Nährings Kreuz an der Hoetmarer Straße

Von den vier Flurdenkmälern in diesem dicht besiedelten Teil der Bauerschaft Rinkhöven zeichnet sich in Nähe der Hoetmarer Straße das Holzkreuz aus, das zum Hof von Leo Hartmann-Nähring gehört und als "Nährings Kreuz" bekannt ist. Es soll zwischen 1878 und 1880 errichtet wordensein und hat im Jahre 1952 seinen Standort gewechselt, nämlich in den Gartenbereich des Hofes. Die Inschrift in den früheren Kreuzbalken lautete: "Ach Herr, was du geduldet, ist alles meine Last; ich habe das verschuldet, was du getragen hast". Es sind Worte aus dem Lied ,,0 Hauptvoll Blut und Wunden".

Nach oben


Bilderstöcke und Wegkreuze in Sendenhorst auf einer größeren Karte anzeigen
Ahnenforschung
Blätterwald
Fakten
Fest-Schriften
1965 650J.
1989 100J. St. Josef-Stift
1994 125J. Caeciliae
1989 Bildstöcke
1976 Albersloh
Heimatkalender
Geschichte(n)
Grundwissen
H. Petzmeyer
Kornbrenner
Media
Quellen
Impressum
Datenschutz