurum fratrum suum, ilites

Hermannum de Arnhem, Alherdurm Heyden, Jordarnum de Velerne, Hermannum de Beveren, Lubertum de Molendino, Ludolfum de Monasterium,, Engelbertum Helpwordinch, Conradum de Dyke, Cesarium de Alverskerken, Statium de Lolode, Johannem de Wulfhem, Ludekinum de Bekehem, Ysereel, Remboldum de Emesbroke, famulos

Auf Bitten der Bürgen siegeln Conrad, Elekt von Osnabrück, die Grafen von der Mark, von Bentheim und Tecklenburg ...

Datum et actum apud Woltbeke; Zeugen (von Seiten des Bischofs) Geistliche ... Wescelo de Lembeke, Conrado dicto Stryk, Matheo de Novo Castro, Gerlaco de Beveren ...

 

1277 VI 28 WUB III 1018

Harmodo et Woltero fratribus de Beveren und ihre Frauen Hildegunde und Felicitas sowie ihre Kinder verkaufen Rengering curtem Mersbeke (S. Niehof Ksp Ostbevern) für 90 Mark und resignieren die curtis apud sanctum Mauricium extra muros Monasterienss

Zeugen: Geistlichkeit ... Gerlaco de Beveren, Hermanno de Langen, Wescelo de Leynbeke, Matheo de Noveo Castro, Gerungo, ... militibus, Hermanno de Langen famulo

 

1278 (1277) II 21 WUB III 1041 und UB Ägidii 56

Bischof Everhard von Münster bekundet, daß Gerhard de Bekehem Ägidii für 95 Mark die curtis Geschere mit einer  Manse, die jährlich 2 Molt gibt, und den Leuten Bertold oo Evece, sowie deren Töchter Helenburgi und Evece verkauft, und vor dem Bischof auf dem Larebrocke mit Ehefrau Bertradis und ihren Kindern Otburgis, Johannes, Arnoldus und Redgerus Verzicht geleistet haben. Ebenfalls Verzicht des Gerhardus dictus Quernhem. (Ehemann der Otburgis) Pfandherr des Hofes (und Schwiegersohn des Gerhard von Bekehem)
Unter den Zeugen nach Geistlichkeit ... Hermanno et Bernhardo de Ludinghusen fratribus,.Hermanno de Langene,Wescele de Lembecke duobus fratribus de Bermtvelde,Thederico de Wirderden militibus, Gerewino divite,Joanne dicto Leone, Hermanno Kerchering, Ludolfo de cervo,     Adolfo  Sintraming, burgensibus (Bürger von Münster)

Die Einsetzung in den Besitz  erfolgt unter Bezeugung von Adolfo de Lenderikeshem,Hermann de Sungere, Wilhelmo civi Monsteriensi.

Et nos Gerhardus dictus de Bekehem, Bertradis uxor eius et liberi necnon Gerhardus dictus de Quernhem sub reverendi patris E. M. episcopi ac prenotatorum sigillis quia propriis sigillis non utimur, publice recognoscimus esse actum

 

1278 VIII 22 WUB III 1051 Cappenberg

Vertrag des Klosters Cappenberg mit dem Ritter Ludolf von Werne wegen der Fischerei auf der Lippe (in piscatura spatii quod est a molendino dicto Rikesmolen usque ad domum dictam Waterhus; Regelungen wegen der Mühle, die ein münstersches Lehen war ...

Actum sunt presentibus: Geistlichkeit ... Hermanno de Wittene, Gerlaco dicto Bitter de Stenhus, Weszelo de Lembeke, Alberto dapifero, Frederico de Daverenbergh, Herbordo dicto Kulen, Frederico dicto de Lunen, militibus  ...

 

1280 VIII 7 WUB III 1105

Marienfeld  weisen eidlich domum Osthus (Axthausen) in parr. Olethe als ihr Eigentum aus.

Astantibus viris honestis: Wescelo de Lembeke, Conrado Stric, ... Hermanno iudice, Veremboldo de Duth militibus, ... Hermanno de Zungere, Olrico de Aldorpe ,,, et reliqua familie nostra

Testes autem sunt hii: Geistliche, Gerlacus Bitther de Stenhus, Wescelus de Lembeke, Gerlacus de Beveren, ... Siffridus de Warendorpe, milites ... Gerhardus iudex in Warendorpe ..

 

1282 IV 16 WUB III 1162

Bischof Everhard überträgt Überwasser die von ihm lehnrührige Manse Swederinch in p. Nortwolde, die Thomas von Detten für 19 Mark an das Kloster verkauft hat.

Zeugen: Geistliche ... Wiscelus de Lembeke, Hinricus Kersekorf, Rodolphus et Alexander fratres de Langen, Lodewicus Hake, Hermannus Kiselinch, Johannes dictus Clericus, milites; folgen münstersche Bürger

 

1282 VI 2 WUB III 1167

Bischof Everhard überträgt Cappenberg den Zehnten in parr.  Wernen in villa Smikincthorpe, den die Lehnsträger Adolphus, Alexander und Godefridus, Söhne de Ritter Ludolph von Werne als Memorie für den genannten Ludolph und ihre Mutter Christina überlassen haben. Cappenberg hatte den Zehnten von Richard, Sohn des Ritters Everhard von Heeßen, der ihn von Ludolph als Brautschatz (pro dote que vulgo dicitur brutscat) erhalten hatte, und dessen Ehefrau Alheyd für 40 Mark gekauft.

Zeugen auf dem Larbroke: ... Geistlichkeit, Gerlacus de Beveren, Albertus dapifer, Bernhardus de Daverenberge, Hermannus de Bermenfelde, milites. Bei der Übertragung zu Cappenberg waren anwesend: ... Wescelus de Lembeke, Conradus, Stric, Johannes dictus Clericus milites; Adolphus de Lembeke, Conradus de Metlare, Otto dictus Rufus ...

 

1282 WUB III 1186

Bischof Everhad überträgt Cappenberg einen Zehnten  in der villa Ossthorpe im Ksp Werne, den Engelbert von Lon verkauft hat

Resignation ad pontem sancti Christofori iuxta villam Werne in littore Lippie fluminis in Gegenwart von

Everhard, Graf von der Mark, .... Wescelus de Lembeke, Gerlacus de Beveren, Albertus dapifer, Bernardus dictus Wulf de Ludinchusen ...

 

1282 XI 26 WUB III 1188 Münster

Graf Dietrich von Limburg bekundet mit sinem Sohn Everhard und seinem Enkel Dietrich die Beilegung einer Fehde mit Bischof Everhard. Sie übertragen gegen Zahlung von 100 Mark ius advocatie, quod habuimus in curia Selehm cum suis attientiis et in aliis bonis, que +Rodolphus de Menhuvele miles, in feodo tenuerat; item comitian in Osethem que Krummegrascop nuncupatur, die EH Bernard von Oesede zu Lehen trug.

Bürgen  Henricus burggravius de Stromberg, Wezelus de Lembeke, Bernardus de Ludinchusen dictus Vulf, Gerlacus de Beveren

Zeugen: ... Geistlichkeit, Tiderico de Volenspet, Wescelo de Gale, Engelberto de Heroborne, Engelbeto Bitter, Degenardo de Lettnete, Wecelo de Lembeke ... militibus

 

1282 XI 30 WUB III 1189 Heede (Grafschaft Diepholz)

Bischof Everhard verkauft liberis hominbus quos a Bernardo milite dicto s. emimus, quos idem Bernaruds a com,ite de Tekeneborgh in feodo tenet, ihre Recht als Freie für 180 Mark

.... Geistleiche ... Gerlaco de Beveren, Wescelo de Lembeke, Alberto dapifero ....

 

1282 (1283) II 11 WUB III 1202

Verkauf der Freigrafschaft über 15 Kirchspiele rund umd die Stadt Münster

Ritter Dietrich von Schonenbeke und sein Sohn, der Knappe Hermann verkaufen dem Bischof von Münster liberam domum Johannis de Lepelinctorpe in parr. Oldenberge und liberam comitiam que ultra 15 parrochias extenditur, videlicet Greven, Gymmethe, Nortwolde, Oldenberge, Nienberge, Korde, Hondorpe, sacti Mauritii extra civitatem Mon, sacnte Marie extra civ. Mon, sacnti Ludgeri extra civ Mon, Hiltorpe, Amelincburen ex ist partee amnis seu aque, Albachten, Rokeslere und Hemberge mit den zugehörigen Freistühlen, que dinchstede dicuntur in Greven, Honsele, Honhorst, Mekelenbeke, Welkinchtorpe, Nortwolde et Judevelde ante portam Monasteriensem, qua ab eodem domino nostro tenuimus (also bischöfliches Lehen!)

Zeugen .... Gerlaco de Beveren, Wezelo de Lembeke ...

 

1284 I 25 WUB III 1238

Bischof Everhard bekundet daß der Ritter Theoderich von Schonebeck die Amtshöfe des Domkapitels Aldorpe, Dale, Huboldinchof in Varedorpe mit den enluckelode mit Ausnahme von Werner, Richard gt Slusen und seinem Sohn Conrad, eventuell mit Ausnahme der Fischerei in Herbede, einschließlich der Zehnten Trenthorpe, Hemberghe, Gummerdinctorpe, Spraclo, Aldopre, Brinctorpe und Wichtorpe und des Hügels, auf dem die Burg Sconeflethe lag, dem münsterschen Domkapitel verkauft hat

Zeugen: Graf Everhard von der Mark, Henricus, Burggraf zu Stromberg, Wescelus  de Lembeke, Bernhardus de Daverenberghe, Gerlacus de Beveren, Albertus dapifer, Thidericus Volenspit, Wescelus de Galen, Antonius de Scedingen, fratres dicti Kersekorf, Ricwinus de Ostenvelde, Hermannus de Velseten, Hermannus de Busntorpe, Todericus de Sconenbeke, Hermannus Thidericus, Lodewicus, Bernahruds filli eius

 

1285 VII 15 WUB III 1286

Gütertausch zwischen Cappenberg und Münster: Cappenberg gibt curiam nostram Kappelhof in parr, Weshem (Wessum) mit zwei Mansen und den Hörigen und erhält von Bischof Everhard curiam Gamene (bei Lünen) et capellam ibidem. Cappenberg nimmt 12 namentlich aufgeführte Hörige von dem Tausch aus.

Zeugen: Geistlichkeit .. Wescelus de Lembeke, Gerlacus de Beveren, Bernhardus de Daverenberg, Conradus Stric, Theodericus de Liere, Godefridus de Huvele, Wescelus de Galen, milites.

 

1287 VII 11 WUB III 1329

Bischfo Everhard  erklärt, Petrus de Bekehem habe mit Zustimmung siener Mutter Rycheldis, seiner Frau Aleydis, sowie seines Sohnes Johannes und seiner Schwester Megtheldis und deren Kinder domum to Bekehus (Beckmann, Ksp Milte) für 36 Mark an Rengering verkauft. Das münstersche Lehen war ein Unterlehen des Henricus dictus Kerserkorf, der resigniert.

Zeugen nach Geistlichkeit: Wescelo de Lembeke, Gerlaco de Beveren, Thiderico de Sconenbeke militibus

 

1288 WUB III 1361

Bischof Everhard genehmigt den Verkauf  der münsterschen Güter curiam dictam Hillebodinchof et mansum dictum Vrilinctorp in parr. Ludinchusen durch Gerhardus de Bermetvelde oo Gostia für 115 Mark an Ägidii und die Entschädigung durch curiam Demelinchof et mansum dictum Ebbync (Seppenrade), ... resignantes una cum Johanne et Gerhardo suis veris heredibus ,,, assignantes libere iure proprietatis quod vulgariter dicitur egen

Zeugen: nach Geistlichkeit Wescelo de Lembeke...  Gerhardo de Beveren, Henrico de Selekinc .... militibus ...

 

1288 (1289) II 3 WUB III 1365

Bischof Everhard bekundet, villam nostran Halteren nostre diocesis, que frequenter inimicorm incursibus subiacebat, de consilio prelatorum, nobilium, fidelium ac ministerialium ecclesie nostre munire cupientes, ad communem utilitatem omnium, qui se ibidem recipere voluerint et mansionem elegerint in loco predicto, decrevimus ibidem opidum institueere et fundate tali conditione, ut curia nostra Halteren, que in eadem villa sita est, in se et suis redditibus non ledatur ... Bezug auf das Recht der Städte Coesfeld und Borken ... Münster, ... Geistlichkeit, Johanne de Huvele ... et aliis can eccl nostre Mon, item nobilibus viris Boldevino de Steinfordia et Joanne de Ahus; item Wescelo de Lembeke, Bernardo de Davensberg, Hermanno et Bernardo do Ludinckhusen fratribus ...

 

1288 (1289) WUB III 1371

Ritter Gerhardus dictus de Bermentvelde (Barnsfeld) oo Goztua, ihre Kinder Gerhard und Lisa de Novo Castro verkaufen ihr Gut Nienhove in Dulmene an das Deutsche Ordenshaus Münster

Zeugen nach Geistlichkeit: Gerlaco de Beveren, Wetzelo de Lembeke, Henrcio de Rodorpe, militibus;

 

1295 VIII 26 WuB III 1521

Godefridus de Koten, famulus, oo Hlydegundis, Tochter Mergardis, verkaufen ihren freien Hof, die curtis Bredenbeke (nördlich Senden) mit zugehörigen Unterhöfen für 140 Mark an Ägidii.

Währschaft von Wescelus de Lembeke, Bernhardus de Daverenberge milites, Hermann de Daverenberge, Theodericus de Bissendorpe famuli

Zeugen: :.. Wescelo de Lembeke, Adolpho de Lembeke, ... militibus; ...folgen Bürger zu Münster: .. Suedero de Alen ...

 

1296 VI 12 WUB III 1550

Marienborn tauscht mit Johannes dictus Vreselere famulus oo Alheydis domum dictam Gerdevelde iuxta Bilrebeke gegen decimam iuyta Bochoilt aus

Zeugen: Bernhardo de Daverenberghe, Gerhardo dicto Wulf, Hermanno dicto Sconenbeke, Wescelo dicto Lembeke, Gerhardo et Gerhardo dictis de Wederden, militibus, ... civ. Mon ... Gerhardo de Lancgen, Ludolfo de Vechtorpe ... famulis

 

1301 III 29 WUB VIII 8

Bischof Everhard genehmigt dem Knappen Wescelus de Lembecke den Verkauf des Erbes Visbeke im Ksp Dulmene, ein bisch. Burglehen, an die St. Georgskommende. Der Bischof erhält das Eigentum des Hofes Marbeck im Ksp Borken

Zeugen. .. Geistlichkeit: Theoderico de Herincgen, can Mon, ...

 

1301 IV 9 WUB VIII 9

Wescelus de Lembecke, Burgmann zu Dülmen, bekundet die Übertragung seines Eigentums Markop Ksp Borken als Ersatz für das von ihm verkaufte Burglehen zu Sytene (s. o.)

 

1303 (1302) IV 6 WUB VIII 125

Elisabet, Ehefrau des Wiscelus de Lembeke, verzichtet vor dem Freigrafen Lambetus de Wisentfort zugunsten der St. Georgskommende auf die Güter zu Kelinc Bft Visbeck, Dülmen.

Z: Hermannus dictus Vridach, miles, Thidericus Liber, Bertrammus de Vischbeke, Adam, iudex de Ludinchusen, Johannes de Bucstorpe, Thidericus Clie, Johannes de Ahusen

 

1311 VI 19 WUB VIII 654

Knappe Wesselus de Leembecke oo Greta übertragen Graf Reynold von Geldern ihre beiden Höfe Subbelswyck im Ksp Leembeke und erhalten sie als Lehen zurück

Z: Goeswinus de Ghemene, Bavo de Struncede, milites ... Wesselus de Leembeke, Lubbertus de Monte

 

1313 IX 11 WUB VIII 834

Wescelus senior de Lembeke oo Elizabet, Kinder Wescelus, Johannes, Adolphus, Ludgardis, verkaufen Johannes dictus Scele oo Wendele seinen Zehnten aus dem Erbe Hornevelde

Zeugen Mauricius plebanus in Lembeke, ... Wescelus junior de Lembeke ... Ludolphus van den Bocholte.

 

1313 IX 14 WUB VIII 837

Statut des Domkapitels zu Münster über die Verfügung über Dignitäten, Prälaturen und Präbenden am Dom zu Münster. Besiegelt von insgesamt 72 adligen Personen; an 43 Pergamentstreifen die Siegel:

9.   Rotgerus de Walegarden...  17. Johannes de Hovele 22. Gerharduis Werenzo (can Mon). ...34. Ludolfus de Langen ... 40. Everhardus de Vechtorpe ... 44. ... Lembeke, ... 48. Godescalcus Volenspit ...62. Hen .. de Summeren ...

 

1315 V 12 WUB VIII 937

Die Burgmänner zu Dülmen bekunden, daß Swederus dictus Werence, Sohn des Ritters Ludolphus dictus Werence, seine Gattin Alheydis und Kinder Ludolphus und Bertradis dem Pfarrer in Reken die Hufe Gerbachtinchove im Reken und eine weitere Hufe im Ksp Cruwelwich sowie einen Acker bei der Kirche zu Reken mit Hörigen verkauft hat.

Zeugen ... Wescelo de Lembeke ...

 

1319 VI 13 WUB VIII 1340 Münster

Vergleich zwischen Herman von Lüdinghausen und der Abtei Werden wegen der aufgelaufenen Schulden und wegen der Zahlung der Pacht (insgesamt 30 Mark):

... promisi et tenore presnetium una cum filiis et heredibus meis ac fideiussoribus infrascriptis videlicit ... Sandero et Gotfrido dictis Volenspeythe, .. Rutgero dicto Wos de Apeldurbeyke, Lamberto dicto de Hovel, Wescelo de Leymbeyke ... militibus

 

 

 

 

 

 

1328 INA Waf S. 69

Verkauf eines Zehnten Ksp Havixbeck durch Joh v Bevern

B: Ritter Hermann von MS, Wessel der Schwarze und Wessel der Weiße von Lembeck. Menso von Heiden, Heinrich Schröder von Ahlen, Knappen 

Zeugen  Ritter Bernhard Bitter,  ... Bürger von MS, Ludekin von der Wisch, Freigraf, Werner Buck und Söhne Johan und Kerstian

 

1336 Freckenhorst U 98

Verpfändung von lippischen Vogteieinanhmen an Conrad   Rietberg und  Familie:

Z Wigman de Lembecke (1291 ders. Bürger zu Lippstadt)

 

1344 INA Coesf

Godefridus de Lembeke, miles dapifer Ludovici Mon ep.

 

1346 Dortmunder UB Erg I 824

Johann van Lembeke, Friedrich de Sli, Hermann Kote und Bernhard van Haren schließen unter Vermittlung Hermann von Lüdinghausens eine Sühne mit Dortmund

 

 

1375 Rentregister Elisabeeth  zur Aa

aus einem Kamp: de ein her Wessel van Lembeke ghaef

 

1378 Volmarstein UB 517

Ritter Henrich van Hardenberg wird von der Stadt Dortmund wegen rückständiger Zahlungen an den Dortmunder Juden Vivus gemahnt. Zusammen mit Junker Dietrich von der Mark (Dinslaken) sagen mehrere Adlige der Stadt Dortmund deshalb overmits eine vhedebreve Fehde an, und zwar die Grafen von Bentheim, Steinfurt, Solms, Herr von Ottenstein, van Hekern, van Almeloe; Henrich Buck, Henrich van Brole, Johan Bose, Goswyn van Lembeke, Johan van Hovel, Herman van der Recke, Gerhard van Loe ...

 

1383 INA WAF Werries U 22

Joh Lembeke d J oo Haseke wohnen auf der Hufe Edinghausen Flierich

 

Sendenhorst

1396 Freck. Kap 89

Henrich van Lembecke kauft den Buckeskamp und das Havesholl bei dem grünen Weg vor Sendenhorst von Joh Vrichdagh, Bürger zu Sendenhorst

Unter Z: Helmich van Lembecke

(1475 wird der Buckeskamp von Johann Rothoff an Albert v Summern

verkauft; vgl Rotkötter; Rotthoff Erbe der v Lembeck?)

 

1400 Westerholt U 144

Johan v Lembecke oo Elisabeth, Kinder Johan, Alheit und Styne verkaufen Rente im Ksp Wulfen

 

1410 Überwasser U 148

Heinrich Vos van Borchorst, Kirchherr zu Sendenhorst, Arnd Vos, Heinrich van Lembecke, Johann tom Zode, bekunden Ehevertrag zwischen Friedrich tom Zode und Stynen, der Alheid Wemegalen Tochter.

Die Eheleute erhalten die Hälfte der Krumengudenstagshove und der Monikeshove zum Brautschatz, die andere Hälfte bleibt Alyken bis zu ihrem Tode, dann fällt sie zurück an Stynen, deren Kinder oder Erben.

         

1421 M UB 482

Verhandlung vor dem Sendenhorster Richter Huge van  Bellinckhus:

Zeugen (Gerichtsumstand)  Hinrich van Lembecke genompt Helmiges

 

1427 Liesb UB 379

Hinrich und Johan  van Lembecke, Brüder, pachten die Johans hove uppe Gheiste by Sendenhorst, die vorher Cord Retberg underhatte auf 24 Jahre

Pacht 1/2 Mark, Vogdbede 2 Mark

Siegelankundigung

Zeugen:  Bürger aus Lippstadt

 

1440 AV Mensing U 15

Richter Heinrich v Lembeck geheiten Hinrich Helmyghes  beurkundet den  Verkauf eines Kamps in der Bft Sandfort durch Gerd van den Husen

 

1458 Domburse U 53

Johann v Lembeck oo Mette, und ihre Töchter  Aelheyt und Elseke verkaufen der Domburse folgende Güter:

          1. Hinrichs hus und gued Thawyden

          2. Lyndemans gud

          3. Nonehove (ehemals Helewegheshove); Marienfeld 1504:  Lyndeman van der Nonenhove

          4. Noerdynck Rinkhöven

          5. Hertes Gud Bft Hemme

          6. Land in der Bft Kolsincktorpe (Rentenverkauf)

          ===> Joh v Lembeck hat keine männlichen Nachkommen!

 

Adel??

vgl 1475 Johan, Hinrich et sorores van Lembecke, cerocensuales de Klosters Liesborn

___________________________

 

Stammbaum

 

I.Hinrick van Lembecke genompt Helmiges 1421

 

II. Johann v. L 1458        Heinrich v. L. Richter zu Sendenhorst

    oo Mette

 

 

III Aelheyt Elseke

von Lintelo

 

1446 Kindlinger UB I, 33

Vereinigung der Stände

Adel: u. a. Herman van Lintloe

 

1599 BuK Münster Land, Albersloh

Haus Daerl

Bis 1579 im Besitz der Erbmännerfamilie von Bischoping, durch Heirat an Heinrich Grael zu Nünning, 1582 an den Zweig der von Bischoping in Telgte; 1684 Diskussion

Anm. 7: Nach Urkunde von 1599 im Pfarr-Archiv wohnte damals auf Daerl Wilhelm von Lintelo

 

1629 Armenhaus U 23

Herbordt Lintelo regelt den Nachlaß seiner Bruders Eberhardt: Stiftung von 10 Rthlr an die Sendenhorster Armen

eigene Unterschrift (!)

 

1655 I 17  Deitkamp U 10

Hermann Huge, Richter , bezeugt, daß Johann von Goer oo Maria von Lintelo, Bürger in Billerbeck, und die Eheleute Hermann von Heill und Anna von Lintelo im Ksp Greven mit Vollmacht ihres Schwagers bzw Bruders Wilhelm von Lintelo dem Johann von Wettendorpf oo Clara, Bürgern zu Sendenhorst, 4 St Saatland auf dem Felde zwischen Land des Gerhard zu Wentrupf Westen, Land Henrich Münstermann im Osten verkaufen, die im Süden an dei Ostheide und im Norden an den öff. Weg an der Holtzstraße grenzt.

Verpfändung aller Habe der Verkäufer

 

 

 

 von Lon

 

 

 von Lon im Raum Sendenhorst

 

1086 Kindlinger Beiträge II Urk IX

Bischof Erpos Brief betr Dienstleute Freckenhorst

Z: militibus Gerhardus de Laon, Godschalcus filius eius

 

1209 WUB III 55

Erste Zeugennennung: Godefridus de Hesnen

                                     Heinricus de Lon

 

1217 WUB III 105

Engelbertus villicus de Lon, bischöflicher  Vasall

 

1240 WUB III 368

Graf Otto von Tecklenburg schenkt Marienfeld eine Manse in Suninghusen, nachdem sein Ministerial Bruno de Delsen mit Ehefrau Mehtheldis und Sohn Heynrich verzichtet hat

Zeugen: castellani Widekinus nobilis de Westerwinkele, Hermannus de Lon, Thomas de Thetten ...

 

1252 WUB III 541 (1224)

Bischof Otto bestätigt den Ministerialen der vom Stift Münster erworbenen Ravensberger Besitzungen (vor allem den milites de Vechte) das diesem 1224 vom Grafen Otteo von Ravensberg verliehene Paderborner Dienstrecht

Zeugen 1224 ... Everhardus de Varenthorpe ... Johannes de Esten ... Johannes de Lon

 

1230

Dominus Herimannus de Lon resigniert einen Zehnten in Sendenhorst (12 Molt Gerste, 11ß) zugunsten des Klostrers Hohenholte

hier wohl EH von Lohn!

 

1240 WUB III 368

Zeugen einer Schenkung des Grafen Otto von Tecklenburg: castellani nostri ... Widekinus nobilis de Westerwinkele, Hermanno de Lon, Thomas de Thetten, Hermanno de Vrethestorpe

 

1251 WUB III 535

Rodolfus de Burbenne verkauft den Zehnten von zwei Häusern in Underenhorst (Ksp Langenberg), Osnabrücker Lehen, für 18 Mark an Marienfeld. Osnabrück erhält von ihm dafür das Eigentum eines Hauses in Geereboldinchove in parrochia Alen

Zeugen, teils geistlich, teils Burgmänner zu Reckenberg ... Rodolfus de Borbenne, fratres de Bokeneforde ... Conradus de Mechlen ... Godefridus de Lon ... Arnoldus de Berge

 

1260 WUB III 669

Verkauf einer Mühle bei Lünen an Kappenberg, bisher bischöfliches Lehen des Ritters Conrad von Rechede

Zeugen ... Gerhardo de Lon ... Gizelberto de Warendorpe, ecclesie nostre canonicis; laicis: .. Hermanno de Langen, Gerlaco Bitter, Hermanno de Monasterio ... militibus

 

1261 WUB III 687

Lantbertus de Bekehem et Johannes eius filius verzichten auf die Güter apud Suthotmen, die sie Rengering verkauft haben, apud Woltbeke coram nostra faimilia

Zeugen: Hermanno plebano, Everhardo de Lon, Johanne Roscilt, Ludewico de Hichorne, Bernardo de Horste

Anm. Lambertus de Bekehem = Lambertus dictus Scoke de Hotmen

 

1263 WUB III 704, UB Ägidii 46

Graf Conrad von Retberg schenkt seiner Tochter Oda, Nonne zu St Ägidii eine Manse, quem vellent eligere de mansis subiacentibus curie in Grevenchove. Die Manse soll übergeben werden, quamcito ab usufructu (Leibzucht) domine Gozstue uxoris Everhardi militis dicti de Lon morte vel casu alio solveretur. Lambert, der Offizial von Ägidii wählt zusammen mit den anderen Hörigen manusm Elmhorst aus.

 

1269 WUB III 836

Z: Gerhard de Lon can Mon; Zeuge eines bischöfl. Verkaufs in Telgte

 

1270 WUB III 869

Graf Engelbert von der Mark überweist Kappenberg die curtis Brewinchof, ein märkisches Lehen, das Rodolfus miles de Meinhovele mit Zustimmung seiner Frau domine Berthe, seiner Brüder Hermann, Kanoniker zu Münster und Gottfried, ein Laie, sowie seines Onke Herimanni militis de Daverenberg, für 70 Mark verkauft hatte, und zwar zusammen mit zwei Häusern in Evelincampe, dem Kolonen der curtis Brewinchof und deren Häuser und et omni usufructu tam in casis quam in areis in villa Werne sitis, einige Äcker in Smikincdorpe, adiuncto quoda, colono in Bochem mit Frau und Kindern, schließlich  einige Leute, die Einlucke lude genannt werden, in parr.  Werne. Adolfus miles de Westwic und seine Frau Ermendrudis verkaufen Cappenberg ihr märkisches Lehen, domum in Ederinchusen für 30 Mark.

Zeugen beim Verkauf des Brewinghof: Geistliche ... Herimannus de Daverenberg et Fridericus filius suus, Theodericus de Sconenbeke, Everhardus de Witten, Bernhardus de Capellis. Godefridus de Hovele, Theodericus Volenspit, Albertus Clot, Everhardus de Hesne, Wescelus de Galen, Conradus de Mechlen, Gerlacus Ruphus, Sibertus Norendin, Otto Alant, Engelbertus de Lon, milites ...

 

1272 WUB III  912

Bf Gerhard bekundet den Verzicht auf die Schirmvogtei durch Wilhelm Ruce

Z: Propst zu Mauritz, Brüder Arnold und Everhard von Lo

 

1280 Steinfurter Lehnsbuch

Eberhard von Lon erhält 4 sol. de curte in Grevynckhoff sita in par. Syndenhorst

Homagii iure: Gerlacus de Lon curtem Telget (Wylleken van  Loen den den hoff to Telget in dem kerspele to Uchtorpe)

Wylleken van Loen holdet den hoff to Telget in dem Kerspel to Telget

 

1280 WUB III 1101

Bischof Everhard genehmigt, daß ein Coesfelder Bürger sein münstersches Lehen an Marienborn verkauft

Zeugen: Geistlichkeit, Henrico dicto Kersecorf et Engelberto de Lon, militibus

 

1280 (1281) I 5 WUB III 1120

Bischof Everhard überträgt Engelbertum de Loon militem, castrensem nostrum in castro Boslare (bei Selm) pro feodo castrensi curtim nostram Gammene iuxta Lunen sitam im Wert von 60 Mark und entleiht von ihm hierzu 50 Mark, ebenso für andere von ihm zum Ankauf der Burg Botzlar aufgenommene 70 Mark

 

1282 (1283) III 17 WUB III 1204

Engele und Megthyldis, Töchter des Ritters Johann dicti de Lo verzichten auf ihre Rechte in bonis dicti Lo (Schulzenhof Zumlo im Ksp Altwarendorf, später in der Warendorfer Feldmark) zugunsten Freckenhorst und erhalten dafür die freie Wahl der Nutzung des Hofes oder die Einkünfte zweier Präbenden.

Zeugen, nach Geistlichkeit: Johanne de Hakenezch, Hermanno de Veltzeten, Ludolfo de Walegarden, Johanne de Graftorpe et Brunone de Vernehove, militibus.

 

1286 VIII 9 WUB III 1310

Freckenhorst überträgt usufructum quorumdam agrorum iuxta Warendorpe nach, die nach dem Todes militis Johannis dicti de Lo frei geworden waren, seinen Töchtern Engele und Megtheldi auf Lebenzeit. Nach deren Tod sollen sie an Freckenhorst zurückfallen

 

1288 IX 24 WUB III 1355

Balduin vin Steinfurt überträgt Vinnenberg  Güter in Füchtorf und Warendorf, die sein Vasall Rotgherus de Millethe, miles, castellanus für 95 Mark verkauft hat

Zeugen: Ritter, Knappen, münstersche Bürger, ... Engelbertus de Lon (mit Einlagerverpflichtung), .... Theoderico de Heringen can Mon, ... Gerhardo de Langenen ...

 

1293 (1294) III 17 WUB III 1486

Graf Everhard von der Mark erklärt, daß Arnoldus dictus Rulle constitutus nobis in Marca, Cappenberg für 65 Mark ein märkisches Lehen in Lünen abgetreten habe. Conradus de Metlere, der von Arnold Rulle mit dem Gut unterbelehnt war, erklärt seinen Verzicht. Darauf  erscheint Beatrix, die Frau des Conrad von Metlare und Mutter des Arnold in loco qui dicitus Rikesmole (auf der Lippe bei Werne) und resigniert ebenfalls. Die Kinder von Conrad und Beatrix, Johannes und Oda resignieren vor dem Gericht Werne. Graf Everhard stimmt dem Verkauf zu. Er erhält für das Haus que dicitur Lune ius proprietatis domus in Velmede, das Ludtbertus de Velmede als Cappenberger Lehen besaß und nun von Mark zu Lehen geht.

Bürgschaft (fide data) der Burgmannen zu Mark videlicet Gerwini der Rinkenrode, Johanni Volenspit, Pulciano et Engelberto de Heriborne, militibus (von märkischer Seite), Herimannus de Hovele, Engelbertus de Lon, Lambertus de Velmede, miles, Conradus de Metlare, Everhardus de Lon, Lambertus de Sueve für Cappenberg mit Einlagerverpflichtung in Hamm

Zeugen: Cappenberger Geistliche, Gerwinus de Rinkenrode, Johannes de Hovele, Pulcianus, Engelbertus de Heriborne, Andreas Marscalcus, Gerhardus Knippinc et Engelbertus de Lon milites, folgen .. de Werne, Vrihdach, Comes, Escekinus ...

 

1304 V 22 WUB VIII 209

Ermehardis, Witwe des Ritters Engelbertus de Lon und Sohn Engelbert bekunden, daß sie vier zum Hof Abdinchof gehörige Hufen, die Cristina, Tochter des Ritters Everhardus de Lon für 30 Mark verpfändet sind, innerhalb von zehn Jahren wieder einlösen werden

Dafür verbürgen sich Antonius de Schedinghe, officiatus comitis de Marka, Alexander Volenspit, Ritter,  sowie Bruno de Vigenich, Bertoldus de Thunen

 

 

 

   

1319

Gerlacus de Lon curtem d. Telgen in p. Ochtorpe

===> Westmünsterland; nicht identisch mit Telgte, Sendenhorst

Z (vor Bf v MS) Everhard de Lon, militibus...

 

 

Stammbaum

Everhard von Lon 1279-1297, Ritter

oo Gisela von Quernhem

-----------------------------------------------

Gerhard    Wessel   Christine

 

 

1317 (WUB IX 1601)

Gobelinus dictus de Lon verzichtet zugunsten Kl Beinninghausen auf Ansprüche an Gütern Dinckborglo (Bielefeld)

 

1319 VII 31 WUB VIII 1351 Sendenhorst

Gobelinus, Rektor der Kirche zu Sendenhorst und der Knappe Ludolphus de Wisch, Richter der Stadt, bekunden, vor ihnen habe Seghefridus oo Elizabeth, Tochter des Bosincvelde, sowie ihre Erben Engelmodis und Bertradis, Bürger zu Sendenhorst, Ludgeri eine Rente von 3 Schill aus ihrem von ihnen bewohnten Haus am Markt zu Sendenhorst für 3 Mark 6 Schill verkauft. Diese Rente ist in Münster zahlbar.

Acta in foro opidi Sendenhorst, presentibus discretis viris:  Conrado dicto Scoken, Gerwini dicto Swarten de Steynvorde, Wescelo de Lon, Wescelo et Brunone fratribus de Quernem, Johannes de Puteo, Johanne van den Stocke, Everhardo dicto Buc, Volperto Scoken, Johan dicto Bovesche, Hinrico dicto Wisch

Richardo de Hammone, Hermanno de Rinchoven, Hinrico dicto van den Stocke de Sendenhorst et aliis

 

1319 VII 31 Sendenhorst WUB VIII 1352

Der Knappe Ludolphus de Wisch, Richter der Stadt Sendenhorst, bekundet, daß vor ihm Wendelmodis dicta Schelesche, Bürgerin zu Sendenhorst, bekannt hat, dem Hinricus dictus Stocke de Sendenhorst, Bürger zu Münster, eine Rente von 2 Schilling aus ihrem Haus und ihrer Hausstätte, sitam iuxta fossam et portam orientalem opidi Sendenhorst, schuldig zu sein.

Da der genannte Hinricus diese Rente zu einer Memorie für seine verstorbene Frau Gerburgis dem Stift St Ludgeri zu Münster überwiesen hat, so verpflichtet such Wendelmodis zur Zahlung an das Kapitel St.  Ludgeri.

Acta sunt hec in foro opidi in Sendenhorst,  Hinrico cappelano ibidem, Conrado dicto Schoken, Gerwino dicto Swarten de Stenvorde, Wescelo de Lon, Wecselo et Brunone fratribus de Quernem presentibus et aliis

  

 

1326 I 17 Sendenhorst INA LH Drensteinfurt U 5

Henricus dictus Scrodere de Alen, miles, verkauft unter Zustimmung seines Sohnes Hermannus und seiner Tochter Jutta an Johannes dictus Voos, Bürger zu Münster, mansum dictam Volendeshove, et unum hominum vicelicet Gerhardum litone eiusdem mansi, gelegen in villa dicta thom Broke in parr. Sendenhorst, für 31 Mark münst. vor dem Freienstuhl und dem Freigrafen Bernhardus de Hasle.

Als Bürgen verpflichten sich neben Henrich Schroder zum Einlager in die Stadt Münster: Ludekinus Longus de Alen, Rodolfus de Hervelde,Ludikinus van der Wisch, vrygravius, famuli

Zeugen: Engelbertus dictus Bitter, Bruno de Qwernem, Themo dictus Golegrope, Albertus de Walsteden

Wescelus de Lon, Hermannus de Rinchof, famuli, Adolfus et Conradus fratres dicti van der Wisch,        Willekinus de Busche, Johannes de Erlo et Johannes filius suus,         Bertoldus dictus Cure, Johannes dictus Bleke, Henricus de Sendenhorst, Lambertus et Henricus, fratres dicti Voos, Florikinus dictus Twent, Hermannus dictus Dusas, Fredericus de Emmere, Florekinus, servus Ludikini van der Wisch supradicti, cives Monast.

datum et actum iuxta oppidum Sendenhorst

 

1328 INA Steinfurt

Güterteilung der Familie von Estene (teilw. mstr. Bürger)

Engele, Meister Lamberts Tochter zu MS, erhält 123 Mark, und zwar 17 M aus dem Gut, welches der Knappe Engelbert von Loen ihrem Mann, Johan von Estene, für 34 Mark in Ksp Sendenhorst gesetzt hat, ferner 15 M aus dem Haus Kokeleninch (Küchen)

Bürgen: Clot - Bruno de Camene

 

1328 IV 19 Sendenhorst (INA LH S. 34)  Archiv Drensteinfurt, urspr. Riepensell

Henricus dictus Scrodere de Alen, miles, Hermannus  und Jutta,   seine  Kinder,  Mechtildis seine Schwester, verkaufen die curia dicta Suthof thon Broke in parrochia  Sendenhorst  cum judicio dicto burgherichte necnon cum hominibus ad eandam curiam spectantum für 100 M an den  mstr  Bürger  Wilbrandus  dictus Voghet vor dem Freistuhl iuxta Sendenhorst et coram  Bernardo  de  Hasle  tunc temporis ibidem nostro vrygravio mit allen Rechten (quod wulgariter dorslacht eghen dicitur)

Als Bürgen verpflichten sich zusammen mit Heinrich und Hermann von Alen zum Einlager binnen Münster amici nostri: Ludolfus dictus Langhe, Rotgherus dictus Clot, Levoldus de Estene,Bernardus de Hasle

Rodolfus de Berghe, Craftho de Telghet, Ludolfus de Wisch,Wynekinus Ysfort, famuli

Actum prope Sendenhorst presentibus ibidem (münstersche Bürger): Bernardo Travelmanninch,           Johannes Alebrandinch, Bertoldo Byscopinch, Henerico dicto Ryke, Adolfo de Wyc, Wilhelmo de Busche, Hermanno eius fratueli, Bernardo Dusas, Cristiano eius filio, Johannes de Erlo, Ricquino eius filio,       Bernardo de Tynnen, Bernardo eius filio,     Alberto dicto Twent, Lamberto Vos, Henrico eius fratre, Rotghero de Losinghen, Henrico de Sendenhorst, Hermanno Stekinch, Godekino Antonii, civibus Monasteriensibus;

ferner Ministeriale aus dem Umfeld von Sendenhorst: Conrado Scoke, Gerlaco dicto Grimpse, Arnoldo Wetinctorp, Wescelo de Lon, Volberto dicto Scoke,Frederico de Emmerne, famulis et pluribus

 

 

1331

Verkauf der Hufe Geilern durch die Brüder von Herringen vor dem Sendenhorster Freigericht

Z: ... Wescelus de Loen ...

 

1335 III 8 Werden

Engelbert von Loen verkauft an Marienfeld mansum Telche (Telgey) situm in parr. Alen et mansum Ludolphi d. in Ghesthove qui mansi iamdicti huiusque attinentium hereditarie curti d. Abdinchove

Werden wird mit anderen Besitzungen entschädigt

 

1335 Marienfeld OU 594

Knappe Ludolf Span, Freigraf, und Hartlev gt Beyer, Richter zu Ahlen, beurkunden, daß Engelbert van Lon Hufen an Marienfeld verkauft hat.

Siegel Span - Beyer - Lon

 

1344 INA BE (Msc)

Hinricus de Hatneghe famulus, verpfändet seine Hufe zu Vrilwich für 48 Schilde an einen Hammer Bürger

Lehnsherr der Hufe: Engelbertus de Loen, fam.

B: Hinr. de Schedinghe, miles  Lambertus de Vorsemm fam, officiatus in Hamm

Z: ...Godfridus de Walstede

 

1349 FM Urk

Engelbert v Lon d Ältere hat bei der Güterteilung sein Burglehen dem älteren  Sohn Engelbert angewiesen und bittet für ihn um Belehnung (Westmünsterland!)

 

 

1390 VI 16 INA WQAF S. 22

Hörigentausch im Raum Everswinkel, Johan von Lone tauscht mit Bertold Meygerinch

 

1390

Zehnt Überwasser: domus Gobelini de Lon

1410; 1428; 1433 Rentenverkäufe derer von Husen aus dem Gut

von Husen Erbnachfolger derer von Lon?

der Hof lag vor dem Westtor in der Bauerschaft Brock

 

1691 Fraterherren; Johan Witte colit

_________________________________

 

  

Marhülsen

Haus Marhülsen bei Groenloo (NL)

1727 Besitzer Friedrich v Plettenberg, Domherr + 1752

 

Familie v. M. in Sendenhorst im 15. Jh begütert (Erbschaft ?)

verkaufen ihren Besitz dem Domakapitel

 

1307 VIII 30 WUB VIII 407

Richter und Schöffen der Stadt Groll (Gronlo) bekunden den Verkauf des Erbes Wernsschehove. Verzicht vor den Kornoten Hermannus de Marehulse, Theodericus de Walbertinc, Johannes de Bur ..., Andreas de Langhelo, Heinricus Kempinc ...

 

1312 IV 27 WUB VIII 714 Bredevort

Hermann EH von Lon verkauft dem Hinricus de Enschede einen Zehnt zu Winterswic und belehnt ihn iure Zutphaniensi: ad unam libram solvendam pro herwadio, iusto feodeo et soluto.

Acta sunt in castro nostro Bredevort presentibus Wernero dicto de Graz milites, Hermanno dicto Marhulze .... nostris vasallis ...

 

 

 

 

 

 

von der Mark

Ministeriale,

Beamte 14. 17. Jh

 

 

1447 XI 29 Domkapitel Oblegien U 6

Drude, Wwe Stevens v d Marke, Godeke von Haltern und Johann Brockhagen als Vormünder  der  Elseken  Druden,  Hilken  Kinder  des  genannten  Ehepaares  übergeben Bernd Valken,  Domdechant,  den Eigenhörigen Bernde, Sohn des Ehepaars Gerd Schenctorpes oo +Aleken im Kirchspiel Sendenhorst gegen  Johan Dovelhouwer, Sohn des Johann Douvelhover oo Mette, Ksp Sendenhorst

Siegelankündigung Godke von Haltern, Joh Brockhagen

 

ferner:

1383 (?)

Gograf von der Mark Sendenhorst

 

1620

Richter und Gograf von der Mark

 

_______________

 

 

         Schenking (nach Fahne)

           vgl auch Ledebur

 

          1. Wappen drei Trinkgefäße 2:1

 1. Hermann Schenking zu Ostbevern oo Elis 1528/15          (nur eine Tochter, oo Joh v Bevern zu Havixbeck)

  N. Schenking zu Reinshagen und Bever

        

 2. Henrich zu Reinshagen und Bever +1573

    oo Bertha v Raesfeld

 

   3. Jaspara Catharina von Schenking

       oo  1546 Henrich Lucas von Ledebur+ 1603

                            ----> vgl weiter Ledebur

 

(1592 Verkauf von zwei Kotten in Telgte durch Henrich Ledebur zur Brochmollen und Roinhagen oo Caspara Schenckinck: an einer Seite nach Schenkings Behausung; mit allen zugehörigen Personen)

 

CTW V S. 155

1491

to Ostbeveren:

Item Johan Schenckynck uth twen guederen geheyten de Vossekule unde de Brunedyck, beyde belegen yn der Brockburschop to Beveren

 Märkisches Lehen Hof Westdorsel Ksp Telgte; Belehnungen:

- 1513 Johan Schencking

- 1655 Johan Moritz Ledebur zu Bruchmühlen

 

 

1512 Fraterhaus 1643

Johan Schenckinck, Sohn des Johan Schenckinck zu Bevern vereinbart mit den Fraterherren Landbegradigung im Ksp Sendenhorst, Bft Rinckhöven. Es handelt sich um des Schenckinckschen  Kamp gt Rotkampp an der Landwher bei  Knoepz Groten Acker

Z: ... Johan Schenckinck, Bastard zu Sendenhorst

         2 Bürger zu Sendenhorst

 

 

II. Wappen Schrägbalken mit drei Jagdhörnern mit Bändern und Mundstück  mstr. Erbmänner

         

Hauptsitze: Vogeding (Nienberge, Bft Schonebeck; Kappenberger Lehen) und ein Burghaus zu Telgte

 

1512 U

Johan Schenckinck, Bastard zu Sendenhorst

 

____________

von Sümmern

 

 

      

ca 1450-1550 in Sendenhorst; bürgerlich (?)

 

1313 Seibertz II

Güterverzeichnis Wilhelm von Arnsberg:

117 Gerlacus de Summeren domum dictam Comeholte in Holte

 

1339 INA BE; Pfarrarchiv Heessen

Hartlev Pyl fam überträgt Kirche zu Heessen Haus und Garten in Mark

Gerlach v Summeren, Offiziat in Mark und Hamm

 

1357 I 12 AUB V 40

Ritter Gerlach un der Knappe Richard de Summeren bekunden, daß sie mit Zustimmung ihrer Ehehfrauen Drude und Imme, sowie Erben: Albert,Dietrich, Gottfried, Gerlach, Adelheid Kloster Marienfeld die Höfe Oldendorpe und Alberinglo bei der Stadt Ahlen für 220 Mark verkauft haben.

hanc resignacionem fecimus coram Bernhardo dicto Bosen, vrigravio honesti viri et strenui Rodolfi dicti Boliken famuli in opido Alen, propter hoc in figura iudicii et sede sua iudicaria sub tilia extra portam que Westporte nuncupatur ... banno regio confirmate, scabinis astantibus et approbantibus ut est moris.

 

1367 INA Bistum MS

Theod. de Zumeren, Archidiakon in Billerbeck; ders

1377

Kanoniker am Dom zu MS

 

1403 Msc II 19

Knappe Godert v Zumern verpfändet Herman v Herborne einen Kotten gt de Mezenkamp im Ksp Hovele, um daraus 10 Sch zu beziehen, welche sein Vater  Recharde v Zumern dem Vater Hermanns, Gerd v Herbern aus dem Asschoff Ksp Herbern verpfändet hat.

 

1431 V 19 Krumbholtz Z 1123

Fyeke van Zummeren, wanner echte husvrowe + Aleves v d Reke, Johan

Herman, Heyleke und Towe, ihre Kinder verkaufen Kath Wwe Hermanas v Herborne und Sohn Lambert eine Rente von 11 Gg aus ihrem eigenen freien  gut to Sudhoven ut eren gude to Bicge, dar Middendorep nu tor tyd oppe  wonet und ute ern gude to Erlekampe und vort ut uren teynden to Ostunne.,

Zahlung erfolgt jährlich an die Käufer auf ihr Haus zu Werries.

Zustmmung der Mutter der Verkäuferin, Towe van Gemen geheiten van

Zummeren

 

          N v. Summern

          oo Towe van Gemen

 

                             Fyeke v Summern

                             oo Alf van der Recke + vor 1431

 

              1, Johann   2. Hermann   3. Heyleke  4. Towe

 

 

1471 Fraterhaus U 160

Engelbert van Someren, Bürgermeister zu Sendenhorst, als Zeuge vor dem  Stadtgericht

 

 

1475 Freck. Kap 89

Johann Rotthoff verkauft Albert van Summeren oo Else, Kinder Elsche,  Grete, Dirich den Buckeskamp und das Havesholl to S. vort der porten zw. Hemelriche und Schulten Sunderen für 18 Gg

 

1485 Freck Kap 89

Dirich van Zummeren, Alberts Sohn verkauft Joh Rothove Buckeskamp und  Havesholl bi dem Hemelryche und up den Gronen Weg

(Rückverkauf, Wiederlöse ?)

 Unter Z...Johan van Summeren...

 

1490 Msc VII 1002 f 156'f

Hinrich Roper verkauft Rente aus Haus upper Oststrate und einem Morgen Land up der Lindenbrede vornoten up beiden siden Johans van Zumeren des armbosters

 

1503 Mensing U 49

Verzichtserklärung vor dem Sendenhorster Richter Joh Westerman

Standnoten...Joh Lodewich, Diderich van Zummeren

 

1509 Freck Kap 89

Dirich v Zummeren, Alberts Sohn verkauft Bernd Lodewech Buckeskamp und Havesholl

 

 

 

 

Swarte (von Hövel gt Swarte)

 

Mstr Bürger; Lehnsinhaber des Hofes zur Geist

Wappen: Mohrenkopf

 

1356

Bernhard Swarte, Richter zu Wolbeck

         

1365

Joh Swarte civis Mon curtem tor Geyst bisch Lehngut

 

1360 Neuengraben 60

Herr Goscalc Volenspeyt, Domherr zu MS, und Knappe Rolef V. verkaufen Eigentum an Hermans Haus zu Dyldorpe an Johann Swarte, Bürger zu Münster

 

1374 Neuengraben 95

... Zeugen: Johan Swarte, Bruder Dideric, Johannes Buck, alle Bürger zu MS

         

1411

Fye, Wwe des Drees v Mechelen, verzichtet vor Johan dem Swarten, Gograf zu  Sendenhorst, auf ihre Rechte an Ostmollen, Ostmollenkämpe und Zubehör (Alverkirchen; Grenze zu Sendenhorst)

         

1416

Gograf Johan de Swarte von Hovele zu Telgte

 

          1462

          Johann Swarte +

          oo Merseke (dies. in 2.Ehe oo Hinrich Vyncke)

 

          Godeke                          Helleke 1462/96

          oo Meseke                       oo Hinrich Moneke + vor

 

1496

                                          Gograf, Enniger

                                          erhält Hof zur Geist als                                                                                         Brautschatz

 

 

(von Moneke später an von den Berge, dann an  Beverförde)

vgl Hof Tergeist

_____________________

 

 

 

  Wilken der Starke

 

          1444 III 21 Haus Borg U 162

          St. Martini gibt Wilken dem Starken oo Elseken, Bürger zu MS, das  Recht

          der Wiederlöse einer Rente von 124/8 Gg

 

  

 

 

von der Mark

Ministeriale,

Beamte 14. 17. Jh

 

 

ca 1440 Liebfrauen-Bruderschaft St. Ägidii 67

Steven an der Marcke

 

1447 XI 29 Domkapitel Oblegien U 6

Drude, Wwe Stevens van der Marke, Godeke van Haltern und Johann Brockhagen als Vormünder der  Elseken Druden, Hilken Kinder des genannten  Ehepaares übergeben Bernd Valken, Domdechant, den Eigenhörigen Bernde, Sohn des Ehepaars Gerd Schenctorpes oo +Aleken im Kirchspiel Sendenhorst gegen  Johan Dovelhouwer, Sohn des Johann Douvelhover oo Mette, Ksp Sendenhorst

Siegelankündigung Godke von Haltern, Johan  Brockhagen

 

ferner:

1383 (?)

Gograf von der Mark Sendenhorst

 

1583

Rotger und Adolph von der Marck, Burgmänner zu Ottenstein

 

1620

Richter und Gograf von der Mark

 

von Mecheln (Mechlen)

 

Ahlen; gleichnamige +Bauerschaft

 

Siegel: 3 Rüden (Hündchen) (2 : 1) im roten Feld

vgl, von der Heghe Wappentier Rüde bzw. Wolf

 

Stammbaum

 

Levold     1245                                       Konrad 1246

                                                               oo Christina

                                                               Rotger     Johann   Konrad 1270

 

 

1245 WUB III 434

Rückkauf des Ahlener Gerichts von den Brüdern Albert und Lubert (von Herringen)

Z: ... Conrad et Levold fratres des Meghlen

 

1246 WUB III 459

Bischof Ludolf verpachtet tres mansos Estenhere civibus in Alen nach wibiletherecht, gegen eine Abgabe von jährlich einem Scheffel Weizen und einem Scheffel Gerste münsterscher Maße

Zeugen: Ludbertum gogravium et colonos der Höfe stimmen zu

Unter den Zeugen Lubertus et Albertus de Alen, Ruce, Albertus dapifer, Hermannus et Bertrammus de Hakenez, Lambertus de Vrekenhorst, Conradus et Levoldus de Meclen ...

 

1246 WUB III 461 Wolbeck

Bischof Ludolf überweist Marienborn zu Coesfeld Zehnte, die Ritter Hermann von Langen und Walther von Holthusen resigniert haben.

Zeugen: ... Conradus de Mechlen, Florentius de Beveren, Hermannus de Bike, Thetmarus plebanus in Beveren

 

1251 WUB III 535

Rodolfus de Burbenne verkauft den Zehnten von zwei Häusern in Underenhorst (Ksp Langenberg), Osnabrücker Lehen, für 18 Mark an Marienfeld. Osnabrück erhält von ihm dafür das Eigentum eines Hauses in Geereboldinchove in parrochia Alen

Zeugen, teils geistlich, teils Burgmänner zu Reckenberg ... Rodolfus de Borbenne, fratres de Bokeneforde ... Conradus de Mechlen ... Godefridus de Lon ... Arnoldus de Berge

 

1257 WUB III 630 Wiedenbrück

Bischof Bruno von Osnabrück überträgt Rengerinc curtem in Westenhorst (p. Enniger) mit drei zugehörigen Mansen, die bisher die Brüder Conrad und Jacob de Cycincthorpe zu Lehen trugen und für 84 an Rengering verkauften

Zeugen nach Geistlichen ... Adolf nobilis de Holte, Ludolf EH von Stenvorde, Bernardo de Hunevelde, Hermanno de Merevelde, Conrado de Megle, Henrico Vinke, dapifero, Rudolfe de Borbone .. Johanne et Alberto dictis Bucke, militibus, Johanne iudice de Widenbrucge ...

 

1267 WUB III 793

Engelbert, Graf von der Mark bekundet, quod Gerewinus de Rinkenrodhe miles, Burgmann des Grafen mit Frau und Söhnen domum thon Broke, Ksp Heessen, das zu seiner, von Mark lehnrührigen Freigrafschaft gehörte, von der Bindung an die Freigrafschaft befreit und dem Johannes dictus Broke, münsterschem Bürger, als  directam proprietam überlassen hat. Gerwin von Rinkerode überläßt dem Grafen von der Mark das Haus Hokensvelde, das Wolfhardus bewohnt.

Geschehen in loco iudiciali qui dicitur Berle presidente iudicio Bernardo de Hencdorp, vemenotis:

Godefrido de Hokerdhe, Ludolfo de Werne, Rodolfo de Capella, Rodolfo Rocken, Hartmanno de Cnelinc, Conrado de Mechelen, Frederico de Lunen, militibus

folgen neun Personen ohne Standesbezeichnung u. a. Erenberto de Berle, Johanne de Vorsthovele

scabinis: Johannes de Berle,  Hermanno libero viro in Bekedorpe, Theoderico Ruffo, Bernardo Dovinc, Hermanno Suchere, Hermanno de Chelikincdorp, civibus Monasteriensibus

 

1267 WUB III 795 Münster

Bischof Gerhard tauscht mit dem Kloster Essen Ministeriale aus. Er gibt Mechtildim filiam Hinrici de Ludinchusen milits, uxorum Hermanni de Oldenthorpe militis und erhält Cristina, Frau des Ritter Werner dictus de Rethe

Zeugen nach Geistlichkeit dicto Wernero et Conrado dicto de Mechlin, militibus

 

1268 WUB III 808

Ritter Hermann von Münster verpfändet das dompropsteiliche Lehen Brockhof mit Zubehör und Gogericht Bakenfeld für 300 Mark an das Domkapitel: Hermannus dictus de Monasterio miles, mit Zustimmung seines Sohnes Hermann, seiner Brüder Gerhard, münsterscher Kanoniker und Ludolf, ein Laie, verpfändet curiam Brochof mit ... piscatura, decima super Geyst (Ksp Lamberti), Mühle und Zehnt zu Gelmer, homines de Smithehusen, Lengerike und Sconowe (Ksp Havixbeck),  et iudicium quod Gogegichthe dicitur ...

Bürgen (fideiussorio nomine) Gerhardus can, Mon, Ludolfus frater, Hugo Ursus, Hugo de Stochein, Hugo de Horne, Lubertus de Linge, Hermannus de Langen cum filius Hermanno, Heinricus de Scrodere cun filio suo  Hermanno, Bitterus de Rethe, Nicolaus de Beveren, Bernhardus Ruce, Ludolphuis de Brughterbeke, milites. (-> Connubium von Münster-Schröder-Langen)

Zeugen, nach Geistlichkeit, ... Hermanno de Ludinchusen, Weszelo de Lembeke, Remfrido de Stochem, Gerlaco de Lon, Conrado de Meglen, ... Bermetvelde, Scolden, Musna, Everhardo de Suneborne militibus

 

1268 WUB III 821

Ritter Levoldus dictus de Mechlen verkauft mit Zustimmung seiner Frau und seiner Kinder sowie seines Brudes Conrad und dessen Kinder einen Kotten in Clesphem (Clesmann Ksp Gütersloh) an Marienfeld, das Eigentümer des Kotten ist für 9  ½ Mark

Auflassung vor dem Richter Arnold in Alen und zahlreichen Bürgern der Stadt Ahlen.

Zeugen Albero milen de Alen, Wernherus miles, Conradus miles de Mechlen, Arnoldus de Gesthuvele, Gerwinus de Foro, Livoldus de Puteo, Nicholuas, Everharuds de Puteo, Hermannus Stippe, Daniel Gesthovele, Johannes dictus Clene, Ecbertus de Asclo

Sigellum Burgensium  in Alen

 

1268 WUB III 822 Ahlen

Bishcof Gerhard überträgt Marienfeld ein von Conrad miles dictus de Mechlen, dessen Frau und seinen beiden Söhnen Rotchero und Johanne und drei Töchtern für 22 Mark verkauftes Gut in Wepele (S. Weppel nördlich von Oelde)

Zeugen: Bischof Widukind von Osnabrück, Levoldus de Mechlen, Johannes de Dekincbroke, Arnoldus iudex de Alen, Lutfridus et Johannes fratres de Stromberg

 

1270 WUB III 869

Graf Engelbert von der Mark überweist Kappenberg die curtis Brewinchof, ein märkisches Lehen, das Rodolfus miles de Meinhovele mit Zustimmung seiner Frau domine Berthe, seiner Brüder Hermann, Kanoniker zu Münster und Gottfried, ein Laie, sowie seines Onke Herimanni militis de Daverenberg, für 70 Mark verkauft hatte, und zwar zusammen mit zwei Häusern in Evelincampe, dem Kolonen der curtis Brewinchof und deren Häuser und et omni usufructu tam in casis quam in areis in villa Werne sitis, einige Äcker in Smikincdorpe, adiuncto quoda, colono in Bochem mit Frau und Kindern, schließlich  einige Leute, die Einlucke lude genannt werden, in parr. Werne. Adolfus miles de Westwic und seine Frau Ermendrudis verkaufen Cappenberg ihr märkisches Lehen, domum in Ederinchusen für 30 Mark.

Zeugen beim Verkauf des Brewinghof: Geistliche ... Herimannus de Daverenberg et Fridericus filius suus, Theodericus de Sconenbeke, Everhardus de Witten, Bernhardus de Capellis. Godefridus de Hovele, Theodericus Volenspit, Albertus Clot, Everhardus de Hesne, Wescelus de Galen, Conradus de Mechlen, Gerlacus Ruphus, Sibertus Norendin, Otto Alant, Engelbertus de Lon, milites ...

 

1270 WUB III 880

Nachdem Rodgerus de Bokenevorde (Bökenförde = Bft Bergeler, Oelde)  mit Frau Jutta und Söhnen Rotger und Ludolph die Manse Westerwic an Marienfeld verkauft hat, bestätigt Arnoldus iudex in Alen mit dem Siegel der Bürgerschaft, daß Conradus miles de Mechlen et uxor sua Christina und ihre beiden Kinder Rothero und Conrado dem Verkauf zugestimmt hat.

Zeugen, Schöffen zu Ahlen: Levoldus, Everhardus de puteo, Hermannus de foro, Henricus de Honsele, Johannes Holde, Nicolaus Christianus, Johannes Coninc

 

1271 V 30 WUB III 890

Rotherus dictus Rost verpfändet mit Zustimmung seines Bruders Herimann für 200 Mark domum in Aldenbork zu Händen des Grafen Engelbert, Graf von der Mark sowie der anwesenden Ritter Godefridus de Hovele, Gerhardi de Altena, Theoderici Volenspit zugunsten Kappenbergs

Unter den Zeugen nach Berhardo de Capellis .. Liwoldo de Mechelen ... Brunone tunc plebano in Alen, Druberto plebano in Werne

 

1278 (1279) III 7 WUB III 1066

Dominus Johannes de Buscho miles tritt als Laienbruder in das Kloster Cappenberg ein und überträgt Cappenberg  bona sita in Wirinctorpe (prope Alen), que dominus Conradus de Meclen miles locaverat (verpachtet) an Ritter Theoderico Clot und seine Tochter Margareta für 54 Mark (?!). Theodericus Clot erhält im Tausch von Johann de Busche bona sita in Sepenhagen unter der Bedingung, daß aus den Gütern Wirincthorpe zur Memorie seiner Eltern eine Mark zum ewigen Dienst dem Konvent gezahlt werden sollen, damit am Samstag vor Letare eine Totenmesse gefeirt werden soll.

 

1288 X 24 WUB III 1358

Wernherus iudex, scabini et consules civitatis Alensis bezeugen, daß domina Elyzabeth, relicta quondam militis dicti Scroedere, mit Zustimmung ihre Kinder Gerhard, Megtheldis und Sophie ihr Recht an dem Zehnten verschiedener Äcker apud Versam gegen den Zehnten Estenne, situm iuxta viam ad partem aquilonarem qua itur Severinchusen getauscht hat.

Zeugen: Hugo de Amwich, Alhardus de Hus ... (?), ex parte Gotfridi de Meglen filius suus Johannes villicus de Brochusen, Suederus in Campo .... (Ahlener Bürger)

In cuius rei testimonium sigillum domini Hinrici Scroedere et nostrum est appensum

 

1288 XI 29 WUB III 1360

Der Propst von Cappenberg, Wernherus iudex et scabini et consules Alensi bezeugen, daß zwischen Aleydim Immentinch und Johannem villicum de Berehorst, Eigenhörige des Klosters in Essene Streit entstanden war, der freundschaftlich in der Weise beigelegt wurde, daß der Villicus sie (die Aleyd Immentinch) mit ihren Kindern Hadewige, Aleyde, Mectelde,  Elizabeth, ihrem Mann Hermann gt Immentinch freiließ (libere et absolute manumisit), Elizabeth, die Schwester des Hermann dicti Pekenbrinkes, Erlburgim, Exekam, Hinricum. Gerhardum, Kinder der genannten Elizabeth, die mit ihren vorgenannten Kinderrn domino Bernardo de Daverenberg iure proprietatis attinebat*, für eine halbe Mark im Tauschwege an den Villicus wechselte.

Zu dieser Verhandlung erschienen Lambert de Werinchusen, Vogt, Herr Bernard von Davensberg, als Vogt des genannten Hofes,  und alle Hörigen die zu dem Hof gehörten, die man hyen nennt, und zwar Lubert, Wolther, Johannes de Thising  und Bernard de Severekinchusen, Florin und die Vögte gt de Methlen (Mechlen), Arnold von Bokenhagen.

Zeugen: dominus Warmudus und dominus Lambertus, Rektoren beider Ahlener Kirchen, dominus Thidericus miles dictus Clothe et universitas scabinorum Alensium (neun Namen) ... Nicholaus dictus de Len

*die Familie von Davensberg hatte die Vogtei über den Hof Berhorst und dessen Hofleute; später kam sie an die Familie von Büren

 

1295 IV 29 WUB III 1509

Symon EH de Lippia verkauft curtis Osthof iuxta Enengere (S. Osthof) nach Verzicht seines Lehnsmannen Lambert von Boynen und dessen Lehnsleute Wilhelm und Gottschalk von Ascheberg an Marienfeld (mit allem Zubehör, mit dem Kolonen Gottfreid oo Gertrud und sechs Söhnen, ferner Hermann, der in dem zugehörigen Kotten wohnt und mit dessen Frau Kunegunde und vier Kindern, schließlich Cristina de Hohorst)

Zeugen: ... Hermannus de Daverenberge, ... Arnoldus de Mechlen, Gotscalus de Walegarden ...

 

1295 WUB III 1529

Der bischöfliche Amtmann  Ricwin von Ostenfelde schlichtet einen Streit zwischen Levold von Rothem und dem Sohn Henrici Fabri wegen der Güter Rothem

Zeugen; Theodericus miles dictus Clot, Adolphus de Ostenfelde, Rodolphus Longus, Conradus Mechlen, famuli

 

1297 III 31 WuB III 1568

Lubertus de Heringen, iudex, Henricus de Steynvordia et Johannes Schonupperstrate, magistri scabinorum und die Gesamtheit der Ahlener Bürger erklären, daß vor ihnen Levoldus de Rothem, ihr Mitbürger, seine Frau Gertrudis und ihre Kinder Florens, Levold, Albert, Aleyd, Gertrud,  ... Gerburga und Betrade erklärten, sie hätten Marienfeld für 14 Mark eine Rente von 12 Schillingen ex domo dicta Rohtem iuxta Alen verkauft und resigniert

Zeugen zu Ahlen: Theoderico dicto Cloth, milites, Adulpho de Ostenvelde, Rudolpho de Alen, Conrado de Mechlen, Johanne de Mithwic, Hermanno dicto Starke, Swedero de campo, Henrico de ponte, ... dictusNost ...

 

1313 A Dom U 41 und WUB VIII 824

1313 VII 29 Alter Dom U 41 und WUB VIII 824

Erneuter Verzicht von Ludolphus  dictus Longus de Alen  oo Hildegund, Kinder Rodolphus,Johannes, Petronilla, Gisla vor Albero de Polinghen Richter, und  Rat der Stadt Ahlen: Godefrido de Heesnen, milite, Conrado de Meglen, Rutgero dicto Cloyt, Rodolpho de Hetvelde, Henrico dicto Scrodere, famulis ... Henrico van der Wene, rectore scolarium in Alen.

 

1317 VII 17 WUB VIII 1166 Kewic

Rotcherus dictus Clot, Knappe, bekundet daß er bei der Bft Kewic, Ksp Beckehem vor dem dortigen Freistuhl in Gegenwart des Hermannus Span aus Telghet, Knappen und Freigrafen, unter Zustimmung seiner Gattin Ermegardis und seiner einzigen Tochter Margareta und seines Bruders Theodericus dem Kapitel zu Beckum Güter ton den Drenhusen im Ksp Duleberghe, die ein dem Knappen Theodericus de Vulfhem als dorslacht Eigen gehörten, für 50 Mark verkauft hat

Bürgen: Ritter Godfridus de Hesnen, Knappe Conradus de Meghlen, Theodericus de Clot, Bruder des Ausstellers, Everhardus Beyer, zeitlichter Richter zu Ahlen

Acta sunt apud Kewic in iudicio quod ibi vrigstol dicitur, coram domino Adolpf de battenhorst milite, castellano in Stromberg, tunc temporis dapifero episcopi Mon. et coram Hermanno Span de Telghet, tunc temporis dicto vriggerve iudicio presidente, ... Wiggero de Hesnen, Ottone de Rodhe, Lamberto de Pentlinc, Lamberto de Boynen, Ludolfo dicto Span, Everwino de Zebpenhaghen, Rodolfo de Lyppia, Gotfrido de Lunheren ... famulis ... civibus in Beckehem; Hermanno de Kewic, Reynhero de Ysinctorpe, hermanno de Overhbecke qui dicuntur vrigen.

 

1318 XI 8 WUB VIII 1295 Kopie Kentrup 32a

Bischof Ludwig von Münster bekundet, daß vor seinem Vertreter, dem Ritter Hermannus de Mervelde, folgende Personen dem Kloster Kentrup die Hufe Kosteshove im parr. (!) Osterwyc verkauft haben:

Henrich dictus Scredere de Alen, Cristina seine Frau, Hermannus sein Sohn, Hermannus dictus Scredere sein Vater, Mechtildis und Sophia seines Vaters Schwestern, endlich seine Schwestern Blideradis und Mechtheldis sowie die Großmutter Elisabeth.

Datum et actum presentibus: Godefrido de Hesnen milite, Rodolpho de Hetvelde, iudice nostro in Alen,  Ludolpho de Alen, Conrado de Mechlen, Wernhero de Alen, Alberto de Polinghen, Ludolpho de Wysch, iudice nostro in Sendenhorst, Engelberto dicto Bitter, Wescelo et Brunone de Quenrhem fratribus, Themone dicto Golegrope, Gerhardo de Foro, Hermanno dicto Tylscat, Wernhero dicto Wynman, Johann dicto Gremme, necnom iudice et consulibus opidi nostri in Sendenhorst

 

1319 III 4 WUB VIII 1313 Ahlen

Adolfus miles dictus de Bathenhorst, dapifer Bischof Ludwigs, bekundet, daß vor dem Gericht zu Alen Johannes, villicus dictus Schuz (Schirz) sive Weldrekinc und seineAngehörigen bekannt haben, keine Ansprüche auf die Güter zu Mechlen im Ksp Ahlen zu haben, die kürzlich ihr Herr Johannes de Hovele, Ritter und Burgmann zu Stromberg, für 70 Mark an Marienfeld verkauft hat.

Zeugen: Rodolfus de Hetvelde, iudex in Alen, Burchardus de Borgelen advocatus Johannis de Hovele militis antedicti, Ludolfus de Alen dictus Lange, Henricus dictus Schrodere, Godescalucs van der Angele, Alberen van Polinge, famuli; folgen Bürgermeister und Rat zu Ahlen u. a. Hermannus dictus Summersele ...

 

1320 VI 1 WUB VIII 1417

Conradus dictus de Meyglen schenkt mit Zustimmer seiner Frau Aheydis und seiner Erben Conradus und Cristina Ägidii für eine Memorie eine Rente von 15 Denaren aus der Huf zu Bragt, welche Henricus dictus Scrodere inne hat, zu dauerndem Besitz.

Siegelkarenz, es siegelt der Pfarrer der alten Kirche zu Ahlen

Notiz 15/17 Jh: Hoppe toe Bragt, Sendenhorst

 

1323 III 4 WUB VIII 1644

Engelbertus de Meychlen oo Alheydis, Sohn Arnoldus, verkaufen dem Konvent des Hospitals vor Hamm und dem Priester Johannes de Untorpe, zeitigem Rektor der dortigen Kapelle für 72 Mark die Hufen Bysen im Ksp Hesnen und Holthof im Ksp Hövel zu dauerndem Besitz.

Zeugen des Verkaufs: Richardus de Hesnen miles, Lodewicus de Dudinch famulus; der Resignation ... Gotfridus de Hesnen Ludewicus et Johannes de Dudinch, Hermannus Everhardi, opidanus Hammensis.

 

1324 V 1 WUB VIII 1756

Andreas, Pfarrer der neuen Kirche in Warendorpe, bekundet, daß die Witwe dicti Kawersin, ihre Kinder und ihr Vater Rothgerus de Dalen dem Andreas von Mechlen, Kanoniker zu Klarholz, fünf Äcker verkauft haben extra muros opidi Warendorpe versus meridiem inter idem opidum ac domum leprosorum iuxta crucem dictam des doven cruce.

 

 

1338 Schwieters, Gesch westl LH S. 366

Engelbert und Arnold von Mechlen machen ihr Haus Sandfort (Ksp Olfen) dem Bischof Ludwig zu einem Offenhaus

 

1338 Schwieters, Gesch westl LH S. 366

Conradus de Rechede leiht von Cappenberg 30 Mark

Zeugen Engelbert von Mechlen und Sohn Arnold

 

1342

Knappe Conradus de Mechlen

 

1349 VI INA LH Haus Sandfort U 4

H er Herman van Ludinchusen bekennt, dem Engelbert van Mechlen 10 mark  schuldig zu sein

 

1351/1432 Volmersteiner Lehnbuch III

Engelbert van Mechelen est impheodatus cum domum dicta Nettebroke in par. Walstede et cum duobus manis to Nartorpe, ambo vocantur Dickhues in p. Stenvorde uppen Drene

(Der Hof gehört noch 1600 zum Haus Sandfort)

 

1356 INA LH Haus Sandfort) U 6

Hinrich von Munstere, Wilhelm Maleman und Coop de Hert, Knappen, bekennen, dem Arnde van Mechlen 6 Mark schuldig zu sein

Siegel Maleman: schrägrechter Turnierkragen; Coop der Hert besitzt kein Siegel

 

1359

Famulus Wernerus de Alen dictus Amwic (Wappen Vogel auf Ast), Mutter Ludgard, seine Schwestern  Gertrud, Margareta, Petronella, Mechtild, verkaufen die manse in Borebein für 23 Mark vor dem Freigericht des Bernhard Boze, Freigraf des  Rudolf Bolikens

Bürgen, Werner von Alen, Lubertus Cloeth, Johann de Alen, Rudgherus de Mechlen

Zeugen: Engelbertus de Mechlen sen, Rudolf dictus Boliken, Sweder und Johann, fratres dicti Beyer, Henricus dictus Schroder, Johan de Walstede famulis, außerdem opidani in Alen

 

1359 INA COE Vorhelm 8

Knappe Dyderich van Sconebeke oo Elzeke verkaufen dem Brüdern Sweder und Johan gt de Beyere den Hof to Borbene mit seinen Leuten

Zeugen. Engelbert van Mecheln, Conrad Retberch, Ghert van Quernem, Lubert Clot Sweder Snetberg, Knappen

 

1360 VI INA LH Drensteinfurt Schloß U 15

Rudgherus de Mechelen, famulus, verkauft dem Pfarrer zu Doleberghe, Rudgherus und dem Knappen Johannes de Berstrate 8 Schill Rente aus seiner Mühle Ostmolen und Besitzungen in der Pfarrer Drenstenvorde für 8 Mark, unter Vorbehalt des Rückkaufs

Zusammen mit dem Verkäufer verpflichten sich zum Einlager in der Stadt Ahlen und siegeln die Kanppen Lubertus Clericus (Pape), Wernekinc de Alen alias dictus de Amech.

 

Volmarsteiner Lehnbuch III (1351-1432)

Engelbrecht van Mechelen domus dictus Nettebrock im Ksp Walstedde

 

1364 IIIV 28 INA LH Haus Sandfort U 7

Brun van Wisschelo und Bürgen bekennen, Arnde van Mechelen 21 Mark schuldig zu sein

 

1365 IX 29 UB Ägidii U 165

Armiger Rotcherus de Mecheln verkauft Hermanno dicto Bisterwech und Sohn Conrado eine Rente von 4 sol aus seinem Gut Ostmölen bei der villam dictam Stenvorde uppen Dreyne. Einlagerverpflichtung des Verkäufers

Bezeugt durch Ricquino de Beveren, Pleban in Ascheberge, Joanne Pedingdorp, Domvikar, Conrado de Holtrepedorp, Joanne de Hammone, Conrado de Camene.

 

1368 IV 9 INA LH Haus Sandfort U 8

Isreel van Olfen bekennt, dem Arnde van Mechelen 3 ½ Mark zu schulden; Einlagerverpflichtung zu Olflen in Westederpes hus

 

1369 INA LH Haus Sandfort U 9

Reynbodo und Johan, Brüder van Landsberghe, anders geheiten van der Ruschenborch., (Rauschen-berg), verkaufen dem Arnolde van Mechlen das Gut Lohus im Ksp Olfen, ein Werdener Lehen

 

1370 Lehnsbuch Bischof Florenz

Arnold van Mechelen belehnt mit curtis to Mechelen sita in par. Alen.

Ders. belehnt mit dem Hof Wischel Ksp Bork

Engelbert von Mechelen  als Burgmann zu Botzlar belehnt mit dem Hof Nienhem Ksp Haltern, Anwartschaft des Sohnes Arnold

 

1374 VIII 1 INA LH Haus  Sandfort U 10

Arnt van Mechlen gibt seinem Sohn Steven die folgenden Güter: Volenhus to Popenhasle, Zehnt zu Ternsche, Hus to Ternsche Ksp Zelm, Hof to Wychele, Ksp Bork, Hus to Wyrnedorpe, Ksp Sutkerken; ferner soll Steven soviel Geld haben, als Engelbert myn sone myt synen wive  nam, als Jutten, Berndes dochter van Merveld. Der andere Sohn Engelbert hat bereits das Haus ter Santvort und die anderen Güter erhalten.

Siegel: Arnd und Engelbert van Mechlen, Johan Morrien, Diderik van Munstere, Hermen, dessen Sohn

S ARNOLDI DE MECHLEN: 3 : 1 Rüden

 

1381 VIII 24 INA LH Haus Sandfort U 15

Ernst Johans sone van Menghede oo Grete bekennen das früher an Arnd van Mechelen verkauft frei Eigen dat Valckenhus gegen den winkel dey dar leget upper Lyppe in den Wulvesschen werde getauscht zu haben.

 

1381 INA LH Haus Sandfort U 16

Cone tor Becke, Hannes Grunde ... verkaufen Engelbert van Mechelen die Rykeshove im Ksp Olflen, Bft Sulsen als dorslachtlich Eigen

Auf Bitten siegelt Diderik van Munstere

 

1383 VIII 20 INA LH Haus Sandfort U 17

Ernst van Menghede verkauft Arende van Mechelen seine visscherie de in den hof tho Rensinch horet, also de ume dat wulvesche wert geit, it sy war de Lieppe vlutet efte steit, dar men vissche vaen mach

 

1383 VIII 20 INA LH Haus Sandfort U 18

Ernst von Mengede, Johanns Sohn, verkauft dem Engelbert van Mechelen de vischerye, de in Hensen hus tho Marchvelde horet, also als de umme dat Wulveschen wert (Insel) geit, und de kulen, de in den Wulveschen wert liggen, kegen dem Ape, de in in dem hof to Rensinch horet, mit aller Gerechtigkeit, wenn die Lippe flutet oder klein ist (Ksp Datteln)

 

1384 IV 2 INA LH Drensteinfurt Schloß U 19

Wilhelm Maleman, Sohn Johan, verkaufen die Freigrafschaft tor Wezentvort an Johan Mirrien, Hinrik van Munster, Goswin van Ludinchusen, Berend den Drosten, Diderik Sobbe, Coerd van Herbern und Engelbert van Mechlen vor dem Freigrafen der genannten Freigrafschaft Herman van Lensinch

Zeugen: Diderich van Munster, Hermann van Munster, Hinrich de Droste, Werner van dem Bechus

 

1386 IV 29 INA LH Haus Sandfort U 19

Johan Vrydach, anders gheheyten dey Galle,  verkauft an Arend van Mechlen den Winkel in der Wulvesschen werde un den winkel, de dar nedder geit buten in de Lippe, als de geleggen is tuschen der Gracht (alter Lippearm?) und der Lippe.

Zeugen: Ernst van Menghede, Diderich van Borchem, Wenemer Herinch, Klawes van der Heyde

 

1387 VII 13 INA LH haus Sandfort U 20

Ernst van Mengede oo Alvert versetzen an Engelbert van Mechelen den Wulveschen wert im Ksp Datteln für 8 ½ Gg

 

1391 V 14 INA LH Haus  SandfortU 23

Conrad, Evert und Johann von der Horneburg und Lambert van Hovele verpfänden dem Arnd van Mechlen den Hof Horneburg im Ksp  Werne für 110 Mark und verpflichten sich zu einer jährlichen Zahlung von 11 Mark aus dem Hof

 

1392 X 27 INA LH Haus Sandfort U 25

Johan Sobbe anders gheheten Kolre efte Gryoer oo Jutte, Kinder Johan und Beleke, verkaufen Enchelberte van Mechelen ihr Gut zu Sulsen, früher Johans, jetzt des Kolres gud

Bürgen: Dyderik Sobbe, Herman van Sendene, Yserele Krampe und Enchelbert van Sendene; Einlager zu Haltern

 

1393 VIII 19 INA LH Haus Sandfort U 27

Ernst Knoezel verkauft Engelbert van Mechelen sein Gut Elverde beim Hof Borck im Ksp Bork und stellt als Bürgen Johann van den Osthove und Johan Vridag van der Buddenburg

 

1395 VIII 8 INA LH Haus Sandfort U 29

Conrad van der Horneburch oo Hazeke verkaufen dem Arnd van Mechlen den Hof Horneburg imKsp Werne. Belehnung des Arnd durch Bischof Otto von Hoya

Zeugen: her Gherd van Hovele, kercher to Bochem, Wilhem van Werne, Johan van der Horneborgh, Gerd vor dem Markete, Hinrich Nagel

 

1397 XI 20 INA LH Haus Sandfort U 31

Diderich Bunghe verkauft Enghelbert van Mechelen das Schillinghes guet to Zulzen, Ksp Olflen als freies Eigen

Mitsiegler: Ludike van Rechede gheheyten de Kresser

 

1397 UB Volmarst. 695

Knappe Arnd von Mechelen empfängt an Mannstatt dat gut to Nettebroke Ksp Walstedde und zwei Güter zu Natorpe, gheheten Dykhus nebst Zubehör im Ksp Drensteinfurt.

 

1400 VI 22 INA LH Haus Sandfort U 32

Hinrich und Dyderich Bunghe, Brüder, verkaufen Enchelbert van Mechelen ihr Gut zu Oldenborch vor dem bome, genannt Bomansgut im Ksp Bork als freies Eigen

 

1400 II 10 UB Ägidii U 212

Vor Bürgermeister und Rat des Wigbolds Alen verkauft Knappe Dyderich Clot anders gheheten van der Kokene oo Blydeke, Kinder Johan und Werneke, eine Rente von 11 Sol an Ägidii zahlbar im Wigbold Alen jährlich aus dem Gut to Brochusen, das der Konvent Clarholz besitzt

Zeugen: Ludeke van Estene de olde, Bertold Meyerinch, Ludeke van Alen, Drees van Mechlen, Knappen.

Siegel Dietrich Cloet: Im Wappen Adlerflug.

 

1406 Volmarst.

Knappe Steven van Mecheln mit dem Gut to Nettebroke Ksp Walstedde belehnt

 

1434 Liesborn UB 419

Klage des Liesborner Konvents und Mandat des Dekans von St Martini Münster gegen die Vasallen des Klosters, die die Untertanten mit ungerechten Forderungen bedrängt haben.

... Conradus de Mechlen: Nardeman to Wadersloh, Potthof zu Gelincttorpe, Beckman to Geist, Egbert to Wederinckzel ...

 

1454 AUB

Cort van Mecheln, Ratsherr zu Ahlen

 

1491 Borg U 324

Vergleich Gysele van Mechelen, Witwe Lodewigs von der Sunger mit Diderich Hugen wegen das Gut Sunger und das Mechelsche Gut, das sie in die Ehe gebracht hat. Sie verzichtet auf Sunger und

Balkenerve

 

1534 AUB

Tonies to Meglen, Katharina und Kinder Berndt und Elze lassen ihr Haus und Hof upn Oldenhove auf.

 

1541 I 249

Johan Krege verkauft  mit Zustimmung seines Grundherrn Diedrich  Torck  zu  Vorhelme  eine  Rente aus seinem Haus und Hof in Alen an dem olden hove tuschen  husen des  erntvesten Joest  v  Meichelen und Joh Wulners

Bürgen u a. Diderick  Torck,  oer heerschup

 

1547 QFA I 267

Johan Berchdyck verkauft mit Zustimmung der Herrschaft Joest van Meichelen tor Santfort eine Rente aus dem Gut Berchdyck südlich Ahlen und aus den Häusern und Höfen in Ahlen tuschen dem steinwege und Diderick Torckes huse belegen

 

Joest van Mechelen siegelt.

von Merveldt

 

1231 WUB III 284

... Bischof Ludolf ... notum esse volumus, quod capellam Dulmene dedicaremus per nostere ministerium humilitatis, nos ad multam castellanorum instantiam et ob difficultatem veniendi ad matricem eclesiam, de consensu sacerdotis in eccl matrice, wird dem Kaplan erlaubt, ut parvulos castllanorum infra castrum sive extra prope muros manentium ad baptzandum recepiat et eorum uxores postquam genuerunt eas ecclesie reconcieliando introducat. ferner: daß der Kaplan de castellanis et eorum familia infirmorum habeat visitationes. Gegenseitige Unterstützung von Kaplan und Pfarrer bei Begräbnissen (funus). Die Burgmannen und ihre familia dürfen die Messe in der Burgkapelle besuchen et ecclesiastica sacramenta percipient ibidem.

Unter den Zeugen Bernardo de Mervelde, Hermanno fratre suo, Adolpho de Lembecke und übrigen Burgmannen

 

1238 WUB III 348

Bischof Ludolf bekundet, daß er redditus episcopalis mense plurime distractione curtis nostrre in Bekehem augmentare posse, agros predicte curtis cibibus ibidem .. duximus locandos. Mit Zustimmungdes Domkapitels, der Ministerialen und geben Villicus Johann, seine Frau Elizabet und seine Kinder curtem, iudicium molendinum Bekehem Modewic zurück und verzichtet. Der Villicus und seine Frau sollen nach Weichbildrecht (wicbilethereth) 12 Morgen erblich erhalten, die sie frei auswählen können. Davon sollen sie jährlich 12 Pfennig zahlen. Dem Villicus und seinem Sohn Ecbert geben wir 12 Morgen zur Nutzung auf Lebenszeit. Ferner geben wir dem V. und seiner Frau duas areas cum omnibus edificiis in fundo curtis, unam ubi domus ipsa stetet, aliam ad plateam, que ab occidente ad forum tendit, quas cum edificiis pueri Johannis habebunt. Für jedes Grundstück sind jährlich 4 Pfennig an den Bischof zu zahlen.

Zeugen: Geistlichkeit, Hinricus viceplebanus in Bekehem, Volquinus plebanus in Velheren ... Herimannus de Mervelde ...Rotgerus de Bekehem, ... Lambertus de Vrekenhorst

 

1245 WUB III 437 Münster

Bischof Ludolf verpachtet die Äcker des Hofes Modwic den Bürgern von Beckum zu Weichbildrecht

Zeugen ... nach Geistlichen ... item ministeriales Hermannus de Merevelde, ... Bernhardus et Fredericus de Menhovele, Lambertus de Frekenhorst ... Redierus de Bekehem

 

1257 WUB III 630 Wiedenbrück

Bischof Bruno von Osnabrück überträgt Rengerinc curtem in Westenhorst (p. Enniger) mit drei zugehörigen Mansen, die bisher die Brüder Conrad und Jacob de Cycincthorpe zu Lehen trugen und für 84 an Rengering verkauften

Zeugen nach Geistlichen ... Adolf nobilis de Holte, Ludolf EH von Stenvorde, Bernardo de Hunevelde, Hermanno de Merevelde, Conrado de Megle, Henrico Vinke, dapifero, Rudolfe de Borbone .. Johanne et Alberto dictis Bucke, militibus, Johanne iudice de Widenbrucge ...

 

1278 WUB III 1059

Heinrich Burggraf zu Stromberg, seine Brüder Conrad und Godfried von Rudenberg, Johann, Mindener Kanoniker, und Witwe Cunegunde, seine Schwester,  verkaufen die curtis Westhove in parr. Velheren mit den Hörigen und zwei Kotten für 150 Mark an Marienfeld

Zeugen: ... Gerhardus de Quernhem, milites, fratres de Ostenvelde, ... Hermannus Hunderetmarc, Lutbertus de Batenhorst, Hermannus de Mervelde ... (Burgmänner zu Stromberg)

 

1292 VIII 27 WUB III 1456

Hermann von Merveldt, famulus, castellanus in Stromberghe,  erhält vom Domkapitel und Bischof die Genehmigung,  das Eigentum domus dicte Holthusen site in parr. Bekhem, zu verkaufen, unter der Bedingung, daß er innerhalb Jahrsfrist ein Ersatzgut stellt.

Zeugen: Hermannus de Ludinchusen, Hermannus de Hovele, Ricquinum de Ostenvelde ...

Siegelankündigung Hermann von Lüdinghausen, Hermann von Hövel

 

1293 IX 1 WUB III 1473

Burggraf Heinrich von Stromberg überträgt Marienfeld mansum suum in parr. Warendorpe, dictum Holensethen (Höninghaus, Bft Fröhlich, Warendorf), die Johannes de Veltzethen oo Kunegundis, cum tunc liberis non haberet, mit Zustimmung seiner Bruders Henrico sacerdote, Jutta, seiner Schwester, Witwe Ottonis de Wingarden militis und seiner drei Söhne Henrico, Ottone, Uda und seiner Tochter Kunegunde als freies Eigen resigniert hat.

Zeugen: Hermannus de Hovele, Hermannus de Beveren, Recwinus de Ostenvelde, milites, Hermannus Hundertmarc, Lutbertus de Batenhorst, Hermannus de Merevelde

 

1293 (1294) II 17 WUB III 1481

Gerhardus de Bermentvelde miles, nimmt seine Einsprüche gegen den Verkauf der Güter Walderdinchof, ... Vrilincdorpe durch seinen Vater an Ägidii zurück.

Zeugen nach EH .. Hermannus de Hovele, militibus, Hermanno et Henrico de Mervelde

 

1305 V 25 WUB VIII 276

Knappe Gerewinus de Bokenevorde, Burgmann zu Stromberg, überträgt Marienfeld eine Rente von 6 den aus Rodinclo.

Zeugen: Ludolph, Burggraf zu Stromberg, Hinrico de Mervelde et Adolpho de Batenhorst, militibus, ... Hermanno de Mervelde famulis

 

1305 XII 5 WUB VIII 305

Hermannus castellanus in Stromberg dictus Hundertmark verkauft Clarholz auf sechs Jahr eine Rente aus seinem Hof in Gordincsele.

Zeugen: Johannes, Pfarrer in Stromberg, Brüder Hermannus und Ludolphus, Burggrafen, die Ritter Ecbertus de Batenhorst, Hinricus de Mervelde, Adolphus de Batenhorst, Lubertus de Beveren, Conradus de Batenhorst, Hinricus de Ostenvelde; Knappen Hermannus de Mervelde, Gerewinus de Bokeneovorde, Johannes de Hovele, Ludolphus de Sendene ... Burgmänner in Stromberg

 

1306 X 18 WUB VIII 367

Knappe Johannes dictus de Hovele, Burgmann zu Stromberg,  oo Gertrudis, Tochter Gisla, Mutter Odburgis (keine Söhne?) bekunden, Benninghausen mansum dictum ton Eken in Gutingen mit den Hörigen für 24 Mark verkauft und das Domkapitel mit der Besitzung Lerincvelde entschädigt zu haben.

Zeugen: castellani zu Stromberg, .... Henrico de Merevelde, Batenhorst, Beveren ... militibus; Hermanno de Merefelde, ... Ludolfo de Sendene dicto Svarte ... famulis

 

1311 XII 8 WUB VIII 686

Burggrafen und Burgmänner zu Stromberg ... Adolphus de Osatenfelde, Hinricus de Mervelde, Lubertus de Beveren, Hinricus de Ostenvelde, Johannes de Hovele et Adolphus de Batenhorst, milites, Hermannus de Mevelde, ....famuli, bekunden, daß ihre concastellani Ecbertus et Conradus de Batenhorst, Ritter, vor ihnen zu Stromberg den Zehnten zu Waltrup, der durch den Tod des Priesters Johannes, Bruder des Ecbert und Onkel des Conrad an sie gefallen ist, für 114 Mark an Liesborn verkauft haben. Gleichzeitiger Verzicht von Gysla, Gattin des Ecbert und ihrer Kinder Ecbertus, Gerhardus, Tidericus, Jutta, Alheydis, Odradis, Gysla, Elyzabeth, Hyldegundis und Odburgis, ferner der Gattin des Conradus Yda und ihrer Tochter Cristina.

 

 

1318 IX 4 WUB VIII 1293

Knappe Henricus  dictus  Schredere verkauft mit Zustimmung seines Vaters Hermannus, seiner Großmutter  Elizabet, seiner Tanten (patruarum) Sophia und Mechtildis, seiner Schwestern Blidradis und Mechtildis, seiner Gattin Cristina, des erstgeborenen Sohnes Hermannus der übrigen Erben dem  Kloster in Kentrup (Keynktorpe) extra muros Hammensis die Kusteshove villa Osterwich Ksp Ahlen, nebst zwei Kotten und Zubehör für 65 Mark als Eigentum und verzichtet auf das Gut vor dem Freistuhl. Henricus Schredere verzichtet auf die seit langer Zeit aufrecht erhalten Ansprüche auf die Hofe Berchem.

Bürgen gegenüber dem Kloster: Hermannus de Mervelde junior, miles, Thidericus dictus Harmen, Rutgerus dictus Klot, Rodolfus de Hetvelde, Goscalcus van der Angele, Albero Polyngen, famulis.

Acta est  ...  huis venditionis manumissionis, resignationis et totius premisse effestucationis ... presentibus liberis nostris: Johan de Rynchoven, libero comite nostro, Johanne dicto der Meghedesone, Levoldo de Kulsinctorpe, Henricus de Schegtorpe, Herman de Righove, Wulphardus filio eius, Reyneken de Meldinchoven, Johanne ibidem de Egelbertyng, Johan filio Webelen in Rameshovele, Wulphardo ibidem

Johanne Hoykeman, Hermanno dictus Hobelrey, Henrico de Vrylwych, Henrico de Berhorst

qui simul via et una voce eodem loco et ipso tempore dicta bona nostra propria esse et fuisse plenare secundum fidem suam fatebantur.

Presentibus etiam viris honestis: Egelberto de Herborn, Conrado nato suo, Godfrido et Alexandro dictis Volenspet, Johanne dicto Klot, Thiderico dicto Hame et Hermanno de Mervelde juniore, militibus

Wiscelo de Galen seniore, Gherhardo de Berstraten, Thiderico dicto Klot, Lubberto de Vorsem, Eg. de Altena, Godscalco de Hesnen, Rutgero de Herborn, Brunone dicto Pil, Godscalco de Unctorpe, God. dicto Kolven, Elrico de Castro, Antonio de Marboldinchusen, Egelberto de Horne, Antonio de Afforde, Brunone de Estene, Theomone de Buckeslo, God. de Berge, Richardo filius eius, Lamberto de Wildeshorst, Johannes de Sprinken, Richardo Vohs, Lamberto de Worden, Johanne de Sveve, Johanne dicto Sanne, Hugo de Netherberge, famulis

Everhardo sacerdote, Svedero clerico cum fratre Gerhardo converso

Es siegeln: Graf Engelbert von der Mark WS 11,1, der Aussteller WS 168, 1,Engelbertus de Herborn WS 203,3, Johannes dictus Klot WS 189,7,Godefridus Volenspet WS 185,1, Alexander Volenspet

 

1323 V 23 WUB VIII 1662

Adolphus de Batenhorst, miles, dapifer in Bechem, bekundet, daß vor ihm Knappe Gerhardus dictus Merewelde, sein Schwiegervater, bekannt hat, zugunsten Marienfeld auf die Hufe Holthusen im Ksp Beckum entsagt zu haben.

Z: Bernhardus de Ravensberghe, Propst zu Osnabrück, Hermannus de Merevelde, iunior, miles, Godescalcus dictus Thorees, ... Gore ... Went famuli

Siegel Adolphus de B. WS 168, 4, Gerhard de Merveld WS 149,4

 

1324 VIII 1 WUB VIII 1774

Knappe Albert de Polingen oo Greta, ihr Sohn, der Kleriker Johann, verkaufen  eine Rente von 1 Mark aus seinem durslachtigen egen Polingen gt. dat luttike hus im Ksp Ahlen an Albertus de Tuttinchove, Bürger zu Beckum

Bürgen: Henricus de Scrodere, Rodolfus de Hetvelde, Ludolfus de Alen, Albertus de Oldenwalstede, Knappen

Zeugen: Herman de Mervelde, Ritter, Everhardo Beyer, Hermann de Pelser, tunc proconsulibus; ferner Bürger zu Beckum

 

1441 QFA  I 52

Hinrich Horstel bezeugt Schadloshaltung des Johan van dem Broke zusammen mit Everd van Mervelde, Godeke van den Zunger ...

 

1474 Limburg U 400

Revers des Evert van Mervelde, Everts Sohn, auf den Hof Westerwinkel im Ksp Herborne (Limburger Lehen)

(nach der Limburger Lehnrolle 1363/1400 waren vorher belehnt:

Nr. 8 Geirde van Weisterwinkele mit der Hove to Weisterwinkele und mit twen hoven, dey darbi ligget.

Nr. 25 Bernharde van Weisterwinkele mit 2 husen to Weisterwinkele)

 

1780 Aufschwörungstafel

August Ferdinand Graf von Merveldt von Hof zu Ahlen

 

1790 WF 21 (1968) S. 255

Obristmarschall Dietrich Burchard von Merveld, Drost des Amtes Wolbeck (welches ein considerables einbringt, Geheimer Rat und Kriegsrat)

 

 

Schwieters Gesch östl LH S. 243

Karl, Graf von Merveldt, preuß. Major a. D., Landrat des Krerises Beckum

1853 Erbe auf Westerwinkel

+ 1859

oo 1. Therese von Nagel

2.   Maria von Nagel (Schwester von 1)

 

3.   Maria, Freiin von Vitinghoff-Schell

 

Moneke

 

 

 

14. Jh Freckenhorst, Lehen

Monke van der Koldenhove to Bisechten (Enniger)

 

1313 VI 17 WUB VIII 807 Heessen

Everhardus villicus in Hesnen auctoritate et vice Gherewyni de Rynkenrode militis, domini nostri, iudex ibidem constitutus, bekundet, daß vor ihm Knappe Lambertus dictus Wokere und Familie zu ihrem und des +Johannes Seelenheil der Kirche zu Heeßen zur Beleuchtung eine Rente von 6 Schill aus ihrem Erbe zu Heeßen überwiesen haben.

Zeugen: Arnold, rector eccl in Hesnen, Henrico capellano ... Alberto dicto Twenth, officiato strenui viri domini Gherewini ... Rodolpho de Steynvordia, Bodone dicto Knyppink, Hermanno filio Gerhardi de Unkdorpe, Henriko libero de Vrylwik, Rodolpho tunc campanario, Bernhardo dicto Monachus, Kristiano de Nortdorpe, Johann dicto ...kman, Johanne et Hartmanno dictis de Kerikdorpe, bertoldo dicto Boden, famulis

 

1313 VII 6 WUB VIII 815

Alexander dictus Volenspeth, dapifer des Grafen von der Mark, bekundet, daß vor ihm und den anderen Burgmännern zu Mark, Johannes dictus de Nehem, seinen Hof Oldinchof mit dem Meier Wilhelm und Familie und ein Haus in salinis infra opidum Werle Kloster Marienfeld für 320 Mark verkauft hat. Zustimmung seiner Frau Petronella, Hermannus, Conegundis und Oleka, seine Kinder.

Bürgschaft: Rotgherus de Galen, Johannes de Hovele, Goderfridus dictus Volenspeth, milites, Gerhardus de Berstrate, Ludolphus de Alen, Rodolphus de Hethfelt, Conradus Volenespeth, Randolfus Hake, Henricus dictus Monich, Hermannus de Nehem.

Zeugen. Gerwinus de Rinkenrode, Engelbertus et Conradus de Herborne, Theodericus dictus Harme, milites

         

1391 ?

Hynrich Moneke to Eniger oo Heleke verkaufen Rente aus Erbe Hardebusch  Ksp Stenvorde, Bft Ripenselle

à Hardenberg später beim Haus Neuengraben

 

1404 (BE UB 32)

Gerd Balke oo Tygike verkaufen Land im Beckumer Feld

Z: Albert Monike, Renike Ahues

 

1412 IV 23 UB Volmarstein 912

Knappe Godert Moneke erhält das Detmerynckgut im Ksp Alen als Lehen

 

1429 (Liesborn UB 394)

Gograf Everd Spaen MS bezeugt Erbteilung der Brüder Johan und Godert Moneke:

a) Johan Höfe im Ksp Oelde, hus bynnen Bechem und Land vor Beckum

b) Godert Güter im Ksp Wadersloh

 

1429 II 1 UB Ägidii 245

Johan Moneke, Sohn des + Johann, verkauft Ägidii für 13 ½ Mark eine Rente aus seinem freien Gut Lomans im Ksp. Milte, Bft Ostmilte

Bürgschaft von Godert Moneke und Johan Warendorp, Sohn de +Herrn Hinrikes

Zeugen: Berndt van der  Heghe, Albert Meierinck, Amtmann von Ägidii

 

1431 (A Dom 268)

Verkauf einer Rente des Hinrick van Asscheberge +Bernds Sohn auf Gut im Ksp Rinkerode

B: Goddert und Albert Monike

Z: Evert Spaen, Arndt van Kamen

(R: 16. nunc Dirick van den Berge in Everswinckel)

 

1432 Domvikarienburse U 40

Johan Moneke Sohn des + Johann, und Ehefrau  Ymme verkaufen eine  Rente aus ihrem  Haus in  Ahlen am Ende der Vleischstrate beim Haus des Johan von Ahlen und aus 12 Morgen Land in der Feldmark zu Ahlen, die ihr Vater gemeinsam mit dem Haus gekauft hatte

 

1440 IX 12 UB Ägidii 270

Ägidii gibt Aleken, Witwe Goderdes Moneken und ihrem Sohn Hinrike Moneken das Recht der Wiedereinlösung für eine Rente von einem Gulden, die sie dem Kloster aus ihrer Hälfte der Neylinchave westlich vor Alen up der Holeneck verkauft haben.

 

1441 QFA I 391

Verkauf einer Rente aus Geseldorn durch Drees van der Hege: Währschaft Johan Moneke + Johans sone

 

1441 Neuengraben 305

Rückkaufsrecht für Johan Moneke, des +Johann Sohn (Hof tor Steghe Milte) gegenüber Ludgeri

 

1443 Liesb UB 455

Johan van den Broke, Joh Rykenbrock, Werner Cloed to der Kokene, Arnd Balke, Johan Moneke +Henneken Moneken sone, Hinrich Moneke versprechen  dem Kl Liesborn Schadlosigkeit, falls Mönch Otto Moneken wieder sein Unwesen treibt.

 

1443 (Neuengraben 320)

Hinrich Moneke, + Goderts Sohn, verkauft Albert M. Gut Osthues Ksp

Walstedde zwe Hennebverge und Vryenhaus zu Brockehausen

 

1458 (Liesb.UB 480)

Otto Moneke,Mönch Liesborn, gibt seine Güter, die er mit seinem +Bruder Johan Moneke besessen, und ungeteilt an ihn gekommen sind, seinem Vetter, dem Arnt Balke (Höfe bs in Diestedde und Wadersloh)

          Aufzählung der Güter:

          1. Hof zu Dudingen (Duding) mit 4 Kotten, Ksp Oelde

          2. Meyers Gut zu Heslage

          3. Monekengut vor dem Schonevelder Baum Ksp Vellern

          4. Land in der Feldmark BE

          5. Hausstätte in BE

          6. Monekengut in Düllo (Diestedde)

          7. Vogtei über Ratgengut Altendiestedde

          8. Hälfte der Vogtei über das Bolhaus

          9. Vogtei über Haus zu Kettrup, Wadersloh

          10.Monekengut vor dem Baum zur Heide, Ksp Wadersloh

          11.Hof zu Erder Ksp Ascheberg

          12.Land auf der Letter Geist

          13.Zehnt, den Joh Moneke von Dietrich Erwitte für 80 Gg   gekauft hatte

          14.Schuld von 553 Gg von Sergess van der Hege dem Jungen

 

1459 (AUB 1,67)

Joh van den Broke verklagt Hinrick Moneken wegen falscher Abrechnung (Korn)

 

1460 Westerholt U 546

Johan Monyken Enniger, Sohn de +Johann wechselt Landstücke mit Seryes de Hegeh in der Bft Wessenhorst

 

1460 AV Urkunden

Albert Moneke gelobt Währschaft für eine Rente aus seinem Wohnhaus hinter dem Fraterhaus im Ksp Überwasser, Münster, und Gütern im Alten Ksp Ahlen, Vorhelm und Nygenhus im Ksp Walstedde

 

1464 QFA I 72

Schadlosversprechen des Heinrich Moneke, Gerds Sohn für Johan von dem Broke

 

1465

Rotger Torck zu Vorhelm oo Nellike bezeugen Bürgschaft des Godert Moneke, Bastard des +Goderdes Moneke

 

1467 Rengering U 120

Dietrich van den Berghe, Gograf zu Telgte, bezeugt einen Rentenverkauf des Johann Schencking

Bürge Johan Moneke to Enniger

 

1468

Knappe Hinrich Moneke verkauft eine Rente aus Osthues/Brockhasuen Ksp Walstedde (12 Pf an die Kirche)

 

1468

Hinrich Monyke +Goderdes Sohn verkauft Wenemar Everwyne, Bürger zu Hamm eine Rente von 3 1/2 Gg aus Gütern Ophuys Ksp Walstedde und Ahlen

 

1473

Seryes van der  Heghe Seryes Sohn, oo Anna, Söhne Dietrich und Bernd geben Schadlosgarantie für Hinrich Moneke zu Enniger +Joh Sohn wegen Rente

 

1473

Mstr Belehnung des Hinrich Monyke, Sohn +Johannes,  mit Hof tor Stege in Milte und Arnynchhofe in Ennigerloh (Burg-Mannlehen zu Sassenberg)

 

1474 A Dom 366

Joh Kracht zu Telgte verk Rente aus Erbe im Ksp Telgte/Raestrup;

Währschaft: Hinryck Moneke zu Enniger und Joh Kerkerink +Bernds Sohn

R: 16 Jh nunc Diderick van den Berge, Enniger

 

1475

Hinrich Moneke zu Enniger, Gograf zu Telgte

 

1477 A Dom 376

Hinrick Moneke,Gograf zu Enniger, Währschaft für Rotger Torck

 

1480 A Dom 394

Hinrick Moneke, Gograf zu Telgte oo Helleke verk Rente aus Bodinges Gut  Telgte, Bft Berdel

R: 16, Jh Diric van den Berghe

 

1482 QFA I 104

Hinrick Moneke to Alen verspricht Johan van den Broicke Schadloshalten  wegen Bürgschaft gegenüber Fraterherrn; Unterpfand Gut Hagedorn, Hof to Stormerinck sowie sämtliche übrige Güter

 

1485 M LA U

Hinrich Moneke zu Enniger wechselt Güter mit dem Domkapitel

B: Joh Moneke, sein Bruder, Friderich Vynke, Dietrich Torck

 

1485 Domkapitel Urk

Henrich Moneke, Sohn des +Johan zu Enyger oo Helleke tauscht sein freieigenes Erbe Bysak (Enniger)

B: Bruder des Ausstellers Johan Moneke

* vgl Lehnsverz. Freckenhorst 14 Jh; Moneke van der Koldenhove to Bisechten

 

1487 QFA  I 417

Landverkauf vor Ahlen, das von +Hinrick Moneke und Sohn Hinrick gekauft worden war

 

1488  QFA I 417

Haus und Hof zu Ahlen bi den graven tuisschen husen Hinrick Moneken und  Gerde van Staden

 

1488

Vor Hynrick Moneke erklärt Dirich van den Berge, daß er Mattheus v Langen 500 Gg als Brautschatz für Tochter Sophia schulde

 

1489 Assen, Neuengraben

Bischof von Münster hat die Urkunde des Godike Swarte erhalten, in der dieser von den Lehnsmannen Jaspar von Oer und Dred. Vancke zuzunsten seines Schwagers Hinrich Moneke und Frau Helleke auf den Hof tor Geist, mit dem Egbert Cleyvorn zum behuf Godikes belehnt war, verzichtet

Der Bischof belehnt Hinrich Monike

 

1491 Assen

Vor dem Richter zu Ahlen überträgt Godike Swarte ds +Johan Sohn mit Zustimmung seiner Mutter Merseke, Wwe des Johann, seiner Schwester Helleke, Frau des Hinrik Monike zu Enniger, als Brautschatz sämtliche Güter u. a.

- Hof tor Gheyst mit den dazugehörigen Hoven

- Blankenford im Ksp Rinkerode

- Hardenberg Ksp Drensteinfurt

- Dildorpe Ahlen usw.

 

1491 A Dom 431a

Hynrich Moneke Gograf zu Enniger oo Helleke verk Rente aus Hardenberch  Ksp Drensteinfurt Bft Riepensell

 

1492  QFA 1,424

Rentenverkauf des Hermen Heymstede. Die Rente hatte ihm früher der Knappe Hinrich Moneke verkauft  (zahlbar aus Eschus to Brochusen, burschap Walstede, Wyssch Ksp Vorhelm Eckloe)

 

1493 A Dom 440

Knappe Johan Moneke oo Heleke, Wwe des Hinrick Moneken zu Enniger verkaufen, auch für Kinder von Hinrick und Helleke Rente aus Kemeners Erbe Ennigerloh

R: Diric van Bergh reemit (16.Jh)

 

1496 IX 13 Assen

Vor Johan Nysmann, Richter zu Sendenhorst, überläßt Knappe Godeke Swarte seiner Schwester Helke, Witwe des Hinrich Moneke zu Enniger alles Recht an der Rentverschreibung über 30 GG, die ihm Dirck von dem Berge übergeben hat.

 

1501 Einkünfteregister Ägidii 563/564

Eneger: Relicta Hynrici Moneken 4 Gg

Eadem Martini 9 s.

1502

rekende de Monekesche dat sculde was aller schult 3 ½ marck unde 4 ½ g. Up denselven dach betalt averytz erre egener personen 3 ½ Marck, bleff aller schult 3 gulden

1508

dedit per Hinricum Dildorp

1520

Heredes zelighen Johan Moneken; dedit Anna van den Berge

1523

dedit Anna van den Berge

1529

dedit Diederick van den Berge

 

1503 A Dom 464

Johann Moneke, Mutter Helleke verk Rente aus Bredenwysch und Hardenberg Rypemsele

Bürgen:  Knappe Temme Voß, Diedrich van den Berge

 

1505 QFA I 143

Johan Moneke to Eniger und Mutter Helleke verkaufen  ihre Hausstätte in Ahlen by der blynden porten by den hove der kynder van Alen an Rat und Bürgermeister Ahlen

 

1526  AUB 1,474

Verkauf einer Rente die früher Knappe Hinrich Moneke Herman Heymstede  verschrieben

 

 

Horstel

 

1419  A Dom 238

Vor dem Richter zu Warendorf erfolgter Rentenverkauf aus Haus in WAF; ferner aus freiem Erbe Surenhues tho Bentorpe Ksp Enniger   

 

Währschaft Goddert Horsteloe

Mule

 

 

Abspliß Schorlemer ?: Schorlemer Wappen

Burgmannen zu Wolbeck und in der Bft Elmenhorst begütert bzw. belehnt

 

1246 WUB III 452

Conrad von Rüdenberg, Burggraf zu Stromberg, verkauft vor seinem Freigericht (in nostre vrigedinc Dunninchusen) die Manse Elslere an die Beckumer Bürger

Zeugen ... Albertus, Everhardus, Hermannus de Dunninchusen, Burchardus Mule, Redgerus de Bekehem ... Lutbertus de Hesnen, Hermannus iudex et Teodericus subiudex ...

 

1260 WUB III 659

Verkauf von Ländereien vor den Neubrückentor zu Münster  durch die St. Martinikirche an Magister Mathias eisudem ecclesie scolastico pro octo marchis, qua sin decimam Hermanni de Langen militis sitam upper Syvegoie converterunt

Zewugen nach Geistlichen und Themo de Stochem, Ritter Ecberto Bisscop, Hermanno Mulen, Crachtone Amelungi ... civibus Monasteriensibus

 

1299 WUB III 1661 Wolbeck

Bischof Everhard bekundet, daß Wicelus dictus de Beke, famulus, domus Velthus  in parr.  Ostbe­veren  an Rengering mit Zustimmung seines Bruders Her­mann  und dessen Frau Elisabeth und  deren Kinder Hermann, Wessel, Elisabeth für 40 Mark verkauft hat

Z: ... Johannes capellanus de Woltbeke, Johannes de Warendorpe, officialis Frisie, domnus Gerlacus de Beveren ... milites; Egelbertus iudex in Telget, Florekinus dictus Mule, Johannes de Repenhorst, Ludolfus de Vectorpe, Herman de Beke famuli

 

                vgl. auch Burgmannfamilie Avenstrot Rheda:

                1309        Heinrich Burgmann zu Reckenberg

                1301/24   Konrad gt Mule, Burgmann zu Reder, Lubbert Bruder Konrads, Burgmann zu Rheda

                               Floria von Walegarden, Ehefrau Konrads und Tochter Gottschalks von Walegarden

                1303        Lubbert und Konrad, Burgmänner zu Rheda

 

         

Florenz Mule, Ritter 1301-1325

nach WUB VIII:

 

1301 (1300 III 17 WUB VIII 5

Ritter Ludolphus de Monasterio oo Beatrix verkaufen Nottuln ihren Hof zu Odelinchove Ksp Billerbeck für 70 Mark. Es verbürgen sich die Brüder Gerhardus und Hermannus de Langen

Zeugen in domo decani s. Martini Monasteriensis: Thiderico praeposito vet eccl. Nach Geistlichen und Rittern, Bürgern, Hermannno de Bernen, Conrado Scoken, Florentino dicto Mule, Bernardo de Scuren.

 

1305 VIII 14 MS WUB VIII 291 Münster

Einigung zwischen dem Bischof von Münster und dem Deutschen Orden wegen Güter im Ksp  Everswinkel. Nachdem der letzte weltliche Besiter der Güter, Joahnn de Erethe, jetzt Ordensburder, eidlich erklärt hatte, die Güter seien freien Eigen gewesen, gibt der Bischof seine Ansprüche auf

Z: Theoderico de Herincgen (Propst des Alten Doms), Gerhardo de Ancgelmude et Theoderico der Remen can Mon., Bernhardo de Daverenberg .. militibus, ... Conrado dicto Scoke, Hermanno de Berlen, Florekino dicto Mulen famulis

 

1309 U 509

Hermannus dictus de Monasterio, Ritter, bekundet den Verkauf des Hofes Lohof im Ksp laer für 150 Mark als Eigengut an Nottuln vor dem Freistuhl Lasbeck im Ksp Havixbeck.

Bürgen mit Einlagerverpflichtung zu Münster: Godefridus de Menhovele, Wescelus de Lacberghe ... milites, Florekinus dictus Mule, Lutbertus van der Wunne,  Knappe

 

1309 X 13 WUB VIII 519 Telgte

Beilegung eines Streits wegen der Lehnsqualität des Erbes  Westhus,  Ostbevern: Hermann und Wessel, Brüder von der Beke er­halten von Ritter Herman dictus  de Monasterio das Lehnsrecht an dem Gut; ihre  Mutter  Elisabeth,  Wwe des Knappen Herman v d Beke, verzichtet auf ihr liftuchtrecht. Herman v Münster erhält dafür das Haus der Brüder van  der  Beke (domum, quam libere possidebant) in der Stadt Telgte.

Acta sunt hec extra portam opidi Telgeht que dicitur Steinporthe

Z:  Geistlichkeit ...  Arnoldo  dicti  de  Hasle,  prefecto  libere  sedis  in  Varedorpe,  Hermanno  dicto Span, Ecberto Beke, Gotfrido dicto Sulthen, Florentio Mulen, Arnoldo de Pykenbroke, famulis,

 

 

1314 U 873

Ausgleich der Brüder Wolf von Lüdinghausen  mit Bischof Ludwig

Florekin Mulen Mitbürge

 

1315 U 956

Ritter Hermann v Münsters Verkauf an Nottuln;

Büürgen ... Florentius d Mule

 

1316 III 8 WUB VIII 1018 Stromberg

Die Burggrafen von Stromberg bekunden Verkauf eines Lehnguts durch Themo dictus  Grip im Ksp Schötmar an das Kapitel St. Maria Biele­feld und den Ersatz durch ein Gut im Ksp Herford und Jöllenbeck.

Z: Acta in presentia ...Graf Friedrich von Retberg, Adolphi de Ostenvelde, Johannis de Hovele, militum ... Florencii d Mule, Everwini de Stein­beke, famulorum...

* Florens Mule Burgmann zu Stromberg ?

 

1316 WUB VIII 1025

Ritter Ludolf, Burggraf von Stromberg, verzichtet zugunsten Marienfelds auf Ansprüche auf Gut Vorwerk, Ennigerloh. Er stellt zu Bürgen Florentius dictus Mule und Everwinus de Steynbecke

Zeugen: Ritter Avenstrut und Saffenberg, Theoderico dicto Nurwolt vrigravio, Themmone dicto Grip ... famulis.

 

1316 VIII 3 WUB VIII 1076

Symon EH von Lippe überträgt Freckenhorst die Vogteirechte zweiter Häuser Berichem und eines gt Orenbeke apud opidum Warendorpe sowie der curia dicta Osthof und casa adiacente dicta Scuckinc in p. Vreckenhorst. Im Tausch erhält er den großen und kleinen Zehnten in par. Lesberen apud civitatem nostram Lyppensem .... weitere Schenkungen an Freckenhorst

Zeugen Ludolf, Burggraf zu Stromberg, Conrado de Avenstrot, Adolfo de Saffenberch, Ottone de Sendene militibus, Winando dicto Heketh, Conrado dicto Mulen de Avenstroth ... famulis

         

1317 V 17 WUB 1158 Münster

Riquinus de Beveren, Richter der Stadt Münster verzichtet auf seinen Hof Swartenhof im Ksp Leer zugunsten des Konvents zu Metelen

Acta sunt in urbe nostra Monateriensi in domo Theoderici de Remen can et cellararii ... Luberto de Langen, decano, ... Godefrido de Hovele can Mon ... Florencio dicto Mule militibus

à Florenz  M.  zwischen 1315 und 1317 zum  Ritter geschlagen;  War er an Kampfhandlungen des Bischofs in diesem Zeitraum beteiligt?ß

 

1322 IX 30 WUB VIII 1600

Ludolfus de Langen ... can Mon. ... Gerhardus plebanus in Hondorpe, Florentius dictus Mule ...Ber-nardus Mule et Bror-Johan famulus domini prepositi in Vinnenberghe bezeugen, den eidlichen Eigentumsnachweis eines Ackers im Ksp Havixbeck durch Vinnenberg.

 

1324 IV 13 WUB VIII 1747 àAlbersloh

Bischof Ludwig genehmigt, daß Bernhardus de Dornebocholte mit Zustimmung seiner Erben S. Martin eine jährliche Rente von drei Mark, quam canonici ecclesie predicte in denariis dictis swinpenninge et pensionbus decimalibus in curti nostra dicta Donebocholte, sita in parrochia Albrachteslo et universis bonis ad dictam curtim spectanbibus tenent et possident (3 Mark 18 Schill zur Präbende, die Everhardus dictus Brune zusteht, 8 Schill. die die Kanoniker zu St. Martin zu verschiedenen Terminen erheben), domum sive manusm ditum Rotlant, situm in parr Albrachteslo, cum agris suis dictis Scharpech et rubo comprehenso, der Weg zwischen den Äckern und dem Haus, Hilighenwech genannt, mit allen zugehörigen Rechten, cum pratro maiori sito uxta agros Scharpech predictos a parte inferiori, dumtaxat exepto iure proprietatis (vryeyghen), frei von allen Lasten oder Abgaben übertragen hat. Eine Zahlung von drei Schill. die die Mutter des Ritters Johannis de Huvele aus dem Haus Rotland bezog, hat Bernhardus mit Zustimmung von Bischof und Kapitel auf die Manse dictum Dychus, ad curtim Dornebocholte spectantem et iuxta ipsam situm übertragen. ... similiter particulas vulgariter dicta anschoth in rubo perdicto comprehensas, spectantes ad claustrum Emmerene, sue alios quoscumque per permutationem sepedictus Bernhardus dicte domui Rotlant acquirent, anderenfalls will Bernhard einen Ausgleich de bonis suis curtis Dornebocholte et coram nobis Wolbeke dicte domui cum suis pertinentiis machen.

Resignation des Bernhardus zusammem mit seinem Sohn Gotfrido und seinen Töchtern Heylwigi, Gertrudi, Elyzabeth, Margareta.

Zeugen: Burchardus, Dekan der Kirche S. Martin, Everhardus Brune, can. ibidem, Ludolpho de Vechtorpe et Florekino dicto Mule militibus, Conrado de Berne, dicto Ybach, Hermanno dicto Sluteri

 

1324 VI 5 WuB VIII 1759 Rheda

Ritter Otto de Sendene und die Knappen Bernadus dictus Top ... Godescalcus de Walegarden, Conradus dictus Mule, Burgmänner zu Rheda, bekunden, daß vor ihnen Themmo dictus Grip auf einige von seinem Vater an Marienfeld verkaufte Güter verzichtet hat.

 

1325 IV 28 WUB 1851

Die Brüder Conradus und Gherlacus de Bernen verkaufen dem Kleriker Hugo de Bosing eine bei der Stadt Dülmen gelegene

presentibus  Florencio dicto Mule milite, Johanne de Scholden, Johanne dicto Sclabert, Johanne de Ternesch, laicis

 

1325 VI 20 WUB VIII 1867

Dser Rat der Altstadt Herford befreit unter gewissen Einschränkungen die Besitzungen von Marienfeld von der Teilnahme an den städtischen Lasten (scotinghe ...)

Zeugen: ... proconsul, ... Conradus Mule, Fredericus Kelmanninc tunc tempore consules.

 

14.Jh

Freckenhorster  Dienstmannlehen: Florentius Mule, Cobbinghof   Ksp Everswinkel

 

1331 Rheda, Urk Clarholz

Güterübertragung des Hermannus de Overbecke

Bürge: Conradus de Mulo

 

1346 INA LH Sandfurt, S. 68

Godike van Veychtorpe, Berent van Veytorpe ... Ludeke Span, Conrad van Vorne, Bernard Mule, Hinric Wetynctorp, Arnold van Heck und Gert van der Enekincmolen versprechen für 56 Mark Einlager zu Nienborg gegenüber Konrad Stricke und Ludolf van Asbecke

Siegel Bernh, Mule West Siegel 226,17

 

1349 III 19 UB Ägidii 124

Herman Ule, Knappe und Richter des Bischofs von Münster, bekundet den Verzicht des Johan Molkenbur auf das Haus to Kalveswinkele im Gericht zu Wolbeck zugunsten von Ägidii.

Bürgen: Dyderich Horstelo, Godeke sein Sohn, Hermann, Bruder des Johannes Molkenburs (mit Einlagerverpflichtung zu Münster)

Unter den Zeugen Bernhard van Drolshaghene, eynes ridders, Bernhardes Mulen ... Knappen... und Bürger zu Münster.

Siegel Died. Horstelo: viergeteilter Schild (WS 155,4)

 

 

 

1352 Neuengraben 44

Freckenhorst belehnt Knappen Diderick van Stenbeke mit der Gherbortingchove uppe Wessede als Mannlehen (Albersloh). Die Pachtansprüche des Stifts werden mit 34 M abgelöst

Z: Bernt Mule - Dyderich v Pykenbroke - Bernt Stenbeke - Bernt de Swarte - Bernt v Hasle - Conrad de Voes

 

1357 VII 8 INA WAF Loburg, Langen U 45

Vergleich wegen des Bruchzehnten in der Mark Westbevern

Zeugen als Schiedsleute Ritter Gerd Budde, Knappe Berend Mule

 

1359 INA WAF Harkotten I U 12

Verkauf verschiedener Höfe; u a Angelkotte zu Sendenhorst.

Bürgen...  Bernhard  Mule  mit  Schorlemer Wappen  (doppelt gezinnter  Rechtsbalken)

 

1360 INA WAF Harkotten I U 15

Verkauf des Hülskamp (Alverskirchen; Nähe Sendenhorst) durch  Freckenhorst an  Albert Rodenleven

Z: ... Ritter Herman van Langen, Bernhard Mule, ...Konrad Voes..

 

1368 III 18 INA WAF Harkotten, Langen u 63

Regelung von Eigentumsverhältnissen des Herman van Langen

Z des bisch. Richters Konrad Mule... Godike von Horstelo

 

1376 (Mauritz U 328)

Rolant van Varenholt, Cord Mule, Bernd van dem Berghe leisten Bürgschaft für einen Verkauf vor dem Steintor zu Telgte

 

1383 VIII 29Mü UB 269

Bf Heidenreich belehnt Harbert von Stuterslo mit der curtis Scyntraminck, die vorher Dietrich Borste zu Lehen trug

Acta sunt hec in castro Wolbeck presentibus Wilkono de Ascheberge, Theoderico de Steinbecke, Conrado Mule, castellanis nostris, Johann Kerckerinck, Christiano Vollen

 

1388

Cord Mule, Burgmann Wolbeck, als Zeuge

 

1397 XII 10  Borg U 35

Ceryes van der Heghe bekundet Schlichtung des Streits mit Godeke van dem Hamme. Er ließ sich belehren, daß die strittigen  Güter  von seinem +Bruder Dres van der Heghe an Ludike Zwechmantel und  den +Gerlaghe Vulinch verkauft wurden, von denen sie an Godeke gekommen sind.

Verzicht auf Ansprüche;  Zeugen  Herr Joh  Kerkerinch, Herr  Hinrich Warendorp, BM zu MS, Johan de Voghet, Arnd Bisschopinch, Aleph van  der Wijk, Cord Mule, Diderik van Stenbicke, Johan und  Rothger van der Donenborch, Brüder, Evert van Kamen, Johan de Bleke

 

 

1401 Archidiakonate U 12

Rentenverkauf in Warendorf:

Andreas Mule, Kirchherr zu Millite

 

1404 Freckenhorst OU 207

Hörigentausch: Freckenhorst tauscht mit Herman Mule, Burgmann zu Wolbeck (Hof in Everswinkel gegen Gerberting/West)

 

1416 ebda

ders. tauscht weitere Hörige

 

1418 III 9 UB Ägidii 224

Riter Johan van Vechtorpe oo Mette und Sohn Godeke verkaufen Ägidii für 40 Mark eine Rente auf den freien Gütern de Steinhove und Middendorpes hove im Ksp Drenstenvorde Bft Nortorpe

Bürgern: Diderick van Hameren, Johan van Langen, Hinrikes Sohn

Zeugen Cordt Staell, Herman Muel

 

 

àwahrscheinlich nicht zur Sendenhorster Familie: Konrad Avenstrot gt Mule (1301-1324)

 

          Stammbaum:

 

          Lubbert

          oo Petronilla

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Heinr. Konrad Lubbert Lucka Floria Gisela Odika Woldika Gertrud

Burgmannen zu Rheda (1 und 2)

ooFloria v Walgarden (Tochter des Gottschalk v Walgarden)

--------------------------------------------------------------------------------------------------

 

                 Hermann        Lubbert       Konrad

 

von Nehem (Neheim)

 

 

von Neheim (Nehem) auf Werries, Stammbaum nach Michels, Soester Geschlechter:

 

N.   von Nehem, Herr zu Werries oo N. v. Berstrate

1540-1550 Diderich van Nehem zu Werrises oo Anna von Nagel

Johann von Nehem zu Werries, evangelisch, + 1586, oo 1569 II 20 Dorothea von Galen, Erbin zu Vellinghausen und Heidem.

Diederich von Nehem, Herr zu Werries oo 1605 Anna von Hanxleden zu Erbern

Engel Gertrud von Nehem                                                                    Clara Anna von Nehem

oo Franz von Bodelschwing, Obrist, Herr zu Ickern                            oo Henrich Droste zu Hüschoven

 

1246 XI 14 Overmann, Hamm U 6

Engelbert, Graf von der Mark, bestätigt die Privilegien der Stadt Hamm

Did war ghedeghedinghed opp deme radhus tho deme Hamme, ar over unde an was: Her Everd van der Marka, ein edele man, tho der tyd ein domprovest tho Monstere, her Lambert van Schedinghen, her Garlac van Summeren, her Heydenric van Plettenbracht, her Herman van Pentelink, her Gherd van Herbrone unde her Henric van Schedinghen, riddere; junchere Dyderik van Volmetsteine, Lambert van Vorshem (Amtmann zu Hamm), Hake van Hernen (Amtmann  zu Unna), Dyderik Harme to Horne, Andreas Snap, Gherd van Galen, Randolf Hake tho der Marka, Johan Volenspit, Johan van Herborne, Herman van Neihem, Lubbert van Galen, Rothger van Galen unde anderr ghuder lude ghenogh.

 

1270 WUB III 852

Hermannus miles de Nihem und seine Söhne, Ritter Johann und Hermann verzichten auf den Zehnten in der Bft Remse (zwischen Harsewinkel und Marienfeld), Lehen des Klosters Herzebrock

Siegel Graf Gottfrieds von Arnsberg

 

1270 WUB III 853 Langenberg

Herzebrock tauscht das Gut in Remse mit Marienfeld gegen die Manse Emeshus in parr.  Wiedenbrück

Zeugen: .... Regenbodo Top miles et frater suus Heinrcus, Hermannus de Nehem et Hermannus Grip

 

1277 (1278) III 23 WUB III 1045

Graf Everhard von der Mark bezeugt, daß constituti coram nobis aput Stenvorde super Drenum der Konvent von Cappenberg und der münstersche Bürger Bernhardus dictus Kericherinc mit Frau Cristina und Kinder Cristine und Gerhard einen Tausch vorgenommen haben. Die Kerckerincks erhalten curiam Blotinctorpe und die manse Hammenhem, die zum Oberhof Coerde gehörte; Cappenberg bekommt curiam in Broke mit der Manse dictum Broke

Zeugen: Gerhardus de Altena. Theodericus et Johannes Volenspit, Antonius de Schedinge, Everhardus de Hesne, Wescelus de Galen, Adolphus de Westwic, Winimarus de Grintberge, milites; Lambertus de Boyne, Hermannus de Nehem, Johannes et Hermannus de Hovele, Johannes Leo (Lewe), Gerwinus Rike, Johannes Cleyhorst, Heinricus de Offerhus et tota civitas Monasteriensis.

 

1279 III 21 Overmann U 3

Graf Everhard von der Mark bestätigt den Bürgern von Hamm das Lippstädter Recht, das sie seit den Tagen seines Großvaters Graf Adolf besitzen.

Zeugen: Bischof Conrad von Osnabrück, Albero plebanus ecclesie in Marcha et Hammone, Conradus rectlor ecclesie in Curlere, Gerhardus de Altena, Gotfridus de Huvele, Wiscelus de Galen, Tidericus dapifer, noster et Johannes fratres dicti Vullenspit, Everhardus de Hesne, Randolfus Hake, Antonius de Scedinghe et Engelbertus de Herborne, milites, Lodewicus Risebere, Johannes de Rure, Lutbertus de Vorshem, Hermannus de Nehem, famuli, castrenses in Marca

Item Gerwinus Allec, magister consulum und 22 namentlich aufgeführte ehemalige und amtierende Ratsherren

 

1280 WUB III 1099

Graf Everhard von der Mark erklärt, nos nichil feodalis uris vel hereditarie possessionis habere in bonis prepositi et conventus Cappenbergensis ratione advocatie

Testibus quorum hec sunt nomina: Gerhardus de Altena, Wescelus de Galen, Theodericus Volenspit dapifer noster, Johannes, frater eius, Randolphus Hake, Everhardus de Hesnen, Antonius de Scedingen, Engelbertusde Herboren, Heynricus Wickede, Engelbertus Bitter, Adolphus de Weistwic, Theodericus Vridach, Theodericus de Hergotinchusen milites,  ... Hermannus de Nehem, Anoldus de Altena, Theod de Honswerte, Rotcherus de Svanesbolen castellani nostri in Marcha quam Altena et Camene commorantes .... Lodewicus Risceber, ... Stephanus de magna domo, Hermannus de Scedingen ...

 

1289 (1290) II 23 WUB III 1394 Hamm

Simon, EH von Lippe resigniert auf Bitten seines Lehnsmanns Cesarii dicti de Heyc milites den münsterschen Zehnten über zwei Häuser in Wetheringen

Zeugen: .... Wilhelmo dicto de Nehem, militibus, Ludolpho de Monasterio ...

 

1290 Dortmunder UB Erg. I 337

Zeuge in einer Urkund der Herren von Ardey: Hunold und Wilhelm de Neihem

 

1304 (1303) I 18 VIII 186

Verzicht vor dem Rat der Stadt Werl auf Güter zu Haslen zugunsten von Cappenberg 

Zeugen: ... Lubertus dictus Cloth, sacerdos et canonicus in Cappenberg, Hermannus de Nyhem, Albertus de Holthem, Ludolfus de Penthelinch, Hermannus dictus Rump bone natione famuli ...

 

1304 I 31 WUB VIII 188

Der Knappe Henricus Stapel verspricht (ten Stapelle im Ksp Dingden)  dominus Gherwinus de Rinkenrode, miles, und dem Gherhardus de Vorshem, castellaini Marka, durch Rat und Tat nicht schädlich zu sein. Er gelobt wegen seine Gefangenschaft Urfehde

Zeugen: Rotgherus de Galen, Lubertus de Vorshem milites, Johannes de Nehem, castellani in Marca, Hartlevus Pil, Bruno Pil, Thidericus Rogge, Hermannus Swarte, Godfridus Sylver, Johan de Horne, Bernhardus de Honarden, Frethericus de Borben, cocus, Meyneke de Thunen, Gronenbergh, portenarius

 

1313 II 28 Krumbholtz Volmarstein U 286

Theodoricus dominus de Volmesten senior bekundet, daß er mit Zustimmung seiner Erben dem Johanni de Nehem, castellano in Marka im Tausch das Eigentum quorumdam agrorum, die derselbe zu Lehen trug, in der Feldmark von Werl (in campo Werlensi)  gegen das Eigentum der Manse in Schuren gt. Luttekehove getauscht habe. Diese Manse trug bisher Albertus de Schuren von Johannes von Nehem zu Lehen.

Der Tausch erfolgte in Volmestene.

 

1313 VI 10 WUB VIII 801 Arnsberg

Graf Wilhelm von Arnsberg bekundet, daß er dem Johannes de Nehem, castellanus in Marka, das Eigentum einiger Äcker im Werler Feld, bisher Lehen, gegen dessen Hofe Twegetinchove in Overen Vlerike gegeben hat.

Unter den Zeugen Randolfus de Hake, ... Lambertus de Schedingen, milites ...

 

1313 VII 6 WUB VIII 815

Alexander dictus Volenspeth, dapifer des Grafen von der Mark, bekundet, daß vor ihm und den anderen Burgmännern zu Mark, Johannes dictus de Nehem, seinen Hof Oldinchof mit dem Meier Wilhelm und Familie und ein Haus in salinis infra opidum Werle Kloster Marienfeld für 320 Mark verkauft hat. Zustimmung seiner Frau Petronella, Hermannus, Conegundis und Oleka, seine Kinder.

Bürgschaft: Rotgherus de Galen, Johannes de Hovele, Goderfridus dictus Volenspeth, milites, Gerhardus de Berstrate, Ludolphus de Alen, Rodolphus de Hethfelt, Conradus Volenespeth, Randolfus Hake, Henricus dictus Monich, Hermannus de Nehem.

Zeugen. Gerwinus de Rinkenrode, Engelbertus et Conradus de Herborne, Theodericus dictus Harme, milites

 

1313 VII 7 Volm. U 288

Bürgermeister und Ratsherren von Werl bekunden, daß vor ihnen der Knappe Johan von Nehem, Burgmann zu Mark, bekannt hat, den Hof Oldinchof nebst dem Meier Wilhelm mit Frau und Tochter sowie ein Haus in salinis intra oppidum Werle nebst Zubehör an Marienfeld für 320 Mark verkauft zu haben.

 

1313 VI 27 WUB VIII 813 Kamen

Alexander dictus Volenspeth, miles dapifer nobilis viri domini comitis de Marka, Bürgermeister und Rat in Kamen bekunden, daß Henemannus de Berinch und Johannes de Nehem einen Tausch vorgenommen haben: Hernneman überweist Johann seine Äcker im Feld zu Werl, die früher zum Hof Berdinch gehörten. Johannes tritt Heneman 4 Kotten und 15 Morgen Äcker zu Büderich ab

Zeugen: Joannes de Rure, Lambertus de Hovele, Randophus Hake, milites, ... Randolphus Hake, Conrauds Volenspet, Bernhardus de Aslen, Lambertus de Rure, villicus de Bodinchove.

 

1318 II 1 WUB VIII 1218

Graf Engelbert von der Mark schenkt das Patronat über die Pfarrkirchen zu Metlare und Curlare sowie einen Hof und Kotten in Lünen an Cappenberg.

Presentibus: ... Godefrido de Hovele can Mon ... Gobellino plebano in Boyne, Johanne plebano in Altena, Conrado plebano in Camene, Theoderico de Volmestene, Gerwino de Rinkenrode, Engelberto, Conrado et Everhardo de Herborne, Rotghero de Galen, Godefrido et Alexandro dictis Volenspit, Theodericus dicto Vrydach, Lamberto dicto Foghe, Walramo de Camene militibus, Arnoldo de Meclen, Randolpho de Haken, Johanne de Nehem, Brunone et Hartlevo dictis Pil, Hermanno de Vittene, Bertoldo de Susato, Hunnoldo de Bredenycke, Engelberto de Vresendorpe, Johanne de Boche, Johanne de Byginhove

 

1320 VI 19 WUB VIII 1426

Ritter Alexander dictus Volenspith verkauft unter Zustimmung seiner Erben Johannes und Rudolfus dem Kapitel zu Beckum für 70 Mark das Erbe ton Tye im Ksp Vorhelme mit aller slagternut, iure proprietatis (vor eyn dorslagt eygen)

Bürgen: Johannes de Nehem, Alexander de Horne, Lubertus de Boynen, Rudolfus Volenspith, Lubertus de Vorshem, Johannes de Herborne, Goschalkus de Hesnen mit Einlagerverpflichtung in Ahlen oder Beckum.

Zeugen: Godfridus de Hesnen, Theoderico de Harme, militibus, Wigero de Hesne, Everhardo de Gore, Ottone de Roden, famulis.

 

1324 VII 7 WUB VIII 1769 Hamm

Freckenhorst bekundet, daß es zur Beilegung eines Streits mit Keynctorpe gegen eine Geldsumme auf die Zahlung einer Rente aus den Gütren Kentrups in Wanebolen verzichtet habe.

Zeugen Th. Plebano in Everswinkele, Cesario plebano ecclesie nostre, Wilhelmo plebano in Hammone, Hermanno de Sendenhorst et Everhardo dicto Hanen sacerdotibus, Johanne dicto Klot, Engelberto de Herborne et Conrado nato suo, Th. Dicto Harmen, Godefrido dicto Vulenspitt, militibus, Johanne de Nehem, Wescelo de Galen, Themone de Horne, Th. Dicto Harme, Dythmaro Divite, Th. de Herringhen, Johanne dicto Sprinke, Rotgero dicto Klot, Johanne de Stromberg, famulis

 

1336 IV 15 Volmarstein UB 359

Knappe Hartlevus dictus Pyl, Burgmann zu Mark, verkauft Kentrup zwei Erben in Holtmersdorpe im Ksp Hövel mit Ausnahem der Wiese Sickemere als Eigentum.

Zeugen: ... Lambertus de Schedingen, Conradus de Herborne, milites; Theod de Volm. Johannes et Andreas, fratres de Herborne, Burgmannen zu Mark

Sigel des Offiziats zu Hamm Gerlacus de Summern, und Hermannus de Nehem. Schwiegersohn des Hartlev Pyl.

 

1339 VII 3 Volmarstein UB 368

Der Knappe Gerlacus de Summeren, Gograf des Grafen von der Mark, verkauft Marienfeld für 600 Mark curiam Hovackere bei Werl mit der Mühle.

Bürgen: Ritter Conradus de Herborne, Knappen Thid. De Volmestene, Andreas Snaph, Lambertus de Vorshem, Johannes Volenspith, Hermannus de Nehem, Godefridus de Hovele, Johannes de Berstrate, Arnoldus de Boyne de Camene, Bode Foye, Johannes de Velmede et Ludolfus de Narthove.

 

1346 XI 14 Overmann, Hamm U 6 und Volmarstein UB 393

Engelbert, Graf von der Mark, bestätigt die Privilegien der Stadt Hamm

Did war ghedeghedinghed opp deme radhus tho deme Hamme, dar over unde an was: Her Everd van der Marke, ein edele man, tho der tyd ein domprovest tho Monstere, her Lambert van Schedinghen, her Gerlac van Summeren, her Heydenric van Plettenbracht, her Herman van Pentelink, her Gherd van Herborne unde her Henric van Schedinghen, riddere; junchere Dyderik van Volmetsteine, Lambert van Vorshem (Amtmann zu Hamm), Hake van Hernen (Amtmann  zu Unna), Dyderik Harme to Horne, Andreas Snap, Gherd van Galen, Randolf Hake tho der Marka, Johan Volenspit, Johan van Herborne, Herman van Neihem, Lubbert van Galen, Rothger van Galen unde anderer ghuder lude ghenogh

 

1351 - 1432 Lehen Volmarstein III

48 Johann et Hartlef fratres de Neyhem, sunt inf. cum uno manso dicto Schurehus in parr. Apelderbeke et cum dimidiate curie dicte Wyrkinghoff et cum alia dimidiate illius curie Walraven de Arnsberge, quem tenet Hartlevus Pyl.

49 Johan van Neyhem, Hartleves sonen van Neyhem is belehnet mit dem hove thom Wyrkinchove belegen yn dem Pylesholte in dem kerspele to Berghe und de hevet nu Herman van Neyhem, des vurscr. broder

 

1358 VIII 2 INA LH Hövel, Pfarre U 11

Randolf Hake, Gograf zu Hamm, bezeugt die Auflassung ihres Gutes zu Wilshorst an die Pfarre Hövel durch Cristina, Frau des Lambert van Herborne.

Zeugen: de borchman van der Marke: her Gerlach van Summeren, her Hinrik van Schedingen, her Lambert van Vorshem, Randolf Hake van der Marke, Johan van Berstrate, Johan van Derne, Johan Clot, Johan van Nehem, Godeke van Summeren, Hinrick van Galen, Rutger sin broder und Gherd van Galen.

 

1360 X 21 INA COE Darfeld Vorhelm U 9

Ricghart van Sumeren verkauft mit Zustimmung seiner  Mutter Druden, seiner Frau Ymmen, seiner Söhne Gerlages und Hinrikes und seiner Tochter Druden dem Hinrich dem Schenken 10 Mark münsterscher Pfennig Rente aus dem Gut to den Svederinchove Ksp Hövel für 100 Mark.

Bürgen sind seine  Freund die Ritter Gherde van Herborne und Hinrike van Schedinghen, die Knappen D. von Volmestein, Johan Clot, Godiken van Sumeren, Rolve Volenspet, Hertleve van Nehem und Rotger van Galen, Gherde Sohn.

 

1366 V 3 Volmarstein UB
Johan van Neyhem und Johan van Derne, borgman tu deer Marke

 

1374 III 25 UB Liesborn 230

Henneke van Berchlere und Evert Rost stellen Liesborn einen Pachtrevers über die Hove to Bettinchusen aus.

Dedinges lude: Sander Snap, Nolken van Estinchusen, Wilhelm und Bernt, brodere van Neyhem ...

 

1375 Liesborn U 233

Knappe Rychart van Zummeren oo Imme, Gerlagh, Hynrik, Godeke, Albert, Dyderik, Rychard, Helmygh, Greyte, seine Kinder, verkaufen Liesborn einen Zehnten zu Ahlke

Mitsiegler sein Bruder Godeke van Zummeren, knape

Zeugen: Rolef Volenspiet, Hartleyf van  Neyhem, Goswyn van dem  Rodenberge, Bertholt van Breydemolle, Lambert Rodinchuys, Knappen, Johan can Gharfelen, richter thor Lippe in der tyd

Siegel Sümmern WS 200,1

 

1388 Volmarstein, E-A Register S. 530

Item en erve van Hermans Knechte van Neyhem nam Herman de Veddere thor Marke

 

1396 II 2 UB Volmarstein 643

Herman van Neyhem, Sohn des +Hartlef van Nehem, bekundet Verpflichtungen zu haben gegenüber Herman van Hottorpe geheyten de Zwarte

 

1396 IX 30 UB Volmarstein 651

Jutta, Witwe des Johan Smeling (zu Nordherringen) verkauft Eigenhörige an Godert van der Recke

Zeugen: Herman Smeling, ihr Bruder, Johan van Neheym und Rybbert Hake, Richter zu Unna.

 

1397 X 2 UB Volmarstein 702/703

Knappe Hermann van Neyhem, Burgmann zu Mark, wird in Mannstatt belehnt mit dem Hoeff tho dem Wyrekynchove im Ksp Berge und dem Pylesholt.

 

1399 VIII 23 UB Volmarstein 735

Herman van Neyhem sen. Burgmann zu Mark, bekundet den Verzicht auf Wynoldes hove to Broke im Ksp Heessen

 

1401 UB Volmarstein 765

Herman van Neyhem tauscht Eigenhörige

 

1405 III 8 UB Volmarstein 814

Auflassung der Lehen durch Ghert van Vrylewich geheiten Meyneke

Zeugen: Gert van Varsem, Johan und Herman van Neyhem, Brüder

 

1406 IX 1 UB Volmarstein 847

Johan van Nehem bekennt, von Herman van Nehem de olde das Benemete Gut to Molenbrinke im Ksp Hesne erhalten zu haben.

 

1406 X 3 UB Volmarstein  848

Gerichtsverhandlung zu Heessen. Mitbesiegler Gerlyghe Nuytlowen, Diderick van Galen, Herman van Neyem den olden, Roleff Vollenspette, Herman van Nyem seligen Hartleveß sone, Gerdt Bruninchuse, borgermester toe dem Hamme und Gerde Walraven.

Weiter Zeugen: Herman van Wittene, Ritter, Hinrick Knyppinck, Evert Pestyabbe, Steneke van Ruden.

 

1408 IV 8 UB Volmarstein 867  à Berge

Herman van Nyehem de alde und Söhne Herman und Wilhelm versetzen auf 12 Jahre das Volmarsteiner Lehen das Pyelsholt dem Johan Krose, Bürger zu Hamm.

 

1410 V 18 UB Volmartein 889 à Vöckinghausen, Dinker

Knappe Herman van Neyhem pachtet von Junker Johan van Volmestein für 12 Jahre syne hove to Vockinchusen geheiten den Schocken im Ksp Dinker für 12 Jahre to lantrechte to brukene.

 

1416 V 20 UB Volmarstein 950

Herman van Neyhem,  Burgmann zu Mark, verzichtet auf das Wynoldesgut zu Hesne.

 

1419 XII 13 UB Volmarstein 990

Die Brüder Herman und Hartleff van Neyhem verkaufen Johan Volmesteine ihr Gut dat Deypenbrock gelegen bei dem Armyncholte.

 

1422 von Stein I 480

Verbundsurkunde der märkischen Ritterschaft mit dem Grafen von Nassau: ... mit der ersamen bescheidenen Ritterscapen, de borgere tom Hamme sint, als mit Namen, Johann und Didericke Smelinges gebrodere, Hermanne van Pentlinch, Bertoldes Sohne, Hermanne van Neihem, Sander Volenspit, Roleve Volenspit, Diderike van galen, Hermanne van Heryngen, Randolph van Boynen, Corde Haken, Diderike van Horne, Heidenrike van Heringen, Woltere van Heringen       

 

1425 UB Volmarstein 1052

Herman van Neyhem, Sohn des +Hermann, schuldet dem Junker Johan van Volmestein 400 rheinische Gulden.

Wird die Summe bis zum 6. Dezember 1426 nicht zurückgezahlt, so fällt die Hälfte der Höfe zu Bruningh, Weyrsinchusen und Dalhove, die Hermann van Neheym gekauft hat, an Johan von Volmestein zurück.

Auf Wunsch des Ausstellers siegeln neben diesem die beiden Brüder Johann und Herman van Neyhem.

 

1426 III 17 UB Volmarstein 1066

Herman van Neyhem, Sohn des +Herman van Neyhem, der von dem Junker Johan van Volemesteine oo Lysabet den Hof zu Wersinchusen gekauft hat,  verspricht, die auf diesem Hof ruhenden Verpflichtungen zu erfüllen. ... Ock dat lovede Hinricus, de sculte tho Wersinchusen dem  Johanne van Volmesteine und der juncfrowen Lisabet, da he sinen sone bracht op den hoff to Hesne to vyff jaren, dat is myn wille, dat he de lovede holde.

 

1429 Kleve-Mark Landstände 83

Ritterschaft im Amt Hamm

... Johann van Neyhem, Herman van Nehem

 

1437 II 10 UB Volmarstein 1198

Herman van Neyhem, +Hartleffs Sohn, wird mit dem Wyrkinchhoff und Pylesholt im Ksp Berge belehnt.

 

1449 VIII 28 UB Liesborn 470

Robbert van Steynens Eid und Gelöbnis für Liesborn.

Ok bekenne ich Hartleyff van Neyhem, dat ich dussen eyt ind vorloffte gehort ind geseyn hebbe

Siegelankündigung

 

1578 Mauritz U 1112

Rentenverkauf des Johan von Nehem an Mauritz aus den Höfen Ackwick Ksp Hövel, Klockenbusch und Tyinckhoff Ksp Dolberg.

 

1599

Dietrich von Nehem zu Werries verkauft seinen im Ksp Rhynern Bft Lonne gelegenen Lindemans Hof für 300 Rthlr

 

Nordhoff (Nordhove)

 

1324 I 15 WUB VIII 1712

Johannes dictus Kloot, miles, Lubertus de Northove, Johannes de Wyselderen, officiati domini comitis de Marke, Dominus Tydericus de Volmesteine, Gotfridus Voelnspiit, Rutgherus de Galen, Conradus de Herborne, milites, castellani in Marka, Everardus de Borgh, iudex, Hinricus Aurifaber, Hermannus, Everardi et Tydericus Krelyng, oppidani in Hammone, bekunden daß sie als Vertreter des Grafen von der Mark von Bischof Ludwig  600 Mark erhalten haben.

 

1330 Dortmunder UB Erg. I 620

Zeuge eines Rechtsgeschäfts Lubertus  de Northove

 

1339 VII 3 Volmarstein UB 368

Der Knappe Gerlacus de Summeren, Gograf des Grafen von der Mark, verkauft Marienfeld für 600 Mark curiam Hovackere bei Werl mit der Mühle.

Bürgen: Ritter Conradus de Herborne, Knappen Thid. De Volmestene, Andreas Snaph, Lambertus de Vorshem, Johannes Volenspith, Hermannus de Nehem, Godefridus de Hovele, Johannes de Berstrate, Arnoldus de Boyne de Camene, Bode Foye, Johannes de Velmede et Ludolfus de Narthove.

 

1390 Märk Lehen Reg A

218 Lubbert van dem Naerthove heft entfangen toe mnlene die hovestadt de thigen den huyss light van dem Haerthove mit dem lande, dat daer tho horet; item Marboldinchove to Boynen, 15 schar Holz in der Weddinghover Mark, 2 Kotten toe Heile, 1 Kamp toe Westwich Ksp Meteler.

 

1401 IX 1

Vor Steneken van Ruden, Freigraf des Grafen von Kleve und Mark, verkauft Herr Walter van Huntorpe, zur Zeit kerchere der Kirchen zu Hovele, zusammen mit Walter van Heringen Sohn des + Hunich van Heringen zu Dalhoyvinch und Neyse, Hunrich (Hinrich?) Tochter, einen Kamp am Beyrhuys zu Herringen, den einst Johann Kappenberch innehatte, an Herrn Rotger van der Recke, Kirchherr zu Herringen

Standgenossen des Gerichts: Lubert van dem Northove, Herman Smelinch, Johan Gruwel, Dyderich van der Recke, Sohn des + Hermann, Dam Tolnere, Knappe, Johan van Zwewe, Johan van Pentlinch genannt Potrode, Bürger zu Hamm, Gosele Lutterwater, zur Zeit Freifron u. a.

 

1406 III 21 Kirche zu Mark, Urkunden

Herman van Herborn, Burgmann zu Mark, oo Catharina, sowie die Brüder Hermann und Cord van Herborn, Knappen verkaufen Johan Krose, borger tom Hamme, unsen hoff, der gelegen is tor Marke by dem kerchove und dat land dat dar to horet, dat geheiten is dat Market erfliken

Zustimmung der Frau de Hermann Katharina und und seiner Kinder Lambert und Greyte.

Zeugen. Lubert van dem Northove, Knappe, Rotger Krickeinge, Lubbert van Boynen, burger thom Hamme

 

1413 UB Volmarstein 924

Vor Lubert Mosterdes, Richter zu Hamm, verkaufen die Brüder Randolff und Hermann Sprenge und Kunne, Witwe des Lubert van dem Northove an Ritter Herman van der Recke dat alincge hyuß und hoff de schuren und de ghedeme, dar zelige Lubert van dem Narthove ynne bestarff  bynnen dem Hamme tuschen hoven Hermanns van Galen und Lubertes van Rensinch.

 

 

Der Hof kam später an die Familie von der Recke:

 

1432 UB Volmarstein 1130: Diderich van der Recke van der Nordhove (Landverkauf vor Kamen)

 Polingen

 

1324 VIII 1 WUB VIII 1774

Knappe Albert de Polingen oo Greta, ihr Sohn, der Kleriker Johann, verkaufen  eine Rente von 1 Mark aus seinem durslachtigen egen Polingen gt. dat luttike hus im Ksp Ahlen an Albertus de Tuttinchove, Bürger zu Beckum

Bürgen: Henricus de Scrodere, Rodolfus de Hetvelde,   Ludolfus de Alen, Albertus de Oldenwalstede, Knappen

Zeugen: Herman de Mervelde, Ritter, Everhardo Beyer, Hermann de Pelser, tunc proconsulibus; ferner Bürger zu Beckum

 

Pultian

Sohn des Dietrich Volenspiet

 

 

1279 III 20 WUB VII 1707 und WUB III 1091

Graf Engelbert von der Mark bestätigt erneut den  Verzicht  seines  Ministerialen Eberhard von Heringen auf die Erben zu Thudinchusen et in Berickamene (Töddinghausen und Bergkamen) und auf sämtliche Schuldforderungen an Kappenberg. Mit den Gütern war Eberhard von Mark belehnt; er hatte bereits vor Graf Engelbert II verzichtet und verzichtet endgültig auf alle Einnahmen, Naturalien und Geld, aus den Gütern.

Z: märkische Ministeriale u. a.

Theodoricus dictus Volenspit dapifer noster, Johannes frater suus, Godefridus de Hovele

Wescelus de Galen, Randolphus Hake, Engelbert de Herborn milites, Pultianus filius domini Theoderici  Volenspit, Wernerus de Letenen, Hermannus de Herborn, Platere filius domini Lutberti de Heringen

 

1283 XI 25 WUB VII 1883

1283 XI 18 WUB III 1227

Graf Everhard von der Mark überträgt dem Werenso von Beckum den ihm gehörenden Anteil der curtis Sutholthe (Hof Rüschenbeck) Bft Unterbergen, Ksp Beckum.

Zeugen: Ritter Theoderich von Volmesteine, Wessel von Galen, Rotcher von Suanebole, Arnold Calf, Gischalc von Hesnen und Pulsian; Hermann von Hovele, Ludwig Riseberen, Johan von Rura.

 

1289 VII 19 WUB VII 2125

Constantia oo Lambert v Boynen (+), verkauft Welver mansum Illingen  vor dem vristul in villa Tunne.

Joh de Aslen,  libere  comite,  Rutcherus  de  Galen,  Pultian  milites, Richardus de Hesnen

(===>Richard, Leitname derer v Walstedde)

 

1292 WUB VII 2240

Stephan miles de Thoric, stellt Ritter  Pulsianus  Volenspit  und  Theod. Harmen als Bürgen gegenüber Scheda

 

1293 IX 18 WUB III 1474 Hamm

Graf Everhard von der Mark überträgt Mansum to Altena situm in par. Lipborch iuxta Honhus an Kentrup. Das Lehngut war von Johannes dictus to der Altena oo Hildegundis, ihren Kindern Johannes et Margareta und den Verwandten (Geschwistern) der Hildegund Johann und Gerhard in Gegenwart der Burgmänner zu Mark verkauft worden

Castellani in Marka: Wescelus de Galen, Johannes dictus Volenspit, Engelbert de Herborne, Johannes de Huvele et Pultian milites, Hermannus de Nehem et ... Hake, famuli; Arnoldus Calf, Gotscalcus de Hesnen et Gerhardus Knippinc milites et Hammone ... (morantes?) et Johannes Mus in Hammone tunc temporis iudex, domunis Sifridus de Oldenborg, Arnoldus .. in Besten, Everhardus Clericus Themo de Horne, Everhardus Calf, Godfridus de Hesnen, Winandus de Wiseldorle, Johannes de Polhem, Johannes de Honhus

 

1293 (1294) III 17 WUB III 1486

Graf Everhard von der Mark erklärt, daß Arnoldus dictus Rulle constitutus nobis in Marca, Cappenberg für 65 Mark ein märkisches Lehen in Lünen abgetreten habe. Conradus de Metlere, der von Arnold Rulle mit dem Gut unterbelehnt war, erklärt seinen Verzicht. Darauf  erscheint Beatrix, die Frau des Conrad von Metlare und Mutter des Arnold in loco qui dicitus Rikesmole (auf der Lippe bei Werne) und resigniert ebenfalls. Die Kinder von Conrad und Beatrix, Johannes und Oda resignieren vor dem Gericht Werne. Graf Everhard stimmt dem Verkauf zu. Er erhält für das Haus que dicitur Lune ius proprietatis domus in Velmede, das Ludtbertus de Velmede als Cappenberger Lehen besaß und nun von Mark zu Lehen geht.

Bürgschaft (fide data) der Burgmannen zu Mark videlicet Gerwini der Rinkenrode, Johanni Volenspit, Pulciano et Engelberto de Heriborne, militibus (von märkischer Seite), Herimannus de Hovele, Engelbertus de Lon, Lambertus de Velmede, miles, Conradus de Metlare, Everhardus de Lon, Lambertus de Sueve für Cappenberg mit Einlagerverpflichtung in Hamm

Zeugen: Cappenberger Geistliche, Gerwinus de Rinkenrode, Johannes de Hovele, Pulcianus, Engelbertus de Heriborne, Andreas Marscalcus, Gerhardus Knippinc et Engelbertus de Lon milites, folgen .. de Werne, Vrihdach, Comes, Escekinus ...

 

1295 WUB III 1530

Graf Everhard von der Mark überträgt Cappenberg agros adiacentes molendino in Vinhem, die Johannes dictus Vridach de Rechede verkauft hat. Diese Äcker trug vor dem Verkauf Hermann, Bruder des Johannes zu Lehen. Dem Verkauf wohnten bei Bernhardus Crampe, iles, Henricus de Linne, Egidius dictus Vridach, tunc gogravius in Unna

Zeugen: Everhardo de Mengede, dapifero nostro, Engelberto de Herborne, Pultiano, Bernhardo de Ludinchusen, Henrico Bullic, militibus ... famulis

 

1295 WUB III 1531

Ritter Bernhard von Davensberg bekundet, daß der Knappe Adolf von Ulenbroke sein von ihm lehnrühriges Haus in der villa  Woirden (?) für 91 Mark an Cappenberg verkauft hat

Zeugen: dominus Bernhardus filius Frederici militis de Daverenberg, can S. Mauricii, .. Godescalcus de Ascheberg, ... milites; Adolphus, filius Wesceli de Lembeke, Gerlacus de Horne, Godefridus de Mithwic, Ertmarus, Pultianus, Amelunghus de Ternesche, Adolphus Rufus, Johannes Sagittarius de Brochsterhosen, Johannes Purdey

 

1295 (1296) III 9 WUB III 1541 Lünen

Graf Everhard von der Mark nimmt domino de Ludinchusen et Hermanno filio suo pro se et heredibus ipsorem unter seinen Schutz ... quod eos non solum tenere et defendere, immo et .. debemus, quandiu vixerimus.

Graf Everhard stellt Bürgen (fideiiussores): Bernhardum et Hermannum de Daverenberg, Engelbertum de Lon, Conradum de Magna domo, Everhadum de Mengede, Gerwinum de Rinkeerode, Johannem et Hermannum fratres dictos de Hovele, Engelbertum de Herborne, dictum Pultianum, milites; item Hermannum de Daverenberg, Rothgerum de Galen, .. dictum Sluc, milites, Gerlacum de Luttelenowe; dieselben verpflichten sich zum Einlager in Dortmund.

 

1296 WUB VII 2367

Graf Eberhard bekundet den Verkauf der  Hufe  Bramey  durch  den  Ritter  Pulcian an Kentrup  (Kinder  des  P:  Gottfried,  Theod.  Gostia,  Elis.   Cristina)

 

1298 X 18 WUB VII 2502

Abt Werner v Deutz gibt dem  Ritter Pulcianus,  seinem  Lehnsmann,  die  Fischerei auf der Lippe bei Nordherringen, die er bisher mit Walter  von  Herringen besessen hatte. Nach dem  Verzicht  Walters  erhält  Pulsianus dessen Hälfte.

 

1298 (1299) I 25 WUB III 1628

Gerwinus de Rinkenrode, Pulcianus Volenspit, Johannes de Hovele, Engelbetus de Heroborne, Richaruds de Hesne, Theodericus Harme, Conradus dictus Snap et Lubertus de Vorshem, milites et castellani in Marcha et ceteri concastellanin notum facimus, quod Conradus dictus Cluppel, opidnus in Alen vendidit curtem suam Horsele prope Alen (s. von Ahlen), quam de manu Rotgeri de Galen milite ac concastellani in feodo tenebat für 113 Mark mit ausdrücklicher Zustimmung Elyzabet matre, Jutta et Herade sororibus an Marienfeld verkauft hat und in Anwesenheit Rogers von Galen und der übrigen Burgmänner vor Richter und Schöffen zu Ahlen resigniert hat. Weil Conrad die Lehngüter possidet sine iure proprietatis, kauft Marienfeld Rotger von Galen sein Eigentumsrecht an der curtis Horsele mit Einverständnis Elyzabet, Frau des Rotger von Galen und seiner Kinder Goszwini, Wesceli, Gerhardi, Rotgeri, Agnetis, Heylwigis, ac Wesceli fratris sui. Siegelankündigung:

1)   PULSIANI MILITIS DCI VOLENSPIT (springendes Pferd)

2)   HENGELBERTI DE HERBURNE MILITIS (zwei schräglaufende Balken)

3)   GERWINI DE RINKENRODE (in der Länge geteiler Schild, darüber eine Schnalle)

4)   RICHARDI MILITIS DE HESNEN (zwei schräglaufende Balken)

 

1309 III 7 WUB VIII 494

Symon EH von Lippe tauscht mit Liesborn Grundbesitz: er empfängt das Erbe Munekeshus super paulde in campo Lippensi versus aquilonarem für den Hof Nigehus in Göttingen, der von der Witwe des Ritters Pultianus von Liesborn für 30 Mark zurückerworben war (Pfandgut).

 

1337 IV 22 Kentrup U 50 und Volm. UB 362

Lysa, Wwe des Ritters Pulsian und Tochter Lysa, Wwe des Knappen Bertold von Susate*, und ihre Kinder, verkaufen Kentrup die größere Hove im Ksp Walstede zu Heyrdincstere zu dauerndem Besitz  und lassen dieselbe vor dem Freigericht auf.

Siegel des Johan de Susato und Gerlacus de Zumeren, Offizial des Grafen Adolf von der Mark

 

1342 IX 20 Kentrup U 56

Johann des Susato gibt mit Einwilligung seiner Großmutter Lysa, Wwe des Ritters Pulsian und seiner Mutter Lysa das Haus gt Overhus mit einem Kotten, welchen Johan Stenneman bewohnt im Dorf Heyrdincsteen Ksp Walstedde für eine bestimmte Summe an das Kloster Kentrup

 

1362 VIII 29 UB Ägidii 158

Die Äbtissin von Ägidii überläßt dem Konent Einkünfte: aus der curia Buschof Ksp Handorpe, 8 sol. aus dem Haus der Alheydis Witwe des Pulsiani, in aula epsicopali in der Stadt Münster ...

 

1418 XI 30 UB Ägidii 225

Hinrich Pulcyen, Richter im Wigbold Steynvorde (Burgsteinfurt) bekundet den Verkauf einer Rente für 20 Mark an die Jungfern zu Borghorst aus einem Hof im Ksp Greven.

Siegel: S’HINRICI D. PULCIENS, im Wappen zwei gekreuzte Hämmer (?)

 

 

Quernheim

v. Quernem

 

Stammbaum (nach WUB)

 

                                                                               N. von Quernheim + vor 1276

 

1250/76 Wessel                                       Gottfried                                 Gerhard, Ritter zu Vlotho

 oo Christina +nach 1301                                                                                         1279/80

 

1. Tochter                2. Tochter                 3. Gerhard gt. Buck  4. Bruno   5. Gottfried              6. Christina                              7. Gisla

Vinnenberg               Vinnenberg              oo Otburgis, T. des                       Liesborn              oo R. Everhard v. Lon

                                                                Gerhard v. Bekehem

                                                                               /                                                                    /

                                                                               /                                                                    /

Wessel                     Bruno                       Reglandis    Gisla                     Gerhard                   Wessel                    Christine

1291-1325                1291-1327                1291             1291                                                    1319                       1304

oo Hildegunde

Gerhard     Otburgis

1325/59   1325       

                              

 

 

1221 WUB III 158

Bischof Dietrich III schenkt dem Martinistift einen Zehnten, den Bernaruds miles de Gest oo Alheidis für 36 Mark resigniert hat. Der Zehnte ging von Hermann de Monasterio zu Lehen und wurde erhoben aus Gütern in Vlethe, Bercheler, Ketelynchusen, Vellern usw. ... item sub domo Wesceli de Quernhem quatuor denarios (Raum Vellern-Oelde)

 

1226 WUB III 229 Herford

Teilungsvertrag zwischen den Brüdern Otto und Ludwig, Grafen von Ravensberg.

Huic compositoni interfuerunt et testes sunt: Bischof Wilbrand von Paderborn, Graf Heinrich von Aldenburg dominus Hermannus de Lyppia et Bernardus filius eius, ... Florentius et Wescelus de Quernheym, Herbordus de Spredowe ...

 

1231 WUB III 287

Bischof Bernhard IV von Paderborn überträgt Marienfeld einen Zehnten in Lintberg (Limberg), den Bernard EH von Lippe von ihm zu Lehen trug.

Besiegelung der Rechtsaktes in Herford und bei Soest, Geistliche, Bürger von Herford, ... Widekindus de Quernhem, ... Fredericus Boleke (als Zeuge auf der Marienfelder Seite)

 

1234 WUB III 323

Graf Ludwig von Ravensberg bekundet die Verpfädnung des Hofes Thusterbeke, Ravensburger Lehen, durch Gerhardus de Quernhem an Marienfeld für 22 Mark; Rückkaufrecht

 

1258 WUB III 1745 (Nachtrag)

Bischof Otto II von Münster bekundet einen Vergleich zwischen Wescelus von Quernhem und den Brüdern Thiederico et Hermanno fratribus de Westerenhorst.

Die Brüder verzichten gegen Zahlung von 20 Mark auf ihre Rechte an der curtis Westenhorst.*

Zeugen: ... nach Geistlichen  Hermannus et Lutbertus milites fratres de Langele (sic)

            Wescelus de Vecthorpe et

            Bernardus Hunevelde, milites

            Johan Scohe

            Ludolphus de Richove

            Johannes Thuet

            Pulcianus        

            Goscalcus et Herman, famuli et

            Thidericus Buneze

·      nach Rückschrift 15/16. Jh to Sendenhorst Lodewygeshove

 

1259 WUB III 644 Münster, auf dem Kirchhof St Lamberti

Hermannus de Langen, miles oo Megthildis Sohn Hermann und Elburga Witw des Godfried gt Viltere treten ihr Nutzungsrecht des Hauses Wone (Kump bei Münster) dem Gerwino vero Diviti, Bürger zu Münster, ab.

 Zeugen Hermanno de Monasterio et Ludolfo fratre suo, Bittero de Redhe, Wescelo de Quernem, Luberto fratre Hermanni de Langen et Johanne fratre suo de Lincge, Conrado Auca Nicolao de Beveren, Hermanno de Masa, militibus, folgen münstersche Bürger

 

1261 INA WAF Langen U 1

EH Herman v Holte und  Sohn Ludwig belehnen  ihre Tochter  bzw  Schwester  Jutta, deren Schwiegervater Riter  Herman von  Langen und Gatten Hermann mit der  Hofstätte der ehem Burg zu Holte und der zugehörigen Vogtei über die Johanneskirche in Osnabrück pfandweise

Z...Hinrico Screthere, Thiderico de Bramhorn, Wezelo de Quernhem, Conrado dicto Ganz

Siegel Hermanns: drei (2:1) hängende Adlerflügel

 

1267 WUB III 802

Bischof Gerhard bekundet den Kauf einer Manse in villa Walegarden (Ksp Enngerloh) durchj Hardwinus laicus de Wardeslo et duos fratres sui, sacerdotes für 25 Mark an Marienfeld

Zeugen in castro Stromberg viris honestis Omero de Ostenfelde, Rotchero de Boekenvorde ,,, Bertammo de Walegarden, Gerhardus de Quernheym, Egberto de Batenhorst

 

1268 WUB III 809

Graf Otto von Ravensberg übereignet seine Lehngüter Thusterbeke und molendinum dicutm Placemolen sita iuxta oppidum Bekehem oppidanis dicti oppidi die Güter waren von dem bisherigen Lehnsträger miles Gerhardus dictus de Quernhem für 100 Mark an die Beckumer Bürger verkauft worden. Der Verkauf erfolgt mit Zustimmung der Söhne, Frau und Mutter die Leibzuchtrecht hatte (habuerat usufructum)

Siegelankündigung der Stadt Bielefeld und der Burgmänner von Stromberg.

Actum thon  Stepelen (Stiepel?) presentibus Hinricuo Vinken, Herbordo Vos, ... de Ostenfelde et  Gerhardo de Quernem, militibus, Ludolfo dicto de Hammone ... iudice in Bekehem ...

 

1271 IV 4 WUB III 879 Stromberg

Bischof Gerhard übeträgt Marienfeld das Eigentumsrecht des Gutes Westerwic (bei Oelde) mit vier Hörigen, das Rotger von Bokenevorde (Bökenförde Bft Bergeler Ksp Oelde) mit seiner Frau Jutta und ihren Kindern Rotger und Ludolf für 29 Mark verkauft haben

Zeugen Lutbertus Pleban zu Stromberg, Ludolpho de Wernen, Omero de Ostenfelde, Gerhardo de Quernem, Bertrammo de Walegarden et Wilhelmo Frisone militibus ...

 

1273 WUB III 942

Lubert, Albert und Hermann, Brüder von Beveren, verzichten gegen 6 Mark auf ihre Ansprüche an Haus und Hof, welche ihr Großvater, Ritter Albero in villa sancti Mauritii bewohnt hat.

Wegen Siegelkarenz siegelt Burggraf Heinrich von Stromberg mit dem Sigel der Burgmannschaft von Stromberg, ferner Siegel Lutberti plebani, Ludolphi iudicis de Bekehem;  Zeugen Omarus, Rutgerus de Bukenevorde, Hermannus de Wulfhem et Gerhardus de Quernhem, milites, Hermann Hundertmark, Adolf von ostenfelde, Lutbertus de Batenhorst

 

1276 XI 29 Münster WUB III 1002

Bischof Everhard bekundet, daß Christina relicta Wessceli de Quernhem militis, beim Eintritt zweier Töchter in das Kloster Vynnenberg diesem Kloster curtem quam habebat in Westenhorst in parrochia Sendenhorst cum suis attinenciis proprietatis iure übergeben hat. Alle Miterbberechtigen haben freiwillig auf Ansprüche verzichtet.

Zeugen zu Münster:  Brunsten, Dekan

                                Magister Henricus Kantor und andere Kanoniker des Doms

                                Richter der Stadt Münster

vor diesen Zeugen verzichten Godfridus und Gerhardus, milites de Quernhem, Brüder ihres Ehemannes auf die genannte curtis.

 

1276 WUB III 1007

Johanne von Batenhorst, Kleriker, resigniert seine Rechte an der Manse Raesfeld (Radesfelde) zugunsten Mairenfeld

Zeugen Omerus de Ostenfelde, Rotgerus de Bokenevorde. Gerhardus de Quernhem, milites ...

 

 

Gottfried     Gerhard     Wessel

                                      oo Christina

                                      ------------------------------------

                                       Tochter       Tochter

                                       Nonnen in Vinneberg

 

1278 (1277) II 21 WUB III 1041 und UB Ägidii 56

Bischof Everhard von Münster bekundet, daß Gerhard de Bekehem Ägidii für 95 Mark die curtis Geschere mit einer  Manse, die jährlich 2 Molt gibt, und den Leuten Bertold oo Evece, sowie deren Töchter Helenburgi und Evece verkauft, und vor dem Bischof auf dem Larebrocke mit Ehefrau Bertradis und ihren Kindern Otburgis, Johannes, Arnoldus und Redgerus Verzicht geleistet haben. Ebenfalls Verzicht des Gerhardus dictus Quernhem. (Ehemann der Otburgis) Pfandherr des Hofes (und Schwiegersohn des Gerhard von Bekehem)
Unter den Zeugen nach Geistlichen ...

            Hermanno et Bernhardo de Ludinghusen fratribus,.

            Hermanno de Langene

            Wescele de Lembecke

            duobus fratribus de Bermtvelde

            Thederico de Wirderden militibus

            Gerewino divite

            Joanne dicto Leone

            Hermanno Kerchering

            Ludolfo de cervo

            Adolfo  Sintraming, burgensibus (Bürger von Münster)

Die Einsetzung in den Besitz  erfolgt unter Bezeugung von

            Adolfo de Lenderikeshem

            Hermann de Sungere,

            Wilhelmo civi Monsteriensi.

Et nos Gerhardus dictus de Bekehem, Bertradis uxor eius et liberi necnon Gerhardus dictus de Quernhem sub reverendi patris E. M. episcopi ac prenotatorum sigillis quia propriis sigillis non utimur, publice recognoscimus esse actum

 

1278 WUB III 1059

Heinrich Burggraf zu Stromberg, seine Brüder Conrad und Godfried von Rudenberg, Johann, Mindener Kanoniker, und Witwe Cunegunde, seine Schwester,  verkaufen die curtis Westhove in parr. Velheren mit den Hörigen und zwei Kotten für 150 Mark an Marienfeld

Zeugen: ... Gerhardus de Quernhem, milites, fratres de Ostenvelde, ... Hermannus Hunderetmarc, Lutbertus de Batenhorst, Hermannus de Mervelde ...

 

1279 VI 21 WUB III 1073

Gerhardus de Quernhem, famulus, et Otburgis uxor eius, kinderlos,  verkaufen Vinnenberg curtim dictam Ludolfinchof et casam dictam Horn in parr. Ostbeveren für 110 Mark.

Die Curtis resignieren auch: Cristina, relicta quondam Wesceli de Quernhem militis, matre eiusdem Ger., ac Wescelo et Brunone fratre, Cristina et Gysla uxore Everhardi de Lon militis, sororibus eisudem, Ger. ac Wescelo et Cristina eorundum Gysle et Everhardi liberis et Bernhard de Daverenberge milite, die dem Verkauf beiwohnen.

Idemque Gerhardus de Quernhem famulus, Bruno frater suus, Gotfridus monachus in Lysborn, Frater suus, Gerhardus miles de Quernhem avunculus eorundem ad liberam sedem apud Enen  ... presentibus:

Hermanno de Langen, Hermanno de Wittene, Theoderico de Sconenbek, Hinrico Kersencorf, Johanne de Darenvelde, Bertammo de Walegardn, Syffrido de Warendorpe, Hermanno de Spadowe, Gozscalo de Ascheberg et aliis quam pluribus mitlitbus et famulis

ritter Gerhard de Quernhem verspricht, zusammen mit seinen Kindern vor den Burgmannen zu Stromberg auf seinee Ansprüche zu resignieren.

Währschaft durch mehrer Ritter (von Velzeten, Gerhardus de Quernhem, Syffridus advocatus ... ). Ritter Gerhard wird die Resignation apud Vlotowe ubi ipse manet, coram castrensibus cum suis liberis vornehmen und besielgen.

Die Schwester des Gerhard, Nonne in Herzebroke, verzichtet vor ihrem Konvent

Zeugen: nur Geistlichkeit

 

1280 IV 22 WUB III 1097

Bischof Konrad von Osnabrück erklärt, daß Bischof Everhard die curtis Suderlo in parr. Vermold a domino Siffrido de Warendorpe, milite comparata, übertragen habe, der sie für 75 Mark an Marienfeld verkauft habe. Zustimmung der Frau des Sigfried Celmencia und ihrer Kinder Giselberto, Wescelo, Johanne, Jutta, Lutgard und Clemencia, sowie Johannes und Cunegundis, Geschwister des Ritters Siegfried, ebenfalls des Hermamus de Dranthem, Neffe Siegfrieds

Zeugen: dominus Johannes de Stromberg can. Mindensis, Hinricus plebanus vet eccl in Warendorpe, Helmicus capellanus ibidem, Conradus domicellus de Retberg, Symon  nobils de Lippia, Hermannus de Langen, Theodericus de Sconenbeke, Bernhardus de Daverenberg, Hermannus de Velseten, Gerhardus de Quernhem, milites ... famuli

 

1281 III 17 WUB III 1125

Ministeriale, Schöffen und Ratsmänner zu Herford bekunden, daß Hinricus gogravius Hervordensis Marienfeld domo salis in Saltuflen, duo molt salis redditus, übertragen hat.

Unter den Zeugen ... Rocherus de Quernhem ...

 

1283 IX 23 Walstedde

Eingung über das Gogericht in Drensteinfurt zwischen Gerhard von Quernheim und Gerwin von Rinkenrode

... Notum universis tam presentibus quam futuris, quod gwerre inter Gerhardum de Quernem et Gerwinum de Rinkenrod suborta super iudicvandis quibusdam in ville Stenvordensis audiet questiones sive causas, quecumque et ipsi gogravio cedumt iudicande, ipsas questiones extra villam prefatam ad iacetas ac sedes sue gogr. per iuris sententias emmitendo. Item si in subscripta villa iudicare non poeterit per potentiam ac violenciam aliquorum, xtunc monitione facta ad iudicem, cum auxilio iudicis et civium ibidem sepedicto gogr. extra septa iudicalia, que teutonice richtepale nuncupantur, presentabuntur huiusmodi iusticie transg..

Zeugen: Godesfridus de Huvele, Bernhardus de Daverenberg, Bernhardus de Hurden,Wescelus de Galen,            Engelbertus Bitter, Antonius de Scedinghe, Bertramus de Walegarden,  Bruno de Verrenhove de Vrekenhorst,            Goscalcus de Asscheberg, Sifridus de Stumpenhusen, Tidericus Clot milites

item famuli: Hermannus de Hovele, Henricus de Horst, Adolfus de Ostenfelde,  Arnoldus et Rutcherus fratres de Meytler, Rodolfus de Alen, Henricus dictus Siligo, Gerhardus Cnippinc, Johannes de Hurde, villicus de Burchorst, Arnoldus Hoppe,          Thimo de Hornen,Gerwinus Toric et,Henricus Bulle

Besiegelung durch Gotfried von Hövel und Bernhard von Daverenberg

Actum in cimiterio Walstede

 

1284 WUB III und UB Ägidii 63 geschehen zu Münster

Henricus in Stromberg burgravius, Ritter, bekundet die Beilegung eines Streits: Otto de Vinea, Ritter, überläßt dem Knappen Hermann dictus de Sunchere wegen  des  an Ägidii verkauften, von Hermann lehnrührigen Zehnten des Hauses Dike und Retinctorp im Ksp Senden seine  Eigentum,  nämlich  die  halbe  Hufe  Elmenhorst (medietatem mansi dicti Elmenhorst);  Otto bleibt Vasall Hermans

Zeugen: Ricqino de Ostenvelle, Gerhardo de Quernem, Remberto de Rubo, Themone Nagel,Syfrido de Warentorp militibus, Bernhardo de Hunevelle) (ders. 1293 in Wiedenbrück), Berthollo de Lother, famulis

 

1285 (1296) I 18 WUB III 1301 Münster

Bischof Everhard bezeugt, daß die Brüder Johann und Gerhard de Repenhorst einen münsterschen Zehnten aus zwei Häusern und einem Kotten in villa Honhorst, Ksp Freckenhorst für 17 Mark an Marienfeld verkauft haben. Sie übertragen dem Bischof  dafür ihr domum in Lare nördlich Angelmodde (in parrochia Angelmode) an Münster

Zeugen Bernardo de Daverenberge, Bertrammo de Walegarden, militibus;  Remboldo de Emesbroke, Gerhardo de Quernhem, Henrico clavigero nostero ...

 

1285 (1286) I 19 WUB III 1302 Münster

Bischof Everhard verkauft das münstersche Gut Cleybolt parr. Ostenvelde (heute Westkirchen) für 26 Mark an Marienfeld mit allen Rechten, censum nichilominus, quem predicuts mansus ab antiquo solvere consueverat sedi que in vulgo dicitur vriestol

Zeugen Bernardo de Daverenberge, Bertrammo de Walegarden, militibus;  Remboldo de Emesbroke, Gerhardo de Quernhem, Henrico clavigero nostero, Alberto nostro camerario ...

 

1285 (1286) I 19 WUB III 1303 Münster

Bischof Everhard überträgt Marienfeld das Eigentum eines Erbes in parr Claholte, das Albertus koemester, sein Verwandter (?), zu Lehen trug.

Zeugen Bernardo de Daverenberge, Bertrammo de Walegarden, militibus;  Remboldo de Emesbroke, Gerhardo de Quernhem, Henrico clavigero nostero, Alberto nostro camerario ...

 

1288 X 22 WUB III 1357

Albert Droste  verkauft Langenhorst das Haus Rolandichus in p Northwolde, Tecklenburger Lehen, und entschädigt den Lehnsherrn mit seinem Eigengut Honbruninc (Ksp Überwasser) und einem Gut in p. Haltern

Acta sunt in kaminata nostri monasterii, viris honestis: Theod. de Heringen, Gerhardo de Bodrike, can Mon. Bernardo de Daverenberge, Gerhardo de Quernhem, militibus ... famuli ...

 

1288 WUB III 1352

Scabini et consules zu Herford bezeugen den Verkauf eines Gutes an Marienfeld.

Unter den Zeugen Thomas de Hunefeld, can. Angeriensis ... Florentius de Quernheim, miles

 

1291 IX 13 WUB III 1430

Bischof Everhard überträgt Marienfeld das Eigentumsrecht eines Zehnten: Otburgis relicta quondam Gerhardi de Quernem dicti Buc, cum filiis suis Wescelo et Brunone ac filiabus suis Regelande et Gisla  et ceteris coheredibus suis  vendidisse decimam thor Hart sitam in p. Sendenhorst ultra XIII manos et dimidium  cum minuta decima et omnibus iuribus pro CLXX marcis resignantis in manus nostra

Actum Münster ...

Zeugen Ottone de Retberg, magistro Luberto, Thiderico de Heringe can Mon, Johanne caplellano nostro et plebano in Wolbeke, ... Sifrido canonico in Bejehem, Hermanno de Hovele officiali nostro, Wilhelmo dicto Frisone, militibusm Adulpho de Ostenvelde, Johanne de Bekehem  Henrico quondam iudice nostro, Alberto dicto Kokemester, Luberto iudice nostro in Alen ac fratre suo Alberto cognomento Platere dictis de Heringe, famulis

Bürgschaft (in gesonderter Urkunde): Adolphus de Ostenfelde, Johannes de Bekehem, Hermannus de Huvele miles

Siegel HERMANNI MILITIS DE HOVELE, Schild, zwei schraffierte Querbalken

 

1298 (1299) II 14 WUB III 1631

Lubertus de Heringen iudex, Johannes dictus  Sconeupperstrate, Thetmarus dicuts Rost magstri consulum und die scabini Henricus Bekedorpe, Johannes Midwic, Hermannus de Hesnen, Everhardus de Puteo, Hermannus de Domo Clerici, Hermannus dictus Starke, Johannes Uppenmarkete, Henricus Ewerwininc totaque communitas opidi in Alen erklären, daß vor ihne in figura iudicii ihre Mitbürger Levoldus de Rothem oo Gertrudis mit ihren Kindern Florentio, Levoldo et Alberto, Alheyde, Gertrude, Herade, Gerburga, Bertrade für 155 Mark curtem suam Rothem sitam prope opidem nostrum Marienfeld verkauft haben.

Zeugen: Conradus de Herborne, Pleban der alten Kirche, Gerhardus de Quernem cappelanus ipsius, Adolphus de ... Radolphus Longus, Nicolaus de Hertvelde, Walramus dincgravius, Everhardus Judicis, Heinricus ...

Postmodem vero conventus ad Walramum comitem accedentes petierunt emptionem banno regio stabiliri, qui vicatis scabinis iuxtam morem patrie sedi iudiciarie, que virstol appelatur, presidens in Loco quoe dicitur Len (Verzicht von Levold und Gertrud von Rothem), scabinis ipsius sedis virestol nomina: Everwin de Seppenhagen, Rotgerus de Ysinctorpe, Gerhardus et ... de Gemerike, Everharuds et Hermannus de Heslere

 

1301 X 2 WUB VIII 32, actum et datum Geseke

Die Äbtissin Dedela zu Geseke, bekundet, vor ich habe Cristina, Wwe des Ritters Wescelus de Quernhem, Marienfeld ihre Rechte an dem Zehnten Syndenhorst in der Bft Hard für 2 Mark abgetreten

Zeugen aus dem Umfeld der EH von Lippe

 

1318 XI 8 WUB VIII 1295 Kopie Kentrup 32a

Bischof Ludwig von Münster bekundet, daß vor seinem Vertreter, dem Ritter Hermannus de Mervelde, folgende Personen dem Kloster Kentrup die Hufe Kosteshove im parr. (!) Osterwyc verkauft haben:

Henrich dictus Scredere de Alen, Cristina seine Frau, Hermannus sein Sohn, Hermannus dictus Scredere sein Vater, Mechtildis und Sophia seines Vaters Schwestern, endlich seine Schwestern Blideradis und Mechtheldis sowie die Großmutter Elisabeth.

Datum et actum presentibus: Godefrido de Hesnen milite, Rodolpho de Hetvelde, iudice nostro in Alen,  Ludolpho de Alen, Conrado de Mechlen, Wernhero de Alen, Alberto de Polinghen, Ludolpho de Wysch, iudice nostro in Sendenhorst, Engelberto dicto Bitter, Wescelo et Brunone de Quenrhem fratribus, Themone dicto Golegrope, Gerhardo de Foro, Hermanno dicto Tylscat, Wernhero dicto Wynman, Johann dicto Gremme, necnom iudice et consulibus opidi nostri in Sendenhorst

 

1319 VII 31 WUB VIII 1351 Sendenhorst

Gobelinus, Rektor der Kirche zu Sendenhorst und der Knappe Ludolphus de Wisch, Richter der Stadt, bekunden, vor ihnen habe Seghefridus oo Elizabeth, Tochter des Bosincvelde, sowie ihre Erben Engelmodis und Bertradis, Bürger zu Sendenhorst, Ludgeri eine Rente von 3 Schill aus ihrem von ihnen bewohnten Haus am Markt zu Sendenhorst für 3 Mark 6 Schill verkauft. Diese Rente ist in Münster zahlbar.

Acta in foro opidi Sendenhorst, presentibus discretis viris:  Conrado dicto Scoken, Gerwini dicto Swarten de Steynvorde, Wescelo de Lon, Wescelo et Brunone fratribus de Quernem, Johannes de Puteo, Johanne van den Stocke, Everhardo dicto Buc, Volperto Scoken, Johan dicto Bovesche, Hinrico dicto Wisch, Richardo de Hammone, Hermanno de Rinchoven, Hinrico dicto van den Stocke de Sendenhorst et aliis

 

1319 VII 31 Sendenhorst WUB VIII 1352

Der Knappe Ludolphus de Wisch, Richter der Stadt Sendenhorst, bekundet, daß vor ihm Wendelmodis dicta Schelesche, Bürgerin zu Sendenhorst, bekannt hat, dem Hinricus dictus Stocke de Sendenhorst, Bürger zu Münster, eine Rente von 2 Schilling aus ihrem Haus und ihrer Hausstätte, sitam iuxta fossam et portam orientalem opidi Sendenhorst, schuldig zu sein.

Da der genannte Hinricus diese Rente zu einer Memorie für seine verstorbene Frau Gerburgis dem Stift St Ludgeri zu Münster überwiesen hat, so verpflichtet such Wendelmodis zur Zahlung an das Kapitel St.  Ludgeri.

Acta sunt hec in foro opidi in Sendenhorst,  Hinrico cappelano ibidem, Conrado dicto Schoken, Gerwino dicto Swarten de Stenvorde, Wescelo de Lon, Wecselo et Brunone fratribus de Quernem presentibus et aliis

 

1324 III 20 WUB VIII 1733

Ritter Henricus dictus Gogreve verkauft von dem Gericht der Äbtissin Lutgardis zu Herford, unter Vorsitz des Ritter Baldewinus de Quernhem Marienfeld für 300 Mark die Einkünfte des Zehnten zu Ober- und Unterbrake, ein Lehen.

Acta in aula nostra ... sacerdotibus ... Baldewino et Florentio de Quernhem ... militibus...

 

1325 VIII 5 WUB VIII 1876

Die Brüder Wescelus und Bruno dicti Quernem bekunden, daß sie unter Zustimmung der Hildegundis, Gattin des Wescelus und seiner Kinder Gerhardus  und Otburgis das Eigentum der Hofe Westenhorst im Ksp Ennighere dem Bernardus dictus Lewen und seien Erben vor dem Gericht in Sendenhorst verkauft haben.

Zeugen:  Johannes dictus van den Stocke, tunc temporis iudex, Engelbertus dictus Bitter, Conradus dictus Retberg, Bernhardus de Hasle, Hermannus de Rinchoven, Lyvoldus van der Wisch, Everhardus dictus Buch, Johannes thon Sode, Johannes dictus Oldecet, Hermannus dictus Vulf, Hermannus de Rokesler, Ludolfus van der Wisch, Conradus dictus Rodemeger, Andreas van der Heghe, Themo dictus Gulegrope, Johannes de Curia (auch de foro), Johannes de Walegarden, Nyger de Stenvordia,

Hermannus van der A, plebanus de Sendenhorst, Ecbertus eius capellanus et Wilhelmus de Ghenecghe ceterique

Siegel Wesceli de Quernhem WS 256,1

 

1326 I 17 Sendenhorst INA LH Drensteinfurt U 5

Henricus dictus Scrodere de Alen, miles, verkauft unter Zustimmung seines Sohnes Hermannus und seiner Tochter Jutta an Johannes dictus Voos, Bürger zu Münster, mansum dictam Volendeshove, unum hominum vicelicet Gerhardum litone, eiusdem mansi, gelegen in villa dicta thom Broke in parr. Sendenhorst, für 31 Mark münst. vor dem Freienstuhl und dem Freigrafen Bernhardus de Hasle.

Als Bürgen verpflichten sich neben Henrich Schroder zum Einlager in die Stadt Münster: Ludekinus Longus de Alen, Rodolfus de Hervelde, Ludikinus van der Wisch, vrygravius, famuli

Zeugen: Engelbertus dictus Bitter, Bruno de Qwernem, Themo dictus Golegrope, Albertus de Walsteden, Wescelus de Lon, Hermannus de Rinchof, famuli, Adolfus et Conradus fratres dicti van der Wisch, Willekinus de Busche, Johannes de Erlo et Johannes filius suus, Bertoldus dictus Cure, Johannes dictus Bleke, Henricus de Sendenhorst, Lambertus et Henricus, fratres dicti Voos, Florekinus dictus Twent, Hermannus dictus Dusas, Fredericus de Emmere, Florekinus, servus Ludikini van der Wisch supradicti, cives Monast.

datum et actum iuxta oppidum Sendenhorst

 

1327 Marienfeld U 554

Richter Conrad Schoke, Knappe, und die Consuln von Sendenhorst bekunden, daß der Knappe Themo Golegrope die Hufe ton Londen und die Hufe Bernhards zu Avenhovele im Ksp Alen, welche er von früher Bruder Conrad Schockes von der Marke zu Lehen trug (?), diesem zu Händen des Klosters Marienfeld resigniert habe.

Zeugen: Pfarrer Johann, Caplan Jacob zu Sendenhorst, Bernhard von Hasle, Conrad Retberg jun. Johann Sterremann, Ratsleute zu Sendenhorst, Conrad Retberg sen., Bruno und Wessel, Brüder von Quernheim, Andreas von der Heghe, Johan von Walegarden, Herman Spaen, bischöflich münsterscher Freigraf, Knappen

 

1327 IX 7 INA Bisch GenV U 132 und MS LA 436

Conrad dictus Scoke, Richter zu Sendenhorst, bekundeet, daß der dortige Bürger Everhard dictus Buck oo Alheid,. Kinder Bruno, Wulfhard, Gotfried, Hadewig, der Conegundis dicta Cruse zu Münster 6ß Einkünfte aus ihren Haus und Hof zu Sendenhorst (aus Haus und Grundstück (spacio) des daneben liegenden Haupthofes in der Stadt Sendenhorst in der Nähe des Kirchhofs im Ostteil der Stadt) verkauft haben. Dafür soll für Conegundis eine Memorie gehalten werden. (Die Zustimmung des Everhard Buck, ihres Sohnes, der sich zur Zeit in fremden Ländern aufhält, wird zugesagt).

Bürgen: Herman d. Sterneman,Wilhelm d. Arnoldinch, Bürger zu Sendenhorst,Auf dem Haus ruht eine Rente von  3 Hellern (obulus) und ein Huhn (Wortgeld)

Zeugen: Wilhelm d. Arnoldinck,Hermann d. Wolff,Werner thon Sode,Joannes dictus Bonce, Ratsherren zu Sendenhorst,Hermannus dictus Witte,Godefrid d. Bonenslotere,Levold von Wisch,Volbert d. Schoke,Gerhard d. Cramme,Hermann d. Sterneman,d. Syvecke, praeco  ibidem (Gerichtsfrone)     

Mitsiegler:Johannes, pleban in Sendenhorst, Rector Lubert,Engelbert d. Bitter,Bruno de Quernhem

Johannes dictus de curia morantes in Monasteria

 

1331 Freckenhorst U 89

Ludolfus dictus de Wysch vrigravius civ. Mon bestätigt vor dem Freistuhl Herman von Schröders gt von Alen (als Stellvertreter der vakanten Freigrafschaft zu Sendenhorst) in platea regia prope oppidum Sendenhorst prope curtim dictam tor Gheist, daß Herman van Hunevelde oo Agnes, Kinder Bernhard, Ludolf, Mechtild  die Curtis Scokinchof et mansum dictum Collinctorpe in p. Sendenhorst als dorslacht eghen für 90 Mark verkauft haben und zwar an den Domkantor Burchard von Marburg und seinem Kleriker Arnold dictum de Bekehem.

Bürgen:  Bernhard von Huneveld, des Verkäufers Bruder (Siegel), Herman Scrodere von Alen (Siegel), Conrad Scoke (Siegel), Werner van Wulfhem (Siegel),  Johan van Walegarden (Siegel), Conrad Rethberch jun., Henrich von Homulen (Siegel), Bernhard v Hasle, Herman Rynchof, Knappen, Arnold v. Bekehems, Schwestersohn Hermann de Brendeken (die im Säumnisfall 2 Monate Einlager in MS geloben), Bernhardo dicto Cock,Hermanno Levekeman

Weitere Siegler: Ludolf de Wisch, Herman Schröder    

Zeugen: Bernhardo cappellano in Sendenhorst, Engelbert Bytter, Gerwyno Swarte,Willikino de Sungere, Johanne filio suo, Wescelo de Quernhem, Johanne dicto Voghet, Luduwico de Gettere, Hinrico de Akene, Volberto Scoke, Johanne dicto Hushere, Johanne Sterreman, Temone dicto Gulegrope

Hinrico de Scenctorpe et Johanne de Scenctorpe, Johanne dicto Greve de Rynchove

 

 

1359 INA COE Vorhelm 8

Knappe Dyderich van Sconebeke oo Elzeke verkaufen dem Brüdern Sweder und Johan gt de Beyere den Hof to Borbene mit seinen Leuten

Zeugen. Engelbert van Mecheln, Conrad Retberch, Ghert van Quernem, Lubert Clot, Sweder Snetberg, Knappen

 

 

 

von Retberg

 

 

                                         N v. Retberg (Levold?)

                oo NN

 

Johann                                                    Dietmar                                                                  Conrad                                   Friedrich

Kan.Freckenh.                                                       Ritter                                                                     Knappe                                   Knappe

                                                               oo Walburgis                                                         ooKunegundis                        oo Christine

                                                               /                                                                              /

 

                               1303/1310 Cristina                                Gertrud                                   1303  Conrad          Johann  

        ooBruno                                         oo Franco

                                      Hundermark                                    Frese

 

 

 

III Kinder des Konrad:

    Conrad oo Alheid

    Johann

    Gottfried

 

IV Kinder von Conrad oo Alheid

     Conrad 1378-99

     Sveder 1336

 

V  Conrad, Jutta Geschwister

   +1427   Can. zu Freckenhorst 1426-1456

 

nach WUB VII:

 

1250 WUB VII  736, Vilsen

Verzicht auf einen Zehnten zugunsten des Kapitels in Soest

B: Albertus Mudelere, Svederus de Retberge, milites

Unter Zeugen: Magister Sifrid, Canoniker  an St. Mauritz MS

 

Dietmar, Schwiegersohn Wichman v Lembecks, Bürger zu Lippstadt

 

Thedmarus Retberg, Anfang 14. Jh Lehnsträger der Äbtissin zu Freckenhorst (Hof Stuckendale; gegen Geld oder andere Abgaben)

 

1292 IV 6  U 2225 (Brücke bei Lippstadt)

Dithmarus dictus Rithberg famulus verzichtet nach Zahlung von 30 Mark auf eine Fruchtrente aus Gütern zu Oevinghausen, die das Non­nenkloster Lippstadt seinem Schwiegervater Wichmann von Lembeck, Bürger zu Lippstadt, verpfändet hatte

 

1294 WUB VII 2302, WUB III 1494

Herman Nagel verzichtet vor dem Grafen von Rietberg auf Güter in Overhagen

Z nach Bürgern und Ratsherren Lippstadt: Detmar Redbergh, Herman de Zendene...

 

1299 VII 10 WUB III 1646

Richwinus de Ostenvelde, Hermannus de Beveren, milites, Gerwinus de Bokenevorde, Hermannus et Hinricus de Merevelde, fraters Theod de Vulfhem, Hermannus dicuts Hundertmarc, Evbertus de Batenhorst, Wernerus Balke und die übrigen Burgmänner zu Stromberg bekundetn, daß Burggraf Hermann von Rüdenberg Marienfeld für 250 Mark die curtis Groninge in par. Ulede und die Manse Wicburgeshove, den großen Zehnten in par. Vellhernen verkauft hat. Die von ihm bisher mit den Gütern belehnten Vasallen Conradus Avenstrot, miles, Conradus, Henricus, Lutbertus, Winandus, seine Kinder, Conradus de Bodenbeke oo Sophia, Winandus frater eius. Noteldis, Gertrudis, Hyldegundis, Conradus, Henricus, Albertus, ihre Kinder; item Walburgis uxor Thetmari dicti Retberg, et Noteldis, Tochter aus erster Ehe werden vom Bruggrafen hermann mit 120 Mark entschädigt.

Zeugen: Rodolphus de Lippia, Conradus de Avenstrot milites; Thetmarus dictus Retberch, Lubertus, Henricus fratres dicti de Avenstrot

 

1300 WUB VII 2607

EH von der Lippe bekundet Güterübertragung mit Zustimmung von Her­zebrock

Z: Brüder Avenstroth, Bernhard de Beveren, Otto de Sendene Dytmaro dicto Retberg militibus

 

1302 VII 31 WUB VIII 81 Wiedenbrück

Boldewinus de Varendorp et Ludolfus dictus Hake, Offiziat zu Wiedenbrück bekunden, im Namen des Bischofs von Osnabrück, dem Ritter Ritter Henricus dictus Wolf für die Unterstützung des Osnabrücker Bischofs in querra inter dictam dominum et Monasteriensem episcopum 120 Mark zugesichert zu haben

Zeugen Ditmarus dictus Ridberg, Otto de Sendene, Conradus de Horne milites

 

1303 I 13 WUB VIII 112

Äbtissin Beatrix (Freckenhorst) bekundet einen Vergleich  zwischen Ritter Thedmar von Retberg, villicus de Wartenhorst,  und dem Kanoniker Bruno wegen eines Kotten. Der Kotten soll bestimmte Abgaben an das Amt Wartenhorst liefern, die auch Kan. Bruno zugute kommen.

Zeugen: Wilhelmo plebano, Johanne dicto Retberg, Cesario, Hugone et Renfrido, Brunone de Vernhove et Johanne de Horst

 

1303 V 1 WUB VIII 126 Heidemühle

Symon EH de Lippia bekundet, daß Ritter Richardus dictus de Hesne dem Hermannus de Overbeke das bisher von ihm zu Lehen gehende Eigentumsrecht an den Äckern Trihusen bei Wiedenbrück, infra terminus, qui wicbelde dicuntur, für 3 Mark verkauft hat.

Acta  sunt hec apud Hedemole presentibus: Gherwino de Rinckenrode, Luberto de Vorshem, Engelberto de Herborne, Alexandro Volenspet, Thiderico Harme, militibus castellanis in castro Marcha, Bertoldo de Tunen, iudice in Hammone, item Luberto et Conrado dictis de Avenstrot, fratribus, Thetmaro dicto Retberg, Vulfhardo de Walengarden, Otto de Sendene, militibus, castellanins nostris in Rhede

 

1303 IX 15 WUB VIII 159 Rheda

Symon EH de Lippia, bekundet, daß vor ihm und seinen Burgmännern zu Redhe, sowie vor dem Freigrafen Arnoldus die Brüder Kezlere Marienfeld ihre Hufe Pekenhorst im Ksp Eningere als Eigentum für 22 Mark verkauft haben

Acta sunt coram nobis et castellanis nostris in Redhe, Bernhardo de Beveren, Conrado de Avenstrot, Ottone de Sendene, Hinrico dicto Scole, Thetmaro dicto Retberg, militibus Arnoldo iudice et vrigravio nostro ...

 

1303 XII 1 WUB VIII 175

Symon EH de Lippia bekundet, daß die Brüder Hermann und Johann van der Brugge ihren Hof thor Bruggen im Ksp Enincger für 60 Mark an Marienfeld verkauft haben. Zustimmung des Johannes Retberg, Kanonikus zu Vrekenhorst, Ritter Thetmarus, Conradus et Federicus dicti Retberg, Brüder.  Thetmarus verzichtet mit seiner Frau Walburgis und seinen Töchtern Cristina und Gertrudis sowie Conradus mit seinen Söhnen Conradus und Johannes und Frau Kunegundis auf ihr Ansprüche an dem Hof.

Freigraf Hermannus dictus Span bestätigt mit dem königlichen Bann vor dem Freistuhl zu Belen den Verzicht.

Schöffen des Freistuhls, Wescelus de Lacberge miles, Johannes Scoke, Fredericus Verlinch, Ecbertus van der Beke, Arnoldus de Vrekenhorst, Hermannus de Overbeke, Arnoldus de Seppenhagen vrigravius. Die drei Brüder dicti Ketteslere, zur Zeit unverheiratet verzichten gegen Zahlung von 8 Mark auf einen Rente aus dem Hof.

Zeugen die castellani in Rhede de Beveren, Avenstrot, Sendene, Scolen

 

1304

Detmar von Retberg, Zeuge in Wiedenbrück

 

1304 II  15 WUB VIII 194

Symon EH de Lippia bekundet den Verkauf der Hufe thome Winthus im Ksp Liesborn als Eigentum für 30 Mark an Marienfeld durch den Lippstädter Bürger Bernardus Wamboystickere und seiner Familie

Es verbürgen sich Dethmarus dictus Redberg miles, Fredericus, sen Bruder, der Verkäufer und Bernardus de Herefelde

 

1305 (1304) II 5 WUB VIII 260

Vrekenhorst bezeugt den Vergleich des Knappen Henricus de Davantria wegen einiger Güter in und bei Warendorpe.

Zeugen: Canonici, milites, ... fratres de Pykenbroke. Walegarden, Theodericus de Vernhove, Conradus dictus Retberg, Bruno de Heghne, Johannes de Horst.

 

1305 IV 26 WUB VIII 269

Vergleich zwischen  Freckenhorst und dem Ritter Bruno de Vernhove, Meier des Hofes Vernhove. Zahlungsnachlaß, aber: die Naturalleistungen von seinem Hof und dem ovilegium Bocholte sind wie bisher abzuführen. Bruno erklärt sich bereit, dem Kloster bei Angriffen auf seine Rechte beizustehen.

Zeugen nach Geistlichkeit ... Henrico dicto Coref, et Thetmaro dicto Retberg, militibus, Bernardo de Pikenbroke et Gerhardo de Indagine, famulis

 

1305 VII 3 WUB 281 Osnabrück

Vereinbarung wegen der zwischen Osnabrück und dem EH Simon vo der Lippe strittigen Burg Enger und der Stadt Rheda.

Auf der Seite Simons von der Lippe sein Sohn Bernhardus, Dompropst zu Paderborn, Burggraf Hermann von Stromberg, Bernhardus de Beveren, Gotscalcus dictus Dukere, Conradus de Avenstrod, Tetmarus dictus Retberg, Wulfhardus de Walegarden, Fredericus de Hurde, Renfridus de Vredereskerken und Lof de Lipperode, Ritter

 

1305 VIII 1 WUB VIII U 288

Die Bürger und Vertreter von Soest, Bertoldus de Herborne ... halten mit Bischof Otto zu Bekehem eine Beratung (placitum) gegen EH Simon vo der Lippe ab. Sie verzichten auf die Briefe Siomns, nach denen dieseer sechs Wochen vor Kriegseintritt mit Soest diese Stadt von seiner Absicht unterrichten muß, Simon von der Lippe dagegen verweigert die Herausgabe der entsprechenden Briefe Soests

Presentibus... der Bischof, Graf Conrad von Rietberg, EH Brüder de Deyfholte, Bertold de Buren dicto dd Wunnenberg, Otto de Ahus, Hermanno et Ludolfo burggraviis de Stromberge, Johannes Gogrevio de herovrde, ...Burggraf von Rechede, Johann de Plettenberg, marescalco Westphailae, ... Ecberto de Badenhorst ... Friderico de Hurde, ...Lovone, Dythmaro Reytberg, Gerardo de Hyenstrat, Adolfo de Badenhorst, Conrado de Badenhorst, ... Henrico Riken, Bernardo Clehorst, Swedero de Alen ...

 

1307 VI 11 WUB VIII 396

Symon EH von Lippe beekundet, daß der Ritter Thedmarus dictus Retberg unter Zustimmung seiner Erben Freckenhorst das von demselben zu Lehn gehende ius sue villicationis officii de Warthenhorst solange abgetreten hat, bis die ausstehenden Abgaben an Geld und Naturalien geliefert sind.

Zeugen: Brunone de Vernhove et Bernhardo de Beveren, militibus; Bernhardo de Hunevelde, Arnoldo de Vrekenhorst, Theoderico de Vernhove, Levoldo de Berghe, Gerhardo de Indagine, Giselberto de Stumpenhusen, famulis.

 

1308(7) WUB VIII 425

Herman Pikenbrock und seine Kinder Vitus, Wredermodis, Cunigundis und Batha verkaufen einen Busch bei Mussen an das Kloster Rengering

Zeugen: Hermannus Spaen comes et iudex, Ludolff de Wisch, Conradus Retberg,  Hertmerus gogravius in Zendenhorst, H. Gesendrom ac alii

 

1308 IX 22 WUB VIII 463

Graf Fredericus de Redberge jun, bekundet den Verzicht des Albertus dictus Modeler gegenüber Albero dictus de Versmele auf das Eigentum des Erbes Nortorpe Bft Heerde vor dem Freistuhl des Eh Symon von Lippe verzichtet hat.

Anwesend: Arnoldus dictus de Sepenhagen, wrivravius domini Lippensis, Otto de Sendene, Bernardus de Beveren, Conradus de Avenstrot miletes, Bernhardus de  Hunevelt, Johannes dictus Hals, Heinricus de Avenstrot, Conradus dictus Retberg ... Goswinus van de Hare, famuli

 

1310 VI 15 WUB IX PB, WUB VIII 549 Freckenhorst und Lipperode

Ritter Thedmarus miles de Retberg verkauft unter Zustimmung oo Walburgis, Conrad, Friedrich seiner Brüder, des Bruno dictus Hundertmarech oo Cristina (seiner Tochter), des Franco dictus Frese oo Gertrudis (seiner Tochter) Hof und Amt Warthenhorst und die Hofe de Rodhe nebst Zubehör an Freckenhorst, ad quos proprieta dictorum bonorum pertinebat für 120 Mark.

Bürgschaft: Dominus Symon nobilis Lyppenins, Otto de Sendene milites, Arnoldus de Vrekenhorst, Bruno dictus Hundermarech, Conradus, Bruder des Aussteller. Im Speziellen nimmt Gervinus Herinc, Bürger zu Münster die Garantie.

Zeugen: Kanoniker zu Freckenhorst, famuli

 

1311 WUB VIII 653

Graf Otto von Ravenberg bekundet, daß sein Ministerial Knappe Fredericus dictus Retberg auf alle Ansprüche an der Villikation des Hofes Wartenhorst, die sein Bruder Detmar verkauft hat, verzichtet.

Geschehen in vetero opido Bilefelde ... Alberto dicto Vinken, dapifero nostro, Rotgero dicto Vos, Ditmaro dicto  Retberg, militibus ... famulis

 

1312 VIII 18  WUB VIII 739 Wolbeck

Knappe Bernhardus de Heringhen, Stiefsohn des Rotcherus de Solde, verkauft Thidericus de Heringhen, Propst am Alten Dom und Domvikar Adam den Hof zu Pininc und das Erbe zo Bocholte im Ksp Bösensell für 270 Mark. Zustimmung des Rotcherus de Solde, Hadewigis und Thidericus Gattin bzw Bruder des Bernhard von Heringhen und seiner Tochter Jutta.

Zeugen: Symon, EH von Lippe, Lubertus de Langhen, Domdekan ... Gotfridus de Hovele, Domkanoniker,

... Detmarus Retberg, Henricus dictus Slutere, Vulfharuds de Walegarden, Lubertus de Beveren, Ritter, Lubertus de Heringhen, Randolfus dictus Hake, Conradus Scoke jun. ... Knappen, folgen Bürger von Münster.

 

1318 II 8 WUB VIII 1221

Hermann, Burggraf v Stromberg legt mit Marienfeld einen Streit bei wegen seines Erbes im Ksp Harsewinkel

Geschehen im vrydinc; vor Freigraf Hermann dictus Spaen, Freie ...    

Lutbertus Walterinc...

Z: Thetmarus miles dictus  Retberg

et frater Conradus,

Everwinus de Stenbeke...

 

1319 U 1339

Detmar v Retberg dapifer des Grafen v Bentheim (Verkauf in Nord­horn an den Dt. Orden); Verzicht vor den Burgmannen Bentheim; (ua Joh de Retberg)

 

1319 VIII 7 WUB VIII 1454

Knappe Bernhardus dictus de  Hervelde  verpfändet  seinem  Schwieger­sohn, dem  Knappen Ludolfus dictus Span als Mitgift (brutscath) für 50/5 eine Rente aus  den Erben Gedinctorpe und Wederincsele und stellt Bürgen: Detmarus dictus Reytberg und dictus Loyf, Bruno Hundertmarc,  Her­man  de Lyppia, Ritter, Hermannus dictus Huddic, Knappe

Z: Hermannus presbyter commorans in Telghet, Ecbertus de Beke, Johannes Snetberg, Johannes de Horst. Everhardus Span,  Svederus Span famuli

 

1323I 2 U 1624

Syon EH von Lippe bekundet, daß vor ihm in der Stadt Warendorf Knappe Henricus Spedel auf seine Ansprüche auf Hörige zugunsten Marienfeld verzichtet hat.

Thetmarus dictus Retberg, miles, Heinricus dictus Hokere civis Mon, .. Alradus dictus Swarte famuli ...

 

1324 I 28 WUB VIII 1717

Henricus Goos, famulus und Angehörige verkaufen Conrado dicto Goos, civi Mon. fratueli meo bona infrascripta: tres partes curtis Dodeslo, casam Brakenkoten et casam ditam Rodenberg  prout in parr Telget etin parr. Enen consistunt. Feierlicher Verzicht auf die Güter coram Gerhardo de Langen, famulo, tanquam domino feodi eorundem bonorum; Gerhard belehnt iure directi homagii Conrad Goos mit den Gütern.

Zeugen: Dehtmarus Retbergh, Rudolfus de Vechtorpe, milites, Hermannus Spaen, Svederus eius filii, Rodolfus d Langhen ... Hermannus de Langen ... famuli ...

 

Anfang 14. Jh Freckenhorst Lehen:

gegen Geld: Thedmarus Retberg, Stuckendale

 

1327 VII 24 INA WAF Loburg, Archiv Langen U 13

Knappe Heinrich Goz und Familie verkauft Güter in den Kirchspielen Telgte und Einen

Zeugen: Detmar Retberg und Ludolf von Vechtrup, Ritter

 

1334 INA Ahaus, Haus Gilborg, Stromberg U 2

Bischof Ludiwg gestattet dem Ritter und Burgmann tom Saassenberghe, Ceries van Baac, an die Stelle der Burg, wo ehedem Vogt Detmar Redbergh gewohnt, ein Steinhaus als münstersches Stiftslehen zu setzen

 

 

Conrad

 

1299 XI 24 WUB III 1655

Symon dominus de Lippia erklärt, quod dilecto nostro armigero Conrado dicto Retberg et suis heredes Cunnegunid uxore sue, Johanni, Conradi et Gotfrido bona nostra curiam Swichtenhuvele, domum Bernardi de Honhorst et domum Wechus für 24 Mark verpfändet hat (titulo pignoris), so daß Conrad eine Rente von drei Mark aus den Gütern erheben können als Entgelt für ein Streitroß, daß Conrad dem EH überlassen aht (quodam dextraio vendito).

 

 

1313

Conrad, Zeuge eines Verkaufs vor dem Freigraf Spaen

 

1314 V 17 WUB VIII 878

Äbtissisn Lysa von Freckhorst überträgt ihrem Verwandten (socro, Schwiegervater) Graf Wilhelm von Arnsberg, auf Bitten des Ritter Titmarus dictus Retberg ihre Ministerialen Johannes dictus Pryns, einen Verwandten des gt. Titmarus, und Johannes, Sohn der Sara, Tochter des +Ritters Johannes de Ruenberg. Freckenhorst erhält dafür Johannes und Conradus, Söhne des Conradus dictus Retberg.

 

          1310                             v. Retberg

 

Dietmar, Ritter                                                      Conrad                                                   Friedrich 1311

oo Walburgis                                                         oo Cunnegunde

1314 lipp. Ministerial

                                                                                              /

             Johann             Conrad                Gotfried

 

1315 X 21 WUB VIII 982

Freckenhorst bekundet, daß der Knappe Henricus de Hotman oo Cristina, Kinder Johannes, Henricus, Hermannus, Harlewus, Conradus, Gerhardus, Megheldis und Cristina, Cesarius, Pfarrer zu Freckenhorst, Hörige Enghele de Musnehorst mit drei Söhnen für vier Mark verkauft hat.

Ritter Thedmarus dictus Retberg und der Verkäufer sagen das Einverständnis des Jordanus, Sohn des Henricus zu.

Zeugen: de Sascenberg, Enigerlo, Sterthove, Redhe usw. (Raum Freckenhorst-Warendorf)

 

1315 XI 25 WUB VIII 992

Freckenhorst überträgt ad instanciam Jo. Plebani in Osedinchusen, canonici nostri et Thedmari fratris sui dicti Retberg militis dem Knappen Conradus dictus de Meinichusen mit einer Hufe zu Berstrate, pachgut dicitur.

 

1315 XI 23 WUB VIII 991

Lubertus Rencinc, Johannes Lambrachting, magistri burgensium, Hinricus Sellekinc ... Hermannus de Sendenhorst ... tunc temporis scabini oppidi Warendorpe, bekunden, Ditmarus dicuts Redberg, Ritter oo Walburgis hätten vor ihnen erklärt, an dem Haus von Marienfeld sita intra nostrum oppidum, quam domum inhabitant, nur das Recht der lebenslänglichen Nutzung zu haben. Marienfeld erhält für das Haus jährlich ein Pfund Wachs. Nach dem Tode des Ehepaares fällt das Grundstück mit allen Gebäuden wieder an das Kloster zurück.

         

1325 VIII 5 WUB VIII 1876

Die Brüder Wescelus und Bruno dicti Quernem bekunden, daß sie unter Zustimmung der Hildegundis, Gattin des Wescelus und seiner Kinder Gerhardus  und Otburgis das Eigentum der Hofe Westenhorst im Ksp Ennighere dem Bernardus dictus Lewen und seien Erben vor dem Gericht in Sendenhorst verkauft haben.

Zeugen:  Johannes dictus van den Stocke, tunc temporis iudex, Engelbertus dictus Bitter, Conradus dictus Retberg, Bernhardus de Hasle, Hermannus de Rinchoven, Lyvoldus van der Wisch, Everhardus dictus Buch, Johannes thon Sode, Johannes dictus Oldecet, Hermannus dictus Vulf, Hermannus de Rokesler, Ludolfus van der Wisch, Conradus dictus Rodemeger, Andreas van der Heghe, Themo dictus Gulegrope, Johannes de Curia (auch de foro), Johannes de Walegarden, Nyger de Stenvordia,

Hermannus van der A, plebanus de Sendenhorst, Ecbertus eius capellanus et Wilhelmus de Ghenecghe ceterique

Siegel Wesceli de Quernhem WS 256,1

 

 

1327 Marienfeld U 552         

Knappe Andreas Snap verkauft Marienfeld  das Haus Bernhards und die Hufe tor  Londen zu Avenhovele im K. Ahlen, welche von ihm einst Conrad Scoke, Knappe, zu Lehen trug.

Zeugen des Verkaufs Everhard des Freigrafen Sohn, Conrad Retberg und  Sohn Conrad,  gt. Beyer, Sweder Snetberg, Knappen

 

1327 Marienfeld U 554

Richter Conrad Schoke, Knappe, und die Consuln von Sendenhorst bekunden, daß der Knappe Themo Golegrope die Hufe ton Londen und die Hufe Bernhards zu Avenhovele im Ksp Alen, welche er von früher Bruder Conrad Schockes von der Marke zu Lehen trug (?), diesem zu Händen des Klosters Marienfeld resigniert habe.

Zeugen: Pfarrer Johann

             Caplan Jacob zu Sendenhorst

             Bernhard von Hasle

             Conrad Retberg jun.

             Johann Sterremann, Ratsleute zu Sendenhorst

             Conrad Retberg sen.

             Bruno und Wessel, Brüder von qQuernheim

             Andreas von der Heghe

             Johan von Walegarden

             Herman Spaen, bischöflich münsterscher Freigraf, Knappen

 

 

1316 UB Ägidii 82 und WUB VIII 1043

Der Knappe Ecbertus  dictus de Beke verkauft mit Zustimmung seiner Gattin Rixe das Eigentum sive jus feodi quod egendum dicitur an 2 Häusern in Ascheberg  und  Herbern, die Lutgerus de Ascheberg, Knappe, von ihm zu  Lehen  trug, genannt Buneckinck im Ksp Ascheberg und Rotardinck im Ksp Herbern  dem genannten Ludgero.

Z: ..  Hinricus plebanus in Telget, Hermannus dictus Deken, Ludolphus de Vechtorpe et Wesselus de Vechtorpe, dapifer Monasteriensis, milites  Lutbertus  de  Heringen,  Arnoldus  de  Haßle, Wesselus dicuts de Otteche, Godfridus Sulthe, Johannes Retbergh, Ludolphus dictus Voget, Hermannus et Wesselus fratres dicti de Beke,  Sve­derus  Spaen, Bernardus Hake et alii milites et famuli in Telget

Siegelankündigung des Aussteller und des Wessel von Vechtorpe

 

1318 II 8 WUB VIII 1221

Beilegung eines Streits zwischen Hermann, Burggraf zu Stromberg, und Marienfeld wegen Güter im Ksp Harsewinkel. Die Übergabe der Güter an Marienfeld erfolgt vor dem Freigrafen Hermannus dictus Span in Gegenwart der vrygen ... Lutbertus Walterinc. Gleichzeitiger Verzicht des Knappen Joachim de Belen, und Henricus, custos der Kirche zu Warendorpe ...

Zeugen: ... Thetmarus miles dictus Retberg et Conradus frater eius, Everwinus de Stenbeke, ... Lutbertus iudex in Warendorpe ... consules in Warendorf.

 

1331 Freckenhorst U 89

Ludolfus dictus de Wysch vrigravius civ. Mon bestätigt vor dem Freistuhl Herman von Schröders gt von Alen (als Stellvertreter der vakanten Freigrafschaft zu Sendenhorst) in platea regia prope oppidum Sendenhorst prope curtim dictam tor Gheist, daß Herman van Hunevelde oo Agnes, Kinder Bernhard, Ludolf, Mechtild  die Curtis Scokinchof et mansum dictum Collinctorpe in p. Sendenhorst als dorslacht eghen für 90 Mark verkauft haben und zwar an den Domkantor Burchard von Marburg und seinem Kleriker Arnold dictum de Bekehem.

Bürgen:  Bernhard von Huneveld, des Verkäufers Bruder (Siegel), Herman Scrodere von Alen (Siegel), Conrad Scoke (Siegel), Werner van Wulfhem (Siegel),  Johan van Walegarden (Siegel), Conrad Rethberch jun., Henrich von Homulen (Siegel), Bernhard v Hasle, Herman Rynchof, Knappen, Arnold v. Bekehems, Schwestersohn Hermann de Brendeken (die im Säumnisfall 2 Monate Einlager in MS geloben), Bernhardo dicto Cock,Hermanno Levekeman

Weitere Siegler: Ludolf de Wisch, Herman Schröder    

Zeugen: Bernhardo cappellano in Sendenhorst, Engelbert Bytter, Gerwyno Swarte,Willikino de Sungere, Johanne filio suo, Wescelo de Quernhem, Johanne dicto Voghet, Luduwico de Gettere, Hinrico de Akene, Volberto Scoke, Johanne dicto Hushere, Johanne Sterreman, Temone dicto Gulegrope

Hinrico de Scenctorpe et Johanne de Scenctorpe, Johanne dicto Greve de Rynchove

 

 

1331

Johann Retberg, Testamentsvollstrecker des Bischofs von Münster

 

1333 II 14 Rengering U 71 (Original Urk 53)

Conrad Retberg d. J. verspricht dem Kloster Rengering Währschaft für das demselben verkaufte Haus  zu Süd-Telgte und stellt als Bürgen Conrad Retberg d. Ä., Conrad Scoke, Levolt van dem Berghe,  Andreas von der Heghe, Johan van Walgarden, Cracht van Grevene, Hermann van der Beke, Herman Rinchof

Weitere Zeugen der Bürgschaftsnahme

Siegel

 

1336

Simon v d Lippe verpfändet Vogteieinahmen in und um Sendenhorst an

Conrad Retberg oo Aleyd, Kinder Conrad und Sweder      

 

1345 Liesborn UB 200

EH Bernhard v d Lippe verkauft Vogtei über Joanneshus to der Gheyst datghelegen is vor Zendenhorst an Liesborn. Die Vogtei muß für 24 Mark von Konrad Retberghe  wieder eingelöst werden

 

1349 Freckenhorst U 137

Konrad Retberg, Bürge zusammen mit Albrecht v Walstede bei einem Verkauf des Werner von Arnig in der Bft Mecheln im Ksp Ahlen

 

1351 IV 1

Conrad Retberg, Knappe, Mitstifter des Katharinenaltars

 

1354 Ägidii U 114

Bernhard Bose, Freigraf, bekundet Gütergeschnäfte

Z ... Conrad Retbergh

 

1359 Stadt MS Gerichte U 15

Conrad Retberg d. A. Schöffe zu Sendenhorst (Zeuge eines Rentenverkaufs; Otbertinch)

fehlerhafte Abschrift in INA Diöz MS 248 (hier Mertinck statt Otbertinch)

 

1359 I 31 Fürstentum MS U 672 (Stadt MS U 15)

Rat und Schöffen der Stadt Sendenhorst bekunden, daß Johan Otbertinc und seine Ehefrau 6 Schilling mstr. jährlicher Rente aus dem Haus und Hof gt Otbertinc in Sendenhorst verkauft haben...

Nos consules et scabini opidi in Sendenhorst protestando hoc coram  iudicio in Sendenhorst Johannes Odbertinch.. mit Zustimmung uxor legitima und Kinder Wabele und Engele verkaufen: Domino Lodewico dicto Hesse rectoris Capelle sancti Michaelis Monast. ex domo et area dictis  Odbertinch situs infra opidum S. et ex orto ipsorem extra portam sito.

Verzichtleistung vor iudicio in Sendenhorst  factis sigillum opidi

 ===> Siegel anhängend; ältestes bekanntes Sendenhorster Siegel!

Z:  Johanne plebano ibidem,

            Luberto de Drenhusen,

            Conrado dicto Retbergh,

            Hinrico de Alstede         

            Eilhardo Fryte,

            Everhardo Sterreman, 

            Johanne dicto Bonce,

            Gerrardo van dem Zode,  

            Johanne Arnoldynch, scabinis ibidem

 

1359 INA COE Vorhelm 8

Knappe Dyderich van Sconebeke oo Elzeke verkaufen dem Brüdern Sweder und Johan gt de Beyere den Hof to Borbene mit seinen Leuten

Zeugen. Engelbert van Mecheln, Conrad Retberch, Ghert van Quernem, Lubert Clot Sweder Snetberg, Knappen

 

 

1364

Verkauf einer Rente aus dem Haus des Knappen Johann Redberghes tho Zendenhorst

 

1378

Conrad Retbergh, bisch Richter zu Wolbeck

 

1383

Conrad Retberg. Gograf zu Sendenhorst

 

1393

Conrad Retberg übernimmt statt Wilhelm v Werne das bisch Lehen Meldinchoven

 

1396

Besieglung eines Grundstücksverkaufs Konrad Retbergs.

 

1397 Steinfurt Lehen

46) Redberch de vogedie over den hoff to Elmemhorst in p. Sendenhorst

 

14. Jh Freckenhprst

De Retborgsche zahlt Abgaben von Monekenkotten to Langenhuvel (Drensteinfurt)

1405 Dompropstei 18

Belehnung im Ksp Überwasser, MS

Z: Johan v Hovel, Cort Retbergh, Joh Grael

 

1407 AV Urk MS

Gherd von den Husen und Hughe van Bellinchusen, Knappen, sprechen  den  Knappen  Ludeke von Alen von alles Bürgschaftsverpfl. frei,  die  er  seinerzeit für Wessel von Huesen dem Cord Retberg gegegenüber eingegangen war.

 

 

1419 XII 7 Steinfurt  Münst. UB 464 

Ludophus,  EH de Stenvordia, verkauft dem Knappen Conrado Retbergh für 42 Gg die Vogtei der curtis dicte Elmenhorst im Ksp Sendenhorst un der zu ihr gehörigen Höfe und belehnt ihn damit; Rückkauf vorbehalten.

Zeugen: Ghiselberto de Hagenbecke, commandatore domus Stenvordenis

             Engelbert Vrygdch, Cantore eet canonico eccl. Mon

             Hermanno Schenckinck, famulo

 

1419 Mü UB 463

Gert van Husen verkauft Corde Retberge dem olden Rente 1/18 GMark aus  vryen dorslachtigen  egenen Hof genant dat hues tor Geyst im Ksp Sendenhorst

B: Wessel van  Husen,  Lubbert  van   Alen, die mit Gerd siegeln

(Wessel:  vgl  Wesselhofskamp  östl Geisterholt)

Z Huge vsan Bellinckhuse, Hermen Cracht

 

1421 Liesborn U 362

Cord Retbergh bekennt an dat Russchey belegen westen ute vor S. nur die   Vogetbede zu haben. Er gibt Liesborn für den Hof jährlich 1/2 Mark münstersch.

 

1423 II 24

Albert Torck und Godeke Volenspiet . geheten de Vette, Cord Stael und  Hinrich de junge verkaufen Corde van Retberge Rente von 48/3 1/2   Gg (7,3%!) aus  ihrem  Erbe  geheißen Hartwiges  guet  to  Ysentorep  in  der  Bft  Ysinctorepe, Ksp Vorhelm.

Einlagerversprechen MS

Z: Johan v Alen, Arndt v Kamene

 

1426 Freckenhorst U 243d

Vor Evert Span Gograf  auf dem Brockhof übergibt Cord Retberch Freckenhorst die Suderhove to Nortyudenshovele Ksp S. die er erblich gekauft hatte, und Berndes Gut zu Honhoerst Ksp Freckenhorst, Stolers Hove und Vosseshove (Duninctorpe Ksp Albersloh) mit dem Vogteirecht der EH von Lippe.

Die Güter sind für seine Schwester Jutta Retberg, Nonne zu Freckenhorst

1 Mark Rente soll an seine Base Lye Bunstorpe, ebenfalls Jungfrau zu Freck. gehen

1 Mark an das Kind der Tochter des Gerlach von Hövel

Später sollen die Nonnen 2 Mark zur Fastenspeise gebrauchen

 

1426 Mü UB 543

Testament des Cort Retberch:

          Er vermacht dem Altar S. Johannis Bapt. Johannis Evang. S.Antoniese zu  Sendenhorst

          - Voghbede (Vogtei) Elmenhorst

          - Vogtei über die Hove Rüschey

          - 1 Mark aus Gütern derer von Husen

            (1608 nob. Graes up den Geisterholt)

          - Spyker zu S. teils uppe den Kerkhveo teils uppe de  stades welde

          - 148 Gg von Torck Rentenbriefe)

            (1608 Torck zu Asbeck 5 GG, Torck zu Vorhelm 2 GG; 4.7% Verzinsung!)

            vgl MüUB 590 (1432) Rentenbrief Albert Torck 36/2 Gg

 

1427

Conrad Retberg armiger+

Gründung der Vikarie St Johannes Baptist durch seine Testamentsexekutoren

(im selben Jahr wird Steneken Kleivor, Bürger zu Münster, mit der Elmenhorster Vogtei belehnt)

 

Jutta von Retberg, Nonne zu Freckenhorst; Schwester Conrads:

         

1432

Conventsjungfer to Feckenhorst

 

1438

kauft Rente in WAF

 

1443

weiterer Rentenankauf von 1 Mark in WAF  (3 Schilling to geluchte. Jutte Retberghes, wan se de hebben wil)

 

Nach dem Tode Juttas Streit:

         

1453

Die Rente hatte sich Jungfer Lisa Bunstop angeeignet und klagt gegen die Äbtissin wegen der Vorhaltung der Renten; Vermittlung der Stadt MS

 

1456

Brun Travelman oo Elseke schenkt Rente von 2 1/2 Mark zu Seelenmessen für + Cord Retberg, seine Eltern und seine Schwester Jutta, Klosterjungfrau zu Freckenhorst (vgl. Schwieters S. 112)

 

 

Nach oben

Ahnenforschung
Blätterwald
Fakten
Fest-Schriften
Geschichte(n)
Grundwissen
H. Petzmeyer
Kornbrenner
Quellen
Adel
Bürgerliche
Gerichte
Gewerbe
Höfe
Krieg
Naobers
Religion
Stadt, Siedlung, Soziales
Impressum
Datenschutz