Strontianit "Der Strunz" in Sendenhorst

Über den Bergbau-Boom im südlichen Münsterland in den 1880er Jahren, u.a. auch in Sendenhorst, wenn auch nur am Rande. Die Schwerpunkte lagen bei den Nachbarn: Drensteinfurt, Vorhelm, Ascheberg, aber auch Oelde; Neubeckum und Ahlen.

Karte der Sendenhorster Gruben (soweit Standorte bekannt)

Im südlichen Münsterland gibt es ein großes Strontianit-Vorkommen, "das - bisher einzigartig in der ganzen Welt - die Grundlage eines umfangreichen, ausschließlich darauf gerichteten Bergbaus bildete" (Menneking 1974)

Ende des 19. Jahrhunderts kam es im südlichen Münsterland zu einem wahren Goldrausch, als man den Wert des Fundes erkannte.

Gemeinde Sendenhorst
Punkt A
Anna (auch Ostfeld oder Ostheide)
Bauerschaft:
Standort: Flur 43, Flurstück Nr.860/224'
Gewann-/Flurstücksname: ohne
Kolonat/Grundbesitzer:
Kartierung: HK 25 NE, 4113 Enniger, Schacht Nr.29

1879/1880

Beginn der Abteufungsarbeiten durch die Dr. H. Reichardt'sche Gruben zu Drensteinfurt.2

21.04.1881 

Ludwig Venator: auf den...

Bauerschaft: Bracht

Heinrich
Bauerschaft: Bracht
Standort: Flur 11, Flurstück Nr.160
Gewann-/Flurstücksname: "Vorderer Hagenholt" Kolonat/Grundbesitzer: Kolonat Theinerl I
Kartierung: HK 25 NE, 4113 Enniger, Schacht Nr.8
28.05.1893
Anmeldung des Schachtes von Heinrich Silling aus Sendenhorst.(38)
14.06.1893
Betriebsplan von Heinrich Silling: 8m Teufe...

 


1 In (43) vom 5.4.1882 wird der Standort mit Flur 17, Flurstück Nr.108 angegeben.
2 Krebs 1939, S.55.
3 Dazu ein Situationsplan und eine Bauzeichnung gleichen Datums sowie weitere Pläne vom 7.3.1881 und 9.9.1881.
Die Glocke v. 19./20.7.1969.
Krebs 1939, S.55.
6 Möglicherweise Grube Glück Auf vom 14.7.1888 und der namenlose Tagebau vom 15.8.1888,...

Ahnenforschung
Blätterwald
Fakten
Fest-Schriften
Geschichte(n)
Flughafen
Strontianitbergbau
Sammlung aus dem Archiv
In&Aus-aller Welt
Vereinigungen
Wirtschaft
Grundwissen
H. Petzmeyer
Kornbrenner
Media
Impressum
Datenschutz