Erosionsschäden im Umlegungsgebiet

Abschwemmung des Lockerbodens am „Stofferskamp“ (links); angestautes Wasser in einem Auffanggraben am Prozessionsweg (rechts)

Im Sendenhorster Umlegungsgebiet hat die Beseitigung von Vorflutern dazu geführt, daß an einigen Stellen fruchtbare Ackerstücke vom Wasser allmählich ausgelaugt werden. Merkliche Veränderungen schaffte zudem die plötzliche Schneeschmelze.

Das abfließende Wasser gräbt Furchen und reißt Erde, Sand und kleine Steine mit. Es ist natürlich, daß gerade die feinen Humusteilchen ausgewaschen und weithin verschleppt werden. Um einer weiteren Bodenerosion entgegenzuwirken, ist es daher notwendig, daß die Vorfluter wieder hergestellt und daß jetzt die Einmündungen der Beetfurchen mit dem Spaten freigehalten werden.

Nach oben

Ahnenforschung
Blätterwald
21. Jhdt
1980/90er
1970er
1965_650J
1960 und davor
Presse aktuell
Fakten
Fest-Schriften
Geschichte(n)
Grundwissen
H. Petzmeyer
Kornbrenner
Media
Quellen
Impressum
Datenschutz