Bildstöcke und Wegkreuze in und um Sendenhorst

von Egon Ahlmer und Dietmar Halemba 1989 - Ergänzt und Bilder neu: C. Hölscher.
Aufruf: Es fehlen noch Fotos einiger Bildstöcke. Diese können gerne ergänzt werden! Es ist geplant, auch die Umgebung mit ab zu bilden, deshalb an alle Fotografen und Hobby-Knipser: Ran an die Knipse!

Ursprünglich hatte die Mariensäule auf dem Kirchplatz ihren Standort vordem Südportal der Pfarrkirche St. Martin, eben dort, wo später das bronzene Standbild des Kirchenpatrons aufgestellt wurde. Bei dieser Umsetzung auf die Westseite der Kirche und gegenüber dem alten Pfarrhaus wurde der hohe Sockel nicht wieder errichtet, mit dem die Säule ihre...

Heutige Eigentümer des Stein kreuzes an der Alverskirchener Straße sind Heinz Trindeitmar und Frau Maria, geborene Kersting. Vor dem ehemaligen Schulzenhof Nordhoff hatten es im Jahre 1895 die Großeltern von Theodor Tüte errichtet, wie es die Inschrift auf der Rückseite ausweist: "Gesetzt zur Ehre Gottes von Theodor Tüte und Anna Schulze Nordhoff,...

n der Straße nach Alverskirchen in der Bauerschaft Elmenhorst präsentiert sich in sehr gepflegtem Zustand ein Herz-Jesu-Bildstock mit architektonischen Attributen im Stile der Neugotik innerhalb einer schmiedeeisernen Gitterumzäunung. Das im Jahre 1986 restaurierte Kunstwerk gehört zum Hof von Cäcilie Groll-Erdmann, geborener Herte. Die Inschrift...

Der Schornsteinfegermeister Johannes Quante hat in Erinnerung an ein altes Kreuz, das an einen Unglücksfall erinnert hatte, im Jahre 1888 in der Bauerschaft Rinkhöven ein mächtiges Hochkreuz aufstellen lassen, das in der Werkstatt des Steinmetzmeisters Seelige hergestellt worden war. Das neugotische Bildwerk mit seinem dramatisch bewegten Korpus in...

Zum Hof von Josef Kleikamp und Frau Marlies, geborener Gerhard, gehört der am Zufahrtsweg an der Hoetmarer Straße stehende Bildstock aus dem Jahre 1875, der früher von einem schmiedeeisernen Gittergeschützt wurde. Das neugotische Bildwerk zeigt in seiner spitzbogigen Nische vor einem Kreuz im Hintergrund die steinerne Vollplastik mit der Beweinung...

Das Holzkreuz auf dem Hof von Anton Kalthoff und Frau Hedwig, geborener Suermann, in der Bauerschaft Rinkhöven stand früher an der Hoetmarer Straße und wurde im Zuge der Flurbereinigung in den Hofraumgestellt. Der Holzkorpus war damals an einem steinernen Kreuz befestigt. Heinrich Nachtigäller aus Sendenhorst hat das Bildwerk im Jahre...

Zum Hof von Theo Suermann und Frau Margret, geborener Böckmann, gehört der in freier Landschaft stehende und von einem schmiedeeisernen Gitter geschützte neugotische Bildstock mit der steinernen Skulptur des Heiligen Herzen Jesu, eine gepflegte und gut erhaltene Steinmetzarbeit. Im Sockel die Inschrift "HI. Herz Jesu, erbarme dich unser"; auf der...

Ein weithin beachtetes Beispiel des Gedenkens für ihre Verstorbenen und Gefallenen gaben die Bewohner der Bauerschaft Rinkhöven, vornehmlich die Familien Vornholz und Vrede, mit der Errichtung einer offenen Kapelle. Diese ergänzt auf ihre Weise die große Zahl der für Sendenhorst typischen Kapellenbauten innerhalb der Stadt. Anlaß für die Errichtung...

Auf einem gemauerten Sockel wurde das in einer neugotischen Nischebefindliche Steinrelief gesetzt, das die hl. Familie vor einer Landschaft und unter dem Zeichen der Dreifaltigkeit zeigt. Die Eheleute Anton Homann und Elisabeth, geborene Düveler, errichteten im Jahre 1862 dieses Flurdenkmal am heutigen Hof von Frau Antonia Vorn holz, geborener...

Zum Hof von Wolfgang Scholz und Frau Mathilde, geborener Everding, gehört das Holzkreuz gegenüber der Zufahrt zum Hof Schulze Horstrup am Südendamm. Es stand früher im Eigentum der Bewohner des Hofes Lütke Kogge, von denen es Ende des 19. Jahrhunderts errichtet worden ist, und zwar anstelle eines in der Nähe in einem früheren Jahrhundert...

Nach oben

Ahnenforschung
Blätterwald
Fakten
Fest-Schriften
1965 650J.
1989 100J. St. Josef-Stift
1994 125J. Caeciliae
1989 Bildstöcke
1976 Albersloh
Heimatkalender
Geschichte(n)
Grundwissen
H. Petzmeyer
Kornbrenner
Media
Quellen
Impressum
Datenschutz