Adel II

BORBEIN BROKE BUCK

von Borbein (Burgbene)

namengebend Bft Burgbenne im Alten Ksp Ahlen

Erste Ministeriale von Borbein villici der curtis in Borbenne des Stifts Vreden ? vgl:
1233 WUB III 1719

Gerwin von Rinkerode, advocatus in Borbonne, bekundet, daß er Vreden jährlich eine Mark zahlen müsse.

Und:
1289 INA BOR Vreden U 28
Stadt Ahlen bekundet Vergleich des Herman Dillig mit Vreden wegen des Verkaufs der curie in Borbenne
durch seinen Bruder Gostwinus
Zeugen: Adolfus de Ostenfelde ,Gerlacus Bitter, Rodolfus Longus, Johann de Vulfhem, Hugo de Amwich militares
wahrscheinlicher seit altersher Arnsberger Ministeriale; als solche auch nach der Güterteilung Arns- berg/Rietberg 1237 in Arnsbergischen Diensten in Werl und Arnsberg

Siegel von Borbein: 1349 (Welver U 260)

fünfmal geteilter Schild, links oben Vierung mit 3 gefiederten Blättern
1185 (Seibertz U 88)
Gf Gottfried v Arnsberg schenkt Weide und Fischrechte auf der Ruhr dem Kloster Scheda
Z: ...Rodolfus de Burbenne
1189
Bischof Herman von MS beurkundet Schenkungen des edlen Vogts von Rheda, Widukind, deren einer Teil ...sub iurisdictione comitis Rudolfi de Burbenne.. aufgelassen wurde ad bancos iuxta Wi- denbrukke
nach WUB VII (Köln)

Friedrich (1202-59) von Borbein, Ministerial des Gf von Arnsberg oo Elisabeth; urspr Ministerialin MS

Kinder: Rudolf, Hedwig

Rudolf (1200-1267) Sohn Fr.; Burgmann Arnsberg und Min. des Gf von Arnsberg

Sohn Rudolf, Knappe; 1295 Ritter;
1259-1300 Min. Rietberg oo Megelinde
Kinder: Daniel, Agnes, Marg. Elis (Nonne zu Fröndenberg)

Rutger 1202-38 Min. Arnsberg; Bruderr von Friedrich (s-o)

1202 WUB VII 15

Rutgerus de Burbenne et frater suus Frithericus als Zeugen eines Gütergeschäfts des Grafen Gott- fried v Arnsberg; ferner Lutbertus Platere

1206 WUB VII 52 und WUB III 41
Graf Gottfried von Arnsberg schenkt Marienfeld zunächst für den Bau der Kirche ein Erbe bei Bielefeld, nachdem der bisherige Lehnsinhaber Albertus de Rokinchusen nach Zahlung von 27 Mark verzichtet hatte Zeugen ... Hermannus burchgravius de Stronberg, Hernicus Burcgravisu de Arnesberg, Rodolfus de Erve- te, Wilhelmus de Widenbrugge, Rotgerus de Burbenne
1213 WUB III 78
Kauf- und Tauschvertrag zwischen Marienfeld und Herzebrock
in iuditia Widenbruge stabilata coram iudis litteratis et scabinis et civibus ... miles de Brubenne, Giesel- berto advocato in Warendorp
1214 WUB VII 99
Zeuge im Gefolge Graf Gottfried von Arnsbergs: Rotger miles de Burbenne
Lutbert Plateren
1217 WUB VII 134
Graf Gottfried bekundet, bei seinem Aufbruch zum Hl Land den Kloster Weddinghausen seinen Hof in
Rüthen mit Wiesen und Mühle in Uflen für 150 Mark verkauft zu haben
(...cum ad Terram Sanctam cum aliis numeris cruce signatis proficisci deberemus, propter defectum pecunie tendimus...)
Z: (die wohl mit auf den Kreuzzug gingen) Rutger de Burbenne frater suus Frithericus Reinfridus de
Scurlemere
1217 WUB III 117
Bischof Otto bekundet einen Gütertausch zwischen Graf Otto von Dale (manse in Aldenburc) und Kap- penberg (Wald bei Cohus).
Zeugen: ... de familia comitis de Dale vel ministeriales eius ... porro ministeriales: Rodolphus de Bur- benne, Everhardus Sluc de Werle, Gerardus Platere, ... Wiricus iudex in Werle, Ludolphus de Boine ... Cui concambio interfurerunt comes Adolphus de Alntea, Lubbertus de Heringe, Rutgerus Cellerarius ...
1219 WUB VII 158
Graf Gottfried von Arnsberg zeugt in einer Urkunde Friedrich II. in Nürnberg (im Zusammenhang mit dem Kreuzzug ?)
1219 WUB III 142
Marienfeld tauscht vor dem Gericht Wiedenbrück Güter in Rehe
Unter den Zeugen Fredericus de Burbenne
1221 WUB III 163
Engelbert, EB von Köln, spricht Marienfeld das Gfut Stapellage zu
.... Godefridus comes de Arnsberg, Adolfus comes de Dassele, Heriammus ed Lippia et Bernardus filius eius, Rutgerus de Burbenne ...
1223 WUB III 192
Graf Gottfried von Arnsberg schenkt Marienfeld ein haus in Guterslo und eines in Hemmincsele. Sein Ministerial, Fredericus de Burbenne, verzichtet nach Zahlung von 55 Mark auf seine Lehnsansprüche. Seine Frau Elisabeth, seine Tochter Hadwig und sein Bruder Rotger stimmen dem Verkauf zu.
Unter den Zeugen in Soest: ... Gerardus Clot. In castro Arnsberg bezeugen den Verzicht una cum Frederici
verschiedene Arnsberger Ministeriale. Vor dem Freistuhl Santvort des EH Hermann von Lippe zeugen
Otbertus iudex, Gerhardus vrone, Heinricus Vrieman und weitere 17 Personen, meist nur mit Vornamen genannt.
1227 WUB III 241 und UB Ägidii Nr 24 actum Tremonie
Graf Gottfried v Arnsberg schenkt Ägidii die curtis Cruthem im Ksp Bokhem, die der Ritter Wicgero de Hesnen von ihm zum Lehen trug und die er zurückgegegeben hat , zur Beschaffung von Geld in subsidi- um terre sancte (Kreuzzug!). Zustimmung seines Sohnes Gotfried und seiner Frau Gräfin Agnetis
Actum Tremonie
Zeugen
a) de ecclesian Monatserinesi ...
b) nobiles Hermannus de Lippia, Bernardus de Horstmare, Adolfus et Wicboldus fratres de Holte. c) Ministeriales: Godefridus burcgravius et Johannes fretres de Rechethe,
Bernardus et Fridericus fratres de Menhuvele, Elardus de Benethem,
Albertus dapifer, Alexander de Werne, Rotgerus de Burbenne, Albertus dapifer de Rethe, Gervasius de Bodrike, Gerewinus thincgravius,
Richardus; Meinricus, Arnoldus, Johannes de Thinchere.
1227 ebda U 242
Bestätigung der Schenkung durch Bf Ludolf zu Nienborg
Wiederholung der Zeugenreihe die in Dortmund anwesend war u.a. Rotgerus de Burbennen
Weitere Zeugen angefügt, die in Nienburg anwesend waren.
1231 WUB III 290
Graf Gottfried von Arnsberg überträgt Marienfeled domus Gestelle, das Rotcherus de Burbenne, sein
Ministerial, von ihm zu Lehen trug unf gegen Zahlung von 40 Mark resigniert hat.
Vor der gesmaten Wiedenbrücker Bürgerschaft verzichtet ebenfalls Fredericus, der Bruder des Rotger und dessen Sohn Rodolfus.
1237 IX 1 WUB VII 464
Erbteilung der Vettern Gottfried III von Arnsberg und Konrad I von Rietberg
Graf Conrad erhält Güter in Kuck und Malsen sowie bona trans Lippiam cum omnibus attinentiis tam fidelibus quam ministerialibus libere et absolute..
Unter den Zeugen: Rotgerus de Burbenne Lutbertus gogravius de Alne Achilles iudex Lippiensis Alraud dapifer Lippiensis Lutbertus de Beveren Omarus de Ostenfelde
===> Zeugen wohl Rietberger (Arnsberger) Ministeriale
===> Lutbertus gogravius, Platere; (bereits 1202, U 15, Z: Lutbertus Platere im Dienste der Arns- berger)
===> Gogericht Ahlen wohl ursprünglich Arnsberg/Rietberg
1237 IX 1 WUB VII 465
Bündnis Gf Gottfried und Conrad sowie EH v d Lippe und Büren:
Bei Nichteinhaltung Einlager Graf Gottfrieds in Arnsberg, der übrigen ... cum suis militibus Bekehem intrabit
Z: wie U 464, Rotgerus de Burbenne, Lutbertus gogravius de Alen
1240 WUB III 379
Graf Conrad von Rietberg schenkt Kappenberg einen Wald bei dem Grevinchofe, welchen Alexander von
Werne resigniert hat.

Zeugen, nach Geistlichen, Adolphus comes de Marca, Bertoldus de Buren, Rodolphus de Boclo, Rotgerus de Burbenne, Eecbertus de Rocinchusen, Renfridus de Scurlemere ...

1240 WUB III 381
Rodolf von Burbenne verkauft 4 Molt aus dem Hof Holthusen an das Kloster Marienfeld
Zeugen: ... Godifridus de Hesnen, Gerhardus de Westerhorst ...
1247/59 WUB VII 6546

Bischof Otto von Münster tauscht ad peticionem domini Gotfridi de Hesne uxorem Friderici de Burben- ne, dominam Elizabeth und zwei Töchter gegen die Arnsberger Ministeriale, die Frau des Godfrid Valis

1248 WUB III 494
EH Bernhard von Lippe und Vogt Otbert bekunden den Verkauf einer Rente von 4 Scheffeln aus dem
Haus Holthusen an der Ems durch den Ritter Rudolf von Burbenne an Marienfeld
Zeugen: Godefridus de Hesnen, Gerhardus de Westerhorst, ... Godefridus dictus Scule milites
1249 WUB U 511
Zeuge im vriethinc apud Herten (Verkauf eines Osnabrücker Hofs an Marienfeld) : Rodolfus de Borben
im Gefolge des EH von STeinfurt
1250 WUB III 519 actum Castrum Redekenberg (Reckenberg)

Ritter Rudolf von Burbenne verkauft einen vom Osnbarücker Domkapitel lehnrührigen Zehnten von vier Häusern in p. Nienkerken und fünf Häusern in Rheda an Marienfeld.

1251 WUB III 535

Rodolfus de Burbenne verkauft den Zehnten von zwei Häusern in Underenhorst (Ksp Langenberg), Os- nabrücker Lehen, für 18 Mark an Marienfeld. Osnabrück erhält von ihm dafür das Eigentum eines Hau- sesn in Geereboldinchove in parrochia Alen

Zeugen, teils geistlich, teils Burgmänner zu Reckenberg ... Rodolfus de Borbenne, fratres de Bokenefor- de ... Conradus de Mechlen ... Godefridus de Lon ... Arnoldus de Berge
1257 WUB III 630 Wiedenbrück
Bischof Bruno von Osnabrück überträgt Rengerinc curtem in Westenhorst (p. Enniger) mit drei zugehöri- gen Mansen, die bisher die Brüder Conrad und Jacob de Cycincthorpe zu Lehen trugen und für 84 an Ren- gering verkauften
Zeugen nach Geistlichen ... Adolf nobilis de Holte, Ludolf EH von Stenvorde, Bernardo de Hunevelde, Hermanno de Merevelde, Conrado de Megle, Henrico Vinke, dapifero, Rudolfe de Borbone .. Johanne et Alberto dictis Bucke, militibus, Johanne iudice de Widenbrucge ...
1259 VII 28, Elberfeld WUB VII 1028
EB Köln überläßt Gf Conrad v Rietberg den Ministerialen der Kölner Kirche Rudolf, Sohn des Ru- dolfi de Burgbenne, militis. Er empfängt Heinrich, Sohn des Heinrich v Pikenbroc, milites
1273 Vreden U 19
Ritter Arnold de Gesthuvel in Alen bezeugt, daß Gohswinus de Borbenne die curtis Borbenne, die er von
Vreden zu Lehen hatte, zurückgibt.
Zeugen neben zahlreichen Bürgern Conrad et Levoldus milites, Johan dictus Clere, Gerwinus de Foro magistri scabinorum, Fridericus dapifer, iudex oppidi (gemeint ist wohl Ahlen)

Johannes Ortwininc et Gotscwinus avunculus venditoris

1276 WUB VII 1593 und WUB III 1005
Graf Ludwig von Arnsberg überläßt Marienfeld nach Verzicht Rudolfs v Borbein und seiner Brüder

Friedrich und Gerhard das Eigentum einer halben Manse in Steppentrup (sw Wiedenbrück)

1280 WUB VII 1735

Marg.von Burbenne und ihr Sohn Gottfried verkaufen dem Ritter Herman de Boderike curiam in Werle

1275/95 WUB VII 1521
Lehnsverzeichnis EB Siegfried von Köln:
- Rutgerus de Galen im Raum Dorsten/ Recklinghasuen
- Henrich de Burgbeyn 3 Mark zu Recklinghausen
- apud Hovestadt Albert miles de Cloyt 8 Mark
1288 WUB VII 2105

Gotfried und Rudolf de Borben vor dem Gericht Werl (Werler Bürger?), famuli

1295 WUB VII 2317
Herman v Neheim bezeugt, daß Godfridus de Borbeyn mit Zustimmung oo Elyzabeth und Kinder Daniel, Wilhelm, Godfrid, Friedrich, Ida, Megelind, Güter in Mawicke an Himmerpforten verkauft hat
Zeugen: Bürger zu Werl
1296 WUB VII 2379
Schöffen zu Werl bezeugen Verkauf von Gütern an Himmelpforten durch Rudolf de Borbeninch
1302 V 1 WUB VIII 63
Graf Conradus de Retberg bekundet, daß Hadewigis Frambalch und ihre Kinder ggen Zahlung von 8
Mark auf ihre Ansprüche an das große Haus Veleren zugunsten Marienfeld aufgegeben hat.

Im Gericht zu Rietberg sind anwesend Rodolphus iudex, Elbertus plebanus, Ecbertus capellanus noster, Lubertus Avenstrot miles, Ludbertus de Sendene, Rodolphus de Borbenne Hermannus dictus Nagel, Fre- dericus Coteman.

1304 WUB VIII 188
Der Knappe Henricus Stapel verspricht (ten Stapelle im Ksp Dingden) dominus Gherwinus de Rinkenro- de, miles, und dem Gherhardus de Vorshem, castellani in Marka, durch Rat und Tat nicht schädlich zu sein. Er gelobt wegen seine Gefangenschaft Urfehde

Zeugen: Rotgherus de Galen, Lubertus de Vorshem milites, Johannes de Nehem, castellani in Marca, Hartlevus Pil, Bruno Pil, Thidericus Rogge, Hermannus Swarte Godfridus Sylver, Johan de Horne, Bern- hardus de Honarden, Frethericus de Borben, cocus, Meyneke de Thunen, Gronenbergh, portenarius

1309 IV 6 WUB VIII 503
Graf Otto von Redberg verkauft Liesborn einen von Münster lehnrührigen Zehnten des Erbes des Hinricus de Broke zu Göttingen und des Bruno de Herinctorpe mit Kotten für 10 Mark verkauft hat
Z... Geistliche, Rudolpho de Borbenne et dicto Scrape, famulis, castellanis nostris et Godscalco de Ang- hele famulo nostro.
1314 II 1 WUB VIII 859

Godefridus de Borebenne judex juratus von Werl und Bürgermeister und Schöffen zu Werl bekunden, daß Hunoldus dictus Seelep Renten (nomine arealium denarium) aus Häusern in Werl sowie aus fünf Äk- kern im Werler Feld für 70 Mark an Marienfelde verkauft hat.

1315 VI 15 WUB VIII 945
Vor Rat und Richter zu Werl schenken die Knappen Wilhelm und Fredericus, fratres dicti de Boreben unter Zustimmung ihrer Mutter Elizabet und iherer Schwestern Gerburgis und Gertrudis Marienfeld das Eigentum einiger Äcker, "Borebinninccamp", die bisher Ludewicus dictus Lore zu Lehen trug, der für
12 Mark auf seine Ansprüche verzichtet.
1321 WUB VIII 1494

Fredericus nobilis senior comes in Retberg bekundet den Verkauf einer Hufe im Ksp Langenberg durch- Knappe Engelbertus dictus de Emesa an Marienfeld.

... Conradus de Clotingen, Udo de Wingarden, , Fredericus de Borben famuli

1321 IX 27 WUB VIII 1504
Fredericus und Otto, Grafen von Rietberg, bekunden, die Brüder Knappen Daniel und Fredericus dicti Burbunne oo Webele, Kinder Rodolfus, Megelandis, Elizabet, hätten unter Zustimmung ihrer Mutter Megelandis einen strittigen Zehnt im Ksp Nienkerken zugunsten Marienfeld resigniert.
Zeugen: ... Everhardus de Bekehem sacerdotes et monachi campi s. Marie, ... Hinricus de Lo, Conradus

de Klotingen.

van dem Broke

nach Spießen, Wappenbuch: Wappen 3 Ringe 2: 1
===> Ringe im Wappen v Walstedde, Knipping
nach Westf Siegelbuch:
1378 3 mal geteilt
1391 Greif
1391 zwei Turnierkragen
1329 Ägiddi UB 97
Knappe Adolph v Saffenbergeh verkauft Ägidii eine Manse im Ksp Venne
Z: ... Johannes et Willekinus de Broke
1342 V 21 INA LH, Schloß Drensteinfurt U 8

Herman van Reghede verkauft Johanne Morriane den egendom und de man, de van deme ghude mine man waren: ...Alfe de Rode, dat hus, dat by dem kerkhove to Sendene belegen is ,... Ghisele van dem Broke van dem gude, dat uppe der Lippe leghet ... Klod van Dinchare guet is beleghen tuschen Dinckeren ande dem Hamme, Bate, Johannes dochter van der Reke, dat geut to Rensinch in dem kerspiele to Sudkerken

1464 QFA I 72

Heinrich Moneke, Gerdes Sohn, verspricht Johann van dem Broke Schadloshaltung
1482 ebda 104
Hinrick Moneke to Alen verspricht dem Johan van dem Broicke Schadloshaltung mit dem Gut, dat
Hagedorn, Hof to Stormerinck sowie sämtlichen Gütern
1481 QFA I 100
Erbteilung:
1) Johann erhält
Porsemans Gut in Borbein
und Johan Vrythove und Frau Aleke
Haus und Hof in Alen auf der Kampstraße
Land vor Ahlen
2) Gertrud erhält
Hof zu Eckloe (Eickel)
Wichmans Gut (Borbein) mit Eigenhörigen
1548 QFA I 273

Hinrick van den Broke oo Beleke bezeugen die Bürgschaft des Hinrich Mallinckroth und Diderich

Cloith, Amtmann zu Bevergern, gegenüber Jurgen von Lunen, Erbe des Wilhelmus von Lunen (260

Gg)
1551 QFA I 286
Lagebeschreibung eines Hauses auf der Weststraße, Haus des Hinrick Mallinckradt, Bernt Grever, Witwe des +Evert Cloit

Buck

Fam. Buck saß im 14 Jh an der Ostflanke des Markts zu MS (wie die Schenckinck, Bischopinck usw)
ursprünglich Ministeriale, die im Laufe des 14 Jh im Rat der Stadt Ms auftreten und in den Kreis der
Erbmänner aufsteigen (Prinz)
Spießen, Wappenbuch: Stadt MS (Bocksplatz) viermal von R und W quergeteiltes Wappen, über alles hinspringender Bock
1411 Gerwin Buck
1458 Sohn Gerlach
1497 Lambert Buck
1556/58 Lambert B. Ratsherr zu MS
1591/1603 Lambert zu Syntherinck, Bürgermeister zu MS
1257 WUB III 630 Wiedenbrück
Bischof Bruno von Osnabrück überträgt Rengerinc curtem in Westenhorst (p. Enniger) mit drei zuge- hörigen Mansen, die bisher die Brüder Conrad und Jacob de Cycincthorpe zu Lehen trugen und für 84 an Rengering verkauften
Zeugen nach Geistlichen ... Adolf nobilis de Holte, Ludolf EH von Stenvorde, Bernardo de Hunevel- de, Hermanno de Merevelde, Conrado de Megle, Henrico Vinke, dapifero, Rudolfe de Borbone .. Jo- hanne et Alberto dictis Bucke, militibus, Johanne iudice de Widenbrucge ...
1273 OUB III 492

Buc de Quernheim

1285 IX 20 WUB III 1289 Iburg
Der Abt von Iburg bekundet die Abtretung die Abtretung von Gütern in parr. Millete, und zwar do- mum Skuckenberge und casam in Cudelage, Iburger Lehen, durch Hermann laicus dictus de Arnhem oo Bertradis und Tochter Mechtild an Vinnenberg, die in das Kloster V. eintritt.

Zeugen Hinricus Buc, Gerhardus de Hunevelde, Ludolfus de Varendorpe, monachi ... Laien

1285 I 2 WUB III 1300
Überwasser bestätigt, daß Albert Buc, Burgmann in Ravensberg, ein Überwasser lehnrühriges Haus im Ksp Oelde an Marienfeld verkauft hat.
1285 I 21 (U 1304)
Gf Otto von Ravensberg überträgt das Gut in Oelde ( 2 Hufen und 2 Kotten) Marienfeld (nach
Verkauf durch Albert, Hermann, Dietrich und Werner Buck, Brüder)
1290 21 WUB III 1417
Gf Otto v Ravensberg verkauft Eigenhörigen für 4 1/2 Mark an Marienfeld

Z: ....Hinricus Boce... in presentia Alberti Buc castellani nostri militis

1291 IX 13 WUB III 1430
Bf Eberhard überträgt Marienfeld Eigentumsrecht eines Zehnten thor Hart in p. Sendenhorst, den Gerhard de Quernem d. Buc und Söhne Wessel und Bruno sowie Töchter Regelande und Gisla von ihm zu Lehen hatten und für 170 Mark verkauften
Z...Luberto iudice nostro in Alen ac fratre suo Alberto cognomento Platere dictis de Heringe famu- lis...
1296 (U 1549)
Schenkung eines Hörigen an Marienfeld
Z:...Borchardus Buc miles
1297 X 31 WUB III 1588

1

Beilegung eines Streits über die zur Ausstattung des Marienaltars an St. Mauritz geschenkten Güter. Zeugen: dominum Theodericum de Heringen prepositum veteris ecclesie Monasteriensis sancti Pauli ... necnon Bernhardun, Baldwinum, Johannem fratres de Varendorpe, Hartbertum de Roden, milites; astiterunt preterua .. Fredericus de Warendorpe, Bernhardus de Daverenberg, can. Mauritz, Burcgardus dictus Buch, miles ... Aderant eciam ... Wernherus dictus Buch, Johannes de Vurdinchu- sen, Ludolfus de Walegarden, famuli.
1297 III 9 WUB III 1604 castro nostro Yburch
Der osnabrücker Burgmann und Ministerial Wernherus dictus Buc verkauft mit Zustimmung seines Bruders Burchardus, seiner Frau Alheidis und seiner übrigen Erben Marienfeld domum Wilthem in p. Versmold für 74 Mark

Zeugen: Geistlichkeit .. Wilhelmo dicto Friscone, Hartberto de Rode, Baldewino et Johanne fratribus dictis de Varendorpe, Burchardo dicto Buc, militibus ac ministerialibus nostris .. famulis

1299 VIII 29 III 1651
Vor iudex et scabini in Warendorpe verzichtet Cunegundis relicta Johannis de Veltzeten und ihre Kin- der Johanne et Cunegunde auf ihre Rechte an den Gütern Everden in p. Millethe, die EH von Steinfurt an Vinnenberg verkauft hat.

Zeugen Her. von Lynen, magister civium, Ecberto filio suo, Gerhardo de Molendino tunc iudice, Ger- hardo dicto Buc, ... H. de Sendenhorst, Arnoldo mercatore, H. de Graflon, H. cupifabro et Bernhar- do slasatore, tunc scabinis in Warendorep, Kleriker ... Sifrido de Stumpenhusen, milite; Hinrico dicto Korf, Ecberto dicto de Beke, armigeris, Joh dicto de Emeshus, vive Mon.

1301 IV 24 WUB VIII 10

Gerhardus de Molendino, iudex und die Schöffen (scabini) in Warendorpe Ecbartus de Lynen, Arnol- dus Mercatur, Johannes Acbragtinc, ... Gerhardus Hyrcus, Johannes Marcwordinc, Lubbertus Ren- sinc, Hinricus de Enyngerlo, Johannes de Sendenhorst, Hinricus Cuprifaber, bekunden eine Güter- übertragung eines ihrer Bürger.

1302 VI 6 WAF WUB VIII 70 Warendorf
Richter und Schöffen zu Warendorpe bekunden den Verzicht der Söhne und Erben des Knappen Hin- ricus dictus Korf auf alle Rechte an dem Hof Rabbere, Barchusen, den ihr Vater dem Kloster Leveren (beim Eintritt ihrer Schwester) verkauft hat.
.. Gehardo de Molendino tunc iudice,
Gerhardus Buck (hyrcus) unter den scabini von WAF
1302 VII 18 (U 76)
Burgmänner von Vechta bekunden Verkauf an das Kapitel von Wildeshausen
Bürge ...Johannes und Bernhardus Buc, Brüder (Amt Vechta seit 1252 münstersch)
1302 X 31 WUB VIII 96 Warendorf

Hermannus de Hedhe,iudex, Hinricus de Boclo, magister consulum, Lubertus Rencinc, Arnoldus Mer- cator, Jhannes dictus Crane, Hinricus de Graflo, Hinricus de Eningerelo, Hinricus de Bovniclo, Ger- hardus dictus Buc, Hinricus Lambractinc, Hinricus dictus Coperslegere, consules opidi in Warendor- pe, bezeugen, daß die Töchter des Johannes dictus Vrimannes auf ihre Ansprüche an dem Vrimannes- hofe im Ksp Warendorf verzichtet haben.

1305 XI 6 WUB VIII 303 Warendorf

Johannes dicto Scirlo iudex, Everhardus de Honhorst, magister scabinorum und die scabini opidi Warendorpe Johannes Marchwardinc, Bernhardus de Sande, ,,, Ecberuts Line, Johannes Lefhardinc, Gerhardus dictus Buc bezeugen den Verkauf des Kottens (domunculam) Hethe im Ksp Belen durch Giselbert de Stumpenhusen und Familie.

1307 IV 5 WUB VIII 389

Scabini in Warendorpe Wescelus dictus Boyninc, iudex, Hinricus de Boclo et Hinricus de Enyngerlo, magistri burgensium, ac Johannes Otbragtinc, Lutbertus Rensinc, fratres dicti Lambragtinc, Hinricus

2

Graflon, Gerhardus Buc, Hinricus Cuprifaber, Arnoldus Mercator, Hinricus Boninclo, Johannes de Lengerike bezeugen den Verkauf einer Rente von 18 den aus dem Erbe Cleybolte an Marienfeld durch die Witwe Gertrudis dicti de Ulinctorpe. Die Schöffen übernehmen die Bürgschaft

1307 VIII 19 WAF (U403)
Ders. bezeugt u. a. die Übernahme eines Guts durch Kl Rengering
1308 IX 28 WUB VIII 465

Wescelus dictus Boyninc, judex Ludbertus dictus Rencinc, Henrifcus dictus de Enegerlo, magistri sca- binorum, scabini Henrico de Boclo, Ecberuts de Lynen, Gerhardus dictus Buck ... bezeugen den Ver- kauf des Erbes bei Belen gt parva domus bi der heyde für 15 Mark durch Hermannus dictus Hukere an Marienfeld.

Zeugen: Ludbertus decanus, Florentius sacerdos, Wescelus de Vechtorpe, officiatus domini Monaste- riensis episcopi, Wulfhardus de Walegarden, milits; item Godescalcus de Walegarden, Henricus de Belen, Henricus dictus Breddech, Johannes de Elmehorst, famuli.
1313 V 4 (U 798)
Verkauf einer Rente aus einer Behausung in der Stadt Telgte
Z. Levold de Berghe,iudex in Telghet, ..Sveder Beyer..Sveder de Alveskerken...Everhard
Span...Henricus dictus Buc
1313 VII 11 (U 817)
...Hinricus Buk fam u.a. bekunden gegenüber dem Bischof von MS die Eigenschaft eines Frei- guts zu Flamschen und Lippramsdorf
1313 VIII 12 (Iburg) U 830
Kl Iburg verkauft Marienfeld Hufe und Kolon im Ksp WAF, Bft Dackmar für 40 Mark
Z: plebanus in Glane Amelunghus d de Varendorpe, Joh de Rene, Wernerus dictus Buc, Everhardus de Varendorpe, famuli, castellani in Yburg
1317 VI 16 Coesfeld (U 1164)
Robert d Stenbikere verkauft Konvent zu Nottlun 19 Anteile (schare) in der Rodopper Mark für 20
Mark.
Bürgen Henricus d Buc und Thid d Stenbikere
1312 III 16 WUB VIII 700 Marienfeld U 414
Hermann dictus Scrodere de Alen tauscht mit Zustimmung seiner Gattin und Kinder Henricus, Mechtildis und Blideradis (weitere Kinder hat er zur Zeit noch nicht) mit Marienfeld quibusdam agel- lis qui vulgo Stücke dictuntur, concambium faciens assignavi:

videlicet campum situm iuxta villulam tor Hart prope Sendenhorst in quo nunc quoddam horeum construxerunt

Er erhält 9 agellos und zwar:

- duos uppen Slote

- unum iuxtam parvam viam

- duos iuxta Zogenstaken

- item prope Megedeberg

- latum agellum et campum qui dicitur Rovekamp, iuxta Otbrachtinc

Zeugen:

Lutbertus plebanus in Albrachtelo, Hermannus dictus Hertoghe, Levoldus de Kulsinctorpe, Johannes

Hoykinc, Albertus Levekinc, liberi

Ludolphus, Henricus, Levoldus dicti de Wisch, Conradus et Conradus de Scoke, Hermannus Py- kenbroc, Hermannus dictus Witte,Ysfridus, Woltherus Stoltehake, Everhardus dictus Buc, Everhardus de Kudinctorpe, famuli

Siegel: Godefridus plebanus in Zendenhorst, Ludolphus de Wisch, famulus, (auf Bitten des Herman
Schroder, der kein Siegel hat)
Siegel des Knappen Ludolphus de Wisch erhalten.

3

1313 V 1 WUB VIII 798
Richter und Schöffen zu Telgte bekunden den Verkauf einer Rente von 6 Schill de mansione sua sita infra oppidum Telghet durch Bernhardus dictus de Suderesche an Jutta Witwe des Knappen Engelber- tus de Masne. Nach ihrem Tode sollen vor der Rente Memorien gelesen werden

Zeugen nach Henrico plebano Levoldo de Berghe, iudice in Telghet, ... militibus, Hermanno de Langhen, Svedero dicto Beyer, Svedero de Alveskerken, Johanne Snetberg, Arturo de Keghen, Ame- lungho Cloppekiste, Everhardo dicto Span et Henrico dicto Buc ...

1319 VII 31 WUB VIII 1351 Sendenhorst

Gobelinus, Rektor der Kirche zu Sendenhorst und der Knappe Ludolphus de Wisch, Richter der Stadt, bekunden, vor ihnen habe Seghefridus oo Elizabeth, Tochter des Bosincvelde, sowie ihre Erben En- gelmodis und Bertradis, Bürger zu Sendenhorst, Ludgeri eine Rente von 3 Schill aus ihrem von ihnen bewohnten Haus am Markt zu Sendenhorst für 3 Mark 6 Schill verkauft. Diese Rente ist in Münster zahlbar.

Acta in foro opidi Sendenhorst, presentibus discretis viris: Conrado dicto Scoken, Gerwini dicto Swarten de Steynvorde, Wescelo de Lon, Wescelo et Brunone fratribus de Quernem, Johannes de Pu- teo, Johanne van den Stocke, Everhardo dicto Buc, Volperto Scoken, Johan dicto Bovesche, Hinrico dicto Wisch, Richardo de Hammone, Hermanno de Rinchoven, Hinrico dicto van den Stocke de Sen- denhorst et aliis

1325 VIII 5 WUB VIII 1876
Die Brüder Wescelus und Bruno dicti Quernem bekunden, daß sie unter Zustimmung der Hildegundis, Gattin des Wescelus und seiner Kinder Gerhardus und Otburgis das Eigentum der Hofe Westenhorst im Ksp Ennighere dem Bernardus dictus Lewen und seien Erben vor dem Gericht in Sendenhorst ver- kauft haben.

Zeugen: Johannes dictus van den Stocke, tunc temporis iudex, Engelbertus dictus Bitter, Conradus dictus Retberg, Bernhardus de Hasle, Hermannus de Rinchoven, Lyvoldus van der Wisch, Everhardus dictus Buch, Johannes thon Sode, Johannes dictus Oldecet, Hermannus dictus Vulf, Hermannus de Rokesler, Ludolfus van der Wisch, Conradus dictus Rodemeger, Andreas van der Heghe, Themo dictus Gulegrope, Johannes de Curia (auch de foro), Johannes de Walegarden, Nyger de Stenvordia, Hermannus van der A, plebanus de Sendenhorst, Ecbertus eius capellanus et Wilhelmus de Ghenecghe ceterique

Siegel Wesceli de Quernhem WS 256,1

Stammbaum nach Spießen

1328 Werner gt. Buck

oo NN - Kerstina 1359/67 Johann +1356

Werner Buck zu Münster 1359 Margarete

+ vor 1383 1351 Nonne oo Gertrud zu Ägidii --

Kerstian 1385 Elisabeth 1385/1405 Willebrand 1383/1422 Werner 1383/1440

Kan. am alten oo Hild. Dom

Buck (Zweig v. Quernheim), Raum Warendorf:

1312 II 18 (WUB IX PB) Warendorf

4

Symon EH Lippe besiegelt Sühne des Bf von OS mit Gf von TE wegen Raub, Brand und Todschlag, besonders wegen des Knappen Albert Buck-. Durch die Sühne wird der Bischof verpflichtet, den Brüdern Post 2400 Mark zu zahlen und die ihnen entstandenen Kosten zu ersetzen
14. Jh (Freckenhorst)
Albertus Hircus Hufe zu Bochusen; nicht belehnt
1327 FS MS U 436 (ebenfalls BAM)
Everhardus d Buck oo Alheidis, Kinder Bruno, Wulfardus, Godfridus, Hadewigis, oppidani in Sendenhorst, verschreiben vor dem Stadtrichter zu Sendenhorst Conrad Scoke der münsterschen Bürgerin Conegundis Cruse eine Rente von 6ß aus Haus und Hof in Sendenhorst am Kirchhof. Die Rente ist für eine Memorie für die Eltern de Conegundis in der Kapelle S. Michaelis MS bestimmt. Zeugen: Wilhelm d. Ahlerdinck, Herman d Wulff, Werner thon Sode, Joh d Bonse, consulibus Herman d Witte, Godefrid d Bonenstotere, Levold d Wisch, Volbert d Schocke, Gerhard d Cramme Herman d Sterreman, d. Vyncke, praecone ibidem
Siegelankündigung des Pastors, Rektor der Micheliskapelle, Engelbert gt Bitter, Bruno d Quernhem

Joh gt de curia morantes in Monasterio

1328 INA WAF Haus Harkotten I U 1
Verkauf eines Zehnten im Ksp Havixbeck an den mstr Bürger Clevorn durch den Knappen Johann von
Bevern; der Zehnt war ein Lehen des Bischofs von Münster
Bürgen mit Einlagerverpflichtung in Münster: Ritter Herman von Münster (Siegel Reitersiegel), Wes- sel der Schwarze von Lembeck, Menso von Heiden,Wessel der Weiße von Lembeck, Heinrich Schrö- der von Ahlen Ritter, (Siegel Schröder (sartor) geflügelter Löwe vorwärtssehend), Gerhard und Her- mann, Gebrüder von Bevern, Knappen (Siegel Bevern zwei Zickzackbalken),Nikolaus von Bevern und Adolf von Bevern, Bruder des Ausstellers, Knappen
Zeugen als Weinkaufsleute: Dietrich, Komtur an St Georg in Münster, Ritter Bernhard Bitter,Ritter Bernhard Krampe, Knappe Johann Rodorpe, Knappe Gottfried von Rechede gt Ammethorn un Sohn Die Bürger von Münster: Bernhard Stevening, Brunsten von Emesbrocke, Ludekin von der Wisch Freigraf Werner Buck und seine Söhne Johann und Kerstian (folgen weitere acht Namen)
1330(A Dom 58)
Zeuge einer Auflassung vor Bernardus de Vos, Freigraf des Bischofs von Münster zu Münster Rob- bertus dictus Buch
1332 (A Dom U 61)
Zeugen eines Verkaufs, verhandelt in MS:...Rotbertus Buck, Sohn Henricus
1333 (A Dom U 63)
dies. hatten Zehnte im Kps Dülmen zu Lehen. Auflassung vor Benrhardus dictus Vos Freigraf im
Freigericht bei Hiddingsel
1333 II 10 FM L U 437 (Ebenfalls GV Urkunden)
Off. zu MS bekundet, daß Everhard, Sohn des Everhard Buck (s. 1327) sich zu der Rentverschrei- bung seines Vaters bekannt hat.
Zeugen Rektor des Barbaraltars in der mstr. Kirche
Johan pleban in Südkrichen, Johan dictus Cleye
1338

Rotbertus Buck zu MS, Sohn Johannes

1340/46

Kinder des N. Buck: Henricus, Elisabeth, Johannes

1340
1. Robert
2. Johann oo NN
3. Elisabeth - Henrich - Johannes

5

(Verkauf des Nordhofs ton Broke)
1341II 26 UB Ägidii U 112

Johannes dictus Drotzethe gt Dekenbroke, Bürger zu Münster verkauft mit Frau und Sohn den drei Nonnen a) Margarete, Tochter + Henrici dicti Divitis, b) Elburgi, Tochter Johannis dicti Albrandinch c) Margareta, Tochter des Johanes dicti Buck, 6 sol. auf dem Zehnten der curtis Wicgherinch Ksp Greven für 10 Mark

Zeugen: Johanne Albrandinch, Johanne Buck, Cristiano ejus fratre et Nycolao Monich.

Stammbaum

N Buck oo N

Johannes Bürger zu Münster Christian, Bürger zu Münster oo N oo N

Margareta Heinrich Elisabeth Werner 1364

Nonne zu Ägidii

1346 INA LH Drensteinfurt Schloß U 10

Johannes dictus Buck, Henricus und Elizabeth, seine Kinder, Bürger zu Münster, verkaufen die curtis dicta Northof ton Broke in parrochia Sendenhorst in burscapio Broke an die Bürger zu Münster Wilbrandus dictus Voghet, Arnoldus dictus Vos, iure proprietatis ac dominii (vor en dorslacht eghen) für 112 Mark und lassen sie auf im Gericht des Ecbertus Cleyhorst, Richter der Stadt Münster

Bürgen mit Einlagerverpflichtung zu Münster: Everhardus Korf, miles, Gerhardus van denSande et

Bernardus eius filius, opidani in Warendorpe

Zeugen: Stenekinus de Emesbroke, Hermannus dton Busche, Johannes et Henricus fratres dicti Vos, Hermannus et Willekinus Prumbon, Ecerbtus Scottorp, Johannes tor Lake, Gerhardus Cloth
Siegel: JOH D BUC (steigender Bock)

à Zeugenreihe gibt Hinweise auf Herkunft des Johannes d. Buck aus Warendorf!

1349 I 26 Mü UB
Theme Buckestorpe verkauft Rente an das Kloster Ringhe

Zeugen; Herman Ysermann, Kerstian de Buck, Godike Wredinch

1350 XI 27 Münstr UB 143

Wescelus dictus Droste can S. Mauricii, verkauft Johann dic. Scenkinch civi Mün. Für 30 Mark casam eiusdem fundum necnon campum circumfossatum eidem adiacenti und 5 Stücke Acherland in Jude- feld, Liftucht des Hofes Rotcherinch

Zeugen: ... Wernero dicto den Bucke, civ. Mon.
1352/60

Wernerus Buck, filius Johannis Buck; als mstr Bürger Bürge bei Einbürgerungen

1354 X 2 Mü UB 154
Neuordnung der Armenhäuser in der Stadt Münster
Zeugen: Johanne dicto Buc, Lambertus de Warendorpe cammerarius
1359 Dom Obödienzen U 24

Werner Buck, Sohn des Christian Buck, münsterscher Bürger, gelobt Währschaft

1364 VI 1 UB Ägidii U 163

Ecbertus Cleyhorst, Richter der Stadt Münster bekundet den Verkauf einer Rente von 3 Mark aus der Manse Delstorpe im Ksp Lamberti/Münster durch Druda, Witwe des Godfridi Vos. 8 Stücke Land in dem Dale werden von dem Verkauf ausgenommen

Bezeugt durch Godfrydo de Tynnen, Hermanno Camerman, Johanno Prunhem, Gerhardo Albran- dingh, Wernero Buc, longo Ecberto Cleyvorne ... civ Mon

6

ca 1370 Lehnsbuch Bf Florenz
Nr 304 Wilbrandus Buck, civ. Mon, bona thom Lenbecke p Woltbeck
ca 1370 Lehnsbuch Bf Florenz
Nr. 289 Johannes Buck in p. Roxel, Altenberge und Greven belehnt
1370 Alter Dom 143
Verkauf aus mansus ton Beerne oder Levoldinch Ksp Albersloh durch Joh Cleyevorne, Bürger zu
MS (Hof Leivermann)

15 Jh Zusatz: Quam nunc Lambert Buck in parrochia sancti Servacii possidet

1370 VI 15 INA WAF Haus Dieck U 6
Knappen Herman und Gerhard von Langen und Erben verkaufen dem mstr Bürger Johan Buck
das Eigentum des Hofes Hulshorst Ksp Altenberge

Stammbaum nach Fahne, Westf Geschlechter

Werner der Buck Bürger zu MS + vor 1383 oo Gertrud

1.Kerstian 2. Elisabeth 3. Willebrand 4. Werner (alle 1383 MS)

oo N. N.

/

1. Gerwin+ vor 1513 2. Lambert 1513

Buck

oo Rigmod

N N

/

1. Hermann

2. Gerwin

3. Lambert 1513

1376 VI 13 Mü UB 235

Bernd Pikenbroc anders gheheten van Alen, Bürger zu Münster, verkauft Renten

Zeugen: Johan de Monick, Johan de Buck, Lutbert de Sedelere, Bürger zu Münster

1378 Volmarstein UB 517

Ritter Henrich van Hardenberg wird von der Stadt Dortmund wegen rückständiger Zahlungen an den Dortmunder Juden Vivus gemahnt. Zusammen mit Junker Dietrich von der Mark (Dinslaken) sagen mehrere Adlige der Stadt Dortmund deshalb overmits eine vhedebreve Fehde an, und zwar die Grafen von Bentheim, Steinfurt, Solms, Herr von Ottenstein, van Hekern, van Almeloe; Henrich Buck, Hen- rich van Brole, Johan Bose, Goswyn van Lembeke, Johan van Hovel, Herman van der Recke, Gerhard van Loe ...

1383

Einbürgerung in Münster: Rodolphus dictus Buck; Fid. Everhardus Buck

1383 VI 6 UB Ägidii 196

7

Werner ton Stocke, Freigraf der Korve van den Horkotten zu Vardorpe bekundet den Verkauf von

Land im Ksp Everswinkel durch Everd van Vechtorpe an Ägidii.
Zeugen: Alf van Steynhorst, Roland Cracht, Kerstien und Ecbert van Cleyvorn, Brüder, Johan de

Buck, Ludeke Rothard, Wessel Moriken

1384 II 27 Mü UB 270

Johann de Bucke mit Bentheimer Lehen im Ksp S. Mauritz belehnt

1392

Gheke Buck, Äbtissin zu Rengerung

Henrich Buck, Drost up dem Dreine

1401 Rheda Clarholz

Johann dictus Buck, Amtmann in der tyd oppen Drene

1401 VIII 20 UB Ägidii 215
Johannes Sohn des +Johannis dicti Voys, Bruder domini Lamberti Voys, Thesaurar an S. Martini, als Erbe dieser beiden Brüder verkauft eine Rente für 46 Mark aus dem Teil der Hofstätte nahe der porta s. Ludgeri zu Münster, neben der Hofstätte des Johannes Buck, früher Johannes Keerl, welchen Teil der carpentarius Johannes Verregede 1384 für 12 Sol Rente gekauft hatte; einen anderen Teil hatte Everhardus Veghel gekauft.

àParzellierung einer ursprünglich wesentlich größeren Hausstätte in drei oder vier Grundstücke

1405 II 17 UB Ägidii 217

Rolff Vot oo Fie und Sohn Florekin verkaufen Ägidii eine Rente aus zwei Erben im Ksp Billerbeck. Bürgen: Herman Schencking, Diderich van Borghorst, Godeke van Munster

Zeugen. Her Johan Buck, Propst, her Gert van Welphusen, Kaplan zu Ägidii ...

Werner de Buck + vor 1383 oo Gertrud, Bürger zu MS

Kerstin Elisabeth Willebrand* Werner*
* 1423

Wernerus et Wilbrandus fratres Bucke; fide.

* 1411/13

Wilbrandus Bucke alias Muneghe

1416 (Mauritz U 416)
Gograf Johan de Swarte zu Telgte verbürgt, daß Ecbert Slingworm dem Christan Buck u. a. eine Ren- te aus dem Hof Henghe Ksp Everswinkel verkauft hat.
bis 1434 Werden, Lehen

In parr. Veteris eccl in Warendorp de bonis Durenboyckholte van dem Roden Lewen, oppidanus Mon,

26 den

1434

Item to Münster Gerwinus Bock 5 sol van den dren gudern to Rockesler by Munster

vgl 1500:

relicta Gerlich Bucks de tribus bonis scilcet Scolandes, Sieckelinck, Lutke Velthues 4 sol Monst

1446 Ägidii

Else, Tochter +Cracht Bucks oo Gerd van Hövel zu Stockum verkaufen Marienfeld die Herr- lichkeit Greven mit allen Erben und Gütern

1448 ?

8

Die Familie Buck kauft ein Grunstück mit 2 Häusern in Münster von der Familie Kerckerinck (vgl. Straßenbez. Buckstiege in MS)
1450 VII 20/31 Hansen Stiftsfehde S. 33
Protest der Stadt Münster und eines Großteils der münsterschen Geistlichkeit gegen die Postulation
Walram von Moers als Bischof

Gerlacus Buck, fil. Gerwini, Joh. Buck filius quondam Nicolai

1452 VIII 10 Horstmar U 17
Verschiedene Parteigänger des Bischofs Walram von Moers sagen den Horstmarer Burgmannen als
Partisanen des Bischofs Erich die Fehde an:

...u. a. den Burgmannen Herman van Senden, Johan Buck, Gert Buck...

1467 A Dom U 333

Gerlach Buck Währschaft für Verkauf Johan Droste Kamp vor Münster

1472 IX UB Ägidii 306
Gerlach de Buck oo Styne verkaufen dem Paulus Beynhuess eine Rente aus ihrem Gut tor Hove im
Ksp Amelynckbüren

Buck, Lübeck

1469

Gerwin Buck, Bruder des Ratsmannes Lambert Buck, handelt mit Laken über Reval und Rußland

(Liv UB 12, Nr 687, 691)
hierzu Einzelheiten:
1467

Gerwin Buck zu Lübeck an Reval: Rechtfertigung wegen der durch ihn an die Russen gelieferte

Laken
Bruder Lambert Buck im Staelhof zu London
1469 U 687
Bürgermeister und Rat der Stadt MS bitten die Bürgen, die für die von Gerwin Buck zum Verkauf an die Russe nnach Reval gesandten Laken die Bürgschaft übernommen haben, wieder frei- zugeben (Laken aus Flandern)
1469 U 691
Die Sache wurde am Hansetag 1468 in Lübeck verhandelt. Gerwin schickte seinen Bruder, den Ratssendboten der Stadt MS Lambert Buck zur Verhandlung. Von den livl Städten erschien niemand in Lübeck. Gerwin war der Meinung, Laken an die Russen zu verkaufen, sei erlaubt ge- wesen.
1477
Johan Buck, wohnhaft in Lübeck, überläßt sein Erbteil seinem Bruder in Münster

1473 XII 12 Buck-Hemisburg
Everd van Merfeld de Olde oo Godeke bezeugen, daß Gerwin de Buck von Johan Gronen den Hoff to

Berler im Ksp Alberslo für 356 Gg gekauft hat.

Ferner von den Capitelsherren zu Münster das Erbe und Gut Bernd Hus to Berler für 300 Gg (das Gut hatte +Herman von Merveld vortiden von dem +Herrn Hinrich Fransoys gekauft). Ferner das Erbe und Hove to Ekinktorpe, burschap Ekinktorpe und Ksp. Drensteinfurt von Johan Steveninch und Werner Delden
Zeugen Bertold Bisschopink, Richter Rolf Kerckerinck

9

1479

Lambert et Gerwyn Buck, fratres

1481 Ermelinghoff, Brückhausen U 5

Hinrich Travelmann verkauft Haus im Ksp Ludgeri MS Bürgen: Gerwyn de Buck ...

1484 IV 8

Gerlach Buck oo Stineke, Testament:

- Tochter Hilberch, Heydenreichs von der Wyck Hausfrau, erhält 400 Gg
- Gesinde erhält nach Gerlachs Tod seine Kleider
- ferner das Gut zu Telgte, de Peperhove
Z: nach sate der stades MS, Gerwyn Buck und Joh Lodeman de olde Bürgerzu MS
1486 Alter Dom U 401

Claus Buck verkauft eine Rente aus Gut Deckenynch Ksp Alberloe

1487 Alter Dom U 415
Zeuge eines Rentenverkaufs Gerdt v Beverförde zu Werries und Frau Fie (aus Güter Herbern) Lam- bert Buck de junge, Bürger zu MS
1489 Alter Dom U 426

Gerwin Buck Währschaft für Verkauf des Joh Droste im Ksp Senden

1491 Alter Dom U 433
Ders. Zeuge eines Verkaufs vor dem Richter zu MS
1492 Heminsburg U 3

Godert und Gerte van Hovele, Brüder, übertragen ein von Evert Vrysschen gt de Dume Bürger zu MS gekauften Kamp im Ksp Drensteinfurt an der Werse, gt Nortmole an Gerwyn Buck und Frau Rych- moet

1492 IV 13 U 4
Godert und Gert van Hövel, Gerds Söhne, verkaufen Gerwyn Buck den Nortmolenkamp zwischen den burschoppen Grentorppe und Norttorpe
1492

Johannes Buck et Engele eius uxor

1497/1508

Rymoidt Buck, Wwe des Gerwin Buck, gewährt Lambert oo Richmoid Buck Wiederkaufsrecht an der

Grotenwinkelsstede Ksp Everswinkel

1501 Einkünfteregister Ägidii 105

Transaquas: Relicta Gerlaci Buckes 10 Gg deidit 1502, 1503 nicht mehr aufgeführt.

1502 Einkünfteregister Ägidii 157
Lamberti: Nicolaus Buck Martini 1 Gg
1523 Clawes Buck, 1528 nunc Jurgen Warendorp, 1529 Johan Warendorp
1520 Einkünfteregister Ägidii 96

Transaquas: Item van Clawes Buckes weghen Jacobi 3 Gg (1524 nicht mehr aufgeführt)

Buck/Hemisburg (nach Dobelmann)

10

Anfang 15. Jh gegründet
1532/62 Lambert
1611/24 Hermann
1629/50 Jobst
1654/73 Jobst Hermann
1705 Jacob Boldewin
1731 ACM Buck oo Goswin v Beverförde
1750 Jobst Matth Raben v Beverf.
1781 Clemens August von Beverförde zu Hemisburg
1905 Grundgemäuer des alten Burghauses der mit Rasen und Obstbäumen angefüllte
Innenraum erhalten
1515 Alter Dom U 524
Brüder Kaissem verkaufen Rente im Ksp Freckenhorst und Altwaremdorf. Währschaft Everdt v Mervelde, Herman Buck
1517

Herman Buck wechselt Eigenbehörige im Ksp Albersloh

1521 Alter Dom U 631
Klaus Buck verkauft aus einem Gut in Arnhorst (Albersloh) und seinem Haus in MS auf dem alten
Steinweg eine Rente
1523 AUB I 470
Johan Schenckinck verkauft ein Gut im Ksp Enniger und verpfändet sein Haus und Hof in MSim Ser- vatiikirchspiel zwischen Lambert Buckes und der Kleyhorste
1526 XII 20 Hemisburg U 6
Tyman Kemener, Pastor zu Lamberti/MS bekundet, daß Herman Buck die von seinem +Vater

Gerwyn Buck der Kirche auf sein Haus am alten Steinweg verschriebene Rente von 3 Mark für 54

Mark angekauft hat
Bestätigung der Vikare ... Anton Tuneken; Bernhard Ocke
1531 XII 5

Erbteilung der Brüder Hermann (oo Styneke) und Lambert Buck

1. Hermann erhält:
- Gut gt Mollenbeck und Gut gt Hoveman zu Wolbeck
- den halben Hof zu Frenckinck, Billerbeck
- de Lutkedall, Altenberg
- Jockwisch mit seinen Kämpen, Ksp Albachten
- de Moseler, Ksp Albachten
- Stoevekens Kotten zu Greven
- Zehnt up den Laeressche
- Blutige Zehnt to St. Mauritius
- Hahnen Kamp vor der Bispinckporten
- Gartenland buten Sunte Servaßporten
- verschiedene Renten
2. Lambert erhält:
- Blankenfordt, Albersloh
- Wynckelseth, Everswinkel; in Pfandschaft (zur Hälfte)
- Hamwoer, Ksp Senden
- Lambertynck zu Saerbeck
- Kotten tor Loye Amelsbüren
- Berndt upm Kampe und Nortmollenkamp, Ksp Drensteinfurt
- Hoveman Drensteinfurt (gibt 3 Scheppel Haver)
- Meygeskotten, Albersloh
- Mollenkamp

11

Renten von Hermann Bispinck unter den Bögen, verschiedene Güter und Renten u. a. Berlers Gut Ksp
Albersloh, Gartenland, bleiben ungeteilt.
1532 VIII 20

Brüder Herman und Lambert Buck, Söhne des Gerwin oo Richmot, bekennen, daß sie auf den Sterbfall und gegenseitige Beerbung ausgemacht haben; besondere Bedingungen für Leibzucht und Witwensitz

1532 VII 25 Ägidii UB 433
Lambert Buck oo Anna überlassen Gescherman, Eigenhörigen von Ägidii im Ksp Albersloh 7 Stücke Land vor Harhellenkotten in den aulden kokampe, 3 Stücke up den Achtestucken, 3 Stücke up den Deyffeckerenn, 3 Stücke up den Beckerbredenn. 2 Stücke vor dem have gt. Buckes Essche, 4 Stücke up der Beckerbredenn, de Goddesacker in den Blanckenhenxte, 1 Stück in den Blanckennhenxte, 2 Stücke up der Lyntbredenn und den krumme aneweyde oder aneweyne.
Siegelankündiung: Im Wappen springender Bock, Helmzier wachsender Bock
1535
Johann Akolck, Richter zu Wolbeck, bezeugt Urfehde des Johan Kerckerinck zu Sanntberge wegen seiner Gefangenschaft zu Telgte, Iburg und Vechta
Bürgen, u.a. Herman Buck, Lambertus Buck zu Heymsborch
1535

Erbteilung Buck

Evert:

halbe Hof tho Sintermannick und andere Hälfte* Die Pandeswiese vor MS
Hof to Langenhorst Ksp Nienberge Hof to Oldenhave Ksp Havixbeck Zehnte zu Sandorp
säntliche Mann- und Dienstmanngüter des Bischnofs
Vischers Erbe Havixbeck
Hilmers Erve Greven
dazu von seinem Bruder Lambert 1 ½ Goldgulden
* zur Geschichte des Hofes Sentmaring: münstersches Lehngut; 1383 belehnt Bischof Heidenreich Harbert von Stuterslo mit der curtis Scyntraminck, die vorher Dietrich Borste zu Lehen trug (gesche- hen in castro Wolbeck in Anwesenheot der Burgmannen Dietrich Steinbecke, Conrad Mule)

Lambert:

Hof zu Elmenhorst tho schulten guitz Rechte
mit Kotten Erben, Zehnten, Korn und Leuten als Lehen Überwasser
Ruwenshove Bft Elmenhorst Sundageshove Kps Alverskirhcen Neuhauses Hove Vorhelm
Zehntkorn und bl. Zehnt aus Brüggemann und Suermans Erbe Ksp Ahlen
Blutige Zehnt und Zehntgeld aus Schulten tho Ossinckhorst, Bonekamps, Koerles, Stubbenkot- ten Erben und 2 Schilling aus Loemans Erbe Ksp Rinkerode
Levelings Erbe mit dem Lifftuchts Kotten und dem Wendekamp mit inhorende Pachtweide Ksp
Albersloh
Grothe Winkeseide halff im Ksp Everswinkel Hoff tho Twenhoven Ksp Angelmodde half Luidert Ksp Hiltrup halb
das Oberhaus Ksp Mauritius halb
einen Kamp vor Münster an St. Servaeß Broeckhoff zwischen Kämpen Johan Warendorps und
Bernde Kerkering
ein Kämpken an S. Ludgers Broeckhoff

12

Haus, Hoff, Gadem binnen Münster unse Deill des Holzes in den Ladden
1536 ?
Die Wittwe des Lambert Buck besitzt einen Garten vor dem Servatiitor, der von den Wiedertäufern abgegraben war und statt 1 M nur noch 18ß Rente erbringt.
1545 AV MS Urkunden

Lambert Buck thor Hemisborch oo Anna einigen soch mit Christina Witwe des Hermann Buck, über Häuser in Münster und die Hemisborch. Zwischen den Häusern soll gemeinsam ein Zaun gezim- mert werden.

1546 VI 16 U 9
Einigung über Grenzstreitigkeiten zw Eigenhörigen des Ägidiistifts und Lambert Buck, Hamhover zu Senden

Sentmaring urspr. bisch. Lehngut

verleibt sich große Ländereien der Siedlung Wargebeke ein noch 1485 Bauernhof; dann wüst stück- weise verpachtet
1536 der bei der Servatiikirche Erbmann Everd Buck richtet seine adlige Wohnung auf Sentmaring ein
1602 Lambert Buck zu Sentmaring
1558 oder 1559

Lambert Buck +

1555 WZ 1981/82 S. 201
In den Stadtrat von Münster gewählt:
- Everdt Buck

- Lambert Buck tor Heymeßborch

- Albert Wulfart
- Swader Bispinck u.a. (3/4 Honoratioren)
1561 Archiv Surenburg M 665
Protest des Lambert Buck wegen Schatzpflichtigkeit des Grevinghofs
Seine Voreltern hätten 1351 den Erbsitz Grevinghof von den Grafen Conrad und Otto zu Rietberg mit allen neuen und alten Gerechtgigkeiten, Erben und Kotten an sich gebracht
16. Jh
Lambert Buck hat den Hof Twenhoven im Ksp Angelmudde vgl.
1367 V 20 UB Ägidii 170

Johannes Cleyvore jun oo Dellike, Bürger zu Münster, verkaufen Ägidii behuf der Nonne Cristine de

Herborne eine Rente von 18 sol für 26 Mark aus der Curie sive domus thon Twenhoven.

R: de curia to den Twenhoven in p. Anggelmudde . Lambertus Buck - Kerkerinch - Stapel

16. Jh:
1374 II 5 UB Ägidii 179

Berend Emesbroeck oo Elizabet, ihr Sohn Hinrich kaufen Ägidii die Hove Gerwininchove im Ksp Alveskerken für eine Jahresrente von 18 sol aus ihrem Haus ton Tye und aus der Gerwininghove. Rückkaufrecht zugestanden.

R: Nunc Lambert Buck
1566
Rentenverkäufe aus Kampmanns Gut Bft Eikendorf, Ksp Drensteinfurt durch Lambert von Buck oo

Anna (später von Beverförde auf Heimesborg)

13

1570 V 31 U 10
Erbschenkung zwischen Söhnen des Lambert Buck: Jost Buck zur Hemisburg und Bernhard Buck
zu Westkirchen
1572 IV 14 U 11
Ablösung eines Kapitals der Antoniuskapelle zwischen den beiden Mauritztoren in MS durch Joest

Buck zur Hemisburg oo Wilhelma

1577

Lambert Buck zum Grevinghoff leiht 200 Rthl und setzt Schultenhof ton Broke zum Pfand

1589/90 Pacht und Rentbuch Werden
S. 760
Lambert Bucks belehnt mit Guts Dorrenbocholtz Kirchspiel Aldenkercken (Alverskirchen) by Waren- dorpe. Erbzins 26 p., onst. (1595 abgelöst)
1591
Testament des Henrich Buck zum Grevinckhoff und Soist (Ksp Hiltrup)
Erbeinsetzung des Vetters Rudolf Buck, Sohn Evert Bucks zu Sintmarinck. Er soll aus der Erb- masse seinen Bruder Lambert bezahlen Falls Rudolf ohne Erben stirbt, geht das Gut an seinen Bru- der Lambrecht (dieser Fall trat ein)
Legate an Familienmitglieder:
500 Rt Johann Buck
500 Joest und Bernh Buck,Brüder
100 Herman B, Kannoniker an St Ludgeri
ferner (Verwandtschaft ?)
500 Bernh Schenking, Dechant Mauritz
500 Hermann Schenking zur Wiek
500 Mette Schenking, Ww Lubbert Travelmann
200 Vetter Henrich Schenking in Livland
200 Richmot Schenking, Kellnerin in Rengering
500 Johan Cleyvorn Nordkirchen
1000 Everhard Bischopinck auf der Geist
300 Marg Droste Wwe Evert Stevening zu Mollenbeck
200 Cordt v Heckersche
1 Rappen Wilhelm v Lintelo
300 Schwesters Mutter Anna Travelmann
100 Henrich v d Wieck Telgte
100 Joh Grotegese d Ä.
200 Joh
200 Bernt Kerkckerinck gesamt 9475 Rthlr
1580 Heminsburg U 12

Bernhard Buck zu Westkirchen oo Anna Domstorpe verspricht Serries von Buck und Jost Buck zur Hemesburg Schadloshaltung wegen einer Bürgschaft

1580 XI 11 Hemisburg U 13
Ägidii verkauft Jost Buck zur Hemensburg und Wilhelm Finke ein Stück Land in der Harhellengar- ten bei Geßgermans Brulkamp, 1 Sch Einsaat auf Ringelboems Kamp
1583 VIII 31 U 14
Lehnbrief für Lambert Buck, Sohn des Everhard Buck+, für Althoff, Ksp Havixbeck und Zehnt von Lantrop, Überwasser
1597/98
betr. Haus Hemesinch. Ksp Albachten

14

1598 Bock/Elmenhorst - Überwasser
Acta Abba contra von Schenking und Evert Bock zu Sentmaring wegen Elmenhorst
Documentum Imissionis et possessionis behof der Abba zu Überwasser auf Absterben des Henrich Bock zu Grevinghoff, der mit Elmenhorst, Volckering, Erdmann und Dreyhaus nach Schultenrecht belehnt war
1598ff RKG M 1721
Ida von Voerden, Äbtissin des Klosters Überwasser, beklagt von Herman Schenking zu Wieck und Lic. Johan Beifang, Müsnter, Vormünder des minderjährigen Lambert Bock zu Sentmaring: Belehnung der Kläger mit dem ehemals dem Grafen Everwin von Bentheim gehörigen, von diesem
1427 verkauften Vogtei über den Hof Elmenhorst im Ksp Sendenhorst.
1598-1604 E. Schulte, Die Mitglieder des Rats
Lambert Buck zu Sentmaring, Bürgermeister, + vor 1613
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
----

Prozeßsachen vor dem Reichskammergericht

1619
1621/25
Johan Everhard Bock zu Grevinghoff: Streit um Weide im Westerfeld, Ksp Albersloh
1616 (Nr 1366)
Erben zu Davensberg, Beklagte durch Johan Buck zu Hemisburg, Ratsverwandte zu Münster: Störung in Hude und Triftrecht in der Davert
1646/48
Magdalene von Münchausen, Wwe des Johan Stevening zum Brock (ders. war in erster Ehe verheira- tet mit Maria Bischopinck), Wwe Lambert Bock, Beklagte von Johan Eberhard Bock umd Lambert Bock zum Grevinghoff
intus: Eheverträge von 1645 und 1592
1685/95
Herausgabe eine Wiese an Johan von Kerkering als Erben des Eberhard Bock zum Grevinghoff
1677/99
Kerkerinck zu Stapel klagt um die Hälfte des Zehnten zu Sandrup aus dem Erbe des Everhard Buck zum Grevinghoff
1777/83 M 1667
Streit um Huderecht in der Hohen Wardt
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
--
1603 Grevinghof M 418

Lambrecht Bock zu Soest und Grevinghoff, Bürgermeister der Stadt MS. verpachtet sein frei allodiales Haus und Hof Grevinghof an Gerd Schmale für jährlich 200 Rthl (Haus, Hof,Kämpe, Län- dereien, Driffte, Weide, ganze Mast außer der Mast im Sundern)

1604
Bürgermeister zu MS Lambert Buck zu Syntherinch+
1613 V 17. Hemisburg U 16
Belehnung der Kinder des +Lambert Buck mit Havestadt im Ksp Lamberti als Dienstmanngut. das
Gut hat vorher Bernhard Drolshagen, dann Lambert Buck zu Lehen getragen
1617 U 17

15

Rötger v Asbeck, Domkantor, gestattet Herman Buck zur Hemisburg in der Kirche zu Albersloh, dessen Chor er hat zuteilen lassen, sich ein Gestühl in der Nähe der Tür zur Gerkammer machen zu lassen,
Zustimmung auch des Pastors A. Nicolaus v Knehem.
1618

Anna von Dumpsdorf Wwe Bernhards von Buck zu Westkirchen, Sohn Claus (?) verschrei- ben Rente von 500/30 Rthl für Bernh Droste; weitere Darlehen (insgesamt 1000 Rthlr)

1618 M 739

Joh Everhard Bock zu Grevinghoff (Anlage einer Ziegelei)

1619 X 10
Mstr Offizial bekundet, daß der Lic. der Rechte Franz Roetfoß Frau Anna von Beckes und Johan Bi- derwandt, Ehemann der Anna Roetfoss, Herman Buck zur Hemesburg einen Kamp bei Gescher- manskamp verkauft haben
1623
Verkauf des Kotten Mollenkamp Ksp Billerbeck auf der Berlage, an Herman Buck zur Hemisburg
1624 CTW Ägidii Anm. S. 19

Herman Buck zur Hemisburgh leiht 300 Rthlr für eine Pension von 15 Rthlr afu Philippi et Jacobi zu zahlen.

1626

Margrete Buck oo Engelbert Freitag

1629

Johann Everhard Bock verpachtet Joh Homann und Anna Rosengarde seinen Schafstall an der

Retbergsheide
1630
Die Vormünder des Herman Buck zur Heimesborg verkaufen eine Rente aus den allodialen Höfen
Bergmann und Freihaus Bft Natorp Ksp Drensteinfurt
1639/31 Pfeinnigkammer MS 76

Personenschatzung adliger Personen:

Buck zu Heimbsburgh 7-19 Rthlr

Buck zu Grevinghoff zu Sintmarinck

zu Soest zusammen 15-7-4 Rthlr

1636

Joh Eberhard und Lambert Buck, Brüder

1641
Rechtsstreit des mstr Offizials gegen Jost Buck
1642
Verpachtung durch Wwe Buck an Henrich Ulenbrock (Ländereien, Kl Bauhaus und Brau- haus,Kammer, Keller, Stallungen
1661 ff (E. Schulte, Die Mitglieder des Rates 1661-1802. AFGM III)

Junker Lambert Buck zum Grevinghof, im mstr Rat, Stuhlherr

1662

Everhard v Bock Grevinghof Vertrag mit dem Ziegelmeister

1675 XII 11

16

Johan Everhard de Buck zu Grevinghof stiftet, dem Versprechen seiner +Schwester Anna Marg. de Bock zu Hemisbuerg nachkommend, aus ihrem Aussteuervermögensstücken eine Stammrente für die Bock zu Hemisburg; aus:

- Levermans Erbe
- Zehnt zu Rinkerodde
- Ripensell
- Gr. Wentrup
- Schulte Altndrup
- Bonekamp
- Stubbenkotte
- Loman
- Knevel
- Schulte Tweinhoffer
- Middendorff
. Wickelskamp
Unterschrift Joh Everhardt de Bock zum Grevinghoff
1689 Surenburg M 468
Matthias Kerkerinck zu Stapel, testamentarischer Erbe des Joan Eberhard von Bock zu Greving- hoff
1707 I 8 Mauritz Akten B 21

Testament des Jacob Boldewin von Bock zur Hemesburg

...damit nach meinem Ableben von meine geringe Habsähligkeit, in dem ich die Güter in ziemblich verwirrten Stand angenommen und dieselbe mit gar sehr vielen Schulden Last und Processen be- schwert befunden ...befehle meine Seele Jesu Christ, den Körper aber der geweihten Erden in der Kirchen zu Alberschlohe.
In den fünf Kirchen Albersloh, Rinkenrodde, Wollbecke, Steinfurt und Sendenhorst sollen je eine
Seelenmesse gelesen werden. Pastor erhält 1 Rthlr, Küster 1 Reichsort, Rest an die Armen (je Kirche
5 Rthlr)
Schwester Benedicta Helene v Bock, Äbtissin zu Hohenholte erhält sein Silber und Gold. Schwester Richmod von Bock, Stiftsfräulein im Nordenstift vorm Hamb, ebenfalls Silber und Gold...Und weilen ihre Präbende fast schlecht ist, jährlich 12 RThl aus seinem kindlichen Anteil Töchter seines + Bruders Hermann v Buck, Anna Christina und Elisabeth v Buck, Chanoinesse zum Hohenholte Silber und Gold
Vetter Rudolf von Tecklenborg erhält beste Kleider
Der Diener, so mir in meinem letzten bedienen wird, sollen meine schlechteste Kleider, ein neues
Trauerkleid und 6 Rthl erhalten
Knechte erhalten einen schwarzen Hut mit Flor; Wer aus der Leibeigenschaft frei sein möch- te, den Freibrief unentgeltlich
Haus Hemisburg (mit allen Rückständen und Belastungen). alle moventium und mobilium, Silber, Gold, Bettwerk, Linnen, Tinnen erhält seine Eheliebste Maria Lucretia geb von der Tinnen, Frau zur Hemisburg
Nach ihrem Tod soll der Besitz an die Nichten Anna Christine und Elisabeth von Buck, Channonessen zu Hohenholte fallen. Soltten diese erben, so müssen sie sich standesgemäß verheiraten, andernfalls fällt die Erbschaft an seinen Vetter Joan Mauritz von Bischoping zum Osthoff
Testamentsexekutoren: Jakob Johann v d Tinnen, Dechant zu St. Mauritz; zeitlicher Pastor zu Albers- loh
Ablage (diskfix)
k und Joh Lodeman de olde Bürgerzu MS
1486 Alter Dom U 401
Claus Buck verkauft eine Rente aus Gut Deckenynch Ksp Alberloe

17

1487 Alter Dom U 415
Zeuge eines Rentenverkaufs Gerdt v Beverförde zu Werries und Frau Fie (aus Güter Herbern) Lam- bert Buck de junge, Bürger zu MS
1489 Alter Dom U 426
Gerwin Buck Währschaft für Verkauf des Joh Droste im Ksp Senden
1491 Alter Dom U 433
Ders. Zeuge eines Verkaufs vor dem Richter zu MS
1492 Heminsburg U 3
Gert und Gerte v Hovele, Brüder, übertragen ein von Evert Vrysschen gt de Dume Bürger zu MS gekauften Kamp im Ksp Drensteinfurt an der Werse, gt Nortmole an Gerwyn Buck und Frau Rych- moet
1492 IV 13 U 4
Godert und Gert van Hövel, Gerds Söhne, verkaufen Gerwyn Buck den Nortmolenkamp zwi- schen den burschoppen Grentorppe und Norttorpe
1492
Johannes Buck et Engele eius uxor
1497/1508
Rymoidt Buck, Wwe des Gerwin Buck,gewährt Lambert oo Richmoid Buck Wiederkaufsrecht an der
Grotenwinkelsstede Ksp Everswinkel
Buck/Hemisburg (nach Dobelmann) Anfang 15. Jh gegründet
1532/62 Lambert
1611/24 Hermann
1629/50 Jobst
1654/73 Jobst Hermann
1705 Jacob Boldewin
1731 ACM Buck oo Goswin v Beverförde
1750 Jobst Matth Raben v Beverf.
1781 Clemens August von Beverförde zu Hemisburg
1905 Grundgemäuer des alten Burghauses der mit Rasen und Obstbäumen angefüllte
Innenraum erhalten
1515 Alter Dom U 524
Brüder Kaissem verkaufen Rente im Ksp Freckenhorst und Altwaremdorf. Währschaft Everdt v Mervelde, Herman Buck
1517
Herman Buck wechselt Eigenbehörige im Ksp Albersloh
1521 Alter Dom U 631
Klaus Buck verkauft aus einem Gut in Arnhorst (Albersloh) und seinem Haus in MS auf dem alten
Steinweg eine Rente
1523 AUB I 470
Johan Schenckinck verkauft ein Gut im Ksp Enniger und verpfändet sein Haus und Hof in MSim Ser- vatiikirchspiel zwischen Lambert Buckes und der Kleyhorste
1526 XII 20 Hemisburg U 6
Tyman Kemener, Pastor zu Lamberti/MS bekundet, daß Herman Buck die von seinem +Vater Ger- wyn Buck der Kirche auf sein Haus am alten Steinweg verschriebene Rente von 3 Mark für 54
Mark angekauft hat
Bestätigung der Vikare ... Anton Tuneken; Bernhard Ocke

18

1532 VIII 20
Brüder Herman und Lambert Buck, Söhne des Gerwin oo Richmot, bekennen, daß sie auf den Sterb- fall und gegenseitige Beerbung ausgemacht haben; besondere Bedingungen für Leibzucht und Wit- wensitz
1532 VII 25 Ägidii UB 433
Geschermann, Albersloh, tauscht mit Lambert Buck oo Anna Land in Albersloh (u.a. Buckes Esch, Buckesbreden ...)
1535
Erbteilung Buck
Evert:
halbe Hof tho Sintermannick und andere Hälfte
Die Pandeswiese vor MS
Hof to Langenhorst Ksp Nienberge Hof to Oldenhave Ksp Havixbeck Zehnte zu Sandorp
säntliche Mann- und Dienstmanngüter des Bischnofs
Vischers Erbe Havixbeck
Hilmers Erve Greven
dazu von seinem Bruder Lambert 1 ½ Goldgulden
Lambert:
Hof zu Elmenhorst tho schulten guitz Rechte mit Kotten Erben, Zehnten, Korn und Leuten als Lehen
Überwasser
Ruwenshove Bft Elmenhorst Sundageshove Ksp Alverskirhcen Neuhauses Hove Vorhelm
Zehntkorn und bl. Zehnt aus Brüggemann und Suermans Erbe Ksp Ahlen
Blutige Zehnt und Zehntgeld aus Schulten tho Ossinckhorst, Bonekamps, Koerles, Stubbenkotten
Erben und 2 Schilling aus Loemans Erbe Ksp Rinkerode
Levelings Erbe mit dem Lifftuchts Kotten und dem Wendekamp mit inhorende Pachtweide Ksp Al- bersloh
Grothe Winkeseide halff im Ksp Everswinkel Hoff tho Twenhoven Ksp Angelmodde half Luidert Ksp Hiltrup halb
das Oberhaus Ksp Mauritius halb
einen Kamp vor Münster an St. Servaeß Broeckhoff zwischen Kämpen Johan Warendorps und Bernde
Kerkering
ein Kämpken an S. Ludfers Broeckhoff Haus, Hoff, Gadem binnen Münster unse Deill des Holzes in den Ladden
1536 ?
Die Wittwe des Lambert Buck besitzt einen Garten vor dem Servatiitor, der von den Wiedertäufern abgegraben war und statt 1 M nur noch 18ß Rente erbringt.
1545 AV MS Urkunden
Lambert Buck thor Hemisborch oo Anna einigen soch mit Christina Witwe des Hermann Buck, über Häuser in Münster und die Hemisborch. Zwischen den Häusern soll gemeinsam ein Zaun gezimmert werden.
1546 VI 16 U 9
Einigung über Grenzstreitigkeiten zw Eigenhörigen des Ägidiistifts und Lambert Buck, Hamhover zu
Senden

19

Sentmaring urspr. bisch. Lehngut
verleibt sich große Ländereien der Siedlung Wargebeke ein noch 1485 Bauernhof; dann wüst stück- weise verpachtet
1536 der bei der Servatiikirche Erbmann Everd Buck richtet seine adlige Wohnung auf Sentmaring ein
1602 Lambert Buck zu Sentmaring
1558 oder 1559
Lambert Buck +
1555 WZ 1981/82 S. 201
In den Stadtrat von Münster gewählt:
- Everdt Buck
- Lambert Buck tor Heymeßborch
- Albert Wulfart
- Swader Bispinck u.a. (3/4 Honoratioren)
1561 Archiv Surenburg M 665
Protest des Lambert Buck wegen Schatzpflichtigkeit des Grevinghofs
Seine Voreltern hätten 1351 den Erbsitz Grevinghof von den Grafen Conrad und Otto zu Rietberg mit allen neuen und alten Gerechtgigkeiten, Erben und Kotten an sich gebracht
1566
Rentenverkäufe aus Kampmanns Gut Bft Eikendorf, Ksp Drensteinfurt durch Lambert von Buck oo
Anna (später von Beverförde auf Heimesborg)
1570 V 31 U 10
Erbschenkung zwischen Söhnen des Lambert Buck: Jost Buck zur Hemisburg und Bernhard Buck zu
Westkirchen
1572 IV 14 U 11
Ablösung eines Kapitals der Antoniuskapelle zwischen den beiden Mauritztoren in MS durch Joest
Buck zur Hemisburg oo Wilhelma
1577
Lambert Buck zum Grevinghoff leiht 200 Rthl und setzt Schultenhof ton Broke zum Pfand
1589/90 Pacht und Rentbuch Werden
S. 760
Lambert Bucks belehnt mit Guts Dorrenbocholtz Kirchspiel Aldenkercken (Alverskirchen) by Waren- dorpe. Erbzins 26 p., onst. (1595 abgelöst)
1591
Testament des Henrich Buck zum Grevinckhoff und Soist (Ksp Hiltrup)
Erbeinsetzung des Vetters Rudolf Buck, Sohn Evert Bucks zu Sintmarinck. Er soll aus der Erbmasse seinen Bruder Lambert bezahlen Falls Rudolf ohne Erben stirbt, geht das Gut an seinen Bruder Lam- brecht (dieser Fall trat ein)
Legate an Familienmitglieder:
500 Rt Johann Buck
500 Joest und Bernh Buck,Brüder
100 Herman B, Kannoniker an St Ludgeri
ferner (Verwandtschaft ?)
500 Bernh Schenking, Dechant Mauritz
500 Hermann Schenking zur Wiek
500 Mette Schenking, Ww Lubbert Travelmann
200 Vetter Henrich Schenking in Livland
200 Richmot Schenking, Kellnerin in Rengering

20

500 Johan Cleyvorn Nordkirchen
1000 Everhard Bischopinck auf der Geist
300 Marg Droste Wwe Evert Stevening zu Mollenbeck
200 Cordt v Heckersche
1 Rappen Wilhelm v Lintelo
300 Schwesters Mutter Anna Travelmann
100 Henrich v d Wieck Telgte
100 Joh Grotegese d Ä.
200 Joh
200 Bernt Kerkckerinck gesamt 9475 Rthlr
1580 Heminsburg U 12
Bernhard Buck zu Westkirchen oo Anna Domstorpe verspricht Serries von Buck und Jost Buck zur
Hemesburg Schadloshaltung wegen einer Bürgschaft
1580 XI 11 Hemisburg U 13
Ägidii verkauft Jost Buck zur Hemensburg und Wilhelm Finke ein Stück Land in der Harhellengar- ten bei Geßgermans Brulkamp, 1 Sch Einsaat auf Ringelboems Kamp
1583 VIII 31 U 14
Lehnbrief für Lambert Buck, Sohn des Everhard Buck+, für Althoff, Ksp Havixbeck und Zehnt von Lantrop, Überwasser
1597/98
betr. Haus Hemesinch. Ksp Albachten
1598 Bock/Elmenhorst - Überwasser
Acta Abba contra von Schenking und Evert Bock zu Sentmaring wegen Elmenhorst
Documentum Imissionis et possessionis behof der Abba zu Überwasser auf Absterben des Henrich Bock zu Grevinghoff, der mit Elmenhorst, Volckering, Erdmann und Dreyhaus nach Schultenrecht belehnt war
1598ff RKG M 1721
Ida von Voerden, Äbtissin des Klosters Überwasser, beklagt von Herman Schenking zu Wieck und Lic. Johan Beifang, Müsnter, Vormünder des minderjährigen Lambert Bock zu Sentmaring: Belehnung der Kläger mit dem ehemals dem Grafen Everwin von Bentheim gehörigen, von diesem
1427 verkauften Vogtei über den Hof Elmenhorst im Ksp Sendenhorst.
1598-1604 E. Schulte, Die Mitglieder des Rats
Lambert Buck zu Sentmaring, Bürgermeister, + vor 1613

1697 Liebfrauen-Bruderschaft an St. Ägidii 905

Joannes Josephus Bock, juris utriusque licentiatus et syndicus civitatis Mon. (Anm. * 1665 Überwas- ser, Eltern Johann Bock oo Cath Sophia Kannegißer, oo 1692 Sercatii: Sophia Modestsa von Büren, wohnt Lamberti Ksp, + nach 1711, 1695 Stadtsyndicus, Notar: 690 (Haderwijk) und Advokat.

21

 

 

Nach oben

Ahnenforschung
Blätterwald
Fakten
Fest-Schriften
Geschichte(n)
Grundwissen
H. Petzmeyer
Kornbrenner
Quellen
Adel
Bürgerliche
Gerichte
Gewerbe
Höfe
Krieg
Naobers
Religion
Stadt, Siedlung, Soziales
Impressum
Datenschutz