Geschichte(n) in der Zeitung im 21. Jahrhundert

So ging es mitunter zu im »Südpol« – Holpriger Start 1870 - Im digitalen Stadt-Heimatarchiv ließ sich einmal mehr ein interessanter Text zur »Sendenhorster Kneipenkultur« finden. So ging es mitunter zu im »Südpol«:

 

 

Eine Stadt wandelt sich stetig, gerade an so exponierter Stelle (Ecke Kirchstraße – Südstraße). Heute finden wir hier die Sendenhorster Filiale der Vereinigten Volksbank Münster (und gegenüber den Info-Kasten des Heimatvereins).

Vor 50 Jahren hieß die Bank noch Spar- und Darlehenskasse (Spadaka) Sendenhorst.

Oft schon wurde der Wunsch nach einer Serie über Sendenhorster Kneipen geäußert. Es stellte sich immer die Frage, wo und wie anfangen? Von Kneipen, die man selbst noch kennt, bevor sie geschlossen wurden? Oder wo man sein erstes Bier getrunken hat? Oder von den heute 5 übrig-gebliebenen »reinen« Kneipen? Schön wäre es auch, von Sendenhorstern alte...

Wenn in diesen Tagen die Planungen der Westdeutschen Landeseisenbahn sich konkretisieren und die entsprechenden Anträge in Düsseldorf gestellt werden, dann darf man wieder vom Anschluss an die weite Welt träumen – in Sendenhorst, Albersloh und Wolbeck. Das Geld ist laut WLE da, die Planungen sehr weit fortgeschritten und die Unterstützung in...

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Das stimmt wohl und so bietet es sich an, mal andere Orte perspektivisch zu betrachten, wobei der Bezug zu unserem heimatlichen Sendenhorst natürlich bestehen bleiben soll! Bei Minusgraden und leichtem Schneefall schweifen die Gedanken ab zu Karneval, Schützenfest, Schnadegang (Heimatverein, 8....

Seit über zwei Jahren werden in den Berichten zur Stadtgeschichte im stadtland magazin auch Bilder aus dem »alten« Sendenhorst präsentiert. Aber auch an anderen Stellen in der Stadt sind solche Bilder zu sehen: Im Rahmen des Projektes »Historische Augenblicke« sind mit solchen Bildern zahlreiche Stromkästen in Sendenhorst verschönert worden.

In der letzten Ausgabe haben wir die 100-Schlösser-Route kennengelernt. Wir sind auf der „Königin“ der Fahrradrouten von Vorhelm aus durch die Bauerschaft Nienholt auf Sendenhorster Gebiet gelangt, durch der Bauerschaft Bracht, sind in der Bauerschaft Hardt an den Hardt-Teichen vorbei gekommen, sind an einem Adelssitz in der Bauerschaft Rinkhöven /...

Kaum bekannt ist, dass die 100-Schlösser-Route auch durch Sendenhorst

und das Kirchspiel führt. Sie führt durch die Bauerschaften Jönsthövel, Hardt, Rinkhöven, dann durch die Stadt und dann wieder hinaus ins Kirchspiel durch die Bauerschaft Sandfort, wo sie dann auf Albersloher Gebiet weitergeht. Auszug aus der Homepage des Tourismusverbandes...

Im digitalen Stadt-Heimatarchiv wurde folgender Text gefunden. Autor und Erstellungsdatum sind leider nicht bekannt, der Text dürfte aus

dem 1950er Jahren stammen. Die Namen der Straßen und Flure gibt es jedoch immer noch, wenngleich jedoch die ein oder andere Flur

mittlerweile ein Baugebiet oder ein Industriegebiet ist.

In unserer unmittelbaren Nachbarschaft fanden vor kurzem Schnadegänge statt. Zum einen hatte der Heimatverein Drensteinfurt geladen, an dem neuen Radweg nach Albersloh einen Grenzstein einzuweihen. Anschließend gab es ein wunderbares Hoffest auf Hof Altenau. Zum anderen hatten die zwei Ahlener Heimatvereine zum Schnadegang nach Tönnishäuschen...

Nach oben

Ahnenforschung
Blätterwald
21. Jhdt
1980/90er
1970er
1965_650J
1960 und davor
2017 und davor - Presse aktuell
Fakten
Fest-Schriften
Geschichte(n)
Grundwissen
H. Petzmeyer
Kornbrenner
Media
Gästebuch
Impressum