Nachbarn IV

RINKERODE

Familie von Rinkerode

Gerwin von Rinkerode

märkischer Lehnsträger eines Teils der Freigrafschaft auf dem Drein:

nach Hömberg 1175 geteilt: Limburg- Mark

Wenn der westliche Teil an Mark, (Gerwin von Rinkerode märkischer Lehnsmann),  dann  sind die Volmarsteiner Lehen vielleicht usprünglich Werl-arnsbergisch  bzw.  zur Freigrafschaft gehörig.

Lag  das  feste  Haus  Heessen  (v.  Rinkerode) in der  märkischen   oder limburgischen Grafschaft ?

 

1209 WUB III 54

Herimann, Abt von Cappenberg bestätigt dem Kloster zweit Memorien, u. a. daß Gerthrudis, vidua Gerwini militis de Rinkenrode, erklärte, am Jahrestag des Toedes ihres Mannes neun Schillinge zu zahlen, und zwar sechs zum Dienste der Brüder, drei zum Nutzen des Küsters der Kirche.

 

1226 WUB III 226

Graf Adolf von der Mark eignet dem Stift Cappenberg Güter zu Bikenhusen, Elseie und Wethmar

Unter den Zeugen, nach Geistlichen

... Gerwinus de Rinckenrodhe

 

1231 WUB III 282

Bischof Ludwig verleiht den Bürgern zu Beckum nach Weichbildsrecht ein ihm von Graf Adolf von der Mark übertragenes Gut

Zeugen (offensichtlich sämtlich märkische Ministeriale), an erster Stelle

.. Gerewinus de Rinkenrothe

 

1239 WUB III 357

Bischof Ludolf bestätigt die von seinen Vorgängern der Pfarre zu Werne verliehenen Recht und Freiheiten

Zeugen, nach Geistlichen

Adolphus comes

Gerwinus de Rinkenrodhe

Bernhardus de Menhuvele cum duobus suis fratribus ... (sowohl münstersche als auch märkische Dienstleute)

 

Märkischer Besitz

1267 WUB III 793

locus judicalis Berle, Freistuhl der märkischen Freigrafschaft Berle

 

 

 

Kirche zu Rinkerode

Kindlinger, Geschichte der Familie und Herrschaft von Volmestein II, Osnabrück 1801.

Ende 13. Jh Einkünfte der Familie von Rinkerode

Hec est cera Dreni, danda in vigila Purificationis:

In Rinkenrode juxta Ecclesiam 1 libram

Alta Casa ibidem (Wortgeld ?, cera = Wachs)

 

Güter in Rinkerode

 

1250 IX 5 WUB III 517

Das Domkapitel schenkt Ludgeri proprietatem bonorum situm in parrochia Rinkenrothe, que Johannes, Hugo et Woltherus fratres de Haledorpe zu Lehen trugen und Ludgeri zu ewigem Besitz übertrugen

 

1250 X 6 WUB III 518

Bischof Otto erklärt, die Brüder Johann und Hugo de Aledorpe hätten ihre Manse Ekesbeke in parrochia Rinkenrothe in seine Hände resigniert. Darauf habe er mit der Manse Ekesbeke ein Präbende für einen Priester an der Kirche St. Ludgeri errichtet

 

1265 WUB III 744

Statut des Domkapitels wegen des Eides des Dompropstes zur Vermeidung von Erpressungen; hierbei Aufzählunrg der Haupthöfe des Domkapitels und ihrer Erträge: ...Witincthorpe III marc (Wettendorf, Ksp Averskirchen) ... Rinkenrothe cum tota familia et loisungheren 12 m.  Bochem 2 m., Puningen villicus cum tota familia

 

1320 VI 26 WUB VIII 1428 Hamm

Wescelus de Galen senior oo Otburgis, Wescelus, Gerwinus, Rotgherus, ihre Söhne verkaufen für 15 Mark den Bürdern vom Deutschen Ordenshause zu Münster ihre Güter Snakenkoten im Ksp Rinkenrode.

Actum coram iudicio Hammensi ... Everhardo van der Borich tunc temporis iudice ... Bertoldo de Susato, Wenemaro de Galen, Conrado van dem Walle, Richardo Vus,. Johanne Herteshals, gerhardo dicto Kokenicht, Randolfo de Herdincstrren, Richardo dicto Grundelen, famulis

Wegen Siegelkarenz des Ausstellers siegelt Johannes dictus Clot, miles, tunc temporis officialis in Hammone.

 

1328 V 26 Domburse U 9 und Volmarstein UB 325

Theodericus de Volmarstene verkauft dem Dom zu Münster die Güter Bossenhues und den Kotten Sutbusch bi der kerken Rynkenrode für 24 Mark

Acta sunt hec coram Theoderico de Akwyk, tunc libero comite nostro et coram sede nostra libera sita in Ekesbeke assedentibus et presentibus liberis et scabinis videlicet ... Wrnero de Langenhuvele, Svedero clerico, Gherwyno de Rynkenrode ...

 

 

 

 

Armenhaus Rinkerode

 

1813

Maire von Amelsbüren an den Präfekten des Ruhrdepartements

 

Armenhaus zu Rinkenrodde betr.

Nach Aussage Pastor Kösters als Emonitor des Armenhauses:

1628 von der Familie Kerkering Borg und dem damaligen Pfarrer Edeler gestiftet.

Gewöhnlich werden vier Frauen darin aufgenommen, gewöhnlich aus der Commune

Als Empfänger ist in der Stiftungsurkunde de Küster genannt

 

 

Welpendorp

 

1510 Borg Urk

Osnabrück belehnt Diderich Kerckerinck mit Wychardes Erbe Rupeldeserbe Welpendorp, Rinkerode

 

Stockum

 

 

Besitzstand des Stifts Herford im mittleren Westfalen (Hervorgegangen aus dem kgl. Oberhof Stockum, ein Geschenk König Ludwig d. D 958)

1274 CTW IV S. 44f

In Stochem sunt 6 mansi

in Blasne duo  

Genegke 1

Evencthorpe1

Broke

Hemerthe 1 (Hemmerde)

Northorpe 1 (Natorp Ksp Drensteinfurt)

Lusike  1 (Losingen, Bft, Ksp Werne)

Rocinchusen 4 (Rausingen bei Hörde)

tho then Walde 1 (Waltrup Ksp Liesborn ?)

Wickethe 8 (Wickede)

Buninchusen 2 (Bonninghausen Bft nw Kurl)

Lamestorpe 2 (Lanstrop)

Horsmere 1 (Horst)

Wolthorpe 6 (Waltrup)

Bochem 2 (Sandbochum)

Lune 1 (Lünen)

Horst 2 (?)

Vinle 1 (Vinnum?)

Boteslere 1 (Botzlar)

Cucelthorpe (alte Bft Ksp Selm)

Brocsetherhusen 1 (Hof Brosterhus Ksp Selm)

Bulrebeke 1 (Ksp Bork, Hof Bullerbeck, Netteberge)

Langeren 1 (Langern)

Nettesberge 2 (Netteberge)

Vernhuvele 3 (Varnhövel)

Athorpe 1 (Bft Arup Herbern)

Wesle1 (Wessel)

 

 

Amtshof Stockum

Liste der Amtsdrosten (Lehnsinhaber)

 

1290    Gottfried von Hövel, Sohn Hermann

1343    Gottfried von Hövel, auch von Stockum) stellt bei der Belehnung die Brüder von Witten als      Bürgen

1369-1376 Lambert und Hermann von Hövel, Brüder

1413    Godeke von Hövel, Hermanns Sohn

1429    Lambert von Hövel, Godekes Sohn (+1453)

Hierzu Vermerk: Lambertus de Hovele post mortem patris Gotfridi r. officium et curiam in Stochem

1452     Gerd von Hövel, Bruder Lamberts

             Godeke, Sohn des Lambert

             Gert, Stiefbruder Gerds

1490      Gert von Hövel

1494    gemeinsame Belehnung von Gert und Godeke von Hövel

             wegen Nichtzahlung der Pachtsumme exkommuniziert, Versuch der Absetzung,

1499    Einigung

1507    erneute Belehnung Gert von Hövels

1542    Lehnsversprechen für Gottfrieds Witwe

1551    Gerts Enkel Bernhart wegen Felonie entsetzt

           

 

 

1453 X 14 Johann Kerkhörde, Chronik S. 124

op Calixti was junker Evert, junker Gerdes sone van der Mark vor Alen und darumlang und man daer meer dan 300 koie. Daer spirede he meede Camen und Stockum op der Lippe, dat hadde junker Gerd ingenommen und makede ene brugge aver de Lippe.

 

 

Stockumer Hofesgut Rausingen

 

1560 Ii 22 Clarenberg U 457

Curt ton Broeke, Hofesrichter des Hofes zu Stockum, bekundet, daß Rotger zu Rausinchhuizen dem Kloster Clarenberg eine jährlich Geldrente aus seinem Hof zu Rausingen im Ksp Opherdick und im Amt Unna, der Stockumer havesguit ist, verkauft hat.

Zeugen. Die Hofesleute des Hofes zu Stockum

Curt Borchardt zu Wickede

Arnd van Sarne zu Rausingen

 

Johan Kollman, der Hofesfrone

Telgte

 

 

1238 WUB III 349

Gründung der Burg Telgte durch Verteilung der Äcker nach Weichbildrecht an die Ministerialen und Bürger:

Bischof Ludwig verteilt agros curtis nostre Telgeth eo iure quod dicitur wicbilethe, inter ministeriales ecclesie mostre ibidem degentes et eiusdem opidi cives, ut novelle, munitionis locus sic circa initium sui aliquo modo incrementum sumeret gegen Zahlung von zwei halben Maß („halfspel“) Weizen von jedem Morgen. Ferner .. eisdem civibus idem ius, quod opidis nostris Alen et Bekehem est indultum, sine diminutione qualibet indulgemus.

Zeugen: Geistlichkeit ... Johanne Werencen ...Johanne de Huvele et aliis multis de capitulo; laido vero: Meinhövel, Münster ... Hermanno iudice de Warenthorpe, Bertramo iudice Monsteriensi, Bernardo de Sudbeke, gogravio de Telghet

 

1275 VIII 4 WUB III 968

Hermannus iudex in Telgeht bekundet den Verkauf einer Manse in Gestle durch die Brüder Ameelungus und Hardwicus an Marienfeld

Sigillum civitatis de Telget (junger Eichbaum)

 

1296 V 25 WUB III 1549

Ludgardis, relicta Quondam Arnoldi dicti gogreve de Telghet schenkt mit Zustimmung ihrer Söhne Alfrimi, Heinrici, den Everhard de Springhe, iure servili subditus, dem Kloster Marienfeld.

Zeugen: Herbertus de Rodhe, Borcharus Buc, milites, ... famuli, Johannes villicus de Beghe, Gerhardus villicus de Varenseten.

 

1297 V 14 WUB III 1577

Herzog Heinrich von Braunschweig (Brunswicensis, 1279-1322) überträgt dem Domkapitel proprietatem curtis que dicitur Swinhorsst in parrochia Telghet, wie es Symon dominus Lippensis homagii nomine tenuerat, und erhält vom EH von Lippe das Eigentum curtis in Hotmen (WUB III schreibt fälschlich im Ksp Enniger)

 

1299 (1300) I 8 WUB III 1659

Hermannus de Beke famulus, iudex opidanorum in Telget, Rolandus de Vegtorpe, miles, Brunstun de Horst, Hermannus de Beke, Godfridus de Vorschove, Wolterus pellifex, Johnnes Oppenoprde ceteri scabini in Telget bekunden den Verkauf einer Rente von 10 Mark bei der Emspforte an S. Mauritz durch Johanne dicto Ripenhorst

Unter den Zeugen Arnoldsu Vulpes ... Wescelus de Beke

 

1306 VII 15 WUB VIII 347

Advocati et consules de Wisby bekunden, daß vor ihnen Godefridus filius domine Jutte de Suttelgite, noster concivis, bekannt hat, daß sein +Bruder Arnoldus in seinem Testament seinem Sohn Arnoldo 10 Mark Silber und seiner Schwester Jutta 16 Mark zu ihrer Eheschließung bzw. zum Nutzen der Jutta und ihres Mannes geschenkt habe, um das Erbe in Suttelgite zurückzukaufen, schließlich seinem Bruder Johannes 6 Mark. Dieses Geld solle er  (Gottfried) nach Westfalen bringen (versus Westfaliam deporaret). Cum igitur, ut nos Godefridus sepefatus expedivit, hereditas prenominate sit redempta, Godefridus prelibatus suam in ea portionem, que ad ipsum dinoscitur iure hereditario devoluta, suo genero Hermanno dicto Husman, presentium exhibitori, et sue uxore eorumque liberorum heredibus in nostra presentia secundem lege patrie libere resignavit (Gottfried vermacht sein Erbe seinem Verwanadten Hermann Husman oo Frau und Kindern)

 

1307 (1306) III 16 WUB VIII 386 Osnabrück

Vor dem Richter der Stadt Osnabrück verkaufen Hermannus dictus Husman oo Jutta, Godfridus, Elyana, Cristina, ihre Kinder ihren Hof in Sudtelghet bei der Stadt Telgte, dem Gerhardus de Horstello, ein schließlich des Rechts auf diesen Hof, das er von dem Bruder seiner Frau Jutta mit Namen Godefridus geschenkt bekommen hat (s.o.)

 

1308 VII 22 WUB VIII 448

Richter und  Schöffen zu Telgte bekunden den Verkauf der Güter in Remenkampe an Vinnenberg durch den münsterschen Bürger Detmarus dictus Brune oo Elyzabeth. Die Hälfte des Gutes hat er zeitlebens zurückbehalten.

Zeugen: Levoldus dictus de Berghe, iudex et sacbini in Telghet, Vechtorpe, Lacbergen, milites; Hermannus dictus Span, Gotfridus Sulthe ... Arnoldus Vus, Johannes de Orde, ... Hermannus dictus Deken milites, Ecbertus de Beke, famulus.

Vorhelm

 

 

1254 IV 17 WUB III 568

Bischof Otto bestätigt Luderi den Erwerb eines Zehnten im Ksp Vorhelm, que solvit VI solidos III denarios minus et tres modios tritici mensure Alensis, den Wilhelm Lapscap verkauft hat

 

1800 Verzeichnis der Höfe und Grundherrschaften Ksp Vorhelm

Nr

Name des Schatzpflichtigen

Grundherr

Besitzer 1950

 

Dorfbauerschaft

 

 

18

Trokel, Kötter

Haus Vorhelm

Karl Schmitz

34

Borgman, Zeller

Haus Vorhelm

Heinrich Heimann

36

Rotman

Haus Vorhelm

Wwe Schlüter

37

Reckert

Haus Vorhelm

Wwe Viehmeyer

38

Holtz

Haus Vorhelm

ehem. Gastwirtsch. jetzt Platz vor dem Ehrenmal

39

Wittenkötter

Haus Vorhelm

Bernhard Witte

40

Triep und Kemper

Pastorat und Haus Vorhelm

ehem. zw. Witte und Sudhoff

41

Wiegeler

Pastorat

Mehrfamilienhaus

42

Menning

Haus Vorhelm

Geschw. Pelmke

45

Arenskötter

Universitätskommission

Wwe Evers

46

Schwerbrock, Kötter

Landrentmeister Maerle

Emil Hoppe

48

Bleckman

Haus Vorhelm

Theodor Bendix

55

Vogt

Haus Vorhelm

H. Schlautmann-Vogt

56

Raue

Freckenhorst Abtei

an der Straße, Nähe Cl. Kammering

57

Leifeld

Haus Vorhelm

Hugo Averberg

60

Arup

Liesborn

Wwe Anton Eilert

61

Austerman

Domkapitel

an der Beckumer Str, in Eilerts Weide

62

Wibbelt

Universitätskommission

Bernhard Wibbelt

64

Kipp

Haus Vorhelm

Theodor Kammering

65

Recker

Kapitel zu Beckum

Arnold Börger

66

Bruland

Universitätskommission

Bruland-Haselon

68

Thieman

Kapitel zu Beckum

Josef Thiemann

69

Schulte Rieping

Universitätskommission

Ferd. Schulz-Rieping

 

Eckeler Bauerschaft

 

 

2

Holscher, Kötter

Landrentmeister Maerle

Wwe Westenhorst

3

Jurgens/Scharman

Haus Vorhelm

Anton Beumer

4

Helman

Haus Vorhelm

Ferd. Hellmann-Roetering

5

Schulte Gahr

Haus Vorhelm

Graf v. Looz-Corswarem

6

Schulte Middick

Haus Vorhelm

Th. Schulte- Middig-Bruland

7

Avermiddig

Haus Vorhelm u. Haus Hoetmar

Hermann Thiemann

8

Hinckefend

Haus Vorhelm

Gebr. Recker

9

Dreyman

Haus Vorhelm

H. Höckelmann-Dreymann

12

Piecke

Domkapitel

Josef-Beumer-Pieke

13

Frye

Domkapitel

Wwe. Kreienbaum

14

Weinebck

Stevermans Fundation

Th. Avermiddig-Weinbeck

17

Wiesman

Haus Neuengraben

Bernhard Wiesmann

18

Eckel

Haus Vorhelm

Alois Thiemann-Eckel

19

Bergman

Haus Vorhelm

Theodor Coßmann

20

Hockelman

Haus Vorehlm

Bernhard Höckelmann

21

Nagel

Hofkammer

Theodor Hoppe-Nagel

27

Schweerbrock

Haus Vorhelm

Josef Schwerbrock

28

Craß

Haus Vorhelm

Wwe Schlautmann- Craß

30

Hille

Haus Vorhelm

Wwe. Kalverkamp

31

Hinckefend

Haus Vorhelm

Heinrich Steinweg

32

Pelmke

Freckenhorst, Abtei

ehemals am Weg vor  Ostkamp

33

Bücker

Haus Vorhelm

Gerhard Ostkamp

34

Doeth

Haus Vorhelm

 Gerhard Lüning

 

 

 

 

 

 

 

Gemeinheiten, Allmenden im Ksp Vorhelm

Dorffeld                      195 Morgen    

Mietingerfeld               Eickel 

Aruperfeld                   Eickel

Kloster                        Eickel 

Strücken                      Eickel

Langenhorst                 Eickel

Bosenberg, Eickel        188 Morgen

Dreischfeld                  Eickel

 

Isendorf:

Vogelfeld                    53 Morgen     

Kahrweg                      10 Morgen

Kellingholt                  43 Morgen

Langenhiege                24 Morgen

Beringholt                   18 Morgen

Plaß-Heckestraot          22 Morgen

Nienholt                       39 Morgen

Suddahl          

in’t Meer                      83 Morgen

 

1254 WUB III 567

Bischof Otto II. bestätigt dem St. Ludgeri-Kapitel zu Münster einen Zehnten im Ksp Vorehlm (6 Schilling weniger 4 Den und drei Maß (Modios) Weizen (tritici) Ahlener Maß, den er von Wilhelm von Lascap gekauft hat.

Besitzer des Hauses Vorhelm (nach Mummenhoff, Schlösser und Herrensitze in Westfalen)

 

1325 III 31 WUB VII 1843

Knappe Godscalcus dictus de Walegarden sen oo Margareta, Kinder Bertrammus, Wicburgis, verkaufen dem Knappen Johannes dictus de Lutterbike für 6 Schill Fenna die Tochter des Hermannus dictus Bernekote in Vorhelm zu Knechtsrecht (d. h. als Eigenhörige).

 

1413 von Torck

1673 Matthias Wilhelm von Westerholt

1685 von Reede zu Brandlecht (Schenkung)

1686 Bernahrd Johan Schenking zu Bevern (Heirat)

1707 Maximilian Heidenreich, Droste zu Vischering

gegenwärtig: Grafen zu Droste Vischerung

 

1697 IV 13 Drensteinfurt Schloß Loc 341-14

Original Fundatio vicariae curator in parr. Ecclesie Walsteddensi sub titulo omnipotentis Dei et St. Crucis a Domino Bernardo Crondrup, pastore pro tempore in Vorhelm errectae

 

 

1888

 

Die Eingesessenen der Bauerschaft Isendorf, Gemeinde Vorhelm, haben beschlossen, am Tönnishäuschen eine Schule zu bauen.

 

Walstedde

 

 

1205 WUB III

Mauritz wählt statt eines Laien einen Kanoniker aus ihrer Mitte als Cellerar.

Z:...Bertold v Ennynger, Werner de Oldenborch, Arnold v Thulle, Gerlach v. Walstede

 

1281 (1282) II 23 WUB III 1155

Conradus dictus de Ervethe erklärt, quod nos Hyrdincsterren constituti, daß er mit Zustimmung seiner Frau Berthe und seiner Miterben Boymund, Alexander und Goztue, die Cunegunde de Varnhuvele und sein Recht an der an dem Haus Varnhuvele, genannt Vorwerc hatte, dem Grafen von der Mark zu Händen seines Drosten Rutger de Suanesbole resiginert habe. Es sagt zu, daß sein Bruder Albert innerhalb eines Jahres auf seine Rechte verzichten werde.

Zeugen: Bernhardus de Methlare, coanonicus Capembergensis, Theodericus Volenspit, Johannes frater eius, Wescelus de Galen, Winemarus de Grintberge, Everhardus de Hesne, Engelbertus de Herborne, milites; Johannes de Huvele, Ludewicus Ricebere, Conradus de Methlare.

Die Verkäufer lassen das Gut coram iudicio (Freigericht) Osendinchusen (Östinghausen) und iudicio Ostunen (Ostönnen) auf

Siegel: vorwärts sehender gekrönter Löwenkopf (Conradi de Ervete)

 

1282 VI 20 WUB III 1170 Münster

Propst Wicbold zu Mauritz überträgt Johanni filio plebani in Walstede, gewisse Äcker ad ipsam aream pertinentem iure feodali, die nach dem Tode Herwigis de Walstede frei geworden waren

Zeugen: .... Hinrico plebano in Warendorp et Engelberte nove ecclesie eiusdem loci, ,,, Hermanno dicti Kruke et Theoderico famulo de Northolte

 

1311 /1352 INA LH Hövel, Pfarre

Abgaben an die Kirche zu Hövel aus Walstedde:

- Hermansgut to Oistrick ii schepel ordei (1352 III mudde gersten Alensche mate)

es handelt sich um den Hof Ostermann, Bft Herremstein

 

1320 VI 26 WUB VIII 1428 Hamm

Wescelus de Galen senior oo Otburgis, Wescelus, Gerwinus, Rotgherus, ihre Söhne verkaufen für 15 Mark den Bürdern vom Deutschen Ordenshause zu Münster ihre Güter Snakenkoten im Ksp Rinkenrode.

Actum coram iudicio Hammensi ... Everhardo van der Borich tunc temporis iudice ... Bertoldo de Susato, Wenemaro de Galen, Conrado van dem Walle, Richardo Vus,. Johanne Herteshals, Gerhardo dicto Kokenicht, Randolfo de Herdincstrren, Richardo dicto Grundelen, famulis

Wegen Siegelkarenz des Ausstellers siegelt Johannes dictus Clot, miles, tunc temporis officialis in Hammone.

 

 

1337 IV 22 Kentrup U 50 und Volm. UB 362

Lysa, Wwe des Ritters Pulsian und Tochter Lysa, Wwe des Knappen Bertold von Susate, und ihre Kinder, verkaufen Kentrup die größere Hove im Ksp Walstede zu Heyrdincstere zu dauerndem Besitz  und lassen dieselbe vor dem Freigericht auf.

Siegel des Johan de Susato und Gerlacus de Zumeren, Offizial des Grafen Adolf von der Mark

 

1339 INA Diözarchiv

Theoderich Graf von Limburg bekundet, daß er mit Albert von  Hovele seine Güter thon Echolte in der Pfarrei Walstedde gegen dessen Besitz gt dat Molenhuse tho Genegge unter Zustimmung der Söhne Everhard und Crafton getauscht habe.

vgl Volmarstein UB 376 (1339): Verzicht des Albert von Hövel vor Freigericht auf die Güter in Echolte cum manos adiacente dicto Hylleghenhove in parr. Walstedde zugunsten des Klosters Kentrup.

 

1342 IX 20 INA LH Drensteinfurt Schloß U 9

Johannes de Susato, famulus, verkauft religiosis personis (nicht näher bestimmt) domum dictam Overhus cum cas ibidem adiacente ... parrochie Walstede vor dem Freigraf Bernhardus de Heynctorp

Zeugen; Everhardo de Herne, tunc temporis judice in  Hammone ,,, Johanne Bickedorpe, Everhardo dicto Vrie, liberis hominibus.

 

1343 Mauritz U 150

Der Knappe Dietrich von Hesne zeigt seinem Verwandten, dem Propst Konrad von Sankt Mauritz, den Verkauf der Hufe zu Honporten bei Walsteden im Kirchspiel Ahlen vor Rudolf von Westerwinkel an und bittet um Belehnung.

 

1348 Villikation S Mauritz in Walstedde:

Manus Honporte i p. Alen libera semper villicatio eccl. nemini prtre colonum ipsum eccl mancipium inbeneficiatus: possidet ecclesia. Iste manus primo erat fedum prepositi nihil omnino in preposituram sive ecclesiam, quod idem est, pentitens.

1348 quidam Thidericus de Hesnen famulus et Sophia uxor dictum mansum resignarent et vendiderunt pro 554 marcis (?)... totique capituli

 

1382 XI 20 INA LH Werne, Pfarrdechanei U 11

Konrad von Werne oo Nelle verkaufen Hartleve van dem Vorwerke ihre Wort im Dorfe Werne

Gerichtsleute: Everd Costers, Bürgermeister zu Werne, Johan van Heyrdincstenen

 

1390 XI 28 INA LH Werne, Pfarrdechanei U 12

Johan Heydinchsten anders geheißen Musche gestattet Johann Heyrdinchstenen die hauve zu Harborg, Ksp Herbern (Sendermann, Bft Nordick) binnen sechs Jahren für 14 Mark widereinzulösen

Zeugen: Lubbert Bartholt, Wenemar der Nardene, Lambert Koekel, Johan Reydegels, Johann Kaldehauve

 

 

1449 Mauritz U 164

Richard von Walstedde verkauft die Hufe Honporten an St. Mauritz. Er verbürgt sich mit dem Ritter Gerlach von Sumeren für die Resignation der Hufe durch seine Tochter Cunigunde innerhalb von drei Jahren.

 

1350 AuB I

Johan v Altenwalstedde, Sohn Richards, verkauft gewisse Äcker vor der Ahlener Ostpforte

Patronatsrecht:

 

1364/79 Lehnsbuch Florenz von W.

392 Johannes de Walstede tente domum to Midwich in parr. Vorhelme

 

1363 Kentrup U 84

Jutta, Wwe Heinrich des Roeden, und Johann, ihr Sohn, verkaufen Kentrup ihren Kotten zu Hyrdincsterren im Ksp Walstedde

 

 

 

Hof Jägermann- Walstedde

gehörte zum Gützerbesitz der Reichsabtei Essen, auf dem Drein, Hofesverband Berhorst

 

 

Kirche - Pfarrei

 

1310 VIII 29 WUB VIII 559 Grauseau

Papst Clemens V gestattet Widekind, scholastico ecclesie Coloniensis, mehrere Pfründen zu besitzen, insbesondere omnes fructus, redditus .. de canonicatu prebenda de thesauraria eccl Mauricii extra muro Mon et parochialibus de Walstede et Ochtrope

 

1345 Mauritz U 154

Decan Hermann und das Kapitel von St. Mauritz verpachten dem Priester Heinrich auf 12 Jahre ein Haus in Walstedde

 

1364 (MAURITZ U 233)

Graf Engelbert von der Mark präsentiert für die Kirche zu Walstedde, deren Präsentationsrecht ihm un dem Propst zu Mauritz alternierend zusteht, den Kappenberger Kanoniker Dietrich von Sümmern

 

 

Familie von Walstedde

 

Nach westf. Siegel 162, 18 und 19: drei Kugel pfahlweise oder 2:1 gesetzt. Stern in Schildmitte.

Die Variante mit Stern rührt vielleicht daher, daß Johan v. W. Nachkommes des 1282 genannten Johan, Sohn des Pfarrers von Walstedde ist (WUB III, 1170), der vom Stift Mauritz bei Münster das Lehen der Herwigis von Walstedde empfängt.

Wappengleicheit mit Ludeke Lybborch von Ackenschock

Wappenähnlichkeit mit Knipping (statt Kugeln Ringe)

 

 

1338 (A Dom 68)

Richard v. Walstedde, Knappe Bürge des Verkaufs der Vogtei über Güter in Hallene durch Brüder v Ahlen

 

1344 INA BE Heessen

Godfridus de Walstede, Zeuge einer Verpfändung in Frielick an einen Hammer Bürger

 

1345 Kentrup U 66

Gerhard von Galen Lehnsherr eines Gutes zu Herdensterre

 

1345 Ketnrup U 61

Gerhard, Lubbert und Rutger van Galen, castellani zu Mark, verkaufen Kentrup das Eigentum des Guts Hoselinchus im Dorf Hyrdincsten Ksp Walstedde

 

1352 A Dom 89)

Richardus W, Bürgermeister Ahlen, Bruder Albertus, Joh Sohn des Richardus, Zeugen

 

1353 III 19

Dies. als Zeugen

 

1355 INA BE Heessen

Rutger v Galen zu Velinchusen gibt der Kirche zu Heessen das Eigentum des Landes bei Walstedde, das Arnold van Kamen, der zu Ahlen wohnt, von ihm zu Lehen trug

 

1356 IV (A Dom 109)

Johann, Sohn Richards v Walstede oo Petronella verkaufen für 66 mark halben Hof Midwic Vorhelm an die Beckumer Kirche

Währschaft: Richard und Albert v Walstedde, Brüder

 

1359

Knappe Richard v W.Währschaft

 

1364 Limburg Lehen

52: Johan v Walstede dat hus gheheiten Brunninchus to Alden Walsteiden zu Dienstmannsrecht

95: Richard v Walsteden hevet entphancgen dat Westergut zu Aldenwalstedde in dem selven kerspele

 

Volmarsteiner Lehen in Walstedde

 

Lehnbuch I 1250-1300

5.   Herman, filius Wedekini van dem Stade decimam in Holthusen ... et casam ibidem in parr. Mendene

     preterea unum mansum cum dimidio in Kurwich super Dreno in parr. Walstede

 

Lehnbuch II 1313

Herman de Rudinchusen, filius Wedekindi de Stade Kurwich

 

Lehnbuch II 1351-1432

52   Engelbrecht van Mechelen domus Nettebrock, Walstedde

60   Rychart und Johan, broder van Walstede, die hove to Aldenwalstede

60a Svederus dictus Beyer domus d Popescheroet et cum agris Santbrede in p Walstede

60b Wulfart de Amyke bonis in Amyk p Walstede qui fuerunt Adolphi fratris suis (de egendom is in alder tyt verkoft)

 

Lehnbuch IV

18 Arnd van Mechelen, Nettebrocke

 

 

1366 (Alter Dom 134)

Z: Johan v Walstede

 

1366 XII 13 (ebda U 137)

Richard und Sohn Johan Walst. Knappen, Zeugen vor dem Freigericht des Bernhard dictus Bose

 

1377 Ludgeri U 25

Godeke van dem Hamme verkauft Ludgeri einen Zehnt im Ksp Stenvorde auf dem Drene und im Ksp Walstede

 

1385 INA BE Heessen

Godevart van Walstede, Altarist des ST Katharinen Altars in der kerken thom Hame

 

1392 Lehnbuch der Gft Mark

Märkische Lehen in Walstedde:

Lubbert Naertholt  Schuermans ghuet to Naertholte und Lynkamps Hof als Mannlehen

Hinrich Knyppinc, ML, hoeff to Vrythove Ksp Walstede

Rotgher v Galen Borglehen Mark, ua ghut to Ostrike Ksp Walstede

 

Johan v Herdincsterne ML, hoeff to der Caldenhove Ksp Walstede

(1410/16 de Caldehave Everhard Vridag gt Ruter)

(1592 Ludolf v Galen die Herdinckstern) ===>Galen zu Venne

 

1381 Msc 19 II

Der Knappe Lutbert von Rechede gt. de Bytter verkauft seinen Zehnten zu Curwych Ksp Walstedde

 

1436 X 2 UB Ägidii 261

Hermann van Herborne oo Gertrud verkaufen dem Diederich Cleyvorn, Bürger zu Münster, eine Rente von 3 Gg für 54 Gg aus seinen Gütern:

- de hoff to  Kurwyck,Westhuses hove zu Kurwyck,  Borgmans Gut zu Amwyck, hoff to Beckedorpe sämtlich im Ksp Walstede

Bürgen Johan van Buren, Hinrich van Galen

Siegel Herman von Herbern: Wappen dreimal schrägrechts geteilt

 

1424 Volmarst U 1046

Das Kapitel des Alten Doms gestattet den Rückkauf einer Rente aus dem Erbe Grote in der Bft Amwick, Ksp Walstedde

 

1477 IX 28 UB Ägidii 312

Herman Schenckinck oo Cunne verkauften Ägidii für ihre Tochter Druden, Konventsjungfer zu Ägidii, für Kost, Kleider usw. eine Rente von 3 Gg, die früher der +Herman van Herborne oo Gertrut dem +Dyderike Cleyvoren verkauft haben, zahlbar aus dem Hof zu Kurwyck und den anderen Gütern im Ksp Walstedde (Rentverschreibung 1436). Drude ist damit von ihren elterlichen Gütern abgefunden.

 

1494 MS Studienfonds Haus Geist 13. Kasten U 33

Dirick Nase verkauft Jaspar von Oer seinen Schultenhof Kurick Ksp Walstedde

 

1516 Kleve-Mark Reg Lehnssachen 20

item de kalden houve to Heyrdinckstein in dem kerspell to Walsteyn dat der Rat inne hefft is Mangut

 

1518 ebda

Anna von Oer und Sohn Bertram von Oer zu Nesselrode überlassen den Hof zu Kurrick und Westhues Ksp Walstedde dem Hinrich von Herborn

(ab 1509 Adrian von Herborn streitet wegen der Einlösung des Gutes Kurick)

 

R604 Ägidii

Gert van Beverförde zahlt jährl Rente aus Frythoff (1501-1535 redemit)

 

1375 Hamm Milde Stiftungen

Tideman v Hagen, Rektor der Pfarrkriche zu Hamm stiftet u a einen Altar in der Kirche zu Hamm

Ausstattung ua Hufe Dorholte. Pfarre Walstedde

R 746

De schulte Kurwyck 3 ort goldes

Westhues tho Kurwyck 3 ort goldes

Borchman tho Amwyck 3 ort goldes (=13 1/2 s.)

De Schulthe Bekendorp (1501ff dedit Wechake)

 

Nettebrock (Herrenstein)

Lehnbuch III (1351-1432)

Engelbrecht van Mecheleen domus dictus Nettebrock im Ksp Walstedde

 

1397 UB Volmarst. 695

Knappe Arnd von Mechelen empfängt an Mannstatat dat gut to Nettebroke Ksp Walstedde und zwei Güter zu Natorpe, gheheten Dykhus nebst Zubehör im Ksp Drensteinfurt.

 

1406

Knappe Steven van Mecheln gleiche Belehnung

 

1453 Liesborn UB 484

Knappe Joh Schreder erkennt an, daß das Kl Liesborn eine Rente aus seinem Hof Steynhoff to Walstede (6 Pf) zu erheben habe

 

1461 Ludgeri U 143

Rentenverkauf aus dem Steenhove im Ksp Walstedde

 

1489 (A Dom 425)

Gerdt v Beverforde oo Sophia verkaufen Altem dom Rente von 100/5 Gg aus freieigenem unbelasteten Erbe Vrijthoff, Dorfbauerschaft Walstedde

 

1492

Herman Heymsteden de olde, Bürger zu Ahlen, verkauft Rente, die ihm Knappe Hinrich Moneke verkauft hat, aus dem Gut Esschehus tho Brochusen kerspel und burschop to Walstede

 

1503 (ebda U 468)

Dies. verkaufen Rente aus Frythoff und Hohlleyn Ksp Ahlen, Hallene Beide Güter sind nur mit kerckrecht und gogrevenrecht belastet

 

1506

Stiftung des Altars primi rosarii durch Pastor Petrus Buck an der Georgskirche zu Hamm

Einkünfte: ...

Schurmanshove Ksp Walstedde Bft Wiltholten

 

1523 Borg U 456

Gert von Beverförde verkauft dem Konvent Blumenthal zu Beckum eine Rente aus Tornemansgud Ksp Heeßen und Vrythovesgud Ksp Walstede

 

1536

Bele Freise verkauft v d Reck das Tödt Erbe Ksp und Bft Walstedde

 

1547

Gert v Galen zu Ermelinghoff setzt Suithoff Ksp Walstedde Bft Ameke zur Bürgschaft

 

1556

Schuldner des Ehepaares Duystermollen:

Bruneman, Drugesche, Hambrock, Luckman, Suthoff; alle Walstedde

 

1621

Gerd Valcke v Galen erhält im Tausch Brunnemans Erbe Bft Altenwalsteddde

 

 

1652 FM LA 328,6

Copia authentica der Fundationsurkunde des Nordenhospitals

In Sachen der Jungfern des Hospitals wegen des Hammer Bürgers Kale als gewesener Pächter des im Ksp. Walstedde gelegenen Erbes Ohndorf in puncto spolii

 

 

Jost Hanen, Pastor zu Walstedde 1573/78

1573 QFA III  S. 213

Bestellung zum  Vormund der Kinder des Goswin Hanen, Pastor der alten Kirche  zu Ahlen und der Dorothea Dodes

1578 ebda S. 215

Anna Dickman überträgt ihren Kindern von Herrn Joest Hanen, Pastor zu Walstedde, und den noch geboren werdenden ihr gesamtes Gut für den Todesfall, nämlich Margarete, Johannes, Hinrich, Gordt, Jost.

 

 

 

Warendorf

Einbürgerungen aus Walstedde

 

1710 Hinrich Steving, Dorf W

1711 Johan Harde

1715 Cath Freeman (Baltz)

1718 Berndt Friedthouwe

1718 Joh Steuwinck

1722 Laurentz Stöwing

1790 Albert Dreckman von W. bei Ahlen oo Elis Mersman von Sassenberg

 

 

 

1823 (Westerwinkel 821)

 

Besitzungen der Gf vom Merveld in Walstedde:

1. Hennebergs Gut (1000 Rthl)     58 Mg Zeitpacht

2. Kotten auf der Hovesaat (400)   4.9 Mg Bd Heinr.Entrup

3. Kotten auf der Ovelgönne (400)  3.9 Mg Peter Grund bei der Kahrwiese

4. Avermanns Kolonat (900)        52   Mg Erbpächter Franz Avermann

 

Dorf Walstedde

Pannewicks sive Pannicken Kotten (300)

Zehnt zu Walstedde

 

Amtsblatt Reg MS

1836 Beilage

 

I 1836:

Im Ksp Waldstedde brannte eine Branntweinbrennerei mit allen Neubengebäuden ab.

 

Subhastation des Roeterup oder Westhueskottens (Dorf W. Nr. 12)

 

Subhastation von AL zum Rohrkamp Erbe gehörig (Ksp Walstedde)

 

Subh. Dorf Walstedde Nr 42: Wohnhaus und Garten (Wwe Entrup), belastet mit 310 Thl

 

Erbpachtgerechtsame des Zimermanns Heinrich Dieckmann Walst. an 10 Morgen aus dem Ostermannschen Kolonate zugefallen (Teil der Broseer Heide)

 

Dorfbauerschaft 5: Ophauskotten reiner Wert 1335 Rthl soll subhastiert werden

 

Bft Herrenstein: Ksp W. Nr 5: Walters Kotten Wert 495 Thl

 

1869

Lehrer Müther +, Nachfolger Heinrich Wiedehage (Knabenschule W.)

 

1873

Ausbau der Chaussee Ahlen-Walstedde

 

 

 

FML 361.2

Walstedde 1545

 

 

De Frydthoff    32        9 ß 1 d

de Koster                     pauper

Dirick Lappe   6

Rembert tom Kotte

Aleke ton Gyldehus                 1 ß 2 d

Schycke          18

Tryne Hambroick                    9 d

Thonies tho Walstedde             8 ß

Berndt Holscher                      9 d

S. tho Walstedde          43        1 Mark 10 d

de Mereman

Osthuis 24

Ossenkamp      24

de Vrye 18

Thofuer           6

Hennebergh     22

Trine Narth      6

Wykheman (Wellmann)                       1 ß 2 d

Lynkamp         6

Henckhuis       6

Brüneman        20

Westerman      24

Luckeman       24

Berkamp                     14 d

de Smidt                      14 d

Hambroich      24

Peckentorp      16

Ossenwynkell              14 d

de Weimer       6

Schurman        42

Schycke          6

Spranckesche   4

Steman 18

de Meyg          25

Averman         20

 

 

Ameker Bur

Joh uf den Spyker                    9 d

de Lepper                    9 d

de Sluter                      17 ß 5 d

Northoff          40

Suidthoff         35

Sch. Kurick     30

Brunsterman    30

de Hoep           45

Middendorp     30

Lyphues          24

Westhues         25

Hindemann (?) 30

Gerkamp         32

Joh tom, Bussche                     14 d

Oldendorp       40

Hesselman       30

Buschman       16

Panewyck        42

Beerman          12

Barthman        30

Wigell  30

Thuneman       6

Brinckman       6

de Meyg          24

de Schroder                 14 d

Kleykamp        12

Else upr Becke pauper

Berndt Loman  12

Holscher          4

 

Herensterner

Nettebroick      35

Hinrich Doth   pauper

Sluipman         40

Hinrich upr Heyde                   9 d

Jegermans       40

Hasellmann     35

Merschmann    30

Thyeman         24

Overhuis         35

Dirich to der Geyst                  9 d

Jo to der Geyst 12

Dorholdt          24

Anton von der Wege    12

Wolter Eckholdt           40

Gerdt Eckholt  36

de Droge          30

Tryne opr Mersche       pauper

Oesterman       30

Johan Brune    42

Reybecke        18

 

 

 

 

 

Höfe zu Walstedde nach AUB V

 

Meßkornregister 14/15. Jh

in Klammern Bezeichnung der Höfe im 19. Jh

 

I. Walstedde

1.  Vrilink to Northolt (May)

2.  Lubbe to Northolt   (ders.)

3.  Brokes (Everdes Gud tom Broeke; Steinfurt)

4.  Steenhove (1453 Besitzer J. Schröder)

5.  Benninkhove (Bennemann)

6.  Everhard des Vryghen (Frye)

7.  Grimberge

8.  lüttike Hennberghe (Henneberg)

9.  Brüninkhus (Brünemann)

10. mansus Adolphi Codels

11. m. Sickmannes

12. Westhove (Westermann)

13. Luckemannink (Lückmann)

14. Albert to Beckedorpe (auch Bickedorp)

 

II. Hyrincsterne

15. Sluckhove (Schluckmann)

16. Borchove (Borgmann)

17. dat Haverlanadt

18. Gerwin to Neetebroke (Nettebrock)

19. dat Eveschehus

20. dat Haselinkhus (Hoselmann)

21. Steenhove

22. Buderinckhove

23. de Thyehove (Tiggemann)

24. Overhave (Averhues)

25. Koldehove (märk. Lehen)

26. Nederholte (Dörholt?)

27. Henrich ton Eckholte (Eckholt)

28. Eckholtes hus

29. Hinrich to Eckholte

30. deghe to Eckholte (Dröge)

31. Herman to Ostwick (Brune)

32. Hinrich to Ostwick (Ostermann)

33. Robbekenhove (Robbeke)

 

III. Amwik

34. Brunsterink (Brunselman)

35. Rivenhove (Rive zu Pannewick)

36. Albert to Pannewick (Pannick)

37. Oldendorp (Ondrup)

38. Hesselink (Hesselmann)

39. Vigels (Wiegel)

40. Praels (Schlüter?)

41. Bolrinkhove zu Pannewik

42. Schuerhove

43. Jegherinkhove (Jägermann)

44. Albert Westhues to Kurwick (Westhues)

45. Lypeshove (Lips)

46. Hoppshove (Hoop)

47. Schulte to Kurwik

48. dat Gortehus (Gottmann)

49. Gerkamp (Gerkamp)

50. Rolewinkhove

 

IV. Zedelincgude

51. Amwick (Süthoff ?)

52. de Northoff

53. de Borkhove

54. de Meyeshove (May)

55. Johannes hus to Beckedorp

56. Vryhoff (Vrythoff)

57. de Suthoff in Walstedde (S. Walstedde)

 

Feuerstättenschatzung 1589

Walstede

Schicke tom Northollte

Hynr. Sprancke

Herman Smydt

Ossenwinckel

Sundermans Backhuis

de Koster

 

Amyke

Northoff

Suthoff

de Sch (ult) vann Kurwick

de Hoepp

Middendorpp

Lypphuis

Westhues

Gorthman

Jeckampp

Oldenkampp

Hessellman

Panewick

Nagell

de Mey

Borchman

Brunßmann

kotter

Busschman

Beerman

Tynnemann

de Sluter

Kleykampp

de Holscher

Brinckman

Catman (?) Middendorps

Lubbert upr becke

Mester Rottger

 

Herensternne

Nottebrock

Sluppmann+Jegermann

Messchmann

Hosellmann

Thiemann

Overhues

Dorholt

Eckholt

de Droge

Gerdt Eckholt

Oßermann

Bruno

kotter

Rebbeke

Antho. underdemberge

Johann in der  Geiß

Ditr, inn der Geyß

Dyckmann

Ffrederix upr Heyde

Hynr. upn Mersche

Hynr. Slupmans lyfftucht

de olde Jagerssche

Summarum der Fuirstede LXXXV (85), ider up III Gg, us IIC  LV (255) Goldg.

 

 

 

 

 

 

 

 

Höfe in Walstedde

 

1319 IX 1   WUB VIII 1361

Ritter Godefridus Volenspit bekundet, daß er das Eigentum des Erbes Estene Kirchspiel Ahlen dem Edelherren Otte von Ahaus gegen das Erbe ton Holte Ksp Walstedde übergeben hat.

Zeugen Alexander Volenspith miles

            dictus Sprenge

 

1345 INA WAF S: 103, Loburg UR 8

Knappe Heinrich von Hattenecke verkauft an Lambert und Rotger, Söhne des +Rotger von Herbern, die Gützer in Kurewich mit Getreideeinkündten und Zehnten und seine Hufe zu Gemerike und belehnt sie vorläufig damit.

Zeugen: Rudolf von Westerwinkel, Petrus Mordere, Johann von Hamm, Hermann Strepehof

Siegel des Amtmanns von Hamm Lambert von Vorsem

 

1381 Msc II 19 S. 182

Knappe Lubbert von Rechede geheiten de Byttere verkauft seinen Zehnten zu Curwych im Kirchspiel Waldstedde; ausführlich:

1381 INA WAF S. 116, Loburg UR 15

Knappe Lubbert von Rechede gt de Bythere verkauft den Kanppen Kort und Hermann von Herbern, Söhne des Ritters Gerd von Herbern, seinen Zehnten zu Curwych

Zeugen: Ritter Gerd von Herbern, Arend von den Roddenberghe, Godeke des Ryghters, Bürger zu Hamm.

 

nach 1381 INA WAF Loburg UR 25

Johann von Berle, Freigraf des Ritters Dietrich von Volmestein, bekundet, daß Elzebe, Tochter des Ritters Gerd von Herborne, Konrads und Hermann von Herberns Schwester, auf ihr väterliches Erbe verzichtet.

Sie behält das Leibzuchtsrecht an dem Luttiken Nolliken Erbe zur Curwick (=Middendorf Bft Ameke) mit zugehören Kotten und Zehnten.

 

Beckedorp

1380 Mauritz U

Henrich und Gerhard Knippinch verkaufen Mauritz eine Rente von 18sol 30d aus demGut Bekedorp Ksp Walstedde

 

1421 IU 78

Herman v Herbern verkauft dem Ahlener Bürger Johan v Ascheberg eine Leibzuchtrente von 2 Mark aus dem Gut to Paneweck, Bft Paneweck Ksp Stenforde und ute Hinricks gude to Bekedorpe in dem kerspele to Walstede ud ute Albertes gude Hesselmans belgen in der burschap to Ameck ksp Walstede

(Verk. Herman v Herbern to Etlingen + Cordes Sohn, oo Gertrd; Kinder Cord Engelbert, Hinrich, Gerd

 

1451 Mauritz U 523

Lehnservers für Bürgermeister Johan Groetende zu Ahlen wegen Erbe Beckedorpe gt Luckenannych Ksp Walstedde

 

1451 Mauritz U

Wiederholung des Lehnsreverses

 

1477 Mauritz U 667

Lehnsrevers des Johan Groetende über Gut Bekedorp, Ksp Walstedde

 

1483 Mauritz U 707

Henrich Uphues mit Lokemans Hove gt. Bekedorp im Ksp Walstedde von Mauritz belehnt

 

1489 Mauritz U

Bitte um Belehnung des Heinrich Uphues mit Lokmanshove gt. Bekedorp im Ksp Walstedde

 

1493 Mauritz U 773

erneute Belehnung des Hch Uphues (Siegel Hausmarke)

 

1521 Mauritz U 824

Lehnsrevers des Ahlener Bürgermeisters Johan Dreyhus und Anton Uphues wegen der Güter Bekedorp, Walstedde

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

1454 U 89

Wessel v Galen verkauft Rente aus Erben und Gütern Hermans gude to Osterick unde ut Bruns gude to Osterick belegen in deme kerspele to Walstede und in der burschapo to Herrynchsterne

 

1484 U 109

Knappe Rotger v Galen zu Venne verkauft Rente aus Hermans Gut to Osterwijck, dar nu Lubbert to Osterwijck up wont, belegen in dem Ksp to Walstede, burschopp to Herdincksterne

(R: 18 Jh Oesthaus)

 

15. Jh Lehnsregister der Grafen von Rietberg

Diderick van der Recke, Diederickes Sohne erhält den Northof to Amick (1459)

- iß vortieden gewesen Johan Knippings

1469 Drensteinfurt Archiv Loc 29

Cordt Graf von Reitberg belehnt Dietrich von der Reck des +Dietrich Sohn in Mannstatt mit der

Northove zu Amick; bisheriger Lehnsvasall Johan Knipping

1493

Belehnung des Johann von der Reck

1795

Belehnung des Franz Engelbert von Landsberg zu Steinfurt (Gut Nordhoff zu Ameke im Ksp Walstedde)

vgl. Archiv Drensteinfuret Loc 29, 1-20: Gräftl. Ritbergische Belehnungen mit der Northove zu Amick Ksp Walstedde 1469-1798

 

1611-1620 RKG 2355

Heinrich Grotevader, Hamm, Beklagter, durch Johan von der Recj, Drensteinfurt:

Immission in den verpfändeten Frithof Ksp Walstede, vormals im Besitz Heinrich v Mallincrodt, Küchen, den der Kläger beerbt hat

 

1681/1688 RKG 2421

Sämtliche adligen Stiftsdamen des Hospital Hamm gegen Henrich Kahle, Kronwirt zu Hamm: Räumung des Stidtsgut Hof Oendrup wegen Pachtrückstand und Verschlechterung der Gebäude

 

1752 RKG 4557

Dr Christoph W Rave klagt gegen Johan Philipp Franz zu Galen zu Ermelinghof: Darlehnsforderung von 400 Rthlr, Immission in de Höfe Sudhof, Brunstermann, Ksp Walstedde

 

1775 RKG 4559

Ders. beklagt vom Vormun der minderjährigen Kinder des Galen zu Ermeling- hof: Rückforerung zuviel bezogener Einkünfte aus Höfen Brunsterman, Sudhof, die 1609 von Ludolf von Galen oo Marg Valke verpfändet wurden.

 

 

Walstedde

Vollständiges Register der Landfolgepflichtigen Ksp Walstedde

 

Nr. Brandsoz.  Name         Stand      Bft        Gutsherr

 

14        Friedhof           Zeller   Dorf    Haus Küchen

13        Eichholt           dto       Dorf    Haus Küchen

 

3          Ossenkamp      Zeller   Dorf    Wwe Raters

 

4          Frie      Zeller   Dorf    Haus Heessen

53        May     Zeller   Dorf    "

56        Schick Kötter  Dorf    "

78        Gattemann       Zeller   Ameke "

40        Bußmann         Kötter  Ameke "

39        Pannick           Zeller   Ameke "

38        Beerman          Kötter  Ameke "

33        May     Zeller   Ameke "

30        Kleykamp        Zeller   Ameke "

 7    Baune       Zeller   Herrenst          "

27        Heitwirth         Kötter  Herrenst          "

 

 5         Osthus Kötter  Dorf    v Galen

79        Lienkamp        Kötter  Dorf    "

 

12        Schick Kötter  Dorf    St. Mauritz

71        Lückmann       Zeller   Dorf    "

 

10        Hennermann    Zeller   Dorf    v Merveldt

12        Pannick           Kötter  Dorf    "

52        Arnemanm       Zeller   Dorf    "

 

77        Brunemann      Zeller   Dorf    v. Wintgen

70    Westermann         Zeller   Dorf    "

29        Bründelmanm  Kötter  Ameke "

 4         Sudhof Zeller   Ameke "

10        Tiggemann       Kötter     Herrenst        "

 

67        Hambrock        Zeller   Dorf        Geschw. Comm

 

59        Schürmann      Zeller   Dorf    Wulfhof in MS

 

54        Steemann         Kötter  Dorf    Pastor zu W.

10        Dieckman        Kötter  Herrenst          "

 

63        Weber  Kötter  Dorf    v Landsberg

 8         Ostermann       Zeller   Herrenst          "

31        Stratenhölscher Kötter  Ameke "

 

 4         Sändermann     Kötter  Herrenst          v Nagel

42        Hesselmann     Kötter  Ameke "

41        Schrittepper     Kötter  Ameke "

 

51        Schulte Kurich Schulte Ameke Zurmühlen

47        Westhus           Zeller   Ameke "

14        Drüge  Zeller   Herrenst          "

 

50        Hoepp Zeller   Ameke Kloster Kentrup

24        Nießmann        Zeller   Herrenst          "

18        Arenhuß          Zeller   Herrenst          "

38        Hoselmann      Zeller   Herrenst          "

            Gerdes Zeller   Herrenst          "

 

49        Middendorf      Zeller   Ameke Oberschmidt"

 

            Lipfus  Zeller   Ameke      Wirt Schürmann

 

            Gerkamp         Zeller   Ameke v Ascheberg

            Wiegel Zeller   Ameke "

-4         Strukamp         Kötter  Ameke "

 

43        Ohntrup           Zeller   Ameke Nordenstift

 

32        Borgmann        Zeller   Ameke Rat Ludolf

 

37        Tinnermann     Kötter  Ameke Kapitel Vreden

 

25        Jägermann       Zeller   Herrenst          Wiedenbrück zu Antfeld

 

 2         Döhrholt          Zeller   Herrenst          ref. Kirche zu Hamm

 

 6    Kobike      Kötter  Herrenst          Vicarie Steinfurt

 

25        Schluckmann   Zeller   Herrenst          sein eigener Herr

 

1804

Unterschrift der Provisoren Jägermann (Nr 53) und Brünemann (Nr 77)

Ablieferug von 22 Rthlr an die Amtsrentei Wolbeck

 

 

Mauritz: Belehnungen mit Stiftsgütern zu Walstedde (Mauritz Urkunden)

 

1370 Mauritz OU 43

Conrad von Westerhem, Propst zu Mauritz, verlehnt curtim dictam Zuthof sita in p. Walstede et suis mansis juribus et attinentiis iure villicationis pro villicos an Henrich Knipping.

Abgabe de curte predicta: 3 Molt et 6 scep ordei, duos molt, sex schepel avenes mens. mon, duos pingues porcos vel sedecum sel, 12 pullo

item de manso Werzebrochusen 14 scep avene

de manso Broyninghove 14 scep ordei, 7 Scheo. avene

de manso Henneberch 18 Schep ordei

ferner Herwardia destitutiones quae vulgariter Huswynnyghe dicuntur

 

1446 Mauritz U 505

Albert Torck zu vorhelm verzichte auf jeden Anspruch an der Hofe Werzebroychusen Ksp Walsteden und Zuethoff

 

1446 Mauritz U 506

Lehnsrevers  des Dietrich von der Recke auf Zuythove, Gut zu Bennynchm Hennenberch /Walstede und Werzebroichusen (Ahlen)

 

Abgaben: de curte predicta 3 Molt et 6 scep, ordei

               duos Molt, sex scep. avene mens. Mpn.

               duos pinges porcos vel sede cuius vel 12 pullos

Item de manso Werzebrochusen:

                14 scep.avene

item de manso Broyinchove:

                14 scep ordei, 7 scep avene

item den manos Henneberch:

                18 scep ordei

ferner Herwardia, destituitones que vulgariter huswynnighe dicuntur

 

1478

Gert von der Recke: Hennenberg, Bonnykc, Ksp Walstedde; Wersebrockhusen

 

1483

Dietrich von der Recke

 

 

1436 U Ägidii 261

Herman v Herborne oo Gertrud verkaufen Rente von 54/3 Gg aus ihren Erben de hoff to Kurwyck, Westhuses hove to K, Borchmans gud to Amwyck, de hoff to Beckedorpe, alle Ksp Walstedde

         

1477 Ägidii U 312

Verkauf dieser Rente an Ägidii durch Hermann Schenckinck oo Kunne zu behuf ihrer Tochter Drude, Konventsjungfer daselbst

 

         

R 604 Ägidii

Gert van Beverförde zahlt jährl Rente aus Frythoff (1501-1535 redemit)

 

R 746

          De schulte Kurwyck 3 ort goldes

          Westhues tho Kurwyck 3 ort goldes

          Borchman tho Amwyck 3 ort goldes (=13Å s.)

          De Schulthe Bekendorp (1501ff dedit Wechake)

 

1453 Liesborn UB 484

Knappe Joh Schreder erkennt an, daß das Kl Liesborn eine Rente aus seinem  Hof Steynhoff to Walstede (6 Pf) zu erheben habe

 

1489 (A Dom 425)

Gerdt v Beverforde oo Sophia verkaufen Altem dom Rente von 100/5 Gg aus freieigenem unbelasteten Erbe Vrijthoff, Dorfbauerschaft Walstedde

 

1503 Alter Dom U 468

Dies. verkaufen Rente aus Frythoff und Hohlleyn Ksp Ahlen, Hallene Beide  Güter sind nur mit kerckrecht und gogrevenrecht belastet

 

1536

Bele Freise verkauft v d Reck das Tödt Erbe Ksp und Bft Walstedde

 

Geistliche Walstedde

 

1524 Mauritz U 826

Rentenverkauf des Pastors Henrich Holterman, Walstedde, an den Dom zu M´ünser, aus dem Erbe Stynhoff, Ksp Walstedde

 

 

1697 IV 13 Drensteinfurt Schloß Loc 341-14

Original Fundatio vicariae curator in parr. Ecclesie Walsteddensi sub titulo omnipotentis Dei et St. Crucis a Domino Bernardo Crondrup, pastore pro tempore in Vorhelm errectae

 

 

1621

Gerd Valcke v Galen erhält im Tausch Brunnemans Erbe Bft Altenwalstedde

 

 

1631 INA Ägidii

Einnahmen des Klosters aus Walstedde

a) Westhaus zu Kurwick auf Michaeli 3 Orth Goldg. (lat Rentverschreibung 1436 Hermann von Herborne 54/3 Gg)

b) Borchmann Michaeli 3 Orthgulden

c) Schulte Kurick desgl.

 

Warendorf

Einbürgerungen aus Walstedde

 

          1710 Hinrich Steving, Dorf W

          1711 Johan Harde

          1715 Cath Freeman (Baltz)

          1718 Berndt Friedthouwe

          1718 Joh Steuwinck

          1722 Laurentz Stöwing

          1790 Albert Dreckman von W. bei Ahlen oo Elis Mersman   von Sassenberg

 

O D (ca. 1800)

Interessierte an der Walstedder Walmey

 

Schulte Walstete

Friedhoff

Werseman

Heinrich Kötter

Böcker

Lückmann

Nienkamp

Heinrich Westerman sive Beckkamp

Schick

Kötter Panik

Hinkhuß

Avermidenk

Bennemann

Berndt de Werth sive Borgmann

 

1817 VI 17 Amtsblatt

Brand des Wohnhauses des Kötters Dieckmann, Walstedde

 

1817 Amtsblatt

Colon Schlüter und Zimmermann Hölscher zu Ameke wegen unerschrockener Hilfeleistung gelobt.

 

1823 Westerwinkel 821

Besitzungen der Gf vom Merveld in Walstedde:

          1. Hennebergs Gut (1000 Rthl)     58 Mg Zeitpacht

          2. Kotten auf der Hovesaat (400)   4.9 Mg Bd  Heinr.Entrup

          3. Kotten auf der Ovelgönne (400)  3.9 Mg Peter Grund bei der Kahrwiese

          4. Avermanns Kolonat (900)        52   Mg Erbpächter  Franz Avermann

 

          Dorf Walstedde

          Pannewicks sive Pannicken Kotten (300)

          Zehnt zu Walstedde

 

Amtsblatt Reg MS 1836 Beilage

 

I 1836:

Im Ksp Waldstedde brannte eine Branntweinbrennerei mit allen Neubengebäuden ab.

 

Subhastation des Roeterings  oder Westhueskottens (Dorf W. Nr. 12)

 

Subhastation von AL zum Rohrkamp Erbe gehörig (Ksp Walstedde)

 

Subh. Dorf Walstedde Nr 42: Wohnhaus und Garten (Wwe Entrup), belastet mit  310 Thl

 

Erbpachtgerechtsame des Zimermanns Heinrich Dieckmann Walst. an 10 Morgen aus dem Ostermannschen Kolonate zugefallen (Teil der Broser Heide)

 

Dorfbauerschaft 5: Osthauskotten reiner Wert 1335 Rthl soll subhastiert  werden

 

Bft Herrenstein: Ksp W. Nr 5: Walters Kotten Wert 495 Thl. Subhastation

 

1836 XII 20

Subastation des Wohnhauses Nr 42 Dorf Walstedde mit Garten, Eigentum der Wwe Entrup; Wert 301 Rthlr

 

1836 Amtsblatt Beilage

Substastion von Grundstücken des Rohrkamps Erbe Ksp Walstedde:

            2 Stücke AL im Berge 2 Morgen         55 Thlr

            1 Stück daselbst                       1 Morgen

            1 Stück daselbst                       1 Morgen

            2 Stück im Krautgarten 1 ½ Morgen

            3 Stück daselbst                       2 Morgen

 

1837 Amtsblatt, Beilage

Subhastation des 24 Morgen großen (Acker und Weide) Tönnies siver Fohrmanskotten in Walstedde für 687 Thlr.

 

1840 Amtsblatt Beilage

IV 3: Das Dörholt-Colonat zu Herringstein bei Walstedde, Wert 2578 Rthlr, 207 Morgen AL, Wiesen, Weiden, Holzungen, soll gegen jährlichen Grundzins ausgesetzt werden. Die in der Steuergemeinde Hövel gelegene Kuhweide Kuhkamp in der Mesenmark soll versuchsweise verkauft werden.

Hamm, der Kirchenvorstand der ev. Gemeinde, Wülfing

 

1869

Lehrer Müther +, Nachfolger Heinrich Wiedehage (Knabenschule W.)

 

1873

Ausbau der Chaussee Ahlen-Walstedde

 

 

 

 

 

Schule in Ameke

 

Reg MS 10703

 

1810

Schullehrer Franz Plettenberg

 

1836

Anstellung des Gerard Rosendahl als Lehrer zu Ameke

 

1838

Lehrer Rosendahl bitte um seine Entlassung, da seine geschwächte Gesundheit ihm nicht ferner erlaube, dem Schulamte vorzustehen. Er beabsichtigt, sich durch Privatunterricht in Herbern zu ernähren. Die „Krankheit ist eine Folge der Erkältung und Durchnässung beim Kirchengehen im schlechten und regnerischen Wetter“ Die Stelle ist mur mit 65 - 70 Thlr besoldete, daher kann sich R. keinen Gehülfen leisten. Nervenschwäche, Gichtleiden ..

 

1838 VI

Schulamtskandidat Ennemoser

 

1838

Antrag auf Umschulung von Walstedde nach Ameke: Ahlmann, Hengst, Westermann, Brunemann, Pannick, Lienkamp die nur einen Weg von 10 Min nach Ameke, aber einen von 1 ½ Stunden nach Walstedde haben. Ameke hat 60 Kinder, Walstedde 140.

 

1843

Antrag des Ennemoser auf Zulage

Regierung gewährt eine jährliche Zulage von 20 Rthlr. Aus dem Antrag: Auch wenn ich mich kümmerliche behelfe. Noch außer Stande bin, meine nothwendigen Bedürfnisse zu befriedigen zu können und daher noch täglich meine Schulden muß anschnellen sehen .. E. unterrichtet 52 zahlungsfähige, 4 arme Schulkinder. Die Bedienung der Kapelle in Ameke, Zinsen von einem Kapital, Ackerland ergibt 1ß Thlr, ferner für die Kirchenorgel zu Walstedde 18 Thllr, insgesamt 78 Thlr, ergibt für den Tag des Jahres 6 Sg 277/265 Pg.

 

1844

Die Repräsentanten der Schulgemeinde lehnen eine Zulage ab.

 

1844

Schulinspektor gibt gute Beurteilung (Sein Eifer, die Kinder im Wissen  weiter zu fördern, ist reger geworden. ... Um aus der Schule zu machen, was sich aus derselben machen läßt, ich sage machen läßt, denn das Publikum in Ameke und der nächsten Umgebung ist ziemlich roh, dies wirkt natürlich auch in soferne auf die Kinder zurück, daß sie weniger geweckt in die Schule treten

 

1844

Zeugnis des Pfarrers Didon, Walstedde, führt zur endgültigen Anstellung

 

1844

Amtseid des Ennemoser, eingeschärft: strenge Gesetze gegen Trunkenheit

 

1853

E.   erhält 18 Thlr als Organist, 7 Thlr als Küster

 

1854

Mitteilung, daß im Sommer 1853 die Gemeindekasse durch Wegebauten erschöpft ist, ein Zulage kann erst ein Jahr später erfolgen

 

1855

Zeugnis: ... Er trinkt seit vielen Jahren gar keinen Branntwein und verhält sich ruhig.

 

1866

Ennemoser gibt an, 27 Jahre in Ameke zu sein. Von seinen 6 Kindern sind nur 2 am Leben. Er war zunächst auf dem Seminar in Büren, dann Lehrer in Emsdetten.

Bitte um eine weitere Zulage und Dank für die gewährte Zulage mit der sein Gehalt jetzt 100 Thlr erreicht hat.

„Es wäre nur zu wünsche, daß die Gemeindevertreter von Walstedde mehr Interesse für die Schule hätten.“

Der Küsterdienst in Ameke ist organisch mit der Schulstelle verbunden.

 

1867

Der Landrat verfügt, das die Gemeinde 38 Thlr zulegen müsse, um das Lehrergehalt auf 150 Thlr anzuheben.

 

1869 VI 22

Lehrer Ennemoser +, er hinterläßt eine Frau ohne Kinder; der Sohn aus erster Ehe ist Hilfslehrer in Milte.

 

1869 X 4

Johann Löcke erhält eine prov. Anstellung an der Schule in Ameke

Vom 1. Aug. bis 1. Sept Vertretung durch Else Schlüter aus Clarholz

 

1872

Neubau einer Lehrerwohnung unnötig (Gemeindevertretung), da für unverheiratete Lehrer mehrere gut erhaltene Zimmer vorhanden sind.

 

1873

Johann Löcke erhält def. Anstellung

 

1875 Matrikel

Knaben- und Mädchenschule

36 Knaben, 30 Mädchen

Schulgebäude Fachwerk

Baumschule 227 qm

Garten und Hausplatz 2748 qm

Schulgeld 198 Mark, aus der Schulkasse 691 Mark, Stellenzulage 100 Mark

Der Inhaber der Stelle erhält 831 Mark Gehalt jährlich

 

Johann Löcke, * Bockum 1845 XII 16

Ausbildung Seminar Büren

def. Angestellt 1873

seit 1869 in Ameke

Küster an der Kapelle zu Ameke

 

1877

 

Niederlegung der Küsterstellge (Kulturkampf!). 21 Mark Entschädigung aus der Gemeindekasse

Interessierte an der Walstedder Walmey

 

Schulte Walstete

Friedhoff

Werseman

Heinrich Kötter

Böcker

Lückmann

Nienkamp

Heinrich Westerman sive Beckkamp

Schick

Kötter Panik

Hinkhuß

Avermidenk

Bennemann

Berndt de Werth sive Borgmann

 

1205 WUB III

Mauritz wählt statt eines Laien einen Kanoniker aus ihrer Mitte als Cellerar.

Z:...Bertold v Ennynger, Werner de Oldenborch, Arnold v Thulle, Gerlach v. Walstede

 

1310 WUB VIII 559

Papst Clemens V. gestattet dem Widdukind scholastico eccle Coloniensis, daß er mehrer Pfründen genißet, u. a. eine Präbende zu St. Mauritz vor der Stadt Münster und die Pfarrkirchen vonn Walstede und Ochtrup, münsterscher Diözese.

 

1313 WUB VIII 794

Dotierung der Kirchen des Bistums Münster. Walstedde IX Mark (Enniger 4, Hoetmar 5, Rinkerode 5, Drensteinfurt 15, Vorhelm 6, Heeßen 9, Hövel 5, Bockum 6)

 

1339 INA Diözarchiv

Theoderich Gf v Limburg bekundet, daß er mit Albert v Hovele seine Güter thon Echolte in der Pfarrei Walstedde gegen dessen Besitz gt dat Molenhuse tho Genegge unter Zustimmung der Söhne Everhard und Crafton getauscht habe.

 

1348 Villikation S Mauritz in Walstedde:

Manus Honporte i p. Alen libera semper villicatio eccl. nemini prtre colonum ipsum eccl mancipium inbeneficiatus: possidet ecclesia. Iste manus primo erat fedum prepositi nihil omnino in preposituram sive ecclesiam, quod idem est, pentitens. 1348 quidam Thidericus de Hesnen famulus et Sophia uxor dictum mansum resignarent et vcendiderunt pro 554 marcis ... totique capituli

 

1350 AuB I

Johan v Altenwalstedde, Sohn Richards, verkauft gewisse Äcker vor der Ahlener Ostpforte

Patronatsrecht:

 

1364/79 Lehnsbuch Florenz von W.

392 Johannes de Walstede tente domum to Midwich in parr. Vorhelme

 

1364 (MAURITZ U 233)

Graf Engelbert von der Mark präsentiert für die Kirche zu Walstedde den Kappenberger Kanoniker Dietrich von Sümmern

 

v. Walstedde

1338 (A Dom 68)

Richard v. Walstedde, Knappe Bürge des Verkaufs der Vogtei über Güter in Hallene durch Brüder v Ahlen

 

1344 INA BE Heessen

Godfridus de Walstede, Zeuge einer Verpfändung in Frielick an einen Hammer Bürger

 

1352 A Dom 89)

Richardus W, Bürgermeister Ahlen, Bruder Albertus, Joh Sohn des Richardus, Zeugen

 

1353 III 19

Dies. als Zeugen

 

1355 INA BE Heessen

Rutger v Galen zu Velinchusen gibt der Kirche zu Heessen das Eigentum des Landes bei Walstedde, das Arnold v Kamen, der zu Ahlen wohnt, von ihm zu Lehen trug

 

1356 IV (A Dom 109)

Johann, Sohn Richards v Walstede oo Petronella verkaufen für 66 mark halben Hof Midwic Vorhelm an die Beckumer Kirche

Währschaft: Richard und Albert v Walstedde, Brüder

 

1359

Knappe Richard v W.Währschaft

 

1364 Limburg Lehen

52: Johan v Walstede dat hus gheheiten Brunninchus to Alden Walsteiden zu Dienstmannsrecht

95: Richard v Walstaden hevet entphancgen dat Westergut zu Aldenwalstedde in dem selven kerspele

 

1366 (Alter Dom 134)

Z: Johan v Walstede

 

1366 XII 13 (ebda U 137)

Richard und Sohn Johan Walst. Knappen, Zeugen vor dem Freigericht de Bernh d Bose

 

1385 INA BE Heessen

Godevart van Walstede, Altarist des ST Katharinen Altars in der kerken thom Hame

 

Mauritz, ältestes Heberegister:

Curia in Walstede

Azelinus 2 porcos Michaelis et Andree

currum vini

12 pullos

6 molt ordeii vel bracii et 6 molte avene

tres habet mansos: Wersebochusen

                              mansum iuxta curiam

                              Hennenberch

 

Bikedorpe: isto mansus non pertinet curie;

8 plaustra lignoren Bunnynchove

Omnes curie dabunt bracium pressum execptis tribus Walstede, Dulle, Enniger

 

1392 Lehnbuch der Gft Mark

Märkische Lehen in Walstedde:

Lubbert Naertholt  Schuermans ghuet to Naertholte und Lynkamps Hof

Hinrich Knyppinc, ML, hoeff to Vrythove Ksp Walstede

Rotgher v Galen Borglehen Mark, ua ghut to Ostrike Ksp Walstede

 

Johan v Herdincsterne ML, hoeff to der Caldenhove Ksp Walstede

(1410/16 de Caldehave Everhard Vridag gt Ruter)

(1592 Ludolf v Galen die Herdinckstern) ===>Galen zu Venne

 

1436 (U Ägidii 261)

Herman v Herborne oo Getrud verkaufen Rente von 54/3 Gg aus ihren Erben de hoff to Kurwyck, Westhuses hove to K, Borchmans gud to Amwyck, de hoff to Beckedorpe, alle Ksp Walstedde

 

1477 (ebda U 312)

Verkauf dieser Rente an Ägiddi durch Hermann Schenckinck oo Kunne zu behuf ihrer Tochter Drude, Konventsjungfer daselbst

 

1494 MS Studienfonds Haus Geist 13. Kasten U 33

Dirick Nase verkauft Jasapar von Oer seinen Schultenhof Kurick Ksp Walstedde

 

1518 ebda

Anna von Oer und Sohn Bertram von Oer zu Nesselrode überlassen den Hof zu Kurrick und Westhues Ksp Walstedde dem Hinrich von Herborn

(ab 1509 Adrian von Herborn streitet wegen der Einlösung des Gutes Kurick)

 

R604 Ägidii

Gert van Beverförde zahlt jährl Rente aus Frythoff (1501-1535 redemit)

 

1375 Hamm Milde Stiftungen

Tideman v Hagen, Rektor der Pfarrkriche zu Hamm stifte u a einen Altar in der Kirche zu Hamm

Ausstattung ua Hufe Dorholte. Pfarre Walstedde

R 746

De schulte Kurwyck 3 ort goldes

Westhues tho Kurwyck 3 ort goldes

Borchman tho Amwyck 3 ort goldes (=13Å s.)

De Schulthe Bekendorp (1501ff dedit Wechake)

 

1453 Liesborn UB 484

Knappe Joh Schreder erkennt an, daß das Kl Liesborn eine Rente aus seinem Hof Steynhoff to Walstede (6 Pf) zu erheben habe

 

1489 (A Dom 425)

Gerdt v Beverforde oo Sophia verkaufen Altem dom Rente von 100/5 Gg aus freieigenem unbelasteten Erbe Vrijthoff, Dorfbauerschaft Walstedde

 

1492

Herman Heymsteden de olde, Bürger zu Ahlen, verkauft Rente, die ihm Knappe Hinrich Moneke verkauft aht, aus dem Gut Esschehus tho Brochusen kerspel und burschop to Walstede

 

1503 (ebda U 468)

Dies. verkaufen Rente aus Frythoff und Hohlleyn Ksp Ahlen, Hallene Beide Güter sind nur mit kerckrecht und gogrevenrecht belastet

 

1523 Borg U 456

Gert von Beverförde verkauft dem Konvent Blumenthal zu Beckum eine Rente aus Tornemansgud Ksp Heeßen und Vrythovesgud Ksp Walstede

 

1536

Bele Freise verkauft v d Reck das Tödt Erbe Ksp und Bft Walstedde

 

1547

Gert v Galen zu Ermelinghoff setzt Suithoff Ksp Walstedde Bft Ameke zur Bürgschaft

 

1556

Schuldner des Ehepaares Duystermollen:

Bruneman, Drugesche, Hambrock, Luckman, Suthoff; alle Walstedde

 

1621

Gerd Valcke v Galen erhält im Tausch Brunnemans Erbe Bft Altenwalsteddde

 

Jost Hanen, Pastor zu Walstedde 1573/78

1573 QFA III  S. 213

Bestellung zum  Vormund der Kinder des Goswin Hanen, Pastor der alten Kirche  zu Ahlen und der Dorothea Dodes

1578 ebda S. 215

Anna Dickman überträgt ihren Kindern von Herrn Joest Hanen, Pastor zu Walstedde, und den noch geboren werdenden ihr gesamtes Gut für den Todesfall, nämlich Margarete, Johannes, Hinrich, Gordt, Jost.

 

 

 

Warendorf

Einbürgerungen aus Walstedde

 

1710 Hinrich Steving, Dorf W

1711 Johan Harde

1715 Cath Freeman (Baltz)

1718 Berndt Friedthouwe

1718 Joh Steuwinck

1722 Laurentz Stöwing

1790 Albert Dreckman von W. bei Ahlen oo Elis Mersman von Sassenberg

 

 

 

1823 (Westerwinkel 821)

 

Besitzungen der Gf vom Merveld in Walstedde:

1. Hennebergs Gut (1000 Rthl)     58 Mg Zeitpacht

2. Kotten auf der Hovesaat (400)   4.9 Mg Bd Heinr.Entrup

3. Kotten auf der Ovelgönne (400)  3.9 Mg Peter Grund bei der Kahrwiese

4. Avermanns Kolonat (900)        52   Mg Erbpächter Franz Avermann

 

Dorf Walstedde

Pannewicks sive Pannicken Kotten (300)

Zehnt zu Walstedde

 

Amtsblatt Reg MS

1836 Beilage

 

I 1836:

Im Ksp Waldstedde brannte eine Branntweinbrennerei mit allen Neubengebäuden ab.

 

Subhastation des Roeterup oder Westhueskottens (Dorf W. Nr. 12)

 

Subhastation von AL zum Rohrkamp Erbe gehörig (Ksp Walstedde)

 

Subh. Dorf Walstedde Nr 42: Wohnhaus und Garten (Wwe Entrup), belastet mit 310 Thl

 

Erbpachtgerechtsame des Zimermanns Heirnich Dieckmann Walst. an 10 Morgen aus dem Ostermannschen Kolonate zugefallen (Teil der Broseer Heide)

 

Dorfbauerschaft 5: Ophauskotten reiner Wert 1335 Rthl soll subhastiert werden

 

Bft Herrenstein: Ksp W. Nr 5: Walters Kotten Wert 495 Thl

 

1869

Lehrer Müther +, Nachfolger Heinrich Wiedehage (Knabenschule W.)

 

1873

Ausbau der Chaussee Ahlen-Walstedde

 

 

 

FML 361.2

Walstedde 1545

 

 

De Frydthoff    32        9 ß 1 d

de Koster                     pauper

Dirick Lappe   6

Rembert tom Kotte

Aleke ton Gyldehus                 1 ß 2 d

Schycke          18

Tryne Hambroick                    9 d

Thonies tho Walstedde             8 ß

Berndt Holscher                      9 d

S. tho Walstedde          43        1 Mark 10 d

de Mereman

Osthuis 24

Ossenkamp      24

de Vrye 18

Thofuer           6

Hennebergh     22

Trine Narth      6

Wykheman (Wellmann)                       1 ß 2 d

Lynkamp         6

Henckhuis       6

Brüneman        20

Westerman      24

Luckeman       24

Berkamp                     14 d

de Smidt                      14 d

Hambroich      24

Peckentorp      16

Ossenwynkell              14 d

de Weimer       6

Schurman        42

Schycke          6

Spranckesche   4

Steman 18

de Meyg          25

Averman         20

 

 

Ameker Bur

Joh uf den Spyker                    9 d

de Lepper                    9 d

de Sluter                      17 ß 5 d

Northoff          40

Suidthoff         35

Sch. Kurick     30

Brunsterman    30

de Hoep           45

Middendorp     30

Lyphues          24

Westhues         25

Hindemann (?) 30

Gerkamp         32

Joh tom, Bussche                     14 d

Oldendorp       40

Hesselman       30

Buschman       16

Panewyck        42

Beerman          12

Barthman        30

Wigell  30

Thuneman       6

Brinckman       6

de Meyg          24

de Schroder                 14 d

Kleykamp        12

Else upr Becke pauper

Berndt Loman  12

Holscher          4

 

Herensterner

Nettebroick      35

Hinrich Doth   pauper

Sluipman         40

Hinrich upr Heyde                   9 d

Jegermans       40

Hasellmann     35

Merschmann    30

Thyeman         24

Overhuis         35

Dirich to der Geyst                  9 d

Jo to der Geyst 12

Dorholdt          24

Anton von der Wege    12

Wolter Eckholdt           40

Gerdt Eckholt  36

de Droge          30

Tryne opr Mersche       pauper

Oesterman       30

Johan Brune    42

Reybecke        18

 

 

 

 

 

Höfe zu Walstedde nach AUB V

 

Meßkornregister 14/15. Jh

in Klammern Bezeichnung der Höfe im 19. Jh

 

I. Walstedde

1.  Vrilink to Northolt (May)

2.  Lubbe to Northolt   (ders.)

3.  Brokes (Everdes Gud tom Broeke; Steinfurt)

4.  Steenhove (1453 Besitzer J. Schröder)

5.  Benninkhove (Bennemann)

6.  Everhard des Vryghen (Frye)

7.  Grimberge

8.  lüttike Hennberghe (Henneberg)

9.  Brüninkhus (Brünemann)

10. mansus Adolphi Codels

11. m. Sickmannes

12. Westhove (Westermann)

13. Luckemannink (Lückmann)

14. Albert to Beckedorpe (auch Bickedorp)

 

II. Hyrincsterne

15. Sluckhove (Schluckmann)

16. Borchove (Borgmann)

17. dat Haverlanadt

18. Gerwin to Neetebroke (Nettebrock)

19. dat Eveschehus

20. dat Haselinkhus (Hoselmann)

21. Steenhove

22. Buderinckhove

23. de Thyehove (Tiggemann)

24. Overhave (Averhues)

25. Koldehove (märk. Lehen)

26. Nederholte (Dörholt?)

27. Henrich ton Eckholte (Eckholt)

28. Eckholtes hus

29. Hinrich to Eckholte

30. deghe to Eckholte (Dröge)

31. Herman to Ostwick (Brune)

32. Hinrich to Ostwick (Ostermann)

33. Robbekenhove (Robbeke)

 

III. Amwik

34. Brunsterink (Brunselman)

35. Rivenhove (Rive zu Pannewick)

36. Albert to Pannewick (Pannick)

37. Oldendorp (Ondrup)

38. Hesselink (Hesselmann)

39. Vigels (Wiegel)

40. Praels (Schlüter?)

41. Bolrinkhove zu Pannewik

42. SChuerhove

43. Jegherinkhove (Jägermann)

44. Albert Westhues to Kurwick (Westhues)

45. Lypeshove (Lips)

46. Hoppshove (Hoop)

47. Schulte to Kurwik

48. dat Gortehus (Gottmann)

49. Gerkamp (Gerkamp)

50. Rolewinkhove

 

IV. Zedelincgude

51. Amwick (Süthoff ?)

52. de Northoff

53. de Borkhove

54. de Meyeshove (May)

55. Johannes hus to Beckedorp

56. Vryhoff (Vrythoff)

57. de Suthoff in Walstedde (S. Walstedde)

 

Höfe in Walstedde

 

1319 IX 1   WUB VIII 1361

Ritter Godefridus Volenspit bekundet, daß er das Eigentum des Erbes Estene Kirchspiel Ahlen dem Edelherren Otte von Ahaus gegen das Erbe ton Holte Ksp Walstedde übergeben hat.

Zeugen Alexander Volenspith miles

            dictus Sprenge

 

1345 INA WAF S: 103, Loburg UR 8

Knappe Heinrich von Hattenecke verkauft an Lambert und Rotger, Söhne des +Rotger von Herbern, die Gützer in Kurewich mit Getreideeinkündten und Zehnten und seine Hufe zu Gemerike und belehnt sie vorläufig damit.

Zeugen: Rudolf von Westerwinkel, Petrus Mordere, Johann von Hamm, Hermann Strepehof

Siegel des Amtmanns von Hamm Lambert von Vorsem

 

1381 Msc II 19 S. 182

Knappe Lubbert von Rechede geheiten de Byttere verkauft seinen Zehnten zu Curwych im Kirchspiel Waldstedde; ausführlich:

1381 INA WAF S. 116, Loburg UR 15

Knappe Lubbert von Rechede gt de Bythere verkauft den Kanppen Kort und Hermann von Herbern, Söhne des Ritters Gerd von Herbern, seinen Zehnten zu Curwych

Zeugen: Ritter Gerd von Herbern, Arend von den Roddenberghe, Godeke des Ryghters, Bürger zu Hamm.

 

nach 1381 INA WAF Loburg UR 25

Johann von Berle, Freigraf des Ritters Dietrich von Volmestein, bekundet, daß Elzebe, Tochter des Ritters Gerd von Herborne, Konrads und Hermann von Herberns Schwester, auf ihr väterliches Erbe verzichtet.

Sie behält das Leibzuchtsrecht an dem Luttiken Nolliken Erbe zur Curwick (=Middendorf Bft Ameke) mit zugehören Kotten und Zehnten.

 

1421 IU 78

Herman v Herbern verkauft dem Ahlener Bürger Johan v Ascheberg eine Leibzuchtrente von 2 Mark aus dem Gut to Paneweck, Bft Paneweck Ksp Stenforde und ute Hinricks gude to Bekedorpe in dem kerspele to Walstede ud ute Albertes gude Hesselmans belgen in der burschap to Ameck ksp Walstede

(Verk. Herman v Herbern to Etlingen + Cordes Sohn, oo Gertrd; Kinder Cord Engelbert, Hinrich, Gerd

 

1454 U 89

Wessel v Galen verkauft Rente aus Erben und Gütern Hermans gude to Osterick unde ut Bruns gude to Osterick belegen in deme kerspele to Walstede und in der burschapo to Herrynchsterne

 

1484 U 109

Knappe Rotger v Galen zu Venne verkauft Rente aus Hermans Gut to Osterwijck, dar nu Lubbert to Osterwijck up wont, belegen in dem Ksp to Walstede, burschopp to Herdincksterne

(R: 18 Jh Oesthaus)

 

1611-1620 RKG 2355

Heinrich Grotevader, Hamm, Beklagter, durch Johan von der Recj, Drensteinfurt:

Immission in den verpfändeten Frithof Ksp Walstede, vormals im Besitz Heinrich v Mallincrodt, Küchen, den der Kläger beerbt hat

 

1681/1688 RKG 2421

Sämtliche adligen Stiftsdamen des Hospital Hamm gegen Henrich Kahle, Kronwirt zu Hamm: Räumung des Stidtsgut Hof Oendrup wegen Pachtrückstand und Verschlechterung der Gebäude

 

1752 RKG 4557

Dr Christoph W Rave klagt gegen Johan Philipp Franz zu Galen zu Ermelinghof: Darlehnsforderung von 400 Rthlr, Immission in de Höfe Sudhof, Brunstermann, Ksp Walstedde

 

1775 RKG 4559

Ders. beklagt vom Vormun der minderjährigen Kinder des Galen zu Ermeling- hof: Rückforerung zuviel bezogener Einkünfte aus Höfen Brunsterman, Sudhof, die 1609 von Ludolf von Galen oo Marg Valke verpfändet wurden.

 

 

1698

Hofsprache Protokolle W407

 

Sudhoff zu Ameke

Heinrich Gerdeman (vorher Heeßen, Grete Hegemann von der Rentmeisterei Hamm)

Abgaben: Auf Remigii 1 Scheffel Wiezen Hammer Maß; Ermelinghoff auf der Walstettes Kirchemesse, den Mauritianern 9 Pf Wortgeld, welches daselbst empfangen wurde.

Dem Pastor in Walst 1 Mudde Gerste, 2 Hühner, 1 Schilling

Cüster 1 Mudde Roggen, 1 Hast, 1 Käse

 

Kotten im Rusch

 auf Zellern Grund

18ß; inaedificatum., Einwohner

 

Der Hof Sudhof wurde 1624 durch Sohn Heinrich oo Maria Ostermann (vom Osterman Erbe, Walstedde) übernommen.

 

Brunsterman Walstedde

Johan Oesterman (vom Hause Ittlingen) oo Engele Meyes (vom Heeßen)

Die Mutter hieß Elßke Pofrtner, weil ihr Vater Pförtner auf Ittlingen gewesen

Abgaben an Pastor und Küster nach Hammer Maß

kein Einwohner

 

zu Ameke ein klein Häuschen,

zum Erbe gehörig incola gibnt 2 Rthlr

 

Timann (Tiggeman) Walstedde

Johan Meyeß oo Catharina Avermans (ebide frei)

Erbe nicht zu Eigentumsrecht sonder conductive 5 Jahre

kein Zehnt

jährlich termono Walstetter Kirchmesse an einen Mann von Steinfurt 2ß Wortgeld

Erbe ist churbrandenburgisches Lehen (urstr. Freistuhlgut)

Beschwerde, daß Oesterman, Frey und Brune ihn an der Waldemey der Brockhauser Heide hindern.

 

Bruneman Walstedde

Johann Bußmann (vom Haus Heeßen) oo Clara Hegemans

Auf Remigii Zehnt an Ermelinghoff: 1 Hammer Scheffel Weizen, zwei Bechger, gegeben Bezahlung von 1 Sch. bei Lieferung wider zurück

 

Westermann Walstedde

Heinrich Röpers oo Helena Hegeman, beide frei

Conductive auf 5 Jahre, haben das Erbe desolat übernommen

Zehnt an Ermelinghoff auf S. Remigii

 

 

 

 

 

 

 

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

 

Walstedde

Vollständiges Register der Landfolgepflichtigen Ksp Walstedde

 

Nr. Brandsoz.  Name         Stand      Bft        Gutsherr

 

14        Friedhof           Zeller   Dorf    Haus Küchen

13        Eichholt           dto       Dorf    Haus Küchen

 

3          Ossenkamp      Zeller   Dorf    Wwe Raters

 

4          Frie      Zeller   Dorf    Haus Heessen

53        May     Zeller   Dorf    "

56        Schick Kötter  Dorf    "

78        Gattemann       Zeller   Ameke "

40        Bußmann         Kötter  Ameke "

39        Pannick           Zeller   Ameke "

38        Beerman          Kötter  Ameke "

33        May     Zeller   Ameke "

30        Kleykamp        Zeller   Ameke "

 7    Baune       Zeller   Herrenst          "

27        Heitwirth         Kötter  Herrenst          "

 

 5         Osthus Kötter  Dorf    v Galen

79        Lienkamp        Kötter  Dorf    "

 

12        Schick Kötter  Dorf    St. Mauritz

71        Lückmann       Zeller   Dorf    "

 

10        Hennermann    Zeller   Dorf    v Merveldt

12        Pannick           Kötter  Dorf    "

52        Arnemanm       Zeller   Dorf    "

 

77        Brunemann      Zeller   Dorf    v. Wintgen

70    Westermann         Zeller   Dorf    "

29        Bründelmanm  Kötter  Ameke "

 4         Sudhof Zeller   Ameke "

10        Tiggemann       Kötter     Herrenst        "

 

67        Hambrock        Zeller   Dorf        Geschw. Comm

 

59        Schürmann      Zeller   Dorf    Wulfhof in MS

 

54        Steemann         Kötter  Dorf    Pastor zu W.

10        Dieckman        Kötter  Herrenst          "

 

63        Weber  Kötter  Dorf    v Landsberg

 8         Ostermann       Zeller   Herrenst          "

31        Stratenhölscher Kötter  Ameke "

 

 4         Sändermann     Kötter  Herrenst          v Nagel

42        Hesselmann     Kötter  Ameke "

41        Schrittepper     Kötter  Ameke "

 

51        Schulte Kurich Schulte Ameke Zurmühlen

47        Westhus           Zeller   Ameke "

14        Drüge  Zeller   Herrenst          "

 

50        Hoepp Zeller   Ameke Kloster Kentrup

24        Nießmann        Zeller   Herrenst          "

18        Arenhuß          Zeller   Herrenst          "

38        Hoselmann      Zeller   Herrenst          "

            Gerdes Zeller   Herrenst          "

 

49        Middendorf      Zeller   Ameke Oberschmidt"

 

            Lipfus  Zeller   Ameke      Wirt Schürmann

 

            Gerkamp         Zeller   Ameke v Ascheberg

            Wiegel Zeller   Ameke "

-4         Strukamp         Kötter  Ameke "

 

43        Ohntrup           Zeller   Ameke Nordenstift

 

32        Borgmann        Zeller   Ameke Rat Ludolf

 

37        Tinnermann     Kötter  Ameke Kapitel Vreden

 

25        Jägermann       Zeller   Herrenst          Wiedenbrück zu Antfeld

 

 2         Döhrholt          Zeller   Herrenst          ref. Kirche zu Hamm

 

 6    Kobike      Kötter  Herrenst          Vicarie Steinfurt

 

25        Schluckmann   Zeller   Herrenst          sein eigener Herr

 

1804

Unterschrift der Provisoren Jägermann (Nr 53) und Brünemann (Nr 77)

Ablieferug von 22 Rthlr an die Amtsrentei Wolbeck

 

 

Mauritz: Belehnungen mit Stiftsgütern zu Walstedde (Mauritz Urkunden)

 

1446

Dietrich von der Recke Lehnsrevers

 

1478

Gert von der Recke

 

1483

Dietrich von der Recke

 

 

1436 U Ägidii 261

Herman v Herborne oo Gertrud verkaufen Rente von 54/3 Gg aus ihren Erben de hoff to Kurwyck, Westhuses hove to K, Borchmans gud to Amwyck, de hoff to Beckedorpe, alle Ksp Walstedde

         

1477 Ägidii U 312

Verkauf dieser Rente an Ägidii durch Hermann Schenckinck oo Kunne zu behuf ihrer Tochter Drude, Konventsjungfer daselbst

 

         

R 604 Ägidii

Gert van Beverförde zahlt jährl Rente aus Frythoff (1501-1535 redemit)

 

R 746

          De schulte Kurwyck 3 ort goldes

          Westhues tho Kurwyck 3 ort goldes

          Borchman tho Amwyck 3 ort goldes (=13Å s.)

          De Schulthe Bekendorp (1501ff dedit Wechake)

 

1453 Liesborn UB 484

Knappe Joh Schreder erkennt an, daß das Kl Liesborn eine Rente aus seinem  Hof Steynhoff to Walstede (6 Pf) zu erheben habe

 

1489 (A Dom 425)

Gerdt v Beverforde oo Sophia verkaufen Altem dom Rente von 100/5 Gg aus freieigenem unbelasteten Erbe Vrijthoff, Dorfbauerschaft Walstedde

 

1503 Alter Dom U 468

Dies. verkaufen Rente aus Frythoff und Hohlleyn Ksp Ahlen, Hallene Beide  Güter sind nur mit kerckrecht und gogrevenrecht belastet

 

1536

Bele Freise verkauft v d Reck das Tödt Erbe Ksp und Bft Walstedde

 

1621

Gerd Valcke v Galen erhält im Tausch Brunnemans Erbe Bft Altenwalsteddde

 

 

 

 

 

 

Warendorf

Einbürgerungen aus Walstedde

 

          1710 Hinrich Steving, Dorf W

          1711 Johan Harde

          1715 Cath Freeman (Baltz)

          1718 Berndt Friedthouwe

          1718 Joh Steuwinck

          1722 Laurentz Stöwing

          1790 Albert Dreckman von W. bei Ahlen oo Elis Mersman   von Sassenberg

 

 

 

1823 Westerwinkel 821

Besitzungen der Gf vom Merveld in Walstedde:

          1. Hennebergs Gut (1000 Rthl)     58 Mg Zeitpacht

          2. Kotten auf der Hovesaat (400)   4.9 Mg Bd  Heinr.Entrup

          3. Kotten auf der Ovelgönne (400)  3.9 Mg Peter Grund bei der Kahrwiese

          4. Avermanns Kolonat (900)        52   Mg Erbpächter  Franz Avermann

 

          Dorf Walstedde

          Pannewicks sive Pannicken Kotten (300)

          Zehnt zu Walstedde

 

Amtsblatt Reg MS 1836 Beilage

 

I 1836:

Im Ksp Waldstedde brannte eine Branntweinbrennerei mit allen Neubengebäuden ab.

 

Subhastation des Roeterup oder Westhueskottens (Dorf W. Nr. 12)

 

Subhastation von AL zum Rohrkamp Erbe gehörig (Ksp Walstedde)

 

Subh. Dorf Walstedde Nr 42: Wohnhaus und Garten (Wwe Entrup), belastet mit  310 Thl

 

Erbpachtgerechtsame des Zimermanns Heinrich Dieckmann Walst. an 10 Morgen aus dem Ostermannschen Kolonate zugefallen (Teil der Broseer Heide)

 

Dorfbauerschaft 5: Ophauskotten reiner Wert 1335 Rthl soll subhastiert  werden

 

Bft Herrenstein: Ksp W. Nr 5: Walters Kotten Wert 495 Thl

 

1869

Lehrer Müther +, Nachfolger Heinrich Wiedehage (Knabenschule W.)

 

1873

Ausbau der Chaussee Ahlen-Walstedde

Warendorf

 

 

Vorbereitung auf den Kreuzzug Bischofs Otto I.

1217 WUB III 108

Bischo Otto I vergleicht sich mi dem Domkapitel wegen ein Schuldforderung von 50 Mark: Quas cum propter instantem nostre peregrinationis executionem et necessaria vie impensas tunc solvere non possumus, in proventibus tertii anni post iter arreptum nobis prout aliis tunc Jherosolimam proficiscentbus indulti, in curia nostra Warendorp et suis attinentiis ... assignavimus

 

1218 III 6 WUB III 122

Bischof Otto stirbt auf dem Kreuzzug bei Caesarea. Für seine Memorie wird eine Mark aus dem Zehnten in Horstorpe gezahlt, der Küster erhält 8 Pf für Lichter

 

1224 WUB III 207

Bischof Dietrich III erklärt, weil die Hörigen des Klosters Marienfeld astata quadam tergiversatione se ad alios fines tranferant homines ei pertinentes, et domicilio sibi in oppidis procurato, se frangant ín libertatem qui proprietatis iure tenentur ... Quapropter inhibimus ne apud civitatem Monasteriensem et Warendorpe, Bekehem, Alen, vel apud quecumque munitionis ... die Marienfelder Hörigen aufzunehmen

 

1232 WUB III 296

Bischof Ludolf bekundet, daß Fredericus miles de Warenthorpe mit Zustimmung seiner Frau und Erben iudicium suum infra fossatum Warenthorpe, in vulgariter gothinc nuncupatum, die er als münstersches Lehen besaß, zurückgegeben hat. Ferner hat er die Vogtei innerhalb der Gräben, die er von EH Bernard von der Lippe zu Lehen trug, von den drei münsterschen Ministerialen, den Rittern A., dapifer, E von Werne, und H, von Hakenezge erworben hatte. Friedrich von Warendorf verkauft Münster Gericht und Vogtei für 200 Mark. Der Bischof befreit das Haus des Friedrich und das seiner Brüder in Warendorf von allen Abgaben, mit denen andere Grundstücke nach Stadtrecht belastet sind

Zeugen: Geistlichkeit und münstersche Ministeriale (Meinhövel, Münster, Bevern)

 

1238 WUB III 349

Gründung der Burg Telgte durch Verteilung der Äcker nach Weichbildrecht an die Ministerialen und Bürger:

Bischof Ludwig verteilt agros curtis nostre Telgeth eo iure quod dicitur wicbilethe, inter ministeriales ecclesie mostre ibidem degentes et eiusdem opidi cives, ut novelle, munitionis locus sic circa initium sui aliquo modo incrementum sumeret gegen Zahlung von zwei halben Maß („halfspel“) Weizen von jedem Morgen. Ferner .. eisdem civibus idem ius, quod opidis nostris Alen et Bekehem est indultum, sine diminutione qualibet indulgemus.

Zeugen: Geistlichkeit ... Johanne Werencen ...Johanne de Huvele et aliis multis de capitulo; laido vero: Meinhövel, Münster ... Hermanno iudice de Warenthorpe, Bertramo iudice Monsteriensi, Bernardo de Sudbeke, gogravio de Telghet

 

1266  WUB III 778

Judex et scabini in Warendorpe bezeugen, daß Marienfeld sein Haus in Warendorf Heinricum de Skirlo et uxorem eius Margaretam concives nostros, zur lebenslänglicher Nutzung übertragen hat. Heinrich Skirlo hat Marienfeld zwei Äcker, genannt tve breden landes, die ihm zu Eigen gehörten, übertragen und zur lebenslänglichen Nutzung zurückerhalten.

Zeugen (Schöffen von Warendorf): dominus Arnoldus de Negelinc, Alardus de Stenhus, Hermannus Ratbrachtinc, Egbertus Wernoldinc, Volmarus de Vechta, Hermannus de Glandorpe, Hermannus de Orde, Meinhardus filius Meinhardi, Egbertus de Dote, Heinricus Hake, Johannes de Dodeslo

 

1276 (1277) I 15 WUB III 1009

Ein Freckenhorster Lehen wird nach Verkauf durch den Lehnsträger Rodolfus Sohn des +Heinrich de Horst, Ritter, an das Domkapitel übertragen; Ankauf für 18 Mark

Transfix: Bestätigung des Verkaufs durch Bischof Everhard apud Waltbeke, zusätzlich ... cum omnibus hiis, que de novo per eundem Rodolfum prefato manso annexa et addita fuerant ... cum duobus campis supra miricam intra villam Walegarden et oppidum Warendorpe sitis ...

Zeugen: Geistlichkeit ... Luberto de Alen clerico, Alberto de Ludinchusen dapifero, et Ludolfo de Walegarden, militibus ac Wetzelo de Alstede

 

1278 (1279) II 19 WUB III 1964

Magister Henricus, plebanus veteris ecclesie in Warendorp, erklärt daß Everhardus dictus de Elen, quondam frater et miles domus hospitalis Christi (Ordensritter), schon früher auf seine Ansprüche auf die curtis sue Lovinchusen (bei Beckum) zugunsten Marienfeld verzichtet habe

Actum in cimiterio Warendorp presentibus ... miltibus ... Gerungo iudice ..

 

1280 VIII 7 WUB III 1105

Marienfeld  weisen eidlich domum Osthus (Axthausen) in parr. Olethe als ihr Eigentum aus.

Astantibus viris honestis: Wescelo de Lembeke, Conrado Stric, ... Hermanno iudice, Veremboldo de Duth militibus, ... Hermanno de Zungere, Olrico de Aldorpe ,,, et reliqua familie nostra

Testes autem sunt hii: Geistliche, Gerlacus Bitther de Stenhus, Wescelus de Lembeuce, Gerlacus de Beveren, ... Siffridus de Warendorpe, milites ... Gerhardus iudex in Warendorpe ..

 

1282 IV 12 WUB III 1161 Wolbeck (apud Woltbeke)

Ritter Artus dictus de Bertelswic resigniert seine Güter novam curtem dictam Mersbeke (Niehof, Ksp Ostbevern) dem Bischof. Er hat sie für 92 Mark an Rengering verkauft. Zustimmung seiner Frau Mechtildis, und seines Sohnes Hermann

Zeugen. Walramo preposito, Werneo de Rethe, Thiderico de Heringen, can. Mon. Hermanno de Langen, Hermanno de Velseten, Hrmanno et Woltero de Bunstorpe fratribus, Bertrammo de Walegarden, Hermanno de Beke et Johanne de Darfelde, militibus

item Wolfardo advocato de Warendorpe, Hermanno de Beke ...

 

1282 VI 20 WUB III 1170 Münster

Propst Wicbold zu Mauritz überträgt Johanni filio plebani in Walstede, gewisse Äcker ad ipsam aream pertinentem iure feodali, die nach dem Tode Herwigis de Walstede frei geworden waren

Zeugen: .... Hinrico plebano in Warendorp et Engelberte nove ecclesie eiusdem loci, ... Hermanno dicti Kruke et Theoderico famulo de Northolte

 

1282 VIII 28 WUB III 1178

Otto von Haren überträgt dem Stift Münster einen Hof in Rheine zu Lehen

Actum apud Warendorpe

 

1283 WUB III 1228

iudex et consules in Warendorp bestätigen dem Vulfardus Adcovatus (auch bischöflicher Gograf zu Warendorf), daß derselbe mit seiner Frau Lucia die Lenware des Hofes Sutholte, die er von dem Grafen von der Mark erhalten hatte, an Werencen de Bekehm verkauft hat.

Zeugen; iudice de Bekehem (Ludolf), Gerhardo iudice in Warendorp, Bertrammo de Walegarde milite; Hermannu de Linen, Hinrico Brunig, Menhardo de Weyte ...

 

1283 WUB III 1234 Wolbeck

Marienfeld kauft von Hermannus dictus de Arnem oo Bertrade und ihren Kindern Hermannus, Jutta und Methilde den Zehnten in Dagmathe (Dackmar) in parr. Warendorpe. Marienfeld erwirbt für 61 Mark Osnabrücker Münze das Eigentum nove curtis in Oldenberge von Gerhardo de Langen und überträgt den Hof Münster

Zeugen: Lutbertus capellanus noster, Heinrucs notarius noster, Albertus dapifer, Ludolfus de Monasterio, Gerhardus de Langene.

 

1284 (1285) II 5 WUB III 1268

Hermannus de Linen, iudex oppidanorum in Warendorp, bezeugt, daß vor ihm Benedictus de Frekenhorst oo Abica mehrere Äcker in par. Citerios Ostenvelde (=Westkirchen) sitos, Vogedesbrede genannt, dem Pleban der Kirche Henrcius und seinem Vater Hermann dicto de Emeshus, civi in Warendorp, verkauft haben.

Zeugen: Scabini ..; item Hermanno de Velseten, Syfrido de Warendorp, militibus

Siegel Burgmauer und Turm, Umschrift Sigillum civium de Warendorpe

 

1284 (1285) II 26 WUB III 1270

Symon nobilis de Lippia erklärt, daß er 50 Mark aus den Abgaben, bede genannt jährlich pfandweise erhalte und von officiarum in Warendorpe et Bekehem  40 Mark  von Bischof Everhard, wofür er er contra quoscumque suos inimicos assistemus in omnibus suis agendis mit Ausnahme des EB von Köln, des Grafen von der Mark und des Grafen von Waldeck.

 

1290 XII 21 WUB III 1416

Ludycus de Bardeleve, Komtur des deutschen Ordenshauses zu Münster, verkauft Marienfeld agros, qui dicunter Hogerinclant, die seinem Konfrater Johannes Hoverinc gehörten, qui siti sunt infra terminos civitatis Warendorpe sub iure wicboledhe, für 20 Mark vor iudice et scabinis civitatis.

Ankündigung des Stadtsiegels

Zeugen: Gerardus iudex, Vulfardus advocatus, Sifridus de Stumpenhusen, miles et frater eisudem, folgen 3 scabini

 

1299 (1300) I 27 WUB III 1662

Conegundis relicta quondam Johannis dicti de Velceten cum filio Johanne verkaufen domum dictam Welo in parr. Milite et casam in parr Ostbevern (Stoltebeens Venn) für 54 Mark an Rengering.

Zeugen: Geistlichkeit, milites, ... Wulhardus advocatus de Warendorpe, famuli, cives Mon.

 

1301 IV 24 WUB VIII 10

Gerhardus de Molendino, iudex und die Schöffen (scabini) in Warendorpe Ecbertus de Lynen, Arnoldus Mercatur, Johannes Acbragtinc, ... Gerhardus Hyrcus, Johannes Marcwordinc,  Lubbertus Rensinc, Hinricus de Enyngerlo, Johannes de  Sendenhorst, Hinricus Cuprifaber, bekunden eine Güterübertragung eines ihrer Bürger.

 

1302 X 31 WUB VIII 96 Warendorf

Hermannus de Hedhe,iudex, Hinricus de Boclo, magister consulum, Lubertus Rencinc, Arnoldus Mercator, Jhannes dictus Crane, Hinricus de Graflo, Hinricus de Eningerelo, Hinricus de Bovniclo, Gerhardus dictus Buc, Hinricus Lambractinc, Hinricus dictus Coperslegere, consules opidi in Warendorpe, bezeugen, daß die Töchter des Johannes dictus Vrimannes auf ihre Ansprüche an dem Vrimanneshofe im Ksp Warendorf verzichtet haben.

 

1303 VI 13 WUB VIII 138 Münster

Bischof Otto bekundet den Verkauf der Güter van den Lo bei Warendorpe. Die Verkäuferinnen, die Schwestern Encgela, Mechtildis, Aleeydis und Benedicte erhalten auf Lebenszeit eine Kornrente aus dem bischöflichen Kornspeicher zu Warendorf.

 

1305 (1304) I 22 WUB VIII 257

Das Domkapitel bekundet den Verzicht des Knappen Henricus de Daventria auf seine Ansprüche auf Äcker und Gärten in und bei Warendorf zugunsten von Freckenhorst

 

1305 V 27 WUB VIII 277 Warendorf

Rembertus dictus Nese, Richter zu Warendorf, bekundet, daß er Helmicus de Molendino mit Zustimmung hominum illorum qui hygen dicuntur, vor den Schöffen zu Warendorf freigelassen habe. Ritter Hinricus dictus Korf gibt dem Bischof im Tausch Hermann Sohn des Olricus bei Sassenbeerg..

Zeugen: Everhardo de Honhorst, Ecberto de Lynen, Luberto de Rensinc, Johanne Marcwordinc, Everharodo Cupifabro, Johanne Boterman, Hinrico de Eenyngerlo, Bernardo de Arenea, Johanne de Scyrlo, Hinrico Volcwini, Johanne Lefhardinc, tunc scabinis in Warendorpe, villio de Belen seniore, Johanne Uppergest, Johannede Lo, Symone et Hinrico dicto Suderesch, qui vrygen nuncupantur..

 

1305 XI 6 WUB VIII 303 Warendorf

Johannes dicto Scirlo iudex, Everhardus de Honhorst, magister scabinorum und die scabini opidi Warendorpe Johannes Marchwardinc, Bernhardus de Sande, ,,, Ecberuts Line, Johannes Lefhardinc,Gerhardus dictus Buc bezeugen den Verkauf des Kottens (domunculam) Hethe im Ksp Belen durch Giselbert de Stumpenhusen und Familie.

 

1306 (1305) III 17 WUB VIII 320

Freckenhorst und die puella Bertradis dicta de Lo vergleichen sich super domo sita infra opidum Warendorpe, 2 sol. Wortgeld und einem Garten extra muros. Bertradis verzichtet auf alle Einnahmen und erhält ein Wohnrecht in dem Haus auf Lebenszeit. Bertradis erhält ferner jährlich vier Malt semisiliginis et semiordei de nostro granario.

Actum hiis presentibus Luberto viceplebano in Warendorpe, can. .. Sifrido de Warendorpe et Wolfhardo de Walegarden militibus, Renberto dicto Nesen, Johanne dicto de Elmenhorst et Godescalco de Walegarden famulis. Everhardo de Honhorst magister civium, Luberto dicto Rencinc, Henrico Cuprifabro, Lamberto dicto Boterman und Söhne, civibus opidi predicti

 

1306 VII 19 WUB VIII 350

Dortmund ersucht Rostock, das Erbe des daselbst verstorbenen Warendorfers Wiscelus, des Thilemannus un der Christina Sohn, auszuliefern.

 

1307 (1306) III 17/18 WUB VIII 387 Münster und Warendorf

Unter Vermittlung des Elekten Konrad von Berg einigen sich die Witwe des Ritters Vulhardus Advocatus de Warendorpe und Sohn Fredericus wegen der Besitzungen in Warendorf (Haus Äcker, Wiese, Vogtei über die Erben des Hinricus de Emeshorne und des Albertus de Darphorne).

Mit dem Stadtsiegel siegeln: Wescelus dictus Boyinc, iudex, Hinricus de Boclo, Hinricus de Eningerlo, Lubertus Rensinc, Johannes Otbrachtinc, Hinricus Brederech ... Emeshus, Graflon, Mercator, scabini in Warendorpe.

 

1307 IV 5  WUB VIII 389

Scabini in Warendorpe Wescelus dictus Boyninc, iudex, Hinricus de Boclo et Hinricus de Enyngerlo, magistri burgensium, ac Johannes Otbragtinc, Lutbertus Rensinc, fratres dicti Lambragtinc, Hinricus Graflon, Gerhardus Buc, Hinricus Cupirfaber, Arnoldus Mercator, Hinricus Boninclo, Johannes de Lengerike bezeugen den Verkauf einer Rente von 18 den aus dem Erbe Cleybolte an Marienfeld durch die Witwe Gertrudis dicti de Ulinctorpe. Die Schöffen übernehmen die Bürgschaft

 

1308 IX 28 WUB VIII 465

Wescelus dictus Boyninc, judex Ludbertus dictus Rencinc, Henrifcus dictus de Enegerlo, magistri scabinorum, scabini Henrico de Boclo, Ecberuts de Lynen, Gerhardus dictus Buck ... bezeugen den Verkauf des Erbes bei Belen gt parva domus bi der heyde für 15 Mark durch Hermannus dictus Hukere an Marienfeld.

Zeugen: Ludbertus decanus, Florentius sacerdos, Wescelus de Vechtorpe, officiatus domini Monasteriensis episcopi, Wulfhardus de Walegarden, milits; item Godescalcus de Walegarden, Henricus de Belen, Henricus dictus Breddech, Johannes de Elmehorst, famuli.

 

1313 IX 14 WUB VIII 837

Statut des Domkapitels zu Münster über die Verfügung über Dignitäten, Prälaturen und Präbenden am Dom zu Münster. Besiegelt von insgesamt 72 adligen Personen; an 43 Pergamentstreifen die Siegel:

9.   Rotgerus de Walegarden...  17. Johannes de Hovele 22. Gerharduis Werenzo (can Mon). ...34. Ludolfus de Langen ... 40. Everharuds de Vechtorpe ... 44. ... Lembeke, ,,, 48. Godescalcus Volenspit ...62. Hen .. de Summeren ...

 

 

1313 X 31 WUB VIII 847

Theodericus de Vernhove und die Schöffen von Freckenhorst bezeugen, daß vor ihrem Gericht Wigbertus de Horst dem Stift eine Rente für 4 Mark aus seinen Besitzungen verkauft hat. Es verbürgen sich für den abwesenden ältesten Sohn Giselerus, Bürger zu Warendorpe, Johannes de Ostenvelde, Giselbertus, Bürger zu Freckenhorst, Gerhardus dictus Dekeninc.

Zeugen: Geistlichkeit ... famulis, Johanne de Ostenvelde, Lewolde Wissen, Johanne et Gerhardo dictis Dekeninc, Bernhardo dicto Culen

 

1322 VI 23 WUB VIII

Bischof Ludwig überweist für 60 Mark Marienfeld  de molendino in Warendorpe ... a fest b Michaelis proximo nunc venturo tollenda  et percipienda ...

 

1324 V 1 WUB VIII 1756

Andreas, Pfarrer der neuen Kirche in Warendorpe, bekundet, daß die Witwe dicti Kawersin, ihre Kinder und ihr Vater Rothgerus de Dalen dem Andreas von Mechlen, Kanoniker zu Klarholz, fünf Äcker verkauft haben extra muros opidi Warendorpe versus meridiem inter idem opidum ac domum leprosorum iuxta crucem dictam des doven cruce.

Werne

 

 

 

1239 III 22 WUB III 357

Bischof Ludolf bestätigt die von seinen Vorgängern der Pfarrei Werne verliehenen Rechte und Freiheiten

Zeugen: Geistlichkeit ... Adolphus comes (von der Mark), Gerwinus de Rinkenrodhe, Bernhardus de Menulve, cum duobus suis fratribus, Adolhus de Boyne cum suis fratribus, Johannes de Wikedhe et Heinricus de Asle, sacerdote, Everharuds iudex et filiii sui Ludewicus et Everharuds, Ludolphus filius Alexandri, et alter Ludolphus de Wernen ...

 

 

Stangefoll Annales circuli Westphalici . lib III, p. 397

Anno Christio 1302 ... Otto de Rethberg Monaster. Epis. Wernen oppidum adversus Everhardi Marcani comitis irruptiones hoc anno egregie munivit muris atque fossis

 

Stadtbuch Werne (Spithöver Stadt Werne, Hist, Nachrichten 1880)

Anno Domini 1383 do wart Werne ummgegraven und mit einem tune ummebegrepen, um Mitfasten warn des gegut

 

1385

Werne erhält Wigboldrecht

 

1400

Graf Adolf von der Mark brennt die Stadt vollständig ab.

 

Anno 1415 do vermürden wy 30 Mark un 22 Pfg,

bis 1502 zum Bau der Stadtmauern, Türme, Toren und Brücken 2.374 Mark verbaut

 

1466

ließ sich Bf Heinrich von Schwarzenberg zu Werne huldigen: Hierzu Bürgerbuch: Wy verschenkeden unsen leven genedigen Heren,

...  byschopp to Munster, do hey dey Stadt innahm,  wurd unsen genedigen Heren vorg geschenket an Wyne, Hoye, Haveren 24 Gg

 

1498 Huldigung Conrad von Rietbergs, Einzug in Werne:

... schenekde eme de Stadt an Gelde 18 golden rynsche Gulden, dazu an die Leute des Bischofs ....

 

1508

Die Stadt huldigt Bischof Erich

 

1583

Besatzung der Stadt, nachdem der Truchses zu Buddenborg in das Stift Münster eingefallen; 14 Rotten mit insgesamt 180 Mann, teils Schützen teils Gemeine

 

1585

Ausbesserung der verfallenen Festungswerke

 

1589/98

Spanier; Admiral Franz de Mendoza

 

1622 V 6

Freitag, der unmittelbar auf Christi Himmelfahrt folgte: Christian von Braunschweig bei Werne

 

1534

die katholische Liga besetzt Werne

 

1635ff

Hessen besetzen Werne: ... Auch sollen um diese Zeit mehrere Bauern, die in der Nähe von Werne wohnten, in die Stadt eingezogen sein, um sich vor Raubüberfällen zu sichern

 

 

Beckedorf, Lehngut im Ksp Werne

 

1397 Vom UB 661

Johan von Volmesteine, Sohn des +Ritters Diderik van Volmestene, bekundet, belehnt zu haben Aleve van Walßem in manstat myt der Kamenshove und er tobehor ... belegen to Bekedorpe im Ksp Werne

 

Lehnsb III 1313 Nr 128

item Johannes et Henricus de Kamene mansum in Bekedorpe

 

Lehnsb III Nr 292f Werne

Gorrien Walshem est impheodatus cum manso in Bekedorp sito in parrochia Werne

 

Lobbertus de Kamene, filius Johannis est impheodatus cum manso in Bekedorpe sito in parr. Werne

 

Wolbeck

 

nach Westf. Urkundenbuch III

 

1243 WUB III 413

Bischof Ludolf bestätigt dem Magdalenen-Hospital zu Münster einen angekauften Zehnten

coram testibus subnotatis ... Kleriker ... Volcquino officiali nostro de Waltbecke

 

1243 U 415

Bischof Ludolf bestätigt eine Verpfändung ... Datum Woltbecke A. D. M CC XLIII

 

 

nach Westf. Urkundenbuch VIII

 

U 20

Rentnverkauf aus Gütern in Billerbeck

acta sunt hec in aula Woltbeke

 

1302 U 68

Verkauf vopn eigen an den Bischof und Rückgabe to Manstad

acta Woltbeke super camenata, presentibus ....

 

1302 U 99

Bischoff Otto III: Datum Woltbeke

 

1304 U 239

Knappe Hermann de Berle erhält zwei Erben Berle Ksp Albersloh ... in castrense feodum Woltbeke perpetuo possidenda

 

1308 U 475

Conrad, Elekt und Konfoirmand,

actum et datum apud Walbecke

 

1310 U 591

Johann, Dekan der Kirche zu Walbeke und Pfarrer, bezeugt Rentenverkauf aus einem Hause que proprie wicboldegut dicitur zu W. und aus dem Kotten außerhalb der civitas Wolbeck

Z: Egbertus d. Duneweg, iudex in Walbike

 

1312 U 739

Verkauf von Gütern in Bösensell

Actum in pomerio nostro in Wolbeke

 

1313 Einschätzung der Pfründen:

Woltbeke X, Thelget XV, Sendenhorst XVIII

 

1313 U 827

Burglehen zu Wolbeck im WErt von 40 M, (Bernrd de Asscheberghe, Knappe) mit residentiam personalem

 

1451 Amt Wolbeck, Urkunden

Eheleute Diderick oo Bilie Huge verkaufen dem Hinrich Drolshagen den Steinkamp an der Wolbecke

 

1522 Kindlinger IIII 42

Rentmeister zu Wolbeck Rolef Caessem

 

1784 Amt Wolbeck U

 

Graf Merveldt überträgt dem Wigbold Wolbeck einen Platz zwischem dem Kesseners-Borgmanns-Hof und den zwei Kesseners Gadems.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben

Ahnenforschung
Blätterwald
Fakten
Fest-Schriften
Geschichte(n)
Grundwissen
H. Petzmeyer
Kornbrenner
Media
Quellen
Adel
Bürgerliche
Gerichte
Gewerbe
Höfe
Krieg
Naobers
Religion
Stadt, Siedlung, Soziales
Impressum
Datenschutz