Bildstock am Hof Horstmann-Nientiedt

Ein Bildstock von hoher Qualität aus dem 18. Jahrhundert steht an der Landstraße Sendenhorst-Albersloh unmittelbar am Hof von Heinz Horstmann-Nientiedt und Frau Agnes, geborener Leveling. Er ist im Jahre 1788 von den Eheleuten J. H. Horstmann und Frau, geborener A. C. Rodenkötter,  errichtet worden, und zwar unter vier Lindenbäumen. Dieser Bildstock  enthielt bis zum Jahre 1980 eine sehr wertvolle Skulptur der gekrönten Muttergottes mit dem gleichfalls gekrönten Jesuskind, ein Kunstwerk im  Stile der Romantik, das aber wahrscheinlich nach einem entsprechenden  Vorbild nachgebildet worden ist. Es erinnerte an die Gnadenmutter von Werl, denn dort befand sich eine Station der jährlichen Wallfahrt nach Telgte. Das wertvolle Bildwerk wurde 1980 aus dem Bildstock gestohlen. Anstelle dieses Bildes ließen die heutigen Hofeigentümer ein Holzrelief der  Muttergottes mit dem Kind im Strahlenkranz bei dem Bildhauer Max  Hundt in Ahaus anfertigen, das jetzt seinen Platz in dem barocken Bildstock  gefunden hat.

Nach oben

Ahnenforschung
Blätterwald
Fakten
Geschichte(n)
Grundwissen
H. Petzmeyer
Kornbrenner
Quellen