Unter dem Datum 30. Dezember 1847 gab der Bürgermeister Kreuzhage im Öffentlichen Anzeiger bekannt, der Colon Werring in der Elmenhorster Bauerschaft beabsichtige, in seinem Nebengebäude Nr. 1c eine Branntweinbrennerei anzulegen. Die “Concession“ zum Betrieb und damit die offizielle Gründung der Brennerei Werring erfolgte wenige Monate später.

Mein Großvater Heinrich Höne war durch seinen Maurerberuf in einem gewissen

Maße dem Alkohol verpflichtet. Als alter Mann verlangte er jeden Abend vor dem

Schlafengehen einen „Flachmann“ mit Korn, der ihn nach etwa einer halben Stunde so fröhlich stimmte.

Nach oben

Ahnenforschung
Blätterwald
Fakten
Fest-Schriften
Geschichte(n)
Grundwissen
H. Petzmeyer
Kornbrenner
Brennereipfad
Schlote, Schnaps und Schlempe
Kornbrenner - Der Film (1/2)
Kornbrenner - Der Film (2/2)
Branntweinstadt
Media
Quellen
Impressum
Datenschutz