Heute, Sonntag, 17.9., ist Lambertus, 19:00 Hs. Siekmann - Heimatfreunde starten mit viel Programm in den Herbst

SENDENHORST. Im Herbst bietet der Heimatverein zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen an. Als erstes laden die Heimatfreunde zum traditionellen Lambertussingen mit Laternen ein.

SONNTAG, 17. SEPTEMBER = LAMBERTUS

In diesem Jahr fällt der 17. September auf einen Sonntag. Ab 19 Uhr treffen sich Kinder mit ihren Laternen und Erwachsene am Haus Siekmann.

Dieser Brauch wird in Sendenhorst bereits seit mehr als 100 Jahren gepflegt, heißt es im Bericht des Heimatvereins. Da zu dieser Zeit dunkel wird, war es Brauch, an Lambertus zum ersten Male

im Herbst die Lampe bei der abendlichen Stallarbeit anzuzünden. Bunte Lampen und‘Laternen werden am Sonntagabend an der Lambertus-Pyramide befestigt den die traditionellen Lieder gesungen, die von jungen Musikern der Stadt- und Feuerwehrkapelle auf deren Instrumenten begleitet werden. Höhepunkt ist das plattdeutsche Singspiel „Oh Buer, wat kost dien Hei”. 

Zum regelmäßigen Angebot des Heimatvereins gehört der „Stammtisch der Altstadtfreunde“, zu dem alle Interessierten willkommen sind.‚Dort werden unter anderem alte Bilder aus Sendenhorst aus dem digitalen Archiv des „Arbeitskreises Stadtgeschichte" gezeigt und diskutiert. Der nächste Bilderabend findet im November bei „Änne Bahn” statt. Das Thema steht noch nicht fest. 

Ein weiteres Angebot sind die Radtouren. Bei der jüngsten fuhren die Sendenhorster bei bestem Wetter nach Drensteinfurt, um dort gemeinsam mit dem dortigen Heimatverein eine Bildstocktour durch und um Drensteinfurt zu unternehmen 

Dabei ging es auch am Grenzstein im „Wilden Eck” vorbei, wo diskutiert wurde, wo genau die Bank aufgestellt werden soll, die die Städte Sendenhorst, Ahlen und Drensteinfurt anlässlich des Schnadegangs im Juli zugesagt hatten.

In Drensteinfurt angekommen, ging es nach medialer Einführung in der Alten Post wieder auf die Räder. Die Teilnehmer erfuhren von Holger Martsch viel über die Drensteinfurter und auch die Münsterländische Parklandschaft wurde erkundet. „Der Austausch mit dem Drensteinfurter Heimatverein soll auf jeden Fall weiter gepflegt werden“, kündigt der Vorsitzende des Heimatvereins, Christian Hölscher, an. Geplant ist unter anderem' eine Stadtführung in Drensteinfurt. Die nächste Radtour findet am 16. Oktober statt.

Beim „plattdeutschen Krink geht es am Mittwoch, 20. September, um das Thema „Verliebt, verlobt, verheiratet”. Jeder Interessierte ist willkommen, auch ohne große Vorkenntnisse der niederdeutschen Sprache. Los geht es wie immer um 19.30 Uhr im Kaminzimmer des Hauses Siekmann. Der „plattdeutsche Krink” trifft sich dort an jedem dritten Mittwoch im Monat zur Pflege des plattdeutschen Sprache.

Die Volkstanzgruppe ist ebenfalls wieder aktiv. Nach der Sommerpause trifft sie sich an jedem ersten und dritten Dienstag im Monat zum Tanz auf der Tenne im Haus Siekmann zu ihren Übungsabenden.

Für den 28. Oktober hat der Heimatverein eine Nachtwächtertour in Münster geplant. Wer mitfahren will, sollte sich bis zum 30. September anmelden. Auf der Agenda stehen zudem ein Sonntagsspaziergang und im Winter das Boßeln.

 

 

Nach oben

Ahnenforschung
Blätterwald
21. Jhdt
1980/90er
1970er
1965_650J
1960 und davor
2017 und davor - Presse aktuell
Fakten
Fest-Schriften
Geschichte(n)
Grundwissen
H. Petzmeyer
Kornbrenner
Media
Gästebuch
Impressum