Kapitel 1 - Zu den Anfängen

   Um 600 n. Chr. wanderten Bauern aus dem Sachsenstamm in das Sendenhorster Gebiet ein. Auf dem Kiessandrücken westlich der jetzigen Stadt begannen sie Getreide anzubauen. Hier fanden sie einen leicht zu bearbeitenden Boden. Die ersten Hofesstellen errichteten sie nahe bei ihren Äckern.


Durch Ausgrabungen in Warendorf wissen wir,...

In der geschichtlichen Entwicklung der kleinen Stadt Sendenhorst spielen die Brände eine beträchtliche Rolle. Die Anzahl und Heftigkeit lassen uns heute noch überraschen. Meistens waren Unvorsichtigkeit und Fahrlässigkeit die Ursache für die verheerenden Feuersbrände. Blättern wir einmal in der Chronik unserer Stadt:

Im Jahre 1746 brannte...

Es war am 30.November 1932. Auf dem Steinkühlerfeld südlich von Sendenhorst wurde gegraben, als plötzlich einer der Arbeiter mit dem Spaten auf zwei Tonkrüge stieß. Bei genauerer Untersuchung fand sich, dass die Krüge 42 Gold- und über 3000 Silbermünzen enthielten, von denen viele eine Prägung aus dem Jahre 1425 n. Chr. aufwiesen....

Noch bevor der Ort Sendenhorst Stadt genannt wurde, besaß er ein sogenanntes Freigericht, das für schwere Straftaten wie Mord und Raubeinberufen wurde. Das Gericht wurde unter freiem Himmel an einerbesonderen Stelle, z.B. unter einer alten Eiche vor der Stadt, abgehalten. Die Richter hießen Freigrafen.

Das Gogericht der Stadt...

Nach oben

Ahnenforschung
Blätterwald
Fakten
Fest-Schriften
Geschichte(n)
Grundwissen
1 Anfänge
2 Alltag
3 Hand-el-werk
4 Religionen
5 Krankenhaus
6 Schulen
7 Öffentliches
8 Brauchtum
9 Pläne
H. Petzmeyer
Kornbrenner
Media
Impressum
Datenschutz