Steinkreuz vom Hof Niestert

In einer Gittereinfassung und zwischen alten Bäumen ist am Zufahrtsweg zum Hof von Theo Niestert ein Kreuz aus Kunststein zu finden, das die Witwe Charlotte Niestert, geborene Müller, im Jahre 1959 der Steinmetzwerkstatt Schlüter in Rinkerode anvertraute. Es ersetzte ein aus dem Jahre  1884 stammendes Steinkreuz auf dem hohen Sockel.

Der Großvater des  Ehemannes der Ww. Niestert wollte mit diesem Flurdenkmal an einen  Unglücksfall erinnern, der sich bei seiner Namenstagsfeier in der ihm  gehörenden Ziegelei ereignet hatte und dem ein Heuerlingsarbeiter zum  Opfer gefallen war, der gegenüber dem Kreuz an der Straße nach Drensteinfurt  wohnte.

Nach oben

Ahnenforschung
Blätterwald
Fakten
Fest-Schriften
1965 650J.
1989 100J. St. Josef-Stift
1994 125J. Caeciliae
1989 Bildstöcke
1976 Albersloh
Heimatkalender
Geschichte(n)
Grundwissen
H. Petzmeyer
Kornbrenner
Quellen
Impressum
Datenschutz