1850-1899

Sendenhorst unter den Preußen, die Zeit der Einigungskriege, die Gründung des 2. Deutschen Reiches bis zur Jahrhundertwende.

1851
Die Stadt gibt sich eine städtische Verfassung und scheidet somit aus dem Verwaltungsverbund aus. Das Kirchspiel Sendenhorst kommt zum Amt Vorhelm. Bürgermeister bzw. Amtmann Franz Brüning zum Amt Vorhelm.  

1853

Abbruch der alten romanischen Kreuzkirche (Bau ca. 12 Jhdt.)  

21.8.1855

Pfarrer Lorenbeck legt den Grundstein zur neuen Pfarrkirche.    

1858

Volkszählung: 298 Wohnhäuser; 5 Fabriken, Mühlen; 79 Ställe
1.810 Einwohner (899 männlich, 910 weiblich), 404 Familien
Viehzählung: 64 Pferde, 13 Füllen, 0 Esel, 2 Bullen, 96 Ochsen, 391 Kühe, 106 Jungvieh, 0 Kälber, 119 Ziegen, 0 Böcke, 294 Schweine  

1864
Österreich und Preußen führen Krieg um Schleswig-Holstein gegen Dänemark.
Gefallene Sendenhorster: Unteroffizier Bernhard Oenkaus...Caspar Bonse..  

1864

Gründung des Allgemeinen Schützenvereins von Stadt und Land   

1865
6.7.1865
Tod Pfarrer Lorenbecks
15.11.1865
Weihung der neuen Kirche durch den Bischof Dr. Johann Georg Müller.  

1866
Krieg zwischen Preußen und Österreich. Der deutsche Bund wird aufgelöst.
In Westfalen eher Zurückhaltung gegenüber Preußen.

Gründung einer Sparkasse der Stadt Sendenhorst und des Amtes Vorhelm  
4.6.1866
schwerer Hagelschlag in Sendenhorst (Stadt und Kirchspiel) Gesamtschaden beträgt ca. 100 000 Taler  
August 1866
Viele Kinder werden vom Stickhusten befallen, etwa 30 sterben, namentlich Kinder der ärmeren Klasse

1868
Volkszählung: 313 Wohnhäuser. 1922 Einwohner (957 männlich, 965 weiblich). 432 Familien
Viehzählung: 82 Pferde, 0 Füllen, 0 Esel, 528 Bullen-Ochsen-Kühe-Jungvieh, 159 Ziegen, 3 Böcke, 428 Schweine, 107 Schafe, 69 Hunde  

1869

Gründung des Männergesangvereins "Cäcilia", Dirigent Eberhard Haselmann  

1870

Gründung des Krieger- und Landwehrvereins   
1870/1871
Deutsch-Französischer Krieg. Das Deutsche Reich wird unter der Führung Preußens gegründet (ohne Österreich). Deutscher Kaiser wird der bis dahin preußische König Wilhelm I.

1871
Die Todesfälle in Folge der hier ausgebrochenen Pocken und Ruhrkrankheit sind viel zahlreicher als sonst. An der Ruhrkrankheit sind bis jetzt gestorben 12 Kinder und 7 erwachsene Paersonen

1872

* Bau einer neuen Mädchenschule an der Nordstraße 
* Kegelbuch im Haus Voßding-Knobbe, Südstraße   

1873

1.885 Einwohner  

1874

Beginn der Standesamtsregister in Preußen
1.10.1874
Standesamtliche Register, Einführung Standesamt in Sendenhorst.    

1876

Bis 1876 Kirchenbücher Geburt, Trauung, Tod für Statistiken  

1877

Eine Fuhre Verwaltungsakten - über 1000 Stück - zum Einstampfen nach Münster verkauft. Erlös deckt nicht einmal die Kosten.  

1878

neue Volksschule an der Armen- danach Schulstraße, sieben Klassen. Erster Lehrer Kaspar Möllers, ab 1903 Hauptlehrer  
Gründung Landwirtschaftlicher Ortsverein   

1880-1884

Sendenhorst ohne Pfarrer während des Kulturkampfes, Pfarrverwalter ??  
ab 1880
Strontianitbau im südlichen Münsterland Sprung zum Strontianitbergbau in den Sendenhorster Geschichten

9. August 1885
Auf dem Südgraben bricht abends ein Brand aus und zerstört das Linnemann'sche Haus.
Drei Tage darauf, am 12. August, entstand auf der Südstraße ein weiterer Großbrand. Der Schmied Arnskötter verbrannte auf seiner Esse das anlässlich der Firmungsreise des münsterschen Bischofs Johann Bernhard zur Ausschmückung des Hauses verwandte Fichtengrün.
Plötzlich griff das Feuer auf das Haus über, verbreitete sich auf die Nebengebäude, schlug quer über die Straße und zerstörte gleich dem Arnskötterschen Hause die Häuser von Lewe, Westmeier und Kammann.
Danach erfolgt wird die Freiwillige Feuerwehr ins Leben gerufen. feuerwehr-sendenhorst.de

1886

Vaterländischer Frauenverein gegründet. 1935 Deutsches Rote Kreuz, DRK  

1887

Abbruch Vikarie St.Katharina an der Südstraße,  Neubau unter Vikar Tenberge im hinteren Garten.
1888

Drei-Kaiser-Jahr in Deutschland. Nach dem Tode Wilhelms I. wird sein Sohn Friederich III. Kaiser des Deutschen Reichs. Bereits bei der Thronbesteigung ist der neue Kaiser todkrank. Er stirbt nach nur 100 Tagen an Kehlkopfkrebs. Sein Sohn, Wilhelm II. wird neuer deutscher Kaiser.

1889

Die Sterblichkeit ging weit über das gewohnte Maß hinaus. 46 Sterbefälle, darunter 28 Kinder unter 5 Jahren
16.9.1889
Einweihung des St. Josef-Stifts. Einweihung im Beisein des Stifters Joseph Spithöver. Die Initiative zum Bau des Hauses geht zurück auf den Sendenhorster Bürgers Josef Spithöver (1813 - 1892), einem Buchhändler, der in Rom zu Reichtum gekommen ist. Spithöver schenkt das Hospital seinem Heimatort. Die Pläne stammen von dem münsterschen Architekten Wilhelm Rincklake.

1892

Tod Joseph Spithöver in Rom, Grab deutscher Friedhof

1895
Mehrere Kinder sterben an der Brechruhr

1897
Gründung Spar-und Darlehnskasse

1898

Industrie hält Einzug in Sendenhorst. Zentrifugenfabrik Ramesohl, Oelde, errichtet eine Filiale am Osttor. 15 Arbeiter sind bis zum ersten Weltkrieg dort beschäftigt.

Nach oben

Ahnenforschung
Blätterwald
Fakten
Chronik
Archäolgisches
Fakten
Straßennamen
Nachbarn
Fest-Schriften
Geschichte(n)
Grundwissen
H. Petzmeyer
Kornbrenner
Media
Quellen
Impressum
Datenschutz