Bildstöcke und Wegkreuze in und um Sendenhorst

von Egon Ahlmer und Dietmar Halemba 1989 - Ergänzt und Bilder neu: C. Hölscher.
Aufruf: Es fehlen noch Fotos einiger Bildstöcke. Diese können gerne ergänzt werden! Es ist geplant, auch die Umgebung mit ab zu bilden, deshalb an alle Fotografen und Hobby-Knipser: Ran an die Knipse!

Aus der Werkstatt des Sendenhorster Bildhauers Bernhard Kleinhans stammt das Kunstwerk aus Bronze mit der Darstellung der Gottesmutter mit dem Kind an der Ecke Südendamm ----: Am Gänsegarten. Es steht im Eigentum der Kath. Kirchengemeinde und ersetzte bei seiner Aufstellung eine St.-Josefs-Kapelle, die früher eine der zahlreichen Stationen der...

TEST

Das vielfarbige Mosaik des Bildstocks auf dem Hof von Theodor Tüte und Frau Maria, geborener Niemann, in der Bauerschaft Sandfort wurde zum Titelbild dieses Buches bestimmt, gibt es doch ein Beispiel für neue Flurdenkmale im Stile unserer Zeit. Das Kunstwerk hat Frau Edeltrud Trost OSB aus der Abtei der Benediktinerinnen in Varensell geschaffen,...

TEST

Vor dem Südportal der St.-Martinskirche wurde im Jahre 1965 die lebensgroße Bronze-Skulptur des Kirchen- und Stadtpatrons aufgestellt. Im Jahre des Jubiläums der vor 650 Jahren verliehenen Stadtrechte für Sendenhorst machten die Städte und Gemeinden des Altkreises Beckum dieses Kunstwerk von Bernhard Kleinhans der Stadt zum Geschenk. An dieser...

An das vor den Toren der Stadt gelegene alte Siechenhaus, das insbesondere Lepra- und Pestkranke beherbergte, erinnert am Nordtor und an der Ecke Meerstraße die Lazarus-Kapelle, die auf Veranlassung von Pfarrer Anton Beckmann im Jahre 1902 im Stile der Neurenaissance errichtet worden ist und eine reich verzierte Fassade in Nachempfindung der Antike...

Im Volksmund wird das Kunststein-Kreuz am Nordtor und an der Straße nach Wolbeck "Wienort-Kreuz" genannt, ohne daß diese Bezeichnung schlüssig zu erklären ist. Es wurde vermutlich als Ersatz für ein älteres Kreuz vor einer großen Acker- und Wiesenfläche errichtet, die im Eigentum der Kath. Kirchengemeinde stand. Inzwischen steht es nach sich...

Im Jahre 1978 wurde im Auftrag der St.-Martin-Kirchengemeinde Sendenhorst bei dem heimischen Bildhauer Bernhard Kleinhans eine Bronzeskulptur der Schutzpatronin des Marien-Kindergartens an der Froebelstraße bestellt. Bernhard Kleinhans entschied sich tür eine Schutzmantel Madonna mit vier lebhaft gestikulierenden Kindern und verband mit der...

In gutem und gepflegtem Zustand präsentiert sich am Osttor unter Kastanien die Herz-Jesu-Kapelle, ein Backsteinbau im Stile der Neugotik. Sie wurde von dem bekannten Architekten Rinklake aus Münster entworfen, der auch die Pläne für das St.-Josef-Stift fertigte. Auf ihren Fundamenten stand früher die sogenannte Ostenkapelle inmitten der städtischen...

An der Ecke des Sportplatzes und an der Abzweigung der Straße, ,Auf der Geist" von der Münsterstraße, also am ehemaligen Westtor, befindet sich ein kleiner Kuppelbau aus Backstein. Durch eine inzwischen von einem schmiedeeisernen Gitter geschützte Öffnung fällt der Blick auf zwei Skulpturen, die mit dem Engel und Christus die Szene am Oelberg...

Nach oben

Ahnenforschung
Blätterwald
Fakten
Fest-Schriften
1965 650J.
1989 100J. St. Josef-Stift
1994 125J. Caeciliae
1989 Bildstöcke
1976 Albersloh
Heimatkalender
Geschichte(n)
Grundwissen
H. Petzmeyer
Kornbrenner
Media
Quellen
Impressum
Datenschutz