Kapitel 7 - Öffentliches

7.3 Das Rathaus

Liebe Mädchen, liebe Jungen,

Ihr kennt sicher alle das Rathaus der Stadt Sendenhorst von außen; denn es gehört mit seiner eindrucksvollen Fassade zu den bekanntesten Gebäuden unserer Stadt.

Aber habt Ihr euch schon einmal überlegt, was eigentlich im Rathaus passiert. Von euren Eltern habt ihr vielleicht schon einiges darüber gehört, aber ihr möchtet sicher noch mehr wissen.

Also, man kann sagen, die Frauen und Männer, die im Rathaus arbeiten, organisieren das Leben in unserer Stadt: Jeder ist für einen ganz bestimmten Bereich zuständig, etwa so, wie ja auch in einer Familie jeder eine ganz bestimmte Aufgabe hat.

Da gibt es zum Beispiel das Ordnungsamt. Die Leute, die dort arbeiten, sorgen zum Beispiel dafür, dass man jederzeit feststellen kann, wer in unserer Stadt wohnt und wie viele Einwohner es gibt. Oder sie stellen für euch und eure Eltern Pässe aus, wenn ihr in den Urlaub fahren wollt. Sie kümmern sich auch darum, dass der Müll abgefahren wird, oder dass die Kirmes richtig ablaufen kann. Wenn es sein muss, sorgen sie auch dafür, dass nachts Ruhe herrscht und man nicht im Schlaf gestört wird.

Weiter gibt es das Sozialamt; dort hilft man Menschen, die in Not geraten sind und kein Geld haben. Das kommt schon mal vor; denn nicht jeder hat genügend Einkommen. Allerdings bekommt nur derjenige Geld vom Sozialamt, der sich selbst wirklich nicht mehr helfen kann.

Im Rathaus gibt es auch eine Stadtkasse und eine Kämmerei: Unter "Stadtkasse" könnt Ihr euch sicher etwas vorstellen, nicht wahr. Richtig, dort wird Geld eingezahlt und auch wieder ausgegeben. Aber was ist denn eine "Kämmerei". Sicher ist das für die meisten von euch ein ganz unbekanntes Wort; es hat aber nichts mit "(Haare-) Kämmen" zu tun. Man könnte sagen, dass in der Kämmerei das Geld für die Aufgaben der Stadteingeplant wird, ähnlich so, wie ihr es macht, wenn ihr für etwas spart. Die Kämmerei sorgt dafür, dass Geld für bestimmte Vorhaben bereitgestellt wird; sie sorgt aber auch dafür, dass bestimmte Sachen nicht gemacht werden, für die nicht genügend Geld da ist. Sie achtet also darauf, dass die Finanzen der Stadt in Ordnung sind; ein ganz beruhigendes Gefühl, nicht wahr.

Womit das Bauamt zu tun hat, das sagt schon der Name. Richtig, es hat mit dem Bauen zu tun. Dort kümmert man sich um alles, was notwendig ist, damit Menschen in unserer Stadt ein Haus bauen können. Wer ein Hausbauen will, muss bestimmte Vorschriften beachten und Rücksicht nehmen, zum Beispiel darauf, dass sein Haus zu den anderen passt oder man seinen Nachbarn nicht stört. Auf diese Dinge achtet das Bauamt und noch


70

auf viele andere mehr: Zum Beispiel darauf, dass die Schulen in Ordnung sind oder auch die Grünanlagen in unserer Stadt.

Es gibt noch sehr viel mehr zu tun, damit das Leben in einer Stadtfunktioniert. Man muss zum Beispiel dafür sorgen, dass Wasser da ist und schmutziges Wasser wieder geklärt wird. Oder dass Schulen da sind , und dass die Schulen gut ausgestattet sind. Und dass Schulbusse fahren. Und dass die Straßen und Bürgersteige in einem guten Zustand sind. Und.. und.. .

Ihr seht, es gibt viel zu tun im Rathaus. Der Platz hier reicht gar nicht dafür aus, alles zu beschreiben. Ihr könnt euch das Rathaus ja einmal zusammen mit eurer Lehrerin oder eurem Lehrer von innen ansehen und nach allem fragen. Das wäre doch sicher ganz interessant, oder.

Bis zu eurem Besuch könnt Ihr euch ja schon mal das Bild vom Rathausansehen, das hier abgedruckt ist. Ihr seid herzlich willkommen!

71

Ahnenforschung
Blätterwald
Fakten
Fest-Schriften
Geschichte(n)
Grundwissen
1 Anfänge
2 Alltag
3 Hand-el-werk
4 Religionen
5 Krankenhaus
6 Schulen
7 Öffentliches
8 Brauchtum
9 Pläne
H. Petzmeyer
Kornbrenner
Quellen
Impressum
Datenschutz