Senhuorst, leiwe Fueselstadt,

Häs all brannt so männig Fatt

Besten »Aollen Klaoren«,

Rullst willkuemen dör de Welt,

Weil Dien Schnaps so guet gefäölt,

all siet langen Jaohren.

(Toni Schmedding-Elpers )53

Senhuorst, leiwe Fueselstadt,

Häs all brannt so männig Fatt

Besten »Aollen Klaoren«,

Rullst willkuemen dör de Welt,

Weil Dien Schnaps so guet gefäölt,

all siet langen Jaohren.

(Toni Schmedding-Elpers )53

Obwohl die Westfalen den Branntwein bereits im 15. Jahrhundert kennenlernten, sein Genuß sich nach dem 30jährigen Krieg stark ausbreitete, gibt es den ersten verwertbaren Hinweis auf Branntweinherstellung in Sendenhorst erst für die Zeit nach dem Siebenjährigen Kriege. Dieser Krieg hatte der Stadt ständig wechselnde Einquartierungen und endlose...

 

1 BrennereiFestgesetzte Jahresmenge in hl, Prozentualer Anteil an der Sendenhorster Produktion

1888 (nicht identisch mit der Kapazität; errechnet nach der gezahlteMaischbottichsteuer), Gründungs

jahr bzw. erste Erwähnung, Anschrift6 1921 aktiv.

1                                  2                      3                      4...

 

Die amtlichen Zeitungsberichte der Bürgermeister, die Lageberichte an die Regierung, geben die jeweilige konjunkturelle Lage wieder 66  Waren es zu Beginn des Jahrhunderts die Weber, denen das Augenmerk galt, so rückten seit 1850 die Branntweinbrenner mehr und mehr in das Blickfeld. Der preußisch-österreichische Krieg 1866 führte zu einer...

Nach oben

Ahnenforschung
Blätterwald
Fakten
Fest-Schriften
Geschichte(n)
Grundwissen
H. Petzmeyer
Anfänge
Bis Stadtgründung
Hexenwahn
Branntweinstadt
Kornbrenner
Media
Impressum
Datenschutz