Vereinsgeschichte des Reit- und Fahrvereins

Hochzeit von Theo und Elisabeth Kogge aus dem Jahr 1925 mit dem wilden Reiterverein

1922 - 1923
In diesen Jahren wurde der wilde Reiterverein gegründet. Zu den Gründern zählten: Josef Halene, Fritz Halene, Paul Brüning, Theo Telges-Kerkmann, Johann Bartmann Wilhelm Teiner-Heimann, Dr. Geiping, Bernhard Silling, Bahnhofswirt Spiegel, Heinrich Sorges, Anton Arens Sommersell, Heinrich Verspohl, August Lange, Clemens Arnemann, Heinrich Wallmeier, Franz Brünnemann. Zusammen übten Sie den Reitsport aus.

1924
Die ersten Reisportwettbewerbe fanden bei Schulze Brüning statt. Trabrennen für Kaltblüter, Trabfahren im Sulky und Jagdspringen wurden von Josef Halene, Franz Brückmann und Heinrich Wallmeier organisiert. Zum Abschluss des Turniers fand ein Reiterball statt.

1925
Der Kreisreiterverband Beckum wurde gegründet und der wilde RVS wurde in den Verband integriert. Schon beim dritten Turnier des Kreises ritt der RVS als Schaubild eine Quadrille mit den Reitern Fritz Halene, Willi Heimann, Heinrich Wissling, Clemens Arnemann.
Das Bild zeigt die Vereinsstandarte die als Statussymbol für den Reitervein Sendenhorst angefertigt wurde.

1927
führte der RVS einen Distanzritt zum Niederrhein durch. Reiter aus Albersloh und Alverskirchen waren auch dabei. Versorgt wurden die Reiter aus den Bagaschenwagen. Die Organisation lag in den Händen von Landrat Winkelmann. Am Tag wurden 30 km bewältigt bis das Ziel Kleve erreicht war.

bis 1933
waren die Kreisturniere die Höhepunkte des Vereinslebens.

1947
Nach dem 2. Weltkrieg begann das reiterliche Leben mit dem ersten Turnier in Fürchtdorf.

1948
fand das Kreisturnier in Beckum statt, Franz Pälmke konnte dort ein Springen der Kl. L mit dem Pferd Nico gewinnen.

Im Oktober 1950
fand das erste Turnier des RV Sendenhorst in der Mühlenkuhle statt.

1952
dann der erste Höhepunkt des Vereinsgeschehens. Gewinn der Kreismeisterschaft.
Reiter: F. Pälmke, F. Schwarz, F. Halene, J. Lange, T. Kogge, Reiterlehrer: W. Blahr

Damit begannen die erfolgereichen 60iger Jahre.

1963
Das erste Kreisturnier wurde vom Reit- und Fahrverein Sendenhorst auf dem Platz von Familie Kogge ausgerichtet.

1964
1. Platz bei der Kreismeisterschaft in Ahlen.
Reiter:  Hermann Haane, Ebgert Schmitz, Jürgen Baron, Fritz Halene, Reitlehrer: Konrad Vianda

1965
Im Rahmen der 650 zigsten Jahresfeier der Stadt Sendenhorst wurde ein großes Turnier auf der Wiese von Bleckmanns veranstaltet.
2. Platz bei den Kreismeisterschaften.
Reiter: Hermann Haane, Ebgert Schmitz, J. Lange, F. Halene, Reitlehrer Ferdi Fährenkämper
Ferdi Suntrup wird mit seinen Pferd Grünhorn III zweiter im Optimum in Münster.

1966
1. Platz in der Kreismeisterschaft in Ahlen.
Reiter: Hermann Haane, Fritz Halene, Jürgen Baron, Egbert Schmitz, Reitlehrer: Ferdi Fährenkämper

1967
2.Platz in Ennigerloh
Reiter: Egbert Schmitz, J. Lange, Ferdi Sunturp, H. Haubrock, Reitlehrer: Bernhard Potthast
Großes Turnier an der Waldmutter.

1968
2. Platz in der Jugendstandarte in Stormberg.
Reiter: Bertholdt Triebus, H.Haubrock, H.Liermann, Helmut Brandhove
 
1969-1970
Bau der großen Reithalle (12 x 20m) auf dem Betrieb von Harri Gerhard.

1970
Feierliche Einweihung mit Showprogamm

1972
Gründung der Voltigierabteilung

1975
Planung und Bau einer größeren Reithalle. 20 x 40 mit 12 Ställen.
Große Feier zu dem 50zigsten Bestehen des Vereins mit Voltigierturnier an der Waldmutter.

1976
Herber Rückschlag, Brand der Anlage

1977
Einweihung der neuen Reithalle mit großem Programm und dem 1. Turnier seit 1967. Von 77 bis jetzt findet jährlich ein großes Reit und Springturnier statt.
Günther Lange wird mit Welfenprinz Deutscher Meister in der Vielseitigkeit in Luhmühlen.

1980
Günther Lange qualifiziert sich für Olympia (Moskau) und die Teilnahme an den Europameisterschaften.

1982
Nobert Scholz mit Fireball in einer Stilspringprüfung Klasse A auf dem Sendenhorster Reitturnier

1987
Thomas Suntrup wird mit Assaluto Deutscher Meister in der Vielseitigkeit in Luhmühlen.

1990
An- und Ausbau der Reitanlage mit modernem Aufenthaltsraum.
 
2000
Bau der Runddachhalle.
3. Platz bei den Kreismeisterschafen
 
2004
Don Pescatore wird Bundeschampion der Fahrpferde in Warendorf. (Besitzer: Raphael Fischer)

2007
Alexandra Suntrup wird mit Ihrem Carlito Kreismeisterin in der Dressur
4. Platz beim Ponywimpel

2008
4. Platz im Potts Pokal
4 .Platz im Dressurpokal
2 .Platz bei den Kreismeisterschaften in Ostenfelde Vornholz
5 .Platz beim Ponywimpel 2008 in Ostenfelde-Vornholz

2009
5. Platz bei den Kreismeisterschaften in Ostenfelde Vornholz
6. Platz beim Ponywimpel in Ostenfelde-Vornholz
4. Platz bei der Kreisjugendstandarte in Sendenhorst
8. Platz bei der Kreisjugendstandarte in Sendenhorst
4. Platz im Potts Pokal
2. Platz im Sparkassen Dressurpokal
Thomas Suntrup wird mit Wirbelwind Mannschaft-Europameister der Ländlichen Vielseitigkeitsreiter in Nagykaniszsna - Ungarn

2010
9. Platz bei den Kreismeisterschaften in Ostenfelde Vornholz
2. Platz im Pott´s Pokal
4. Platz im Sparkassen Dressurpokal
2. und 12. Platz beim U-16 Cup 2010 in Ostenfelde-Vornholz.
Vize-Kreismeister im Springen:
Günter Lange mit Cheeky on Cloud 2

2011
2. Platz im Pott´s Pokal
4 .Platz im Sparkassen Dressurpokal
4 .Platz im Springpokal
6 .Platz bei der Kreismeisterschaft in Ostenfelde Vornholz
Günther Lange wird Kreismeister 2011 im Springen.

2012
5. Platz bei der Kreismeisterschaft in Ostenfelde Vornholz
Günther Lange wird Kreismeister 2012 im Springen
4. Platz im Dressurpokal
7. Platz im Springpokal

2013
9. Platz Kreisjugendstandarte in Ostbevern
Günther Lange wird Kreismeister 2013 im Springen
Quellen:
Vielen Dank, an Helmut Brandhove und seine Familie die diese Historie und die Bilder zusammen getragen haben.

Nach oben

Ahnenforschung
Blätterwald
Fakten
Fest-Schriften
Geschichte(n)
Flughafen
Strontianitbergbau
Sammlung aus dem Archiv
In&Aus-aller Welt
Vereinigungen
Grundwissen
H. Petzmeyer
Kornbrenner
Quellen
Impressum
Datenschutz