Artikel in der Zeitung vor 1960 und danach

Es gehört zu den Themen der örtlichen Heimatgeschichte, dem Wirken unserer Landsleute draußen in der Welt nachzugehen. In einer bestimmten Richtung hat vor Jahren Pfarrer Heinrich Westermann aus Sendenhorst einen verdienstvollen ersten Beitrag zu diesem Thema geleistet, als er in die Pfarrchronik als Ergebnis umfangreicher Nachforschungen Namen,...

Die freundliche Landstadt Sendenhorst liegt im alten münsterländischen Dreingau, im nordwestlichen Teil des Kreises Beckum. Sie hat mit ihren sieben Bauerschaften rund 5000 Einwohner. Ihrer Abgeschiedenheit von den Hauptverkehrsstraßen und dem beharrenden Sinn ihrer Ackerbürger verdankt die über tausend Jahre alte Siedlung ihren Kleinstadtzauber....

Einiges würde heute, 70 Jahre nach Kriegsende, bestimmt anders geschrieben – So findet es sich in den Archiven… Man bedenke: Der Krieg war gerade erst zu Ende. In der Zeitung stand zu lesen:

Die Russen stahlen wie die Raben - Frauen und Mädchen flüchteten vor farbigen Soldaten auf den Dachboden des St.-Josef-Krankenhauses

 

Sendenhorst. Heute, am Feste Mariä Empfängnis, jährt sich zum 50. Male der Tag, an dem die an der Südseite stehende Mariensäule eingeweiht und der Öffentlichkeit übergeben wurde. Sie bedeutet einen neuen Schmuck für den Kirchplatz und ist eine Zierde für die Gemeinde. Sie ist zugleich ein Zeugnis für die marianische Begeisterung unserer...

Warum Maria Magdalena, jene im Hochmittelalter so hoch verehrte und nicht nur um der goldenen Legenden willen, sondern auch wegen ihrer von den Evangelisten erzählten Lebenswandlung von der großen Sünderin zur heiligen Büßerin beliebte Patronin der Denkmäler der Reue und der Einrichtungen zu Fürsorge und Lebensverbesserung, der Magdalenen-Kapellen...

Um zwei Mittelpunkte spielt sich in unserem westfälischen Landstädtchen seit dem ausgehenden Mittelalter das öffentliche Leben ab, und zwar um Kirche und Rathaus. Stellt jene das Wahrzeichen des religiösen Gemeinschaftslebens dar, so dieses den Mittelpunkt des städtischen Gemeinwesens. Beide ragen, wo ein glückliches Geschick es gefügt hat, als die...

Die Feld-Winterarbeiten dauern abends so lange man sehen kann. Vom ersten Tage der ersten Gartenarbeit an bis zum 1. Mai Unterstunde für Mägde gar nicht, für Knechte bis...

Im Sendenhorster Umlegungsgebiet hat die Beseitigung von Vorflutern dazu geführt, daß an einigen Stellen fruchtbare Ackerstücke vom Wasser allmählich ausgelaugt werden. Merkliche Veränderungen schaffte zudem die plötzliche Schneeschmelze.

Das abfließende Wasser gräbt Furchen und reißt Erde, Sand und kleine Steine mit. Es ist natürlich, daß gerade...

Sendenhorst. Das Naturschutzgesetz, das dem Schutze der heimatlichen natur in allen ihren Erscheinungen dient, erstreckt sich auf Pflanzen und nicht jagdbare Tiere, auf Naturdenkmale und ihre Umgebung und auf Naturschutzgebiete.

300 Jahre alte Urkunde mit St. Martin in reizvoller plastischer Erhabenheit - Jetzt im Besitz des Heimatarchivs => Jahr der Entstehung des Berichtee 1959

Nach oben

Ahnenforschung
Blätterwald
21. Jhdt
1980/90er
1970er
1965_650J
1960 und davor
Presse aktuell
Fakten
Fest-Schriften
Geschichte(n)
Grundwissen
H. Petzmeyer
Kornbrenner
Media
Impressum
Datenschutz